1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Alesis M1 Active Mk2

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von juba, 12.06.07.

  1. juba

    juba Ingrid Marie

    Dabei seit:
    11.05.06
    Beiträge:
    266
    Kauf
    Schon lange Zeit wollte ich mich Hi-Fi technisch mal mit etwas gescheitem ausstatten.
    Dann war ich bei meinem Onkel und hab mal mit seinen Sennheiser Kopfhörerern gehört, er hat mir seine Sound Austattung gezeigt - so wurde in mir der innere Drang nach gescheiten Boxen immer stärker. Mein Onkel kaufte sich Alesis Boxen und schwärmte nur davon, also ging er mit mir mal zum Thomann (Musikladen). Ich lies mir mal die Boxen vorspielen und entschied mich für die Alesis. Mein Onkel hat kleinere Alesis - er benötigt die Leistung nicht so sehr, da ich den Bass auch spüren möchte und so natürlich mehr Volumen benötige. So hab ich mir die Nahfeldmonitore Alesis M1 Active Mk2 (aktiv Boxen) gekauft

    Ausstattung/Verarbeitung
    Um es kurz zu machen: Die Boxen kommen praktisch ohne alles. Mit dabei sind nur die Stromkabel (das Netzteil ist integriert) Kabel usw. muss man alles selber kaufen. Man kann an den Boxen wahlweise XLR oder 6,3mm KLinke verwenden - vom Klang das gleiche.
    Die Verarbeitung mindestens auf Apple Nivau - nirgendwo eine Fuge zu groß, es steht irgendetwas ab, Lack ist abgeplatzt, etc.
    Das Material der Boxen ist Tefla.

    Sound
    Die Boxen haben zwei Verstärker, jeweils einen für Hoch- und Tieftöner. Ich bin jetzt nicht er Audio Spezialist um den ganzen Aufbau zu schildern. Ich kann nur subjektiv über Klang urteilen:
    Eigentlich trifft nur ein Wort die Boxen genau: Wahnsinn!
    Diese Präzision, die Klarheit, dieser geile Bass...
    Ein kleiner Vergleich: Mein Freund hat eine Sony Klomplettanlage für 500€. Diese zwei Boxen trennen Welten. Die Alesis sind um längen besser. Mit dem iPod Hi-Fi, dass ich ebenfalls habe, möchte ich gar nicht erst anfangen. Es wird quasi vernichtet. Und ist auch noch 20€ teurer.
    Wichtig ist aber, dass die Boxen auf Gesichtshöhe in gleicher Etfernung zum Hörer ausgerichtet sind. Nur so kann man den vollen Klang genießen. Das schöne an diesen Boxen: Die Qualität ist auch wenn man sehr leise hört noch zu hören, es geht noch sehr laut und die Quali fällt immer noch nicht ab.

    Fazit
    Für dieses Geld, dass sich zwar erstmal nach sehr viel anhört, kriegt man sonst nichts. Wenn man mit de Überlegung spielt sich teure Computerboxen (z.B. Bose Companion Reihe) zuzulegen: Nein! Man zahlt mehr für weniger Qualität. Verarbeitung und Klang sind einfach genial.
    Klare Kaufempfehlung

    Tipp
    Wenn ihr die Alesis an Den Mac anschließen wollt kommt ihr um ein Mischpult eigentlich nicht vorbei.
    Meine Empfehlung: Behringer Xenyx 1002. Es hat ausreichend Kanäle, viele Einstellmöglichkeiten und ebenfalls eine gute Verarbeitung.
    Perfekt für Garagband, da man seine Instrumente einfach ins Mischpult und dann in den line-in Eingang steckt

    Technische Daten
    Lautsprecher
    Tieftonlautsprecher: 6.5" (165mm) Lautsprecher aus ungewebter Karbonfiberfaser (NWCF) und 1.5” langhubiger Schwingspule. Duale Anordnung mit einem oberen Magneten in gegengesetzter Konfiguration zur magnetischen Abschirmung.
    Hochtonlautsprecher: 1" Seidenhochtöner. Kühlung durch zähflüssiges Eisenfluorid. Duale Anordnung mit einem oberen Magneten in gegengesetzter Konfiguration zur magnetischen Abschirmung.
    Frequenzweiche
    Frequenzweichentyp: Vierter Ordnung, 24dB/Oktave Linkwitz-Riley @ 2000Hz
    Eingangsimpedanz: 20kW symmetrisch, 10kW unsymmetrisch
    Tiefpass Filter: Vierter Ordnung Optimierter Hochpassfilter bei 48Hz mit +3 dB EQ
    Endstufe - Bass
    Nennausgangspegel: 75 Watt, 6W Ladung
    Verzerrung: <0.02% THD @ 30 Watts/8W 20Hz-20kHz
    Rauschspannungsabstand: >110dB bei 60 Watts @ 8W, “A” gew., 1kHz
    Endstufe - Höhen
    Nennausgangspegel: 25 Watts, 4W Ladung
    Verzerrung: 0.025% THD @ Nennpegel
    Rauschspannungsabstand: >112dB @ Nennpegel
    Akustische Eigenschaften
    Frequenzgang: ±2dB, 50Hz bis 20KHz
    Untere Filterfrequenz: 40Hz -10dB
    Obere Filterfrequenz: 23.5KHz –10dB
    Allgemeines
    Stromverbrauch: 120 Watt Programm, 12 Watt im Ruhezustand
    Eingangsspannung: 120V AC Version: 80V AC
    240V AC Version: 160V AC
    Gewicht: 8.9 kg pro Lautsprecher
    Abmessungen
    (H x W x D): 38.1 cm x 21.6 cm x 25.3 cm
    Preis: 330€ (Thomann) 399€ (Alesis)

    http://www.thomann.de/de/alesis_m1_aktiv_monitor_mk_ii.htm
     
    BigB gefällt das.
  2. BigB

    BigB Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    619
    Hallo liebe Apfeltalker und entschuldigt die Leichenschändung des Threads, aber da ich gerade nach klanglich hochwertigeren Boxen suche (habe momentan das Logitech Z640 im Stereobetrieb), bin ich über dieses Review gestolpert.

    Das hört sich ja großartig an, was juba über die Monitore schreibt. Ich hatte z.B. Bedenken, dass Monitore in dem Preissegement auch eine kräftige/authentische Basswiedergabe haben, doch stellt sich mir die Frage, ob die Alesis M1 Active Mk2 für die alltägliche Musikwiedergabe geeignet sind. Wird das Klangerlebnis stark eingeschränkt durch die mittelmäßige Qualität von AAC-Dateien?

    Und wie sieht es eingentlich im Tief-Bass-Bereich aus; sind die Boxen z.B. in der Lage 40Hz deutlich wiederzugeben?

    Es interessiert mich auch, ob das Audio-Signal des iMacs für die Wiedergabe ausreicht und in wiefern das genannte Mischpult Sinn machen würde.

    Ich würde mich auch freuen, wenn ihr einfach eure subjektive Meinung zum Thema Studio Monitore als Hifi-Ersatz schreiben würdet.

    Liebe Grüße
    Björn

    Die Sufu konnte mir nicht weiterhelfen.
     

Diese Seite empfehlen