1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Autom. Datenübertrag v. Mail nach File Maker machbar?

Dieses Thema im Forum "AppleScript" wurde erstellt von Pim, 09.01.07.

  1. Pim

    Pim Gast

    Freundliche Grüße an alle AS-Profis und die, die es noch werden, ...

    Vor einigen Jahren habe ich mal für einen Freund ein VBA-Progrämmchen geschrieben: Er brauchte nur den Text von E-Mail Anfragen in die Zwischenablage (Windows) kopieren und dann in MS Word auf das entsprechende Symbol klicken und das Programm hat dann die Adressdaten ausgefiltert und separiert, automatisch an eine Excel-Tabelle angefügt und in Word ein Anschreiben an eben diesen Adressaten ausgedruckt.

    HEUTE allerdings ist er praktisch schon auf Apple Rechner umgestiegen und will das alles jetzt natürlich auch auf seinem Mac machen. Genauer: mit einer File-Maker (Pro 8) Datenbank unter OS X. (Die Datenbank existiert noch nicht - nur auf dem Papier)

    Da bittet er mich jetzt also um Hilfe, die ich sehr gerne auch geben möchte, aber ich habe mal so üüüberhaupt keine Ahnung von AppleScript oder den Alternativen. (Wenngleich ich auch stolzer Besitzer eines Powerbooks G4 bin.)

    JETZT ALSO DIE FRAGE:
    Ist es möglich und auch eine gute und effektive Lösung, per AppleScrippt ausgewählte E-Mails aus Mail zu bearbeiten und enthaltene Adressdaten automatisch in eine File-Maker-Datenbank zu übertragen? Das Anschreiben sollte in Zukunft dann idealer Weise von der DB generiert werden.

    Anschlussfrage:
    Wo(/Wie) kann ich Hilfe bekommen soetwas möglichst zügig zu realisieren (müsste mich sowohl in AppleScript, als auch in FileMaker einarbeiten).

    Herzlichen Dank
    Pim
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    grundsätzlich ist die beschriebene Aufgabenstellung lösbar. Zu überlegen wäre, ob es a) die FM-Datenbank für die Adressverwaltung braucht oder nicht das Apple-Adressbuch ausreichend ist. Dann wäre die Verarbeitung noch etwas einfacher. Falls nicht, wäre b) noch zu prüfen, ob es nicht dennoch Sinn macht den Umweg über das Adressbuch zu nehmen und die Daten von dort nach FM zu übernehmen. Dafür spricht klar die tiefe Integration des Adressbuchs in andere Systembestandteile wie iCal, iSync, iChat, ... Nachteil ist sicher der Performanceverlust durch den zusätzlichen Schritt, weshalb das wirklich sauber geprüft werden sollte.

    Falls Adressdaten per .vcf-Format eintrudeln, spräche ein weiterer Aspekt für die Verwendung des Adressbuchs und ggf. des Abgleichs zwischen Adressbuch und FileMaker. Die Tools dafür sind übrigens reichlich:

    http://www.macupdate.com/search.php?keywords=filemaker address book

    Je nach Gusto Import/Export Live-Synchronisation

    Sehr gute Tutorials und freundliche Hilfe zum Thema FileMaker habe ich immer bei www.filemakerprofis.de gefunden. Das Pendant für AppleScript ist www.fischer-bayern.de

    BTW: welcome to the show! ;)

    Gruß Stefan
     
  3. Pim

    Pim Gast

    Info-Nachtrag

    Ah Danke schon mal ... zusätzliche Infos:
    Es handelt sich um eine Anwendung für eine Schule (auch deshalb mein "ehrenamtliches" Engagement) und somit um reichlich E-Mail-Anfragen die aus irgend so einem CGI purzeln. Also keine vcf Anhänge. Und des Adressbuch ist wohl auch tabu, dass sollte doch eher freigehalten werden von Interessenten- bzw. Schülerdaten, die ja auch eine Weile vorgehalten werden sollen. (Da kommen dann auf Dauer sicher einige hundert oder vielleicht einige tausend Datensätze zusammen.)
     
  4. samson

    samson Gast

  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wieso das Adressbuch von Adressdaten freihalten :oops:? Zumal es doch hübsch über die Gruppen zu organisieren ist. Und aus einem CGI kann auch ein .vcf rausfallen, ist ja schliesslich auch nur Text.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen