1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anfängerfrage: mit und ohne Kabel ins Internet

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von Muck, 20.10.06.

  1. Muck

    Muck Idared

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    26
    Hallo Apfeltalker,
    nachdem ich gerade vergeblich versucht habe eine konkrete Antwort in älteren Beiträgen zu finden frage ich doch meine simple Anfängerfrage:

    Ich möchte meinem bestehenden eMac sowie meinem bald angeschafften iBook den Zugang zum Internet ermöglichen.
    Bislang geht das für den eMac prima per Kabel und Arcor-DSL-modem, das müsste auch so bleiben, weil er ja keine WLAN-Möglichkeit hat.

    Jetzt suche ich nach der einfachsten und günstigsten Lösung...

    ...sollte man das iBook auch per Kabel ins internet bringen? Kann es irgendwie zusätzlich an das bestehende Modem gekoppelt werden, was ja aber nur einen DSL-"Kabelausgang" hat?

    ...oder nutzt man besser eine kabellose Verbindung (wäre ja eh schlau um auch in der UNI etc. ins Netz zu können)?
    Kann man da das vorhandene Modem WLAN-fähig aufstocken oder muss ein neues her? Welches würdet ihr empfehlen, und wie teuer ist das wohl?

    Freue mich sehr auf Antworten, auch wenns wahrscheinlich sau-einfach ist...
    Grüße,
    Muck
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    hol dir nen WLAN Router, dann kannste das ganze kabellos zu Hause nutzen (den eMac weiterhin mit Kabel anschließen). (kriegste schon für rund 40 euro) (den hier haben z.B. meine Eltern)



    DSLModem ---- WLAN Router ----- Rechner


    oder ein nicht WLAN Router und dann musste das iBook auch per Kabel anschließen, geht auch.
     
  3. Muck

    Muck Idared

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    26
    Klasse!
    vielen vielen Dank für die schnelle Antwort. Zu diesem Router kann man auch noch einen WLAN USB Adapter kaufen... könnte ich nicht damit auch noch den eMac kabellos machen?
    Oder taugt das nichts?
    Und brauche ich in meinem iBook eine Airport-Karte oder könnte das auch mit diesem Adapter-Teil funktionieren.
    Das wars dann auch an Anfängerfragen ;)
     
  4. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.250
    Kauf dir einen normalen Ethernet/DSL-Router. In letzter Zeit fährt alles auf WLAN Router ab, aber die Dinger bringen nur unnötige zusätzliche Sicherheitsrisiken. Wenn man mit Kabeln auskommt sind die einfach besser und billiger.
     
  5. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Ob die USB WLAN-Adapter mit dem Mac funktionieren, hängt davon ab, ob es für den betreffenden Adapter einen Treiber für MAC OS gibt. Steht im Zweifelsfalle auf der Packung.
    Für's iBook würd ich die Airport-Karte nehmen. Ist zwar deutlich teurer als so ein USB-Stick, funzt aber in jedem Fall - und vor allem hat man nichts zusätzliches außen am iBook stecken.

    Die einfachste und sicherste Lösung ist es, alles mit Kabeln zu machen (zu Hause). Schöner, grade fürs iBook, ist es natürlich per WLAN. Wenn WLAN, dann auf jeden Fall WEP oder besser noch WPA aktivieren (sollte jeder aktuelle WLAN-Router können). 100% sicher ist nichts... wer genug Zeit und Energie mitbringt, schafft es in jedes WLAN. Aber die Script-Kiddies von nebenan stellt WPA, abgeschalteter DHCP (IP-Vergabe also fest auf den Client-Rechnern) und eine andere IP-Range als 192.168.0.x schon mal vor ein kleines Problem. Wenn man im Router die SSID auch noch abschaltet und zur Authentifizierung noch die MAC-Adressen der WLAN-Adapter heranzieht, sollte man die allemal draußen halten können.
     
    #5 skueper, 22.10.06
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.06
  6. Muck

    Muck Idared

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    26
    Hallo an alle,
    herzlichen Dank nochmal für die Antworten...

    Jetzt muss ich mir nur noch entscheiden :cool:

    Grüße,
    der Muck
     

Diese Seite empfehlen