1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Bad-Blocks schlimm oder harmlos? ...

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Stereotype, 21.12.05.

  1. Stereotype

    Stereotype Tokyo Rose

    Dabei seit:
    19.09.04
    Beiträge:
    67
    Nach einem scann der Festplatte wurden einige Bad-Blocks gefunden.
    Die Platte habe ich geplättet und neu formatiert - der erneute Surface Scan hat nix gefunden.

    Kann ich nun beruhigt das Backup wieder drauf spielen oder sollte ich die Platte lieber entsorgen?
     
  2. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Womit hast du denn gescannt? Das Festplattendienstprog geht mit leeren Platten ja eher halbherzig zur Sache. Ich hatte mal ne Platte, wo die BadBlocks regelmäßig wieder kamen, bevor sie dann nur noch BadBlocks bestand. Am besten regelmäßig Backup machen und im Auge behalten.
     
  3. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Leg Dir eine neue Platte zu. Diese wird sich eher verschlimmern.
     
  4. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Aha - ich hatte vor zwei Wochen das gleiche Problem, mit dem Unterschied, daß bei mir einige Dateien nicht mehr lesbar waren. Ab zum Techniker (noch Garantiefall gewesen), der sagte mir, daß Apple das "Sperren" von defekten Blöcken nicht macht, sondern dann sofort die gesamte Platte tauscht. Von daher ein eindeutiger Hinweis: austauschen, ansonsten besteht keine Daten-Sicherheit!
     
  5. Stereotype

    Stereotype Tokyo Rose

    Dabei seit:
    19.09.04
    Beiträge:
    67
    Gescannt mit TechTool Pro und formatiert mit Festplattendienstprogramm.
    Ich werde vorerst sicherheitshalber nur "unwichtige" Sachen drauf ablegen.

    Thanx!
     
  6. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    bad blocks sind (resp. waren zumindest in windows-zeiten; aber ich wäre schwer erstaunt, wenn sich da die nomenklatur geändert hätte) bereiche auf der festplatte, die voll im arsch sind. festplatten-programme markieren diese dann eben als bad block, so dass niemand mehr versucht, darauf daten abzulegen, auf die man dann nicht mehr zugreifen kann.
    wenn die blöcke bereits beschrieben sind, sind die aktuellen daten dann halt eben schon futsch - aber im prinzip kannst du die festplatte wieder beschreiben, denn auf die bad blocks wird nichts mehr geschrieben werden (dementsprechend wurde auch die verfügbare festplatten-grösse kleiner)

    das problem ist aber, dass solche bad blocks sehr sehr häufig ein zeichen sind, dass sich deine festplatte langsam aber sicher zersetzt (genauer gesagt, dass rest- und nachbar-magnetisierungen überhand nehmen), und dieser prozess macht normalerweise nicht nach ein paar blocks halt, sondern expandiert quadratisch bis exponentiell. wenn man einmal bad blocks hatte, kann man davon ausgehen, dass sehr bald immer mehr weitere bad blocks entstehen, früher oder später auch sicher solche, auf denen kritische daten gespeichert waren.

    in dem sinne: du kannst die platte noch gebrauchen, aber der tip von macmark, so rasch als möglich eine neue platte zuzulegen, ist sicherlich nicht der dümmste...
     

Diese Seite empfehlen