1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Appleworks, "Als PDF sichern", hochauflösende Bilder?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von McBrown, 13.03.06.

  1. McBrown

    McBrown Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.10.05
    Beiträge:
    9
    Hi,

    ich hab in Appleworks ein Dokument erstellt, in das unter Anderem ein 300 dpi Bild eingebunden ist. Wenn ich dieses Dokument nun mit der eingebauten Funktion "als PDF sichern" exportiere, sieht das Bild im PDF-Dokument furchtbar aus (siehe angehänger Screenshot: links AppleWorks 400% Vergrösserung, rechts das PDF in vergleichbarer Vergrösserung). Anscheinend bleibt die Originalauflösung beim Export nicht erhalten. Ich bin echt mit meinem Latein am Ende - was kann ich dagegen tun? Muss ich etwa die Software von Adobe kaufen, um PDFs mit vernünftigen Bildern erzeugen zu können?
    Hat jemand eine Idee, was ich noch probieren könnte?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Tobias
     

    Anhänge:

  2. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    In welchem Format (.tiff, .jpg, ...) liegt da Bild denn vor?
    Wandele es doch einmal einzeln in .pdf (Vorschau) vergleiche, oder versuche es vorher als .jpg zu speichern.
    Setze es dann, wenn es besser ist nochmal in das Dokument ein.
     
  3. McBrown

    McBrown Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.10.05
    Beiträge:
    9
    Wow, das ging ja schnell! Danke für die Idee, hab ich gleich getestet!

    Leider zuerst ohne Erfolg :( Folgende Formate hab ich ausprobiert:
    .tiff, .jpg, .png, .psd, .pdf
    Bei allen war das Problem das gleiche: Wenn man das aus AppleWorks erzeugte PDF vergrössert ist das Bild deutlich pixeliger als das Original.

    Ich muss dazu sagen, dass ich immer probiert habe, ein hoch auflösendes Bild (300 dpi) zu importieren. Dieses habe ich dann in AppleWorks auf die gewünschte Grösse (ca 25%) verkleinert. Ich hatte erwartet, dass die hohe Originalauflösung des Bildes beim PDF-Export erhalten bleiben würde. Dem ist offenbar nicht so.

    Deshalb habe ich jetzt versucht, ein Bild in einem Grafikprogramm so zu verkleinern, dass es beim Import in AppleWorks schon die richtige Grösse hat (72dpi) und nicht mehr weiter verkleinert werden muss.
    Und das wars :) Wenn ich jetzt ein PDF erzeuge, sieht es deutlich besser aus. Drucken kann man das so zwar nur noch in ziemlich schlechter Qualität, aber ich möchte ein PDF fürs Lesen am Bildschirm, von daher ist das nicht so schlimm.
     
  4. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Da vermute ich dann die Ursache eher als im .pdf Export.

    AppleWorks ist aber auch ein echter Dinosaurier, eigentlich sollten sie das nicht mehr anbieten.

    Die .pdf aus MACOSX gelten als recht gut, wenn auch etwas groß, weil z.B. redundante Daten nicht optimiert werden.
     

Diese Seite empfehlen