1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup für zwei Macs

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von landplage, 31.07.05.

  1. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Hallo und schönen Sonntag,

    folgende Frage:
    In unserem Haushalt leben zwei Macs (iMac und iBook), die jeweils eine 80 GB-Festplatte haben. Für (bootbare) Backups wären jeweils zwei Platten a 80 GB notwendigt/wünschenswert.
    Geht es auch, eine Platte von 200 GB anzuschaffen und die in drei Teile zu partitionieren? Jeweils 80 GB für die zwei Sicherungen und den Rest als Datenspeicher, zum Auslagern von Dateien bei Video-Barbeitung usw.?

    Von Windows kenne ich mehrfach unterteilte externe Festplatten, ob das bei Mac auch geht und sinnvoll ist, konnte ich bisher nicht eindeutig erkunden.

    Viele Grüße von der Landplage
     
  2. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    klar geht das, ist sogar ne gute lösung IMHO: jeweils eine partition genauso groß wie der zu speichernde rechner, und dann z.b. mit CCC einen "spiegel" anlegen.
    Wie partitionieren? Mit "disk utilities" (auf Deutsch glaub' ich: festplattendienstprogramm).
     
  3. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    ... oder mit CCC jeweils in ein image sichern und diese auf der grossen platte verwalten ;)

    iPoe
     
  4. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    stimmt, das ist sogar noch besser: der freigebliebene platz ist dann anderweitig verfügbar, oder? Was ich grad nicht weiß: die die disk images, die CCC anlegt, vom typ "sparse", d.h. sie brauchen nur so viel platz wie grad drin ist?
     
  5. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Wenn Du statt CCC dann SuperDuper nutzt, kannst Du die Images sogar komprimieren, was mit großer Wahrscheinlichkeit ein Backup mehr auf die 200 Platte bringt.
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Ich fasse das jetzt nochmal für mich zusammen:

    Ich kann
    a) die Platte aufteilen (Festplattendienstprogramm) und jeweils ein Image (CCC) jeder Platte dorthinlegen. Der Rest steht zur freien Verfügung für Daten.

    oder

    b) die Platte so belassen und die Images (CCC oder Superduper) direkt ablegen und den restlichen Platz für andere Daten nutzen.

    In dieser CCC und SuperDuper-Diskussion habe ich den Tip gefunden, auf der Backup-Platte eine minimale OS X-Installation (nur Panther und CCC bzw. SuperDuper) zu haben. Damit soll das Zurückspielen einfacher zu bewerkstelligen sein.

    Was haltet Ihr davon?

    Viele Grüße von der Landplage
     
  7. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    ne, noch sind wir nicht ganz einer meinung ;). Und ich nehme auch zurück dass 3 images ne gute idee sind, sondern ich bin (sonst immer partitions-feind) hier für 3 partitionen: in den partitionen soll nämlich kein image sein, sondern jeweils (für jeden rechner) ein vollständiger dateispiegel sein, der bootfähig ist. Wenn man dann bootet, und die alt-tast drückt, dann werden einem sämtliche möglichkeiten zum booten angeboten, und man kann erst mal weiterarbeiten wenn die interne platte hin ist.

    Das mit dem "minimalen system" entspricht IMHO nicht der typischen notsituation. Wenn die interne platte hin ist, dann wird man (je nach fehler) doch dort von der system-cd/dvd ein neues system anlegen (oder alles plattmachen) und dann die jeweiligen benutzer-bereiche darauf zurückkopieren.

    Evtl. nomenklatur-problem? Unter "image" verstehe ich eine dmg-datei. Zum backup schlage ich vor einen "spiegel" zu machen, also datei-für-datei (inklusve hard links & unsichtbare) -kopie.
     
  8. LaK

    LaK Reinette Coulon

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    953
    dito und amen. so würde ich es auch machen, hätte ich geld für eine externe hdd :(
     
  9. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.476
    Ok,

    mir persönlich ist die Variante mit der 1:1 Spiegelung auch sympatischer. Da könnte man ja die erfolgreiche Sicherung dadurch überprüfen, daß man versucht, vom Backup zu booten. Wenn das geht, hat man alles erwischt.

    Also werde ich die Platte mal besorgen und sehen, wie weit ich komme.

    Herzlichen Dank an alle, die mir geholfen haben.

    Viele Grüße von der Landplage
     

Diese Seite empfehlen