1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

backup auf externer usb-festplatte anlegen?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von moritzschroeder, 18.08.05.

  1. kann mir jemand was empfehlen? bislang wollte ich den carbon copy cloner und psyncx ausprobieren, der eine bevorzugt firewire, der andere war zickig (lange geschichte). kann mir jemand ein backup-programm empfehlen, welches für usb-festplatten optimal ist?
    Vielen Dank!
    Moritz
     
    #1 moritzschroeder, 18.08.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.08.05
  2. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    warum, unterstützen ccc und psync usb nicht?
    tolle tools nämlich.
     
  3. Nick

    Nick Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    26.02.05
    Beiträge:
    387
    wie wärs mit Déjà Vu?!


    Gruß
    Nick
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    deja vu ist ein guter tip. falls du die ganze platte sicher willst, kannst du auch "superduper" nehmen. der läuft auch zuverlässig. aber ohne seriennummer kann man eben nur die ganze platte auf einmal kopieren.

    gruss

    jürgen
     
  5. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488

    Und wie kann man das Problem lösen? Man kauft das Programm. Es lohnt sich, ich bin total begeistert von den Möglichkeiten, die SuperDuper! bietet!

    Gruss
    moornebel

    PS: Sollte jemand die Freeware "SilverKeeper" empfehlen: Tut euch das nicht an! Die Software ist undurchschaubar, es braucht ausgiebige Tests, um das Gewünschte zu erreichen. Die Hilfe ist superlausig und passt nicht zur Software. Zudem kommt es immer wieder zu mysteriösen Fehlermeldungen und Fehlern beim Kopieren, die im winzigen Statusfenster kaum zu sehen sind. Also: Finger weg!
     
  6. ratpoison

    ratpoison Gast

    Ich sichere mittels rsync bzw. dd, je nach Bedarf. Skript per cron oder manuell aufrufen und fertig.

    (BITTE keine Doppelpostings, das erhöht nicht unbedingt den Antwortdurchsatz!)
    http://www.apfeltalk.de/showthread.php?t=19417
    Möchtest du Hilfe zu Sicherungskonzepten auf Terminal-Ebene, einfach sinnvolles neues Posting schreiben.
     
  7. völlig richtig, ich bitte vielmals um vergebung, mein südländisches temperament ist mit mir durchgegangen!

    allen ein dankeschön für die hilfe!
     
  8. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    @moornebel:

    "Und wie kann man das Problem lösen? Man kauft das Programm. Es lohnt sich, ich bin total begeistert von den Möglichkeiten, die SuperDuper! bietet! "

    das hätte ich auch fast getan, aber dann lief ccc unter tiger und das ist umsonst. nachdem ich zwei jahre gut damit zurechtgekommen war, benutze ich es jetzt auch wieder. natürlich kann superduper viel mehr, aber die features benutze ich nie, da ich immer die platte klone.

    gruss

    jürgen
     
  9. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    seit gestern habe ich eine neue, externe platte (lacie 250gb/usb2.0) und versuche erfolglos ein bootfähiges backup zu machen, bis jetzt sowohl mit dem fpdp als auch mit ccc ...

    wie´s scheint kopiert er immer alles rüber (über´s fpdp sogar noch ein paar ordner mehr als bei der quelle angezeigt), alles wird erkannt und mit rechten wie volume(s) ist auch immer alles ok. nur halt nicht mehr wenn ich unter systemeinst./startvolume nachsehe - da wird die platte einfach nicht angezeigt :(

    der "bootfähig machen" button bei ccc ist natürlich gesetzt.
    aktuellste version ist es auch und mein os ist 10.4.2

    was kann ich also machen, bzw. hab ich falsch gemacht?
    vielen dank im voraus!

    greets, andi
     
  10. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Macs können halt von USB-Platten generell nicht booten, nur von Firewire-Geräten. Denn die USB-Treiber sind in der Firmware nicht enthalten, werden erst von Platte nachgeladen. Daher wird Deine lacie-Platte bei den Startvolumes gar nicht erst angezeigt.
     
  11. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    hmm...sicher? kann doch eigentlich garnicht sein, denn:
    ich hatte vorher eine kleinere platte (sogar usb 1.0) und hatte bereits ein bootfähiges backup erstellt, ging problemlos.

    dann kam aber der tiger und seit dem hat er mein backup nicht mehr haben wollen. ich dachte mir halt, es sei ein panther/tiger ding und gab mich vorerst damit zufrieden. ein neues konnte ich auch nicht machen weil der platz dann nicht mehr reichte.

    nun reicht der platz wieder und dann sowas ....!?

    greets, andi
     
  12. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    @andi*h
    Booten ab USB-Platte geht wirklich nicht. Konntest Du jemals wirklich ab Deiner anderen USB-Platte booten o_O ? Bootfähige Backups machen ist das eine, davon booten das andere. Dass sie als Startvolume angezeigt werden, reicht nicht. Ich sehe auch mein bootfähiges Image, welches ich in einem komprimierten Volume habe, wenn dieses geöffnet ist. Davon booten kann ich dennoch nicht (wie auch, wenn das Volume erst gemountet werden muss :-[ ?).

    @quarx
    Auch Windosen können das nicht. Das ist ein generelles Problem, siehe Deine eigene Erklärung ;) .

    Gruss
    moornebel
     
  13. andi*h

    andi*h Gast

    hi moornebel,

    das ist schlecht, aber auch komisch.
    denn ich hatte das wirklich, ein klon meiner platte auf einer usb 1.0 platte.
    von dieser konnte ich unter panther auch 100%ig starten.

    ich hab das ja schließlich nicht geträumt ;)

    greets, andi (der nochmal kurz wartet, aber wie´s aussieht, wohl doch ne' neue fw-platte braucht)
     
  14. KayHH

    KayHH Gast

    Moin moornebel,

    das muss ich mal eben korrigieren. Es hängt von der Hardware ab, nicht alle Platten unterstützen das Booten.


    Gruss KayHH


    Nachtrag: Bei Dosen geht das WIRKLICH nicht :)
     
  15. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    also doch keine neue platte :)
    aber wie krieg ich das nun hin? muß ja dann irgendwie gehen :eek:

    greets, andi
     
  16. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    soweit ich weiß, liegt das an den unterschiedlichen chipeinsätzen.
    oxford-chips beispielsweise können booten.
     
  17. Wenn Du es schaffst, lass es mich bitte wissen!

    Danke, Moritz
     
  18. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Der Link zeigt ein Dokument von 1999 an. Heute noch gültig? o_O

    Wenn es möglich wäre, von dem USB-Laufwerk zu booten, dann müsste es angezeigt werden, wenn man beim Starten des Rechners die alt-Taste gedrückt hält.
     
  19. macbiber

    macbiber Gast

    Ich würd da nicht mehr lang rumdoktern - USB geht einfach nicht - das bringt nix...

    Hier noch ein netter Bericht dazu
    http://www.macworld.com/weblogs/editors/2005/06/usbharddrives/index.php

    Also falls das tatsächlich jemand schafft von der USB-Platte zu booten - dann schreibt hier mal einen eigenen Thread - Ich glaub ja nicht, daß das klappt - wenn doch geb ich einen aus..:-D
     
  20. KayHH

    KayHH Gast

    Moin moornebel,

    habe gerade mal etwas gegoogelt und was von LaCie (mein Favorisierter HD-Verbauer) gefunden. http://www.lacie.com/de/support/faq/index.htm dort „USB Hard Drive“, „Mac OS“ und „boot“ als Schlüsselwort angeben. Führt u.a. übrigens auf die gleiche Appleseite.


    Gruss KayHH


    PS: Ich selbst setze übrigens zu 100% auf FW weil völlig problemlos und von Apple.
     

Diese Seite empfehlen