1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aperture vs. Photoshop vs. Fireworks

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von makrro, 19.05.06.

  1. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Hallo!
    Ich habe zwar die Forensuche bemüht, aber kein vergleichbares Thema finden können. Darum eröffne ich das mal ganz dreist ;)

    Ich warte zwar noch auf mein umgetauschtes MacBook Pro, doch trotzdem liebäugele ich mit einem professionellem Bildbearbeitungsprogramm.
    Da ich mich in dieser Sparte bisher überhaupt nicht auskenne, hole ich mal eure Meinung ein.

    Auf meinem "alten" Windows-Rechner habe ich mit Fireworks MX 2004 ein paar Grafiken fürs Web erstellt, aber keine Fotos bearbeitet. Auf dem Mac habe ich dann mal die Trial-Version von Photoshop CS2 installiert, da ich einen interessanten Video-Podcast mit Tutorials für Photoshop fand. Von den Möglichkeiten bin ich ja wirklich beeindruckt, aber: brauche ich als Hobbyfotograf (Canon EOS305D) überhaupt so ein Progamm?
    Dann bin ich über Aperture gestolpert. Vom Look macht es ja schon viel her und die Canon kann ja Bilder auch als RAW speichern - würde sich das eher lohnen? Leider gibt es bei Apple ja keine Trials, deswegen weiß ich nicht genau, wie der Funktionsumfang aussieht.

    Einen deutlichen Preisunterschied gibt es ja doch, Photoshop CS2 gibt es für 289,- EUR und Aperture für 199,- EUR. Zudem ist Photoshop ja noch reichlich lahm auf Intel.

    Also, wozu würdet ihr mir raten? Ist Fireworks by the way mit Photoshop vergleichbar?

    Grüße, Max
     
  2. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Hi!

    Also das Update von PS CS 2 ist evtl so günstig, die Vollversion kostet aber nen Tick mehr.

    Klick!
     
  3. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Wenn Du "nur" Hobby-Fotograf bist könntest Du ja auch ein wenig zurückschalten als gleich zu den "Power-Programmen" zu greifen.

    Wie wäre es zum Beispiel mit Photoshop Elements. Steht in vielen Dingen dem großen Bruder um nichts nach und ist eigentlich ideal fürs Hobby. Die Version für den Mac ist gerade neu herausgekommen und bei einem offiziellen Verkaufspreis von 80 Euro findet sich bestimmt ein Anbieter, der es preiswerter abgibt ;)

    Und wie Tommi schreibt, Photoshop CS2 ist doch ein wenig teurer :-D

    Gruß,
    Michael
     
  4. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Hi!
    Erstmal danke für die Antwort! Hatte wohl was in meinem Text vergessen ;)
    Als Schüler/Student/Lehrer bekommt man Photoshop CS2 über www.basis1.de für Win/Mac zum genannten Preis. Darum schwanke ich ja.
    Elements hatte ich mal vor einiger Zeit auf meinem Windows-Rechner verwendet (habe ich noch irgendwo auf ner Bundle-CD rumfliegen), war aber damals nicht so ganz zufrieden (warum auch immer, ist so lange her ;)

    Mich reizen an Aperture die tollen Vergleichsfunktionen, da ich gerne mal Serienbilder aufnehme und mich dann aber nie fürs Beste entscheiden kann.
     
  5. JaToAc

    JaToAc Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    846
    aperture ist im richtigen sinne aber keine bildbearbeitung sondern dieser eigentlich vorgeschaltet. die RAW bilder die in aperture "entwickelt" werden gehen dann zur eigentlichen bearbeitung idR. an eine richtige bildbearbeitung.
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    nein, Fireworks und PS kann man nicht vergleichen. Für das was Fireworks kann, liefert Adobe noch Image Ready als besseres Plugin für PS mit.

    Gruß Stefan
     
  7. Nettuser

    Nettuser Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.287
    Hallo Makrro,

    auf dem Mac ist doch auch noch iPhoto dabei, wie wär´s denn damit?
    Sicher nicht vergleichbar mit PS CS oder Aperture, aber das sind die genannten unter einander auch nicht. SC ist ein Bearbeitungsprogramm mit unzähligen Möglichkeiten, Aperture "nur" ein "Entwickler". Da es bei dir nur um Hobby geht, dann sollte doch vielleicht auch iPhoto reichen, vielleicht tatsächlich im Bundle mit Elements 4, da iPhoto im Prinzip auch nur ein Verwalter ist mit Grund-Bearbeitungsmöglichkeiten.
    Also, wenn schon eins für alles, dann PS CS2, ansonsten reicht glaube ich auch iPhoto und Elements. Aperture alleine reicht auf jeden Fall nicht aus.

    Gruß
    Nettuser
     
  8. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Hi!
    Also nochmal danke für eure Antworten! Dachte, in Aperture gäbe es umfangreichere Bearbeitungsfunktionen!
    Werde dann bei iPhoto bleiben und mal PS und PS Elements ausführlich vergleichen!

    Danke!!
     
  9. Low Peack

    Low Peack Gast

    Alternativ zu PS kann man als kostenlose Alternative auch Gimp verwenden.
    Das läuft unter MacOsX zwar nur unter X11, aber für gelegentliches Arbeiten reicht es allemal aus.
     
  10. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Ich find den Graphic Converter eigentlich auch nicht so schlecht. Der war bei meinem PB 1.5 schon dabei. Ansonsten kostet er auch nur 25 Euronen und kann eigentlich alles was ein Amateur braucht (ich zumindest).
     
  11. weebee

    weebee Gast

    Die von dir genannten Programme kann man nicht so richtig vergleichen:

    Aperture: Rohdaten sichten, sortieren, ggf. geringfügig korrigieren und exportieren
    Photoshop: Bildbearbeitung, Farbkorrekturen, Composings
    Fireworks: ähnlich Photoshop, aber weniger Bildbearbeitungsfunktionen, dafür viele Vektorfunktionen, entwickelt für Web-Grafiken (Buttons, Grafikelemente etc.)
     
  12. Syncron

    Syncron Gast

    Hallo zuerst einmal,

    Also grundsätzlich rate ich: Immer erst sanft in diesen Bereich einsteigen. Wenn jemand Adobe Phostoshop Elements 2 beherrscht (ja 2! Denn danach ist das Programm zu anders für das wirkliche Photoshop. Gibs Elements 2 auch für Mac???), dann kann man sich langsam mit Photoshop anfreunden. Aber wär nur ein bisschen im Histogramm spielt und ein wenig Farbe korrigieren will, für den ist Photoshop nicht wirklich rentabel. Es gibt teilweise schon massig Freeware für PC und Mac die diese Aufgabe genauso gut können, wie Photoshop. Möchte man aber mehr mit Ebenen und ein paar nette Kompositionen zusammenstellen, dann ist Photoshop top!
    Zu Aperture nur soviel: Also überzeugt hat es mich nie so ganz. Die Bedienung ist ganz nett und die Lupenfunktion mal richtig Apple-typisch, genauso das vergleichen der Bilder. ABER: Das Programm ist so Ressourcenhungrig, dass man selbst beim Quad öfters den Beachballl sieht als das es einen lieb ist. Außerdem hat es noch einige Macken. Empfehlen kann ich (auch wenn ich die meisten Pro-Apps von Apple sehr gut finde) es keinesfalls. Für RAW reicht iPhoto auch schon und wer damit arbeitet nutzt doch eh, den Adobe RAW Dialog in PS.
    Fireworks: hab ich nie verstanden, warum man das Programm braucht. Für Macromedia-Anhänger sicher nett, aber mit PS und IR bekomme ich es genauso hin.

    Empfehlung. iPhoto + Graphic Converter. Solls etwas professioneller zu gehen,kannst du dir ja PS Elements zulegen. Alles andere ist einfach für Hobby-Fotograf zu teuer.

    Gruß CreKos
     
  13. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Ja:

    [​IMG]

    Da kann ich zustimmen. Obwohl ich mir iPhoto nie verwendet habe. Photoshop Elements2 war mal bei meinem Scanner dabei.
     

Diese Seite empfehlen