• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Apple Watch SE zur langen Fahrradnavigation geeignet? Hitzeprobleme oder Helligkeitsdrossel zu befürchten?

lh2

Golden Delicious
Mitglied seit
13.06.21
Beiträge
9
Moin,

Frage zur Watch SE: Beim iPhone 12 Mini habe ich das Problem, dass sich der Bildschirm sehr schnell abdunkelt, wenn ich am Fahrrad navigieren möchte und die Sonne ein bisschen scheint. Mache gerne ganztägige Radtouren, da ist das wirklich sehr lästig, auch überhitzt das iPhone gern mal und man muss warten bis es abgekühlt ist.

Um das Problem zu lösen stehe ich vor der Wahl, ein kompliziertes Navi zu kaufen welches bei Pausen natürlich ständig demontiert werden muss um Diebstahl vorzubeugen oder mich in die Welt der Smartwatches vorzutasten...

Die Watch SE scheint prinzipiell nicht verkehrt zu sein, doch hat jemand Erfahrungen ob die Probleme, die ich beim iPhone habe, auch dort auftreten? Kann man damit über Stunden problemlos, auch im Sommer, navigieren?

Mein Plan wäre, wie gehabt Komoot auf dem iPhone zu nutzen, aber halt die Anzeige auf die Watch zu verlagern.

Würde mir sehr helfen, wenn jemand Erfahrungswerte hätte. Dankeschön.
 

Ducatisti

Zabergäurenette
Mitglied seit
02.11.16
Beiträge
613
Dann hättest aber wiederum das Problem,dass der Akku der Watch den Tag nicht durchhalten wird,denn beim Navigieren ist der Verbrauch recht hoch.
 
  • Like
Wertungen: lh2 und Hundoggo

Librar

Empire
Mitglied seit
27.03.19
Beiträge
88
Ich hatte die Kombination aus iPhone mit Komoot und Apple Watch gelegentlich auf einer Wanderung ausprobiert.
Die Navigation durch Komoot auf der AW empfand ich als komplett unbrauchbar. Ich habe letztendlich doch wieder auf das iPhone geschaut.
Apple Karten, welches ich sonst eher nicht nutze, war da deutlich besser.
Der Vorteil bei der Navigation über die AW ist ja, dass man nicht dauernd drauf schauen muss. Ob ich mir das auf dem Fahrrad vorstellen möchte, weiß ich nicht.
Dann vielleicht doch lieber ein explizites Fahrradnavi, die sind auch bei Sonnenschein sehr gut ablesbar.
Mir fallen da z.B. die eTrex von Garmin ein. Die sind eigentlich für die Hand gedacht, lassen sich aber auch einfach am Fahrrad befestigen. In der Pause kommen sie dann in die Hosentasche.
 
  • Like
Wertungen: lh2

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.752
Ich habe auch Komoot ausprobiert, aber es schnell eingesehen, dass das so nicht geht. Zudem kann man oft nicht auf die Uhr schauen, weil die Fahrsituation es nicht erlaubt.
Ich fahre inzwischen mit Garmin. Der ist zwar nicht so fancy, macht aber seinen job sehr gut. Diebstahl ist kein Problem. Er hat einen eingebauten Warner, zudem ist er mit einem Handgriff abgenommen und kann mit ins Eiscafé genommen werden. Fahre allerdings Rennrad.

Die Routen plane ich weiterhin mit Komoot und synchronisiere sie einfach mit dem Garmin.
 
  • Like
Wertungen: Librar und lh2

dtp

Halberstädter Jungfernapfel
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
3.846
Die Watch auf dem Rad halte ich für gänzlich ungeeignet zum Navigieren. Erstens geht das Display immer wieder aus (da nützt auch das Allways-On-Display nichts) und zweitens ist der Akku nach fünf bis sechs Stunden leer. Zudem ist das Ganze relativ gefährlich, wenn man immer wieder eine Hand vom Lenker nehmen muss.

Ich würde da ganz klar zu einem Fahrradcomputer à la Garmin Edge oder Wahoo Elemnt raten. Da hat man auf längeren Touren deutlich mehr von. Ich selbst habe einen Edge 830 und hatte davor einen Wahoo Elemnt Bolt. Beides sehr gute Geräte für's Geld. Beim Edge 830 liebe ich die Kombination mit dem Radar-Rücklicht. Das Teil ist wirklich super und erspart einem lästige und manchmal auch durchaus gefährliche Blicke nach hinten, wenn man abbiegen oder selbst überholen will. Zwar haben auch die Fahrradcomputer hier und da so ihre Schwächen, aber ich würde sie jedem Smartphone und vor allen Dingen jeder Watch vorziehen.

Zudem haben sie oftmals gute Lenkerhalter, die ein sehr schnelles An- und Abmontieren per Bajonett-Verschluss oder dergleichen ermöglichen. Toll beim Edge ist auch die BT-Lenkerfernbedienung, so dass man zwischen den einzelnen Screens wechseln kann, ohne eine Hand vom Lenker nehmen zu müssen. Entsprechendes gilt für das Starten und Stoppen einer Tour.
 
  • Like
Wertungen: Librar und lh2

lh2

Golden Delicious
Mitglied seit
13.06.21
Beiträge
9
Vielen Dank! Schade, aber dann investiere ich doch lieber in ein Garmin Edge oder etrex und bleib erstmal beim 10€ Casio-Modell 😆

Das Problem mit dem Verbrauch kenne ich auch schon vom iPhone, habe es in einer Rahmentasche samt 20.000 mAh Powerbank…