1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Benötige Einstellungshilfe bei Airport Express

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von td76, 03.04.06.

  1. td76

    td76 Gast

    Hallo ATler,

    ich möchte ein WLAN mit Airport Express als Basisstation einrichten zur gemeinsamen (drahtlosen) Nutzung eines Arcor-DSL-Anschlusses sowie eines USB-Druckers. Am WLAN arbeiten soll ein iMac (Jippieh) und ein Windows-XP-Laptop.

    Was ich nun gern hätte ist, dass sich Airport Express bezüglich des Internets so verhält, dass die Basisstation die jeweils von Arcor zugeteilte IP-Adresse erhält, während die beiden Computer im WLAN (also iMac und Windows-Laptop) andere IP-Adressen bekommen, die nach außen hin "unsichtbar" sind. Was muss ich dann unter dem Feld "Netzwerk" in den Einstellungen bei Airport Admin einstellen (bei dem Punkt "IP-Adressen gemeinsam nutzen")? Wäre es schlauer, DHCP zu verwenden oder NAT? Bei welcher Einstellung könnte jeder Computer seine feste (aber nach außen unsichtbare) IP haben?

    Zum Schluss noch eine Frage zur Verschlüsselung: Ich möchte "geschlossenes Netzwerk" nutzen und zusätztlich eine Verschlüsselung. Was nutzt ihr: WEP oder WPA? Reicht WEP aus?

    1000Dank für jede Hilfe und viele Grüße,
    Thorsten

     
  2. td76

    td76 Gast

    Hat niemand eine Idee?
    *hochschieb*
     
  3. m00gy

    m00gy Gast

    Ich würde DHCP einschalten - dann bekommt jeder Rechner seine IP zugewiesen und gut ist. Solange Du nichts an der Konfiguration änderst behalten die Rechner dann auch ihre interne IP ohne Änderungen.

    Was die Sicherheit angeht:
    Das musst Du selber wissen - WPA ist antürlich sicherer, ich hab hier aber noch WEP Verschlüsselung - leider nicht an Paranoia, habe noch nie jemand anderen hier im Netz bemerkt und wenn doch jemand vorbeischauen sollte - soll er doch ;)
     
  4. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    NAT und DHCP sind zwei völlig unabhängige Dinge. NAT sorgt dafür, dass Dein Netzwerk nach aussen hin wie ein Rechner mit einer IP-Adresse aussieht, DHCP sorgt für die netzinterne Zuteilung von IP-Adressen durch einen DHCP-Server (üblicherweise der Accesspoint).

    Generell zu empfehlen ist daher :

    - In der AEX NAT einschalten ("IP Adresse gemeinsam nutzen")
    - bei den Clients jeweils DHCP aktivieren -> automatische IP-Adresszuweisung.

    Gruss
    Andreas

    PS: MAC-Filtering und WPA-Verschlüsselung nicht vergessen! WEP reicht heute NICHT mehr aus.
     
  5. td76

    td76 Gast

    Danke für eure Antworten,

    astraub, versteh ich das richtig: Allein durch das Anklicken von "IP-Adressen gemeinsam nutzen" aktiviere ich NAT, so dass es "nach außen hin" so aussieht, als wäre nur ein Computer vorhanden (nämlich die Airport-Basis, die die IP bekommt)? DHCP ist also komplett netzintern und hat mit dem Erscheinen "Außen" nichts zu tun?

    Danke und Gruß,
    Thorsten
     
  6. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    ja - das ist richtig.

    Gruss
    Andreas

    PS: ich halte es aufgrund der neuesten Rechtsprechung, nach der ein Besitzer einer Telefonleitung für alle Aktivitäten der damit verbundenen DSL Anschlüsse haftbar ist, für sehr gefährlich ein Netzwerk nicht bestmöglich zu sichern. Unter anderen Umständen würde ich sonst gerne mein Netzwerk öffnen und auch bei anderen von offenen Netzwerken profitieren.
     
  7. td76

    td76 Gast

    Hallo Andreas,

    vielen Dank nochmals für Deine Hilfe. Eine letzte Frage habe ich noch: Funktioniert mit DHCP auch das Teilen eines USB-Druckers über Airport Express? (Klingt ganz schön laienhaft... ;) )

    Bezüglich der Sicherheit bin ich eigentlich auch jemand, der schon versucht, höchstmögliche Sicherheit im Computer zu fahren, schon allein wegen meiner längeren Windows-Erfahrung. ;) . In diesem Fall hatte ich nur über eine Lösung nachgedacht, wie ich meinen uralten Windows-Laptop WLAN-fähig mache und bin zunächst auf den im Apple-Store verkauften Belkin WLAN-USB-Stick gestossen, der leider nur WEP bietet. Mittlerweile habe ich mir aber eine D-Link PCMCIA-Karte mit WPA gekauft, bei der ich nur hoffe, dass sie auch funktioniert, da früher schonmal mein PCMCIA-Steckplatz den Dienst verweigerte.

    Gruß,
    Thorsten
     
  8. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    ja, zumindest auf dem Mac. Ich verwende selbst diese Konfiguration.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen