1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apples Geldwahn

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jensche, 28.02.06.

  1. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Apple wird zur reinen Lifestyle-Chic Marke.

    Apple hat mich in den letzten Jahren sehr enttäuscht. Als Apple Professional User werden die Argumente, ein Apple zu haben, immer kleiner, bzw der Mac immer teurer.

    Früher hatte Apple einen Namen wegen Ihren super schnellen Computern, vorallem im Profibereich. Klar sind die Kisten schön, OS X super. aber Hardwaremässig ist Apple nicht mehr ganz Konkurenzfähig.

    Auf dieser Schiene, welche Apple nun fährt machen sie einen Haufen Geld. Sehr viel sogar. Aber ich verstehe es nicht warum Apple die User einfach so im Regen stehen lässt... Schade, sehr schade.

    Wenn apple so weiter macht werden sie zur reinen lifestyle chic Marke. und vorallem keine Glaubwürdigkeit mehr bei Unternehmen welche Apple als Arbeitsgeräten nutzt.
     
    1 Person gefällt das.
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin jensche,

    ich glaube die meisten Apple-User können ganz gut unterscheiden was Lifestyle und was Arbeitsgerät ist. Für mich war heute zwar nichts dabei (leider kein Newton-Nachfolger) aber schlecht finde ich die Sachen die heute vorgestellt wurden nicht. Der Mac mini hat ganz gut zugelegt, iPod Hi-Fi und Lederhülle, wer's braucht. Für mich ist Apple nach wie vor die Kombination aus Hard- und Software. Dazu dann ab und an mal was Innovatives.


    Gruss KayHH
     
  3. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    ich muss leider sagen, das über 60% der Apple Produkte Life$tyle Produkte sind....früher war apple ein Computer hersteller... mit Hauptgewichtung bei ihren krassen Workstations...heute? ein bisschen "funny things" usw.

    Sorry.... eine iPod hülle für 99$... solche sachen sollen die lieber spezialisten überlassen. auch die Boombox...alles Lifestyle-Chic-shit.

    Wird Apple zu "Micro$oft mit schönem Design"?
     
    #3 jensche, 28.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.06
  4. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Seh ich nicht so. Ganz früher gabs keinen Mac unter 4000 DM. Ich finds gut zweigleisig zu fahren. Denn der Lifestyle Kram hat auch seine Vorteile. Er bringt Geld in die Firma. Wer weiß ob wir ohne iPod etc heute noch am Mac sitzen würden und überhaupt ein so geniales System wie den Tiger jetzt haben.

    Die Ledertasche ist mir auch zu teuer. Aber waren das nicht alle Special Funny Products vorher auch? Die Socken? Sind die etwa günstig?

    Wenn ich mir heute so einen Arbeitsrechner wie den Dual Core ansehe sind die Preise mehr als gerechtfertigt.
     
  5. electribus

    electribus Gast

    ich gebe dir recht. alles flimmert so schön bunt und dahinter treibt das kapital ein haufen schund. viele sachen sind einfach viel zu übertrieben und entwickeln sich oben drauf viel zu schnell. wer braucht das wirklich alles oder eher wer nutzt das tatsächlich voll aus? jeder schreit nach mehr. he? ein wenig lifestyle ist für jeden gesund, nur nimmt der momentan überhand an.

    geht das so weiter, bin ich weder bei mac os x noch bei windows, sondern bei linux.

    nicht was modern ist, ist gut, sondern was gut ist, ist modern!
     
  6. Yoshi

    Yoshi Gast

    30€ für "socken" sind wesentlich preiswerter als eine lederhülle..
    da ist mein 700€ leder blazer günstiger als dieses teil x.x
     
  7. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Solange fuer mich Geraete dabei sind, die professionell nutzbar und fuer mich bezahlbar sind, ist's mir echt wurscht, wem alles Apple alles moegliche Spielzeug teuer verkauft.
     
  8. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Ja jetzt wo der Vergleich da ist, sind die klar günstiger. Da hättest du mal den Aufschrei damals hören sollen als Steve die Dinger vorgestellt hat. o_O
     
  9. Yoshi

    Yoshi Gast

    klar.. 30€ für socken sind natürlich auch viel zu teuer.. so wie imho ALLE zubehör teile für den ipod.. der ist an der ganzen sache noch das preiswerteste.. :D
     
  10. HG Butte

    HG Butte Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    290
    Ich seh da weniger parallelen, als bei dem eingleisigen Schienenstrang von Brügge nach Schalksmühle im Volmetal. Sie bieten beide Software an, das war es schon.

    Aber Apple ist ein Hard und Software Anbieter.

    Nur weil die Troll-quote exponential in beiden Richtungen ansteigt, gemeint sind die XP-aufm-Mac-pack-und-rumpose-Trolle, genau so wie die OS-X-auf-die-Dose-zieh-Trolle, ist nicht gleich alles verloren.

    Ich glaub mit etwas Zeit könnte man ähnlich wie Godwins Law auch mal das AT-Law entwickeln in dem man mal alle "Apple = M$" postings analysiert.

    Wie schon oft angesprochen ich nutze täglich 3 Systeme HP-UX , OS X und XP, ich kann nur sagen jedes ist sein Geld wert.

    MfG
    Butte
     
    1 Person gefällt das.
  11. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    Dafür hält die Volmebahn aber an jeder Gießkanne, dass ist doch schon mal was. :D
     
  12. TazDevil

    TazDevil Gast

    Die Apple Produkte werden einem ja nicht aufgezwungen. Wer nicht will, muss auch keine Lederhülle für 99 Dollar kaufen.

    Apple ist in erster Linie eine Firma die gewinnorientiert ist und von dem her werden sie versuchen alles zu verkaufen was geht. Die sind kein karitativer Verein und nicht der Kumpel von nebenan.

    Und sündhaft teures Zubehör für den iPod wird auch seine Käufer haben.
     
  13. krypto

    krypto Damasonrenette

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    485
    Da stimme ich mit TazDevil überein.
    Die Zeiten wo Computer aus der Garage an die Kumpels verkauft worden sind, sind vorbei....
    Hier gehts nur um Gewinn. Das sich dabei viele verschaukelt fühlen iss klar aber notwending.

    Außerdem gibbet wieder zu viele Threats zu dem Thema!
     
  14. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    klar geht um gewinn. heute sind aber die win geräte mit Apple Geräten gut vergleichbar. es werden auch Standard Komponenten verbaut. welche auch in grossen Mengen produziert werden.

    Aber wenn man z.b. einen Computer (egal welches OS) zusammenstellt und die Komponenten ein einem Shop kauft. bekommt man fürs halbe Geld eine Kiste die von den Spezifikationen her die von Apple schlägt. Rein aus der sicht der einzelkomponenten, welche ja Standard sind....Natürlich ausser gewisse spezifische Faktoren. klar kann die Hardware ist aufeinander abgestimmt. Dich schlussendlich werden ein grossteil der Komponenten im Massermarkt, bei denen auch Dell die sachen bezieht gekauft. usw.

    Früher war alles exklusiv hergestellt für apple, zumindest einen Teil.
    und man kann die Preise auch nicht vergleichen mit früher....

    Aber apple hat schon lange kein pro gerät auf den markt mehr gebracht wo man sagen muss, wow...so was schnelles habe ich noch nie gesehen. wie z.b. beim G3. Der Wow effekt fehlt. für eine Boombox oder diesen Socken werde ich nicht gleich luftsprünge machen.
     
  15. Dante

    Dante Johannes Böttner

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.161
    Außerdem wäre Apple schlecht damit beraten, den ganzen Drittanbietern, die munter Zubehör für den iPod herstellen, wirkliche Konkurrenz zu machen. Bose wird vielleicht ein wenig schlucken bei der Apple Box, aber interessiert sich JBL mit seiner weniger als halb so teuren On Stage wirklich dafür? Und überhaupt finde ich ein Meckern über das iPod HiFi zunächst unangebracht, denn ein Lautsprecher definiert sich für mich nicht über Design oder Features, sondern über den Klang, und über den kann bisher glaube ich kaum einer eine Aussage machen.

    Auch die Taschenhersteller wird dieses Case nicht verärgern, die bieten gleichwertiges für einen Bruchteil des Apple-Preises an.


    Wenn Leute das Geld für eines der beiden Teile ausgeben wollen, soll es ihnen überlassen bleiben, Apple wird sich damit ein äußerst schmackhaftes Zubrot verdienen, selbst bei geringen Verkäufen. Und ich denke nicht, dass Apple hier über die Masse Gewinn einfahren möchte.
     
  16. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Deiner Argumentation kann ich nicht ganz folgen.

    Apple baut de facto seit Oktober 2005 einen der leistungsfähigsten Desktop Rechner. Der Quad ist, das bestreitet nicht einmal die oft Apple-kritische ct', für die gebotene Leistung eher günstig als teuer (obwohl ich ihn aus anderen Gründen nicht besonders mag ;)). Es ist sicher nicht falsch anzunehmen, dass mit Conroe etwas noch leistungsfähigeres diesen Rechner im Herbst ersetzen wird.

    Man bekommt heute bereits mit dem iMac Core Duo ein System mit flottem Mehrkern-Prozessor, guter Grafik und sehr gutem Display inkl. der Möglichkeit einen weiteren großen Monitor anzuschliessen - dieses Gerät reicht für viele Anwender im Unternehmenseinsatz bereits aus - nicht umsonst ist der iMac in Büros wesentlich häufiger anzutreffen als PowerMacs. Den iMac Core Duo bietet Apple zu einem meiner Ansicht nach sehr konkurrenzfähigen Preis an.

    Und ja, natürlich will Apple einen Haufen Schotter machen, wir sprechen hier über eine US-amerikanisches Aktiengesellschaft - wenn der Quartalsbericht nicht Top ist flippen die Shareholder sofort aus. Ich glaube manche User haben ein ziemlich rosarot eingefärbtes Bild vom UNTERNEHMEN Apple. Marketingsprüche wie "Think different", "The computer for the rest of us" oder Ellen Feiss' Auftritt hören sich zwar nett an, aber sie sind nichts weiter als Marketingfloskeln mit dem Ziel ein Image zu schaffen und darüber Produkte zu verkaufen.

    Steve Jobs ist ein meisterhafter Verkäufer.
     
  17. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    Für mich hat Apple leider in letzter Zeit etwas von seinem Flair, seinem Geist, seinem Style eingebüst ... ich finde für mich einfach kein passendes Produkt mehr. Die iMacs stehen auf dem Sprung zwischen PPC und x86, für beides gibt es für und wider. Macht es Sinn, einen Intel Mac der ersten Stunde zu kaufen (bezogen auf Kinderkrankheiten etc.)? Das selbe gilt für den Mac mini. Das MacBook Pro mag mich auch noch nicht so richtig überzeugen, da ich eigentlich nicht gewillt bin, mehr als 2.ooo€ für ein Notebook auszugeben - das wäre zu viel Geld für meine Anforderungen und meinen Umgang mit mobilen Geräten (mit anderen Worten: das gute Stück ist viel zu schade für mich! ;)) Von meinem iBook G4 hatte ich mich getrennt, weil die Performance mich einfach nicht mehr so richtig befriedigt hatte - Rechengeschwindigkeit (bei 933mhz) war zwar vollkommen ausreichend, aber irgendwie war die Grafikleistung mit Tiger nicht so Wow! wie ich es mir erhofft hatte. Ich bin eher der Typ, der sein iBook nachts in den Schlaf streichelt, weil es sich mit so vielen schicke Details in mein Herz gemogelt hat ... wenn die Hälfte der schicken Details (z.b. beim Dashboard) aber durch mangelnde Grafikpower nicht funktionieren, verpufft dieser Effekt recht schnell.

    In der aktuellen Produktpalette ist einfach nichts dabei, was mich 100% überzeugt. Deshalb werde ich wohl ein gebrauchtes 12" PowerBook G4 mit höchstmöglicher Ausstattung kaufen und noch ein paar Jahre glücklich sein, PPC unterstützende Software vorausgesetzt.
     
  18. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Computer alleine machen leider keine Arbeit. Und in soweit muß ich Jensche Recht geben: für die Pros war in letzter Zeit nicht sehr viel dabei!

    Jenseits von Intel-Switch und iPod heißen die Neuerungen in der Software iLife, .mac und Frontrow. Alles Dinge, die auf den Privatkunden zugeschnitten sind.

    iWorks ist immer noch ein Behelf, die 06er-Modellpflege eher ein Feigenblatt. Der OS X Server ist - so gut er ist - immer noch ein zusammengestöpselter Scherbenhaufen dem elemetare Funktionen fehlen und der dringlich weiterentwickelt gehört. Ansonsten klebt Apple nach wie vor fast ausschliesslich auf der Kreativenschiene, auch wenn sich das Portfolio immerhin von nur Werbeagentur und Grafiker immerhin um Musiker, Filmer und Fotografen erweitert hat. Aber wo bitte ist die wirklich runde Komplettlösung im Büro "for the rest of us"?

    Gruß Stefan
     
  19. Sehe ich genauso ... ohne XP geht es auch nicht ... und 2000 ist glaub ich in vielen Firmen einfach nicht wegzudenken....

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen