1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Bald geht's los: OS X - Newbie, Security etc.

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Beyond, 23.06.06.

  1. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Mein MBP ist auf dem Weg und ich kann es kaum noch erwarten, endlich loszulegen. Nach Dekaden unter DOS, Win 3.11, 95, 2000 und XP, geht es jetzt ohne Umweg über Linux zu OS X. Zugegeben: Mein Subnotebook [10,4" Minimini] bleibt derweil unter XP, da es keine vergleichbare Hardware von Apple gibt [und selbst im PC-Bereich bis heute keinen TabletPC, so wie ich ihn mir wünschen würde: Größe DIN A5, keine Tastatur, also ein reines Lese- und Anzeigegerät (VGA-Out) mit guter Schrifterkennung für Notizen und eMails (WLAN, 3G)].

    In den letzten Monaten habe ich viel auf Macs gearbeitet und in den letzten Wochen - nicht nur hier - eine Menge über OS X, mögliche Anwendungssoftware etc. gelesen. Gerade erst einen interessanten Artikel mit Sicherheitsüberlegungen in der Macworld: http://www.macworld.com/2006/06/features/protectmac/ wonach ich mir die Frage gestellt habe, was ich beim - hoffentlich baldigen - Aufsetzen des Systems noch beachten sollte. Dinge wie Punkt 5 ["Use a standard account for everyday work"], der mir schon seit 2000 bekannt ist, sollte man wahrscheinlich von Anfang an so vorsehen.


    Nach der langen Vorrede also zur Frage: Was sollte ich noch unbedingt von Anfang an beachten und bei OS X einstellen, damit ich mich nicht hinterher ärgern oder mir Dinge wie: "Das hättest Du auch gleich so machen können", denken oder anhören darf. ;)


    Ach ja: Warum ich umsteige? Die Überlegung gibt es schon seit 4 Jahren [MS Office - genauer: Excel aber auch Word, PowerPoint - ist für mich Pflicht]. Wenn man außerdem etwas intensivere Berührungen mit MacOS hatte, kommt der starke Wunsch, glaube ich, fast von allein. Dass MindManager endlich für OS X verfügbar ist [damit arbeite ich mehr als 1 Stunde pro Tag; Freemind kann leider keine Dateien direkt im Dokument speichern und hat auch andere Krankheiten], macht die Geschichte noch einfacher. Und nein: Bootcamp ist für mich kein Argument und wird folglich auch nicht installiert. Selbst Entourage werde ich auf der CD lassen und erst einmal Mail etc. ausgiebigst testen.


    Übrigens: Vielen Dank für Apfeltalk.de! Nicht nur wegen der bisherigen Antworten auf meine Fragen, sondern auch wegen der unglaublich guten Informationen und Links, die ich hier schon ohne zu fragen finden konnte!
     
    #1 Beyond, 23.06.06
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.06
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    hmm, sehr viel gibt es da eigentlich nicht zu sagen. Im Prinzip kannst out-of-the-box mit dem Mac loslegen. Erst recht, wenn Du die o.g. Hardening-Regeln befolgst.

    Solltest Du Dein System neuaufsetzen wollen (nochmal: was an sich nicht nötig ist):
    - das System nicht über mehrere Partitionen verteilen. Partitionen machen nur Sinn, wenn Du mehr als ein OS auf dem Mac unterbringen willst
    - unnötige Sprachdateien und Druckertreiber von Anfang an draussen lassen. Spart ein paar GB Platz und ist allemal zuverlässiger als den Kram hinterher per Monolingual o.ä. wieder auszukehren.
    - pro Benutzer ein Account. Oder mindestens ein "Gast"-Account für alle, die mal eben schnell … irgendwas … mit Deinem Rechner
    - ClamXav als Virenscanner mal zumindest in der Hinterhand halten. Nötig ist er derzeit erfreulicherweise noch nicht

    Wenn das System fertig hochgezogen ist, alle Programme installiert sind per Carbon Copy Cloner eine 1:1 Kopie davon auf eine externe Platte ziehen. Damit hast ein Notfall-Bootsystem, das ggf. auch wieder zurückgespielt werden kann. Dazu regelmässige Backups vom Benutzeraccount und Du bist auch bei einem SuperGAU relativ schnell wieder im Geschäft.

    Gruß Stefan
     
  3. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Danke für die 1:1-Kopie-Idee! Das macht definitiv Sinn und sollte spätere Neu-Installations-Orgien vermeiden [obwohl ich natürlich hoffe, dass sich so etwas ganz generell bald erledigen wird].

    Ansonsten: Eigentlich hatte ich nicht vor, das System neu zu installieren, sondern so zu nutzen, wie es kommt. ;)

    Die verschiedenen Threads zum Thema Anti-Virus-Software habe ich hier und an anderen Stellen bereits gelesen. Es liegt wahrscheinlich an meinen bisherigen Erfahrungen, dass ich mir partout nicht vorstellen kann, ohne zu leben. Insbesondere will ich auch nicht zu einer Win-Viren-Schleuder werden. Denn obwohl serverseitig eh schon eingehende wie ausgehende eMails gescannt werden, kann ich das [bei anderen] so wenig leiden, dass ich es für meine Rechner möglichst 100%ig vermeiden möchte.
     
  4. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Hmm...
    Die Stille klingt zu schön, um wahr zu sein. ;)
     
  5. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Vielleicht ein allgemeiner Punkt den man nicht ausser Acht lassen sollte: Spätestens nach einem Monat *müsste* ein Mac-Neuling das System neu aufsetzen. Wenn ich an meinen Switch denke und an all die Software die ich Anfangs im Erkundungswahn installiert habe wird mir ganz schlecht. :(
     
  6. Ich würde zunächst mal in den Systemeinstellungen unter Sharing die Firewall aktivieren und dann unter Sichterheit ein paar Optionen (z.b. den sicheren virtuellen Speicher, von FileVault aber die Finger lassen).

    Ich arbeite nur mit Admin Accounts und hatte disbezüglich noch keine Probleme. Auch als Admin muss man bestimmte Dinge per Kenntwort authorisieren, ein Arbeiten als "normaler" Benutzer wäre mir zu eingeschränkt.

    Virenscanner verwende ich keinen, da mir ClamXav zu träge ist, sowohl die Scans selbst und auch die Ordnerüberwachung und da es keine Viren für das Mac OS X gibt warum auch. Bisher ist mir nichts bekannt das ich an ein Windowsuser einen Virus weitergeleitet hätte, Windowsuser sind ohnehin gut beraten einen Virenscanner einzusetzen, falls nicht handeln sie fahrlässig (und nein ich nicht) und fangen sich beim Surfen im Netz sicherlich mehr Viren ein als sie von mir jemals bekommen werden.

    Bzgl. Sprachdatein, beim Installieren neuer Software oder Updates zu bestehender Software sammeln sich mit der Zeit auch wieder ungewünschte Sprachdateien an - falls man dies nicht will kommt man um Programme wie Monolingual nicht herum.
     
  7. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    also normalerweise muss man OSX nicht neu installieren

    und Programme werden meist nicht wie bei Win installiert
    sondern nur in den Ordner geschoben und sind genauso einfach zu löschen
     
  8. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Das klingt beruhigend.

    Welche anderen Beispiele gibt's?

    Welche Nachteile haben viele Sprachdateien?


    Etwas anderes: Kann ich die Tastaturbelegung global verändern? Ich hätte gerne einen Wechsel von () in [] und andersherum [ist ein Tick ;)].
     
  9. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Ich weiß ziemlich genau was ich installieren werde:
    - Final Cut Studio
    - MindManager
    - MS Office 2004 Standard [ohne Entourage; will Mail, iCal testen]
    - The Missing Sync for Windows Mobile, v2.0
    - Transmit
    - PGP

    Weiteren Softwarebedarf habe ich - derzeit - nicht. Und der größte Aufstand dürfte wohl die Migration aller eMails der letzten Jahre aus X PSDs sein. o_O


    Was mich gerade interessiert: Kommen die ganzen netten Testversionen [etwa Office] schon vor"installiert" oder wird auf meinem MBP nur OSX sein? Wenn nein: Wie werde ich den ganzen Kram wieder los? Wirklich einfach nur löschen?
     
  10. Andere Beispiele was man in den Systemeinstellungen unter Sicherheit aktivieren sollte? Nun das bleibt dir überlassen, du hast zum Beispiel die Möglichkeit nach dem Beenden des Ruhestandes oder beim Beenden des Bildschirmschoners eine Kennworteingabe zu aktivieren (habe ich meistens deaktiviert da ich es nicht immer brauche und wenn dann sperre ich den Mac auf einem anderen Weg - mit DeskShade, geht aber z.B. auch mit dem Schlüsselbund, so kann ich den Mac sperren wenn ich will und wenn nicht dann eben nicht - wenn ich unterwegs bin wird die Option aber aktiviert).

    Automatisches Anmelden habe ich deaktiviert, d.h. beim Neustarten (was ein Mac im Normalfall nur nach dem Einspielen von Systemupdates macht - klar kann man Neustarten aber macht keiner) muss man sich per Benutzernamen und Kennwort anmelden.

    Kennwort verlangen für die Freigabe von geschützten Systemeinstellungen habe ich auch aktiviert, d.h. will ich eine Systemeinstellung ändern muss ich mich erst als Admin authorisieren.

    Dann könntest du noch eine Zeit (in Minuten) einstellen die der Mac inaktiv sein muss damit er sich selbst abmeldet, also wenn du den Mac sagen wir 10 Minuten nicht verwendet loggt er sich automatisch aus - oder auch nicht je nach Einstellung.

    Den sicheren virtuellen Speicher würde ich auf jeden Fall aktivieren, ist einfach sicherer, für das Aktivieren dieser Einstellung muss der Mac übrigens neugestartet werden.

    Bei Macs mit Infrarotempfänger (also aktuell die MBPs und MBs) kann man noch den Empfang für Fernbedienungen aktivieren und deaktivieren.

    Das wäre es soweit, wie gesagt FileVault würde ich nicht verwenden, gibt hier im Forum schon ein paar Problemthemen, um sensible Daten zu schützen gibt es auch andere Wege z.B. über ein Sparseimage (also wie bei FileVault nur das nicht der gesamte Benutzerordner darin liegt sondern nur die gewünschten Daten).

    Viele Sprachdateien haben eigentlich nur den Nachteil das sie unnötig Platz verbrauchen. Je nach installierten Programmen kann das schon 1 GB (für alle auf dem Mac befindlichen Programme und das System selbst) sein und wenn du keinen Bedarf für diese Sprachen hast (weil man so wie ich z.B. kein Koreanisch, usw. spricht) bringt es mehr freien Speicherplatz.
     
  11. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
  12. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Kann mir diesbezüglich jemand weiterhelfen:

    Was mich gerade interessiert: Kommen die ganzen netten Testversionen [etwa Office] schon vor"installiert" oder wird auf meinem MBP nur OSX sein? Wenn nein: Wie werde ich den ganzen Kram wieder los? Wirklich einfach nur löschen?
     
  13. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    es kommt drauf an, wie du die installation anpasst.

    i. d. r. ist office schon drauf und du kannst deine serial eingeben. dann ist die sperre aufgehoben.
     
  14. Keine Ahnung wo sich Office überall breit macht, aber einfach mit Spotlight nach Office und Microsoft suchen und entsprechende Ergebnisse dann löschen.

    Das Programmpaket z.B. Office.app liegt meist im Programme Ordner, dann legen viele Programme noch zusätzliche Daten in /Benutzer/Dein Benutzer/Library/Application Support/Programmname ab, manche Programme legen zusätzliche Daten aber auch wo anders ab, daher einfach mit Spotlight danach suchen.
     
  15. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    ?

    Das wäre natürlich recht lässig.


    Kann mir diesbezüglich jemand weiterhelfen:

    Etwas anderes: Kann ich die Tastaturbelegung global verändern? Ich hätte gerne einen Wechsel von () in [] und andersherum [ist ein Tick ].
     
  16. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    man kann bei der osx installation bevor du das book in betrieb nimmst z. b. ms office rausnehmen.

    zu dem anderen kann ich dir nix sagen, ist ja was ziemlich spezielles. muesstest warschienlich mit vi oder resorcerer in ganz tiefen systemdateien rumhacken ;)
     
    1 Person gefällt das.
  17. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Also kann ich - wie bei einem Wintel - beim ersten Einschalten bestimmen, was vorinstalliert wird und was nicht?
     
  18. War zumindest früher so, wenn man einen Mac neu gekauft hatte und das erste mal eingeschalten hatte konnte man die bevorzugte Systemsprache wählen und danach einen Benutzer anlegen. War dies abgeschlossen konnte man mit dem System arbeiten, es war schon alles ab Werk installiert.

    Wenn du bei der Installation entscheiden willst was installiert werden soll und was nicht wirst du um eine Neuinstallation nicht herumkommen. Sprachdateien und Druckertreiber kann man auch nachträglich entfernen, die Testversionen auch falls sie installiert sein sollten. Bestimmte Sachen nachträglich installieren sollte auch funktionieren.
     
  19. Beyond

    Beyond Roter Delicious

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    95
    Eine komplette Neuinstallation brauche ich hoffentlich nicht. Entweder werde ich also einfach alles löschen, was ich nicht brauche [Testkrempel] oder etwa Office, sollte es schon installiert sein, schlicht freischalten. Mal schau'n. Ich melde mich kommende Woche ganz bestimmt wieder, wenn's losgeht. :)
     
  20. Beim Löschen von Sachen bitte nur aufpassen das du keine wichtigen Systemdaten löscht, ist schon mal vorgekommen das jemand sich so sein OS X zerschossen hat weil er meinte die Daten braucht er nicht also löscht er die halt einfach. Bei Office besteht die Gefahr da zwar nicht aber bei anderen Sachen halt etwas aufpassen oder nochmal nachfragen.
     

Diese Seite empfehlen