1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AppleScript: externe + interne Festplatte heissen gleich

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von ArrowDebreu, 22.05.07.

  1. ArrowDebreu

    ArrowDebreu Klarapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    281
    wie kann ich klar machen, dass ich z.b. dateien von der internen auf die externe festplatte kopieren will, die aber gleich heissen?
    von
    HD:Benutzer:Name:Library:Application Support:iCal
    nach
    iPod:Backup

    was nun, wenn die HD beispielsweise iPod heisst?

    natürlich wäre es die einfachsteste lösung die externe festplatte umzubenennen, aber das geht aus div. gründen nicht.
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich weis zwar nicht ob das in AppleScript überhaupt geht, aber ich habe da gewisse Zweifel. Warum heissen die beiden Volumes auch gleich? Selbst mit dem POSIX Path könntest Du Dich nicht darauf verlassen, daß die Volumes immer ident zugeordnet werden. Dort ist dann eines als iPod und eines als iPod 1 im Filesystem eingehängt. Aber auch hier kannst Du nicht davon ausgehen, daß iPod immer der eine und iPod 1 immer das andere Volume ist.

    Die einzige zuverlässige Lösung wäre wirklich zumindest ein Volume umzubenennen. Da werden sich die diversen Gründe wohl davon überzeugen lassen müssen.
    Gruß Pepi
     
  3. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Die Boot-Festplatten von all unseren Rechnern heissen "Macintosh HD". Wenn ich nun die des einen auf dem anderen (via Airport) mounte, erscheint sie dort unter "/Volumes/Macintosh HD-1" o.ae.; und diese Nummerierung hat pepi ja auch schon genannt.

    Ich glaube, man kann es so zusammenfassen: Du kannst dann von einer immer gleichen Verteilung der Namen ausgehen, wenn Du sicher bist, dass das System die Platten immer in derselben Reihenfolge zu sehen bekommt.

    Und wenn das nicht gewaehrleistet ist, dann musst Du halt einen kleinen Diagnose-Kniff einbauen, um festzustellen, wer wer ist. Da koennte die Kapazitaet nuetzlich sein oder eine kleine Indikator-Datei oder so.
     
  4. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Ich hatte das mal (aus interesse) mit AS versucht. Die "-1" interessiert AS gar nicht. Bei mir ging es ohne den Zusatz problemlos ... eventuell, da der Zielordner (wäre ja in diesem Fall "Backup") nur auf einer der beiden Volumes existierte.

    Doch das ist keine Garantie, dass das bei dir und vor allem immer klappt. Probiere es einfach mal aus :)
    Ansonsten stimme ich dem bisher geschriebenen zu.

    Gruss
     
  5. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    wie sieht denn der ordner /volumes/ aus, wenn du die festplatte anschließt?
     
  6. ArrowDebreu

    ArrowDebreu Klarapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    281
    @atelis: dort heissen beide gleich, wobei die externe festplatte zusatz hat: leerschlag 1

    ist ja wieder mal ein prompter service. vielen dank an alle. klappt leider nicht (sowohl mit -1 [einfach leerschlag 1 ebenfalls] als auch wenn der andere ordner nicht existiert). werde wohl nicht um den diagnose-tip herumkommen.
     
  7. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
    Hallo,

    was liefert denn folgendes im Ergebnis?

    tell application "Finder"
    return every disk
    end tell


    mfg pi26
     
  8. ArrowDebreu

    ArrowDebreu Klarapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    281
    {startup disk of application "Finder", disk "Network" of application "Finder", disk "Name der Festplatte" of application "Finder"}
    mehr nicht
    kein zusatz oder sonstiges beim namen
     
  9. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
    Naja, du kannst die disks numerisch ansprechen (1 ist immer Startup).

    z.B.

    tell disk 1

    end tell

    Wenn dann noch mehrere gleichnamige vorkommen können hilft wohl nur noch Detailanalyse z.B. "if capacity of disk 2"...


    mfg pi26
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Kapazität ist wohl bei zwei gleichen iPods auch gleich, daher als Unterscheidungskriterium wenig aussagekräftig. Ein Tag-File anzulegen könnte helfen, macht jedoch die Lösung des ganzen Problems unnötig viel komplexer wenns doch mit umbenennen getan ist. Was ist wenn jemand das Tag löscht und so weiter...

    Der Ordner heißt /Volumes, mit großem Vau. Unix ist grundsätzlich Case-sensitive, das bedeutet, daß "v" und "V" definitiv zwei unterschiedliche Zeichen sind. HFS+ ist Case-Aware, das bedeutet, daß die Darstellung von "v" und "V" unterschieden und korrekt wiedergegeben wird, der Case eines Buchstabens alleine jedoch nicht als Unterscheidungskriterium genügt.
    HFSX ist eine HFS Variante die tatsächlich Case-sensitiv ist, sie könnte also tatsächlich zwei Ordner die "Volumes" und "volumes" heißen als eigene Objekte voneinander unterscheiden. Für das unter Mac OS X ebenfalls bootfähige UFS gilt das Selbe.

    Das einzige worauf Du Dich verlassen kannst ist, daß Dein Startvolume die 1 bekommt. Alle weiteren Disks werden in der Reihenfolge des Mountens durchnummeriert. Wer weis was passiert wenn man dann zwischendurch ein Volume wieder unmountet, oder ein drittes Volume mit diesem Namen (Beispiel Macintosh HD) ins Spiel kommt? Werden Nummern recycelt oder nach einem Ruhezustand neu vergeben? Du kannst es nicht zuverlässig und definitiv und vor allem reproduzierbar unterscheiden.
    Beispiel mit der Kapazität, siehe oben.

    Gruß Pepi
     
  11. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
    Richtig, wie gesagt.

    Und dann kommt es halt auf die Anforderungen an -- d.h. welche Volumes ins "Spiel" kommen können. Aber mit einer Abfrage des CreationDate und Capacity sollte dann doch in den allermeisten Fällen die Eindeutigkeit sichergestellt sein.
    Und es muss nicht jedenfalls sein, dass ein Umbennen problemlos ist -- z.B. wenn Dokumente von Layoutprogrammen dann eine Aktualisierung aller verbundenen Bildpfade anfordern.

    mfg pi26
     
  12. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Wenn's dasselbe iPod-Modell ist, stimmt das auffallend. In der Originalfrage hiess es aber, es ginge um eine interne Platte. Vielleicht weisst Du mehr ueber das tatsaechliche Problem als ich; aber daraus hatte ich abgeleitet, dass es eben nicht um einen zweiten iPod geht, sondern nur um ein zweites Volume, das denselben Namen traegt wie der iPod.

    Koennte natuerlich eine Partition sein, die genauso gross ist wie der iPod. Aber dann koennte man deren Groesse ja um ein paar Byte variieren, wenn man denn in die Kapazitaetsloesung total verliebt waere.

    Und das stimmt noch viel auffallender. Wo er aber doch extra danach gefragt hatte... ;)

    Vielleicht ist ArrowDebreu ja gar nicht einfach bloss doof, sondern hat tatsaechlich einen Grund fuer seine Benamsungstaktik. Ich z.B. hab' naemlich auch meine Gruende, warum unsere Mac-Boot-Volumes alle "Macintosh HD" heissen -- obwohl das manchmal unpraktisch ist.
     
  13. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    egal ob ipods oder interne platten: kann man nicht irgendwie die seriennummer auslesen? es gibt doch programme, die sowas anzeigen können, also muss das doch irgendwo stehen??
     

Diese Seite empfehlen