1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

analoge TV-Karte für Mac G4/2x450MHz

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von eurisko, 06.01.07.

  1. eurisko

    eurisko Gast

    Hallo Leute

    ich bin stolzer Besitzer eines PowerMac G4 mit zwei 450MHz Prozessoren und möchte ihn gerne dazu benutzen, analoges TV-Material (VHS, VHS-C) zu digitalisieren (DVD).
    Mit der Hilfe dieses Forums (und des Internets allgemein :) ) wurde ich auf die Elgato-Produkte aufmerksam, welche mich sehr ansprachen.
    Nun ergeben sich für mich verschiedene Probleme/Fragen:
    1) ist es sinnvoll, zB ein Elgato EyeTV EZ zu kaufen, bei welchem die eigentliche Konvertierung mein Mac leisten soll. Ich bin sehr zufrieden mit dem G4, aber ich denke, die beiden Prozessoren würden da bald überfordert werden, oder nicht?
    2) Falls ich mich dazu durchringen kann, mir ein Elgato EyeTV 250 zu leisten, stellt sich die peinliche Frage, ob mein Mac überhaupt einen USB 2.0 - Anschluss besitzt... (die Frage stellt sich natürlich leider auch beim Elgato EyeTV EZ) Da dies mein erster Mac ist und ich ihn noch nicht solange besitze, konnte ich mir diese Frage mit "Über diesen Mac" leider nicht eindeutig beantworten.
    Ich habe allerdings die Befürchtung (aufgrund des Alters des Computers), dass die beiden Anschlüsse "nur" USB 1.1 sind.
    Das führt mich dann zur dritten Frage:
    3) funktionieren für Windowsrechner angebotene USB-Controller (PCI-Schnittstelle) auch in einem Mac? Konkretes Beispiel: Kann ich diese Controllerkarte in meinen G4 einbauen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe schonmal im Voraus.
     
  2. eurisko

    eurisko Gast

    Leider hat mein Link nicht geklappt... ich meine diese
    http://www1.ch2.conrad.com/scripts/wgate/zcop_ch2/~flNlc3Npb249UDkwX0NIMjpDX0FHQVRFMDQ6MDAwMC4wMGU3LjZiYzRiYjEyJn5odHRwX2NvbnRlbnRfY2hhcnNldD1pc28tODg1OS0xJn5TdGF0ZT0zMjIxODUxMzE1====?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p_selected_area_fh=&perform_special_action=&glb_user_js=Y&shop=CH2&vgl_artikel_in_index=&product_show_id=&p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=&s_haupt_kategorie=&p_searchstring=usb+2%2e0+%2b+Firewire+pci+karte+mit+hub&p_searchstring_artnr=&p_search_category=alle&r3_matn=&insert_kz=&area_s_url=&brand=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt_aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p_80_article=&p_next_template_after_login=&mindestbestellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&show_wk=&use_search=1&p_back_template=&template=&titel=&darsteller=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jahr2=&dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=&call_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselector=&aktiv=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mode=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_results=10
    Karte.
    Sorry wegen des langen Links...
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    der Link klappt so leider nicht. So what - den Krempel bei Conrad würde ich nicht ausprobieren wollen, schlicht weil für Experimente zu teuer.

    Was auf Anhieb funktioniert ist die ComboKarte von LMP, z.B. bei Cyberport: http://www.cyberport.de/index.omeco?EVENT=item&ARTICLEID=12853&GROUP=1085

    Die Karte (oder eine andere USB 2.0) wirst Du brauchen, da der Mac in der Tat nur USB 1.1 hat.

    Alternativ zur Elgato kannst Du dir auch noch die Formac StudioDV-Kiste anschauen:

    http://www.formac.de/Produkte/multimedia/studiodv.html

    Gruß Stefan
     
  4. eurisko

    eurisko Gast

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Das Verlinken von Conrad scheint nicht ganz zu funktionieren... :(
    wie könnte ich den herausfinden, ob diese Karte auch in einem Mac funktioniert (ich verlasse mich jeweils nur ungern auf die Auskunft eines Angestellten ;) )
    Vielen Dank für deinen Typ mit cyberport. Das Problem ist allerdings, dass der Versand in die Schweiz da 36 Euro kostet... Dafür könnte ich mir schon fast die Karte bei Conrad kaufen (70CHF).
    Das Gerät von formac gefällt mir allerdings (nicht zuletzt wegen des FirewireAnschlusses ;) ). Kannst du mir erklären, wie dieses Gerät encodiert? Ich schliesse Videorekorder und Mac daran an und das Gerät encodiert VHS in DV (hardwareseitig?). Lassen sich diese Daten dann direkt mit iMovie 06 bearbeiten und auf eine DVD brennen (für normalen DVD-Player) oder muss ich noch irgendwann Daten konvertieren?
    Wieviel sollte dieses Gerät neu bzw gebraucht denn so ungefähr kosten?

    Vielen Dank für deine Hilfe!
    Mit freundlichen Grüssen
    Roman
     
  5. eurisko

    eurisko Gast

    ein weiteres Google-Abenteuer hat mich auf eine andere Idee gebracht.
    Ist es möglich, die Konvertierfunktion durch eine Handycam (Sony DCR-HC90E) bewerkstelligen zu lassen? Glücklicherweise besitzt meine Freundin so ein Gerät und falls das ebenfalls funktioniert, bräuchte ich höchstens noch einige Kabel oder so...
    bitte beantwortet die frage mit "ja" :-D
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ok, CH war mir nicht klar. Egal - die LMP-Karte solltest Du auch bei einem der eidgenössischen Obesthändler bekommen. Keine Ahnung, wie das bei Euch ist, aber in .de habe ich als Verbraucher bei Online-Orders 14 Tage Rückgaberecht. Das macht das experiementieren mit Versenderware recht risikolos. Wie und wo die Codierung beim Formac-Gerät läuft - keine Ahnung, was sagt denn das Datenblatt?

    Falls die Sony-Cam via FW vom Mac erkannt wird wäre das in der Tat eine Möglichkeit die Videos so zu transferieren. Zumindest habe ich das bei Freunden so schon gesehen.

    Gruß Stefan
     
  7. weebee

    weebee Gast

    Nein, deine Rechenleistung ist nicht ausreichend, außerdem schreibt das Ding nur I-Frames.

    Mit den 200er hatte ich 'ne Menge Probleme, ich weiß nicht, ob es mit dem 250 besser ist. Ich vermute aber nicht, da er ein günstigeres Nachfolgemodell ist.

    USB2 kannste günstig nachrüsten.

    Ich habe mich nach vielen (Jahre dauernden) Versuchen mit dem EyeTV entschlossen einen ganz normalen Firewire-Video-A/D-Wander zu kaufen. (Canopus) Das funktioniert super zuverlässig, man kann bildgenau schneiden, braucht keine Treiber und nur einen mäßig schnellen Rechner und die Qualität ist das Beste was möglich ist. Wenn man sein Zeugs digitalisiert hat, kann man den ja weiterverkaufen.
     
  8. eurisko

    eurisko Gast

    Hallo Leute,

    erstmal vielen Dank für die Hilfe! Dieses Forum ist echt super!

    Die ernüchternde Erklärung von weebee bestätigt meine Befürchtung, dass mein schon etwas älterer Mac die Encodierung nicht sinnvoll bewerkstelligen kann. Vom EyeTV 250 habe ich bis jetzt auch ziemlich gegensätzliches gehört...
    Deshalb werde ich es vorerst mal über die Handycam probieren (muss mir dazu allerdings noch einen in/out-schaltbaren Scart/Cinch-Adapter besorgen).
    Die Wandler wie zum Beispiel jene von Canopus habe ich auch mal angeschaut, aber vorerst möchte ich nicht soviel Geld dafür ausgeben. Da ich mit Filme schneiden und so noch nicht so grosse Erfahrung habe, "teste" ich das ganze mal mit der Möglichkeit über die Cam und wenn ich dann Gefallen daran finde, überlege ich mir nochmal, so ein Schmuckstück zuzulegen :)

    Nochmals vielen Dank für die immer schnelle und kompetente Hilfe! Ich hoffe, ich kann irgendwann auch mal jemandem hier bei etwas helfen. Ich will ja nicht immer Nutzniesser sein.
    Wünsche euch nen guten Start in die Woche!
     
  9. eurisko

    eurisko Gast

    so, ich habe jetzt diesen Scart/Cinch Adapter gekauft und die ersten Probeüberspielungen getätigt.

    Dabei hätte ich nun einige Fragen zum Gebrauch von iMovie HD:
    Wenn ich den Film über die Kamera importiere, kann ich das zu erstellende Format wählen, wobei DV der Standart ist. Ist DV hier qualitativ das "schlechteste"? (720i und so sind doch noch hochauflösender...)
    Am Ende möchte ich die Filme ja in mpeg-2 auf eine DVD brennen, deshalb: ist es möglich, dass iMovie direkt mpeg-2 einliest? Diese wäre auch angenehm, da 1 GB / 5 min doch ziemlich viel sind... o_O (habe in diesem Zusammenhang schon an eine Iomega MiniMax Festplatte gedacht; damit wäre ja auch mein USB 2.0-Anschlussproblem gelöst...)
    Nachdem ich die Daten in iDVD exportiert habe, werden mit einer Stunde Film auch ca 4 GB der DVD "verbraucht". Mein Ziel wäre eigentlich, dass ich 4 Stunden auf eine DVD bringe (dem EP-Aufnahmemodus eines DVD-Rekorders entsprechend).

    In diesem Zusammenhang noch eine Hardware-Frage: "harmoniert" iDVD mit den LaCie Lightscribe Brennern (welche auch im online-shop von apple bestellbar sind)?

    Vielen Dank schonmal für Eure Bemühungen und Eure Hilfe
     
  10. weebee

    weebee Gast

    DV: Es ist das Format, was aus der Kamera kommt, also genau richtig. Eine höhere Auflösung in der Nachbearbeitung bringt nix, da das Ausgangsformat ja nicht so hoch aufgelöst ist.

    MPEG2: Nicht sinnvoll, da MPEG2 als Distributionsformat konzipiert ist. Die Qualität ist schlechter und ein bildgenauer Schnitt ist eigentlich auch nicht möglich. Deshalb arbeitet man immer in DV und erstellt erst als letzen Arbeitsschritt das Ausgabeformat, also beispielsweise MPEG2 für DVD oder MPEG4 für's Web.

    iDVD: Soweit ich weiß, rechnet iDVD die Daten in MPEG2 um und wählt die Datenrate entsprechend der Filmlänge. Wenn man kurze Filme brennen will, hat mal also eine gute Qualität und wenn man längere Filme brennen will eine nicht so gute. Bei den derzeitigen Rohlingpreisen würde ich die Qualität nicht zu schlecht wählen, irgendwann ärgerst Du dich darüber. Wenn Du wirklich Platz sparen willst, würde ich MPEG4/h264-Daten aus iMovie schreiben und diese als normale Dateien auf DVDs brennen oder Festplatten archivieren. Die Qualität ist besser und die Dateien sind kleiner. Allerdings können diese (noch) nicht von normalen DVD-Playern wiedergegeben werden. Aber DVD-Player sind ja eh anachronistisch.

    Lightscribe: keine Ahnung. Beschriftet Lightscribe nicht auf der anderen Seite? Dann müsste es doch egal sein?
     
  11. eurisko

    eurisko Gast

    ok, dann ist DV ja wohl das richtige Format für mich. Dann schnippsel ich das Zeug in iMovie HD zusammen und sende es dann an iDVD.

    Um es dann zu brennen, konvertiert es iDVD in "der Grösse entsprechendes" MPEG-2, wenn ich dich richtig verstanden habe. Das ist ja sehr elegant; dann muss ich nicht auf genau 2h oder so zusammenschneiden! :cool:

    Aber hoffentlich dauert dann das Konvertieren von DV in MPEG-2 nicht "zu" lange, weil mein Lieblings-Mac ja "nur" 2x450MHz hat...
    zuerst brauche ich aber einen externen DVD-Brenner (und wahrscheinlich auch eine externe Festplatte...)

    bei der Frage nach dem DVD-Brenner meinte ich nur die Gerätekompatibilität. Ich habe mal gehört, dass iDVD nicht so gerne externe Brenner mag...
    Sind jemand gehäuft Probleme mit Brennern von Freecom (oder von LaCie) bekannt?

    LaCie und Iomega bieten externe Festplatten (im MiniDesign: sehr schick :) ) an, welche auch über USB2.0/FW-Hub-Funktionalität verfügen. Wenn ich eine (eher die Iomega) dieser Platte (nur) über Firewire 400 an meinen G4 anschliesse, verfüge ich dann auch über USB2.0-Anschlüsse mit (fast, d.h. nur durch FW "gebremst") voller Geschwindigkeit? Das wären dann zwei(einhalb) Fliegen mit einer Klatsche :-D
     
  12. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Nö, diese Schnittstellen sind nicht verbunden, du kannst also entweder USB ODER Firewire anschließen.

    MfG
    MrFX
     
  13. weebee

    weebee Gast

    Das dauert leider immer (!) lange. Und ob man da nun zwei oder fünf Stunden drauf wartet, ist dann auch egal. Man muss sich das so einrichten, dass der Vorgang in Ruhe über Nacht laufen kann. Dann geht das auch super mit 'nem G4.
     
  14. eurisko

    eurisko Gast

    Danke für die Infos!

    @MrFX
    schade, dann habe ich mich da wohl ein wenig zu früh gefreut :(

    @Weebee
    Habe ich leider schon befürchtet...
    das macht Mut :cool:

    wünsche allen ne gute Nacht
     

Diese Seite empfehlen