1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apples Kampf gegen Windmühlen(?)

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von tjp, 19.02.06.

  1. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.250
    Es ist eine neue Runde eingeläutet im Kampf MacOS X vor Cracks zu schützen. Die Webseite ist wieder online. Siehe hierzu die Meldung bei Heise.

    Interessant finde ich vorallem den Passus über MacOS X 10.5, mal sehen was da an DRM auf die Kunden noch zu kommt.
     
    1 Person gefällt das.
  2. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    ich denke der Kampf wird immer so weiter gehen... letztendlich wird es schon auf den Rücken der User ausgetragen, weil Apple die Schutzmechanismen verstärken wird, und es wohl die schlimmste Befürchtung von mir sein wird, dass OSX dann mal wie eine kopiergeschützte CD sein wird, die man dann kaum noch abspielen kann etc.

    Ich kann sie aber auch voll verstehen. Denn Apple kämpft nun den Kampf ob es den selben hoffnungslosen Weg des raubkopierten OS gehen wird wie Windows oder ob es weiterhin ehrlich gekauft wird. Ich bin gespannt wie es ausgeht, aber 10.5 wird es sicherheitstechnisch sicher insich haben...
     
  3. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Ich verstehe das Problem immer noch nicht. Warum sollten sich die Leute keine meinetwegen illegalen OS X auf ihre normalen PC installieren? Den Ruf des Exklusiven haben Apple Produkte meine Meinung nach seit dem Erfolg des iPods nicht mehr, Verluste macht Apple auch nicht, wenn User, die OS X sonst nicht verwenden könnten, nun doch benutzen. Im Gegenteil, vielleicht sind diese Leute dann so überzeugt davon, dass sie sich wenn ein Rechnerkauf ansteht einen Mac kaufen.

    Aber ok, none of my business ;)
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Moin MikeZ,

    geklautes OS X und normale PCs? Und von was lebt Apple dann?


    Gruss KayHH
     
  5. Apfelklick

    Apfelklick Carola

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    115
    OS X auf einer Dose? Bewahre mich o Herr! :innocent:
    Nein, ich bin überzeugt, dass es die Mischung von OS X und der Mac-Hardware es macht. Windows Vista (oder XP) auf einem Mac -neee!:mad:
     
  6. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    du merkst doch selbst, dass diese Aussage sich insich wiederspricht.
    Bei Raubkopierern ist es immer das gleiche: sie cracken sich ihre Version (um es nun auf einem normalen PC laufen zu lassen) und haben vorher aber kein Geld ausgegeben für OSX, und dann denkst du, dass sich diese Menschen tatsächlich einen Mac kaufen würden, den sie jetzt noch als überteuert ansehen? ;)
    Da hat Apple wirklich keinerlei Verlust gemacht, aber auch keinerlei Gewinn. Und im Ganzen läuft es dann wieder auf Verlust hinaus, weil die Programmierer auch bezahlt werden wollen. Innovation kommt nicht einfach von allein in ein OS hinein. Das ist leider bittere Wahrheit, und bei Windows sieht man das ja, dass lauter geklaute Versionen kaum Geld für die Programmierer abschmeissen, weshalb diese wohl absichtlich aus Boykott oder dergleichen Fehler einbauen ;) (dies als kleine These hinterher :p)
     
  7. Dante

    Dante Johannes Böttner

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.161
    Das ist eine gute Frage. Wenn man allerdings bedenkt, dass 10.4. nur deshalb läuft, weil aus der Developer-Version der BIOS-Boottloader stammt, der logischerweise nicht im Retail Tiger drinsteckt, wird deutlich, dass die Portierung von OS X wohl etwas schwieriger gewesen wäre. Da allerdings auch Vista über EFI laufen und dies dementsprechend eine größere Verbreitung finden wird, bleibt abzuwarten, was dann passiert. Allerdings läuft ja Vista bisher auch nicht auf Macs - also hilft wirklich nur das sprichwörtliche Tee-Trinken ;)

    Außerdem sind mir gerade diese Vorkehrungen so schnurz-egal wie sonst was, ich weiß, wo ich meinen Rechner kaufe und das OS X dort nativ läuft :p
     
  8. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    genau…und nu erklärst mir warum immer Professoren und andere Leute in Ekstase verfallen, mir sagen wie toll ein Apple nicht is und mir erklären, dass das doch noch was Exklusives ist, wenn sie mein iBook sehen? :oops:

    naja jedem das Seine…
     
    1 Person gefällt das.
  9. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Oh - dann liste mir doch mal die Koponenten auf, die beim iMac DC Apple-exklusiv sind... die Form des Mainboards zählt übrigens nicht! Grafikkarte? CPU? Schon klar!
     
  10. macbiber

    macbiber Gast

    Ich bin da durchaus pessimistisch - auch wenn ich jetzt dafür keinen Beifall kriege..

    Jetzt wird erst mal die Hardwarebasis unters Volk gebracht, die Firmen stellen ihre Programme auf Intel um - das dauert ne Weile.
    Der vorhandene TPM-Chip kann ja auch im nachhinein noch "richtig" genutzt werden z.B. mit 10.5 oder einer der Nachfolgeversionen.
    Ich seh da immer noch die Gefahr, daß der User irgendwann mal nicht mehr Herr seines Rechners sein könnte.

    Die Frage ist doch: WAS soll Apple tun?
    Sich ein jahrelanges Katz und Maus Spiel mit den Hackern liefern?
    So was könnte die Plattform insgesamt gefährden - schliesslich lebt Apple noch immer von der Rechner-Hardware und nicht von iPods.

    Also ganz überspitzt gesagt: Wenn jeder Aldi-Medion-Käufer nur 2Monate warten muß bis es wieder einen entsprechenden Pacht gibt damit das OSX korrekt läuft ---- dann dürften die Hardwareverkäufe von Apple einbrechen.
    Allein mit "EDEL-Rechnern" können sie wohl nicht überleben - und mit "billig" können sie auf Dauer unmöglich mithalten.

    Also müssen sie ihre Rechner "sicher" machen - damit ein OS welches eigentlich für die normale Intel-Plattform vorgesehen ist genau da nicht läuft - sondern nur auf Apple-Rechnern.
    Ich seh da nur eine Hardwarelösung in Form eines speziellen Chipsatzes a la LaGrande.

    Dieses Hacker-Problem hat sich Apple selbst unnötiger Weise auferlegt - mal sehen wie sie damit fertig werden.
    Und ich kann es mir an dieser Stelle nicht verkneifen
    http://www.ppcnux.de/modules.php?name=News&file=article&sid=6175
     
  11. Kritias

    Kritias Gast

    Ich meine, was soll das Ganze? D.h. wozu wechseln sie auch zu Intel. Wenn man sich die Leute hier anschaut, die das gutfinden und die angeblich so hohe Geschwindigkeit loben, so kann ich nur sagen, daß sich sich ja gern ne Inteldose kaufen koennen bzw. haetten kaufen koennen, wenn ihnen der Mac zu langsam ist.
    Warum jetzt verwundert sein? PPC war der beste, einfachste und sauberste Schutz und wenn man sich das jetzt so durchliest, weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll.
    Ich werde vermutlich mein PPC-PB nutzen bis es auseinanderfaellt und mal schauen, vielleicht gibt es dann auch noch wieder andere Sachen oder Jobs wird noch gefeuert wegen seinem bloeden Deal. Fur total restriktive Hardware gibt man jedenfalls auch kein Geld aus.
     
  12. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Momentan ist die Hardware überschaubar und Apple liefert auch die meisten Treiber selbst.
    Wenn jeder auf einem PC mit tausenden verschiedenen Bausteienen OSX laufen lässt,
    die nicht von Apple geprüft und angepasst ist, wird es Abstürze hageln.
    Heißt es dann, klar ich bin ja auch selbst schuld, oder wird es heißen, OSX kannst du vergessen, das schmiert doch immer ab.
    Würde es Apple nicht unterbinden, würden sie sich keinen Gefallen tun und ganz sicher auch keine neuen Anwender dadurch finden.
    Vom finaziellen Schaden abgesehen.
     
    1 Person gefällt das.
  13. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573
    ...und die Moral von der Geschicht:

    verschrotte Deinen PPC solange wie möglich nicht.
     
    1 Person gefällt das.
  14. Sedat

    Sedat Bismarckapfel

    Dabei seit:
    17.06.05
    Beiträge:
    147
    da wäre noch etwas...
    cracker und kiddies kopieren immer... ob mit Schutz oder nicht, wer genug Geld hat
    und ehrlich ist wird sich immer das original OSX kaufen.

    Microsoft hat natürlich zu grossen Masse davon profitiert das "weiss-der-Geier-wieviele" Leute sich Raubkopien von Windows besorgt haben. Dadurch wurde sicher gestellt das es auch jeder hat. Nun wo die Basis gelegt wurde können die Vorteile des Quasi Monopols auch ordentlich genutzt werden...

    Sedat
     
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das Netzteil im iMac Core Duo ist bestimmt exklusiv. So ein schrottiges Teil würde nichtmal Nachbars PC-Schrauber-Lehrling einbauen! Es hat nichtmal eine Schirmung, bzw. einen Griffschutz. Offene 230V? gab es in einem Mac schon lange nimmer. Das vorhandene Kabelgewirr sucht auch seinesgleichen, auch wenn das wohl kein Alleinstellungsmerkmal ist.
    Gruß Pepi
     
  16. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Exklusiver Schrott, aber hübsch isser...

    Das Netzteil im iMac Core Duo ist bestimmt exklusiv. So ein schrottiges Teil würde nichtmal Nachbars PC-Schrauber-Lehrling einbauen! Es hat nichtmal eine Schirmung, bzw. einen Griffschutz. Offene 230V? gab es in einem Mac schon lange nimmer. Das vorhandene Kabelgewirr sucht auch seinesgleichen, auch wenn das wohl kein Alleinstellungsmerkmal ist.
    Gruß Pepi
     
  17. macbiber

    macbiber Gast

    Und schon beginnt es mit den Sicherungsmaßnahmen.

    Heute steht bei macnews
    "[FONT=Verdana,Arial,Helvetica]Maxxuss könnte Apples Liebe zur Open Source schaden
    Schränkt Apple auf Grund der Angriffe von Maxxuss und anderen Hackern seine Bemühungen um OpenDarwin ein? Rob Braun, ein freier Entwickler der OpenDarwin-Kernels, habe festgestellt, dass Apple den Open Source-Gedanken untergrabe, so ein Slashdot-Leser. Der Mac-Hersteller fürchte sich vor Hackern, denen freigegebener Code die Türen öffnen könne. Eine Reihe von Angreifern bemüht sich seit der ersten Intel-Version von Tiger, das Mac-Betriebssystem auf beliebigen PCs zum Laufen zu bekommen und verzeichnet fortlaufend neue Erfolge (wir berichteten). Als erstes habe Apple deshalb den Quellcode von cctools nicht mehr freigegeben, was das Todesurteil für eine Reihe von freien Projekten bedeute. Nun scheine es, als ob Apples OS X-Entwickler seit Version 10.4.5 den Sourcecode des xnu-Kernels für sich behalten. (tw)"

    Ob das wirklich viel hilft weiss ich nicht - jedenfalls ist es nicht gut für die Softwareplattform.

    Patches für osx86 gibt es ja in den Tauschbörsen inzwischen genug.
    Und ich frag mich, ob das ganze überhaupt illegal ist - zumindest dann wenn ich ja bereits einen OSX-Version gekauft hab.

    [/FONT]
     
    1 Person gefällt das.
  18. KayHH

    KayHH Gast

    Moin macbiber,

    ja ist es, denn Apple erlaubt OS X nur auf Apple Hardware.

    This License allows you to install and use one copy of the Apple Software on a single Apple-labeled computer at a time.


    Gruss KayHH
     
  19. MASH

    MASH Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    23.09.04
    Beiträge:
    313
    wer sagt uns den das his Stevens nicht trotzdem irgendwann mal OSX für die normal PC´s freigeben will, um richtig reibach zu machen, ich glaube das nach wie vor.

    Warum dieser ganze Stress mit der Intel Umstellung, war doch eh klar das die Hacker sofort daran gehen würden es für die PCs zu knacken.
    Und wenn man so liest, das Appple nicht wirklich einen bauchbaren Schutz eingebaut hat, frag ich mich schon was das ganze soll...

    Irgendwann wird die Dell-Postwurfsendung im Briefkasten liegen, und es wird zu lesen sein:Wählen Sie aus zwischen den Betriebssystemen Windows Vista oder Mac OSX

    es ist am Schluss über die PPC nur noch geschimpft worden, das ja nichts mehr vorwärts geht, ich denk aber das die auch weiter entwickeln werden, und irgendwann die Probleme auch wieder gelöst werden.
    Meine mich erinnern zu können, das Intel und auch AMD auch schon mit grossen Probs zu kämpfen hatte, und eine zeitlang Stillstand herschte, ist ja auch irgendwie logisch so schnellebig wie der Markt ist, kann man schon mal in ne Sackgasse kommen..
    Ich denk da steckt noch viel mehr hinter dem Intel-Switch, und es wird sich erst die nächsten Jahre zeigen warum das wirklich so gelaufen ist.
    Lass dich überraschen!
     
  20. MASH

    MASH Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    23.09.04
    Beiträge:
    313

Diese Seite empfehlen