1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bildbearbeitungssoftware für iMac - echt schwierige Entscheidung

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von gausy, 01.09.07.

  1. gausy

    gausy Gast

    Ich suche ein Bildbearbeitungsprogramm für meinen neuen iMac. Für ca. 185 Euro könnte ich die Schülerversion PS CS3 ext. bekommen, allerdings denke ich, dass die Anwendung eine Wissenschaft für sich ist und mir dafür einfach die Zeit fehlt. Kann ich eigentlich aber auch nicht beurteilen, sondern stütze mich mehr auf die einschlägigen Foren.
    Ich bearbeite häufiger größere Mengen an Digitalfotos -sowohl in jpg als auch Canon Raw- (z.B. 100 - 400 Bilder) und suche ein Programm, womit ich schnell die wesentlichen Veränderungen (Tonwertkorrektur, Helligkeit und Kontrast, Farbe, (Un-)Schärfe, Effekte) vornehmen kann, z.B. auch Stapelbearbeitung.
    Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich z.B. mit Photoshop Elements 4.0 (Mac) oder anderen guten Alternativen?
    Vielen Dank Gausy
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    guck dir mal Pixelmator an, vielleicht ist das ja was für dich.

    Photoshop ist auch gar nicht so schwer zu bedienen. Ob man es sich leisten möchte ist natürlich ne andere Frage. Es ist sicher das mächtigste Grafiktool, das es gibt. Du kannst dir ja auch mal die Trial bei adobe.com herunterladen und ausprobieren.
     
  3. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Wieso nicht gleich mit dem richtigen arbeiten?

    Wenn der Preis für Dich OK ist, dann wäre es eine Überlegung wert, doch gleich das volle Programm zu kaufen. Günstiger wirst Du es wohl nie mehr erwerben können. Sicherlich muss man sich einarbeiten. Dafür hast Du auch für die Zukinft genügend Optionen zur Verfügung und musst Dich dann nicht schon wieder in ein anderes Programm einarbeiten...

    Selbst verwende ich nur GIMP (wäre auch eine Alternative, jedoch sicher nicht einfacher bedienbar als Photoshop), da Photoshop für meine Zwecke schlichtweg zu teuer ist (kann nicht von so einem Rabatt profitieren).

    just my 2 cents

    ------

    Edit

    Wow. Sieht ja sehr schick aus. Werde es mir auch mal ansehen, sobald es erhältlich ist. Thanks!
     
  4. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Kann ich auch empfehlen,obwohl es noch ein wenig buggy ist…
     
  5. smile

    smile Klarapfel

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    280
    Wenn es Dir hauptsächlich um Fotos geht, also weniger um Pixel und Ebenenschieberei, dann kann ich Aperture oder Lightroom nur empfehlen. Die bringen einen ziemlich guten RAW Converter mit und ab einer bestimmten Menge von Bildern wird die Verwaltung und Sortiererei essentiell für das wiederfinden von Motiven -> vielleicht brauchst Du ja eher sowas, als eine fette Bild(pixel)bearbeitung.

    Ach ja, sowohl Aperture, als auch Lightroom (?) gibt es als Trial.

    smile!
     

Diese Seite empfehlen