1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Akkupflege wie richtig?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Moritz06, 18.10.06.

  1. Moritz06

    Moritz06 Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.09.06
    Beiträge:
    92
    Hallo,

    ich besitze seit ca. einem Monat ein MacBook.
    Da ich von der Akkuleustung sehr überzeugt bin, würde mich interessieren, ob der Akku irgendeine Pflege braucht, oder ob das "von selbst" passiert.

    Aus älteren Notebooks kenne ich das Problem, dass der Akku im Netzbetrieb bei jedem kleinen Spannungsverlust nachgeladen wird, also auch im Netzbetrieb stndig geladen wird, was dazu führt, dass die Akkus nach kurzer Zeit stark an kapazität verlieren.

    Beim MacBook hat man ja eine Kotrollleuchte am Netzstecker, die beim Laden rot leuchtet. Kann ich mich auf diese Anzeige verlassen? Wird der Akku akso tatschlich nur geladen, wenn die rote LED leuchtet?

    Was kann ich machen, damit der Akku lange durchhält, oder ist das bei heutigen Apple Notebooks gar nicht nötig?

    Moritz
     
  2. stoebe

    stoebe Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    23.12.05
    Beiträge:
    371
    das regelmäßige Kalibrieren deiner Batterie wäre der erste Schritt in die richtige Richtung.
    Der gleiche Artikel in Deutsch ist auch im Benutzerhandbuch zu finden.


    Grüße,

    stoebe
     
  3. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.564
    ... na das steht doch alles irgendwo im Handbuch, wa ;)
     
  4. Moritz06

    Moritz06 Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.09.06
    Beiträge:
    92
    Sorry, dass habe ich nicht gesehen, danke für die Antwort.

    Moritz
     
  5. newmacuser24

    newmacuser24 Antonowka

    Dabei seit:
    27.12.05
    Beiträge:
    355
    Wie hier schon erwähnt wurde, das Kalibrieren ist ab und zu eine sehr gute Idee. Meiner Erfahrung nach lädt der Akku, sobald er unter eine Kapazität von 95% gefallen ist.
    Meine persönliche Meinung zur Akkupflege ist folgende. Bin seit 8 Monaten MBP Besitzer und war am Anfang sehr sehr vorsichtig, was den Gebrauch des Akkus betraf. Jetzt sehe ich das anders. Ich verwende den Akku, wenn ich ihn brauche, lade ihn, wenn es geht. Ich transportiere das Book nur im Ruhezustand, was ungefähr 1% Akkuleistung pro Stunde benötigt. Ich sag mir, seis drum. Der Akku ist ein Gebrauchsgegenstand. Der wird einfach alt. Egal, dafür ist er da. Wenn er in 1-2 Jahren nicht mehr genug Kapazität hat, dann kauf ich einen neuen. Ich will mein Gerät einfach so verwenden, wie es für mich am angenehmsten ist und das rate ich auch jedem anderen Anwender.
     
    1 Person gefällt das.
  6. waribashi

    waribashi Auralia

    Dabei seit:
    08.08.05
    Beiträge:
    203
    yep! sehe ich genauso! ist ein gebrauchsgegenstand! trotzdem, wenn man durch kleinigkeiten den akku schohnen kann, warum nicht?
    nehm den akku immer raus, wenn ich mein book zu hause mit netzteil benutze.. hab einmal akku drin gehabt und mein book fast 2 wochen angehabt.. danach gings meinem akku nicht so gut.. nachm kalibrieren war wieder super
     
  7. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Ich kann newmacuser24 nur zustimmen. Wenn man den Akku immer vollständig lädt, dann wieder vollständig entlädt usw. hält er vielleicht ein wenig länger, aber so viel Disziplin haben nun mal nicht alle User und man muss auch bedenken, dass das MacBook ein Gebrauchsgegenstand ist.
    Das Einzige, was ich meinem iBook gegönnt habe, ist ein defekter Akku für einen Euro von Ebay, den ich immer dann einsetze, wenn ich über mehrere Tage am Netz arbeite, was gelegentlich mal vorkommt. Dort hab ich einfach die Kontakte entfernt, so dass das iBook auch nicht mehr versucht, ihn zu laden.
     
  8. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    ich habe meinen Akku schon seit nunmehr 2 Jahren ständig drin gelassen - auch im Netzbetrieb und habe immer noch eine Kapazität von 80% bie ca. 180 Ladezyklen. Ich benutze den Akku auch einfach so, wie ich ihn brauche - also entlade und lade ihn nicht immer vollständig. Wenn ich ihn nur bis 40% entlade, dann stört das nicht. Wenn ich ihn auch nur bis 80% laden kann, dann stört das genauso wenig - beim nächsten mal am Netzteil lade ich ihn dann halt komplett auf....

    Lass ihn einfach drin, soviel bringt das nicht, wenn du ihn andauernd im Netzbetrieb heraus nimmst.Auch andauerndes vollständiges laden und entladen ist ein Mythos....:)

    so long...
     
  9. Moritz06

    Moritz06 Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.09.06
    Beiträge:
    92
    Warum ich nachfrage, ist vor allem, da Freunde von mir sehr schlechte Erfahrungen mit Laptopakkus gemacht haben.
    Als Schulprojekt (unterricht mit Laptop etc.) hatten sich ca. 30 Leute ein Notebook geholt. Nach einem Jahr hielten viele Akkus gerade mal noch 30 Minuten und nach 2 Jahren noch 5 bis 10 Minuten.

    Dem wollte ich vorbeugen, aber es scheint, als müsste man das ja garnicht mehr machen.
    Danke für eure Antworten.

    Moritz
     
  10. Flo82

    Flo82 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    19.04.05
    Beiträge:
    587

Diese Seite empfehlen