1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anfängerfragen zum iBook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von iDim, 28.08.05.

  1. iDim

    iDim Gast

    Hallo, liebe Apple-Gemeinde! :)

    Ich möchte mir innerhalb der nächsten 2-3 Monate ein Notebook zulegen. Als Schüler habe ich nicht gerade viel Geld (muss den Kauf selber finanzieren) und liebäugle deshalb momentan mit dem 12" iBook. Dies wäre nicht nur mein erster Laptop, sondern auch mein erster 'Apfel'. Deshalb hätte ich einige Fragen zur Soft- und Hardware.
    Ich beschäftige mich in meiner Freizeit intensiv mit 2D- und 3D-Grafik, sowie deren Programmierung. Soviel ich weiß, gibt es so ziemlich alle bekannten Programme für 2D-Grafik (Photoshop, Freehand, Flash etc.) auch für Macs. Aber wie sieht es mit 3D aus? Auf der Autodesk-Page konnte ich keine Mac-Version von 3ds max entdecken. Gibt's sie nicht, oder bin ich nur zu blind, um sie zu finden? Falls nein: welche etablierten Alternativen gibt es in diesem Segment? Und inwieweit ist die verbaute Hardware für die Aufgabenstellung geeignet?
    Von Windows her bin ich bei der Erstellung von C#-Programmen an MS Visual Studio gewöhnt. Gibt's da etwas für Macs, das ähnlich viel Bedienkomfort (z.B. das wunderbare Autocomplete in VS 2005) bietet bzw. wäre es denkbar, VS mittels Virtual PC zum Laufen zu bringen und die erstellten C#-Applikationen dann irgendwie mithilfe von Mono auszuführen?
    Wie sieht es mit Spielen aus? Würde z.B. die Mac-Version von Unreal Tournament 2004 auf dem iBook flüssig laufen? Auf x86 würde eine Radeon 9550 bei mittleren Qualitätseinstellungen wahrscheinlich ausreichen, aber wenn ich an die grauenhafte Geschwindigkeit von Doom 3 auf dem sonst so schnellen Dual G5 denke, zweifle ich daran... o_O Nicht dass ich viel spielen würde, aber es wäre vielleicht ganz nett, während einer längeren Zugfahrt das eine oder andere Match zu spielen. :-D
    Ich hoffe, Ihr könnt mir zumindest ein paar dieser Fragen beantworten. Danke im Voraus :)
     
  2. AnAx

    AnAx Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.08.05
    Beiträge:
    70
    Hallo iDim.

    Photoshop etc. gab es zuerst für Mac, heute wird von Adobe die Creative Suite angeboten und (wohl bald ebenfalls von Adobe ;) ) von Macromedia das Studio.
    UT 2k4 wurde von Macworld auf dem 12" iBook mit 13 fps gebenchmarked. Mit welchen Einstellungen ist mir nicht bekannt. Mehr als die serienmäßigen 512 MB RAM wird helfen.

    Mit C und 3D kann ich dir nicht helfen.

    Viel Erfolg bei der Entscheidung!
     
  3. Xander

    Xander Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    104
    3D Max gibt es so weit ich weiß nicht für den mac. Schau dir doch mal Cinema 4D von Maxxon(?) an, finde ich persönlich einfacher. Aber im grunde würde ich von 3D Grafik am iBook abraten, dafür ist es einfach zu langsam um komfortabel arbeiten zu können. Für SPiele gilt eigentlich das gleiche, das ein oder andere Match wirst du in UT sicherlich machen können, wenn auch mit wenigen Details
     
  4. 3ds max gibt es für den mac nicht. dafür aber maya von alias wavefront. maya ist industriestandard im produktionsbereich großer animationsfilme und im bereich special effects. es ist das mächtigste tool seiner art und die mac os x oberfläche ist wegen seinem unix-kern die optimale plattform dafür. es gibt übrigens auch eine kostenlose learning edition:

    http://www.alias-systems.de/produkte/alias_maya/

    3ds max ist zwar ganz nett, kommt aber an maya im high-end bereich nicht wirklich ran. auf dem professionellen markt sind maya-fertigkeiten eher gefragt als 3ds max fertigkeiten. deshalb ist es vielleicht sogar ganz gut, wenn du auf maya umsteigst. die prinzipien sind ja die gleichen (nurbs, bone-structures, etc.), nur die bedienung folgt einem anderen konzept.

    es ist jetzt nur noch die frage, ob dir ein ibook für deine bedürfnisse ausreicht. mit einer 1024x768 auflösung in einer 3d applikation zu arbeiten, stelle ich mir nicht sonderlich angenehm vor. auch dürfte es von der leistung her ziemlich an der grenze sein. für dich wäre ein 15" powerbook angesagt - wenn es dein geldbeutel (oder der deiner eltern :-D) erlaubt.

    mit spielen auf dem ibook kenne ich mich nicht aus; ebenso wenig mit programmierung für windows applikationen. aber hier im forum gibt es bestimmt genug programmierer, die dir weiterhelfen können.
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Also C# hat IMHO wegen .Net auf dem Mac eigentlich nix zu suchen. Du kannst mit dem mitgelieferten Developer Tool XCode von Apple in C/C++, Objective C und Java programmieren. Und Eclipse nebst diversen Plugins läuft auf dem Mac natürlich auch. Aber extra für C# einen Virtual PC einzurichten halte ich gelinde gesagt für pervers. ;)
     
  6. iDim

    iDim Gast

    @AnAx: Danke für den Link. Bei 13 FPS ist der Shooter natürlich nicht spielbar, aber ich hoffe dennoch, dass im Benchmark nicht die niedrigsten Qualitätseinstellungen verwendet wurden.

    @Xander: Mit Cinema4D ließe sich bestimmt was machen, aber ich habe im Laufe der letzten 2 Jahre eine gewisse Abneigung gegenüber diesem Programm entwickelt. Tut mir leid... :-[

    @apfeltasche: Ich bin mit Maya durchaus vertraut, allerdings nicht so gut, wie mit 3ds max. Die Stärken von Maya liegen vor allem im Bereich des NURBS-Modelling, welches viel mehr Polys verbraucht, als "konventionelles" Polygon-Modelling. Daher wäre meiner Meinung nach etwas Polygon-orientiertes für ein eher schwaches System besser geeignet. Aber ich kann mich natürlich auch irren... Die geringe Auflösung stellt für mich nicht wirklich ein Problem dar, da ich fast 3 Jahre lang auf einem 15" TFT arbeiten musste.

    Im Übrigen ergaben meine "Nachforschungen", dass es auch eine Mac-Version von Softimage XSI und Lightwave (habe ich mal auf x86 ausprobiert und bin recht zufrieden damit) gibt. Hat jemand von Euch Erfahrung damit?

    @quarx: Nimm's mir nicht übel, so "pervers" es für einen Mac-User klingen mag - C# macht richtig süchtig! Als es rausgekommen ist, hielt ich's eine Zeit lang für irgendein ausgeartetes VBasic... bis ich die Sprache eines Tages ausprobiert habe :) Ich war dermaßen davon begeistert, dass ich mein damaliges C++ Projekt verwarf und in C# komplett neu schrieb. Deshalb möchte ich diese Sprache auch auf meinem zukünftigen iBook nicht vermissen.

    Noch eine Frage bezüglich Leistung: Ich musste auf x86-Laptops die bittere Erfahrung machen, dass sie trotz einer recht leistungsfähigen CPU (P4 mit 2.2GHz) beim Abspielen von Flash-Movies kläglich versagten. Als ich versuchte, eine in Flash erstellte Präsentation auf dem Notebook meines Lehrers ablaufen zu lassen, lief sie an manchen Stellen mit 5-8 FPS, obwohl 24 als Framerate eingestellt waren. Zugegeben, die Präsentation war etwas unkonventionell und enthielt recht komplexe Partikeleffekte und sehr viele Animationen. Aber auf meinem Desktop-PC (damals ein Athlon 1700+) lief sie viel schneller. Ich vermute, dass es an der On-Board Grafikkarte mit shared Memory lag. Wie sieht es diesbezüglich beim iBook aus? Soweit ich's verstanden habe, wird unter MacOS X die Grafikkarte viel intensiver als unter Windows für die Berechnung und Darstellung von 2D-Grafik verwendet. Kann Flash davon irgendwie profitieren?

    Und Danke nochmals für die ausführlichen Antworten! :)
     
  7. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Nimms bitte nich übel, aber ein Projekt von C++ auf C# umzustellen wirkt auf mich eher befremdlich.
    Mit C# wirst Du dich auf dem Mac wohl schwertun, mono is AFAIK nicht für MacOS X verfügbar.
    Wenn Du mal ne schöne Sprache sehen willst schau Dir mal Objective-C an. Sieht auf den ersten Blick ungewöhnlich aus, aber wenn Du ich mal eingearbeitet hast wirst du es lieben :)
     
  8. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Er meinte nicht, dass C# pervers ist, sondern die Programmierung auf dem Mac damit. C# braucht die .NET-Framework. Es gibt zwar Ansätze, dies auch auf dem Macintosh zu realisieren aber die hinken noch ganz ordentlich. Ausserdem macht es nicht viel Sinn. Ich habe zu Windows-Zeiten ebenfalls mit C# begonnen und beginne jetzt neu mit Java (@.commander: bald kommen die ersten Fragen ;) ). Warum solltest Du unter Mac Windows-Anwendungen programmieren wollen. Wie gesagt, das .NET-Framework-Ersatz für Mac ist nicht wirklich prickelnd. Und unter VPC kannst Du es komplett vergessen, läuft nicht.

    Gruß,
    Michael
     
    #8 michast, 29.08.05
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.05
  9. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Genau, Michael, so meinte ich das. ;)
    Ich habe nichts gegen C#, aber die Verflechtung mit Windows wird sich nicht so einfach lösen lassen. Auch unter Linux läuft C# meines Wissens nach nicht rund.
    Ich persönlich bleibe sowieso lieber bei C++, das hat aber auch andere Gründe (Hardcore-Numerik) ;)
     

Diese Seite empfehlen