1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Akkupflege- wenn ja, wie?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von faxe, 01.12.06.

  1. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Hallo
    Ich habe mir ein MacBook gekauft.
    (War vorher Windows-User. Kann nur sagen: "..mmmmh lecker!" :p
    Und jetzt gehört, dass man verschiedene Sachen machen kann um die Laufzeit bzw Lebensdauer des Akkus verlängern kann wenn man verschiedene Richtlinien beachtet.
    Was würdet ihr vorschlagen?

    ...Akku immer ganz entladen, erst dann wieder Aufladen...
    ...Netzteil am MacBook anschließen, erst dann in die Steckdose...
    ...beim Abstecken umgekehrt...
    ...

    Würde mich freuen, zu hören was ihr so denkt bzw was ihr so macht.
    Danke- Faxe :)
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    also man soll den akku erst mal kalibrieren, damit die anzeige genau geht. dazu einmal ganz voll laden, 2h am netz lassen, dann den akku leer daddeln, bis er von alleine ausgeht, und dann 5h im leeren zustand einfach stehen lassen. dann wieder aufladen und 2h am netz lassen, fertig.

    ab dann den akku immer nur bis etwa 20% entleeren, soll angeblich die laufzeit erhöhen...

    gruß, joey
     
  3. matiz

    matiz Gast

    Das Netzteil erst in den Mac und dann in die Steckdose kommt mir komisch vor. Hat doch bestimmt jeder schonmal erlebt dass es einen Funken gibt wenn du den Stecker in die Steckdose steckst, oder? Dann wärs mir zumindest lieber wenn das andere Ende vom Kabel nicht im Gerät drinnen steckt.

    Was das für Auswirkungen auf die Akku Lebenszeit haben soll, versteht ich nicht ...

    Ansonsten hab ich hier noch einen Link, in dem steht wie du verschiedene Akkus am besten Laden sollst:
    http://www.batteryuniversity.com/partone-23-german.htm
     
    lisemie gefällt das.
  4. akkupflege

    mein ibook ist nun 8 monate alt und hat 40 ladezyklen hinter sich. arbeite nur mit akku und ohne netzteil - entleere den akku jedesmal und lade ihn immer vollständig auf - bei diesem vorgang arbeite ich auch inzwischen. der akku hat von haus aus 4400 mAh leistung. meiner hat nach 8 monaten 4580 mAh leistung = 104 %

    zuerst netzstecker rein oder raus? -> völliger quatsch -> wo soll da der unterschied sein.
     
  5. rage

    rage Gast

    Hab mal gehört, dass man den akku rausnehmen soll, wenn man lange zeit am netzkabel arbeitet.

    Is das bei einem MacBook auch so, oder kann ich denn immer drin lassen?

    -rage
     
  6. Kritias

    Kritias Gast

    Hm, das habe ich auch mal gehoert, nur wenn Du ihn rausnimmst, dann hast Du da ja quasi ein Loch, also auch irgendwie bloed beim Gebrauch.
    Ich lasse ihn, wenn dann immer ganz leer und mein PB ausgehen(habe das grad wieder so gemacht), wenn ich mit akku arbeite und lade ihn dann wieder auf. Aber nachts, wenn ich es ausgeschaltet habe, nehme ich den Netzstecker raus.
    Habe nach 52 Wochen und 213 Ladezyklen noch 86%, wenn man dem widget Glauben schenken darf.
    Der Systemprofiler sagt:
    System Power Settings:

    AC Power:
    System Sleep Timer (Minutes): 30
    Disk Sleep Timer (Minutes): 10
    Display Sleep Timer (Minutes): 20
    Automatic Restart On Power Loss: No
    Wake On AC Change: No
    Wake On Clamshell Open: Yes
    Wake On LAN: Yes
    Wake On Modem Ring: No
    Display Sleep Uses Dim: No
    Battery Power:
    System Sleep Timer (Minutes): 15
    Disk Sleep Timer (Minutes): 10
    Display Sleep Timer (Minutes): 15
    Automatic Restart On Power Loss: No
    Wake On AC Change: No
    Wake On Clamshell Open: Yes
    Wake On Modem Ring: No
    Display Sleep Uses Dim: No
    Reduce Brightness: No

    Battery Information:

    Battery Installed: Yes
    First low level warning: No
    Full Charge Capacity (mAh): 4696
    Remaining Capacity (mAh): 663
    Amperage (mA): 3184
    Voltage (mV): 11669
    Cycle Count: 213

    AC Charger Information:

    AC Charger (Watts): 65
    Connected: Yes
    Charging: Yes

    Hardware Configuration:

    Clamshell Closed: No
    UPS Installed: No


    Letztlich verschleißt auch ein akku, wie alles andere.
     
  7. rage

    rage Gast

    Erstmal danke für deinen post, aber das hilft mir noch nicht ganz. ;)

    Sollte ich jetzt den akku rausnehmen, wenn ich z.B. das macbook eine woche am netz hab? (wohl auch nachts, halt wie ein imac oder so)

    -rage
     
  8. Kritias

    Kritias Gast

    naja, rausnehmen, ob das so gut ist. Ich sage ja, einfach nach Ausschalten ihn nicht am Netzt haengen lassen, sondern erst wenn Du ihn morgens wieder anstellst oder so.
    Wenn der Akku bzw. sein Fach verdreckt bzw. voll Staub kommt, duerfte das auch nicht gut sein.
    Es gibt da keinen Stein der Weisen. Manche arbeiten auch nur mit akku und stecken ihn nur rein zum Aufladen.
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Zur Einsteck-Reiehnfolge: Auf die Akkulebenszeit hat das todsicher keinen Einfluß. Theoretisch könnte es sich aber auf das Netzteil auswirken (aber dann hätte Apple das natürlich ins Handbuch zum MacBook mit vielen dicken Ausrufezeichen reingeschrieben). Aber ich hatte mal vor langer, langer Zeit einen großen Rollei-Blitz, bei dem stand das dick dabei, und als ihn mal jemand in der verkehrten reihenfolge verkabelt hat, mußte ich ihn zur Reparatur schicken.
    Behauptungen, man solle den Akku bei Netzbetrieb rausnehmen, tauchen immer wieder auf, wurden aber meines Wissens noch nie mit irgendwelchen qualifizierten Untersuchungen belegt. Ich würde mich nicht wundern, wenn das so ein Tipp aus den Zeiten von NiCd-Akkus ist.
     
  10. rage

    rage Gast

    Hm, das kann sein, ich frag einfach nochmal in meinem apple store, wenn ich mein macbook hol!

    -rage
     
  11. der_toaster

    der_toaster Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    29.11.06
    Beiträge:
    428
    Moin zusammen!

    Die richtige Pflege des Akkus - eine nie endende Geschichte. Darüber gibt es viele Erzählungen und Geschichten, unter anderem diese hier:
    Wenn der Akku nicht gebraucht wird, so habe ich mal gehört, sollte man ihn am Besten aus dem Notebook rausnehmen und nicht dauernd teil-entladen und wieder aufladen. Jeder Ladezyklus, auch wenn der Akku bei 95% neu geladen wird, trägt zum Alterungsprozess bei.

    Ich habe mit dieser Methode ganz gute Erfahrungen gemacht:
    Derzeit arbeite ich mit einen 4 Jahre altem Laptop (Windows), fast überwiegend im Netzbetrieb. Der Akku liegt in der Laptoptasche (ca. 50-80% geladen) und wird nur dann vewendet, wenn ich unterwegs bin. Zwischendurch wird der Akku mal ganz entleert und wieder voll aufgeladen. Nach 4 Jahren hat der Akku immer noch eine Laufzeit von knapp 2h im Office-Betrieb - nicht lachen, als der Rechner neu war lief das Book 2,5h mit voll aufgeladenem Akku.

    Kann also nur empfehlen den Akku pfleglich zu behandeln, Laptop mit kaputtem Akku ist echt blöde...

    P.S.: Bitte keine Grundsatzdiskussionen darüber wieviel besser Macs gegenüber PCs sind, es geht hier ja nur um die Akkus (und die kommen eh fast alle von Sony :D). Mit Macs kenne ich mich noch nicht aus - das ändert sich aber bald!
     
  12. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    Hmm, natürlich ist akkupflege etwas wichtiges. uns selbstverständlich sollte man den akku nicht mit absicht kaputt machen. ich muss allerdings sagen, dass ich mein macbook einfach benutze. hab ihn klar einmal kalibriert. aber seit dem einfach, wenn ich ihn mobil gebraucht habe, ihn ohne Netzkabel benutzt, und wenn ich ihn stationär mit Tastatur+maus (in lidclose mode) betrieben habe, netzkabel drin. und da kommt es schonmal vor dass er mal ne woche komplett durchgehend (auch im ruhemodus) am kabel hängt. und ich muss sagen, nach 62 Ladezyklen habe ich noch 100% (5550mAh). Ich denke natürlich schon an meinen Akku, aber eigentlich ist mir das arbeiten ohne begrenzung (also nicht, ok heute muss ich ihn komplett leer machen und darf ihn nimmer anfassen damit er 5 stunden "ausbluten" kan) wichtiger als mein akku. wenn nach 2 jahren der akku merkbar schwächelt, dann werd ich meinem weißen freund den gefallen tun, und ihm eine neue Batterie (ca 130€) spendieren.

    macht euch also nicht verrückt ;) meine meinung!
     
    1 Person gefällt das.
  13. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @der_toaster

    Es ist schön, dass dein Akku so lange hält, aber man sollte auch beachten, dass in den letzten vier Jahren sich die Akkumulatortechnologie weiterentwickelt. Mein MB läuft manchmal auch mehrere Tage am Netz, bevor ich es mal wieder ansacke, um damit in der Bibliothek oder im Zug zu arbeiten. Bis jetzt habe ich noch keinen Einfluss bemerkt; laut Kokosnuss ist der Akku seit Monaten bei 93% stabil. Da der Akku einen Chip hat, der das Management des Ladens übernimmt sehe ich auch keinen Anlass den Akku rauszunehmen. Also: Einfach das MB benutzen und sich am besten keine Sorgen um den Akku machen. :) Ich denke mal, dass der normale Alterungsprozess der Li-Ion-Akkus eher der limitierende Faktor ist, als das Betreiben des MBs mit Akku am Netz. :)
     
  14. matiz

    matiz Gast

    Ich denke auch, man sollte sich locker machen. So richtig falsch machen kann man da kaum was. Das Einzige, was glaub ich erwähnt wurde und was auf jeden Fall nicht stimmt ist, den Akku jedes Mal komplett entladen. Das ist definitiv schlecht für den Akku und sollte lediglich ab und zu zur Kalibrierung gemacht werden.

    Der Hauptgrund, der es rechtfertigt den Akku aus dem Notebook zu nehmen wenn er am Netz läuft, ist wohl die Temperatur. Wenn das Notebook heiß wird kann es dem Akku schaden. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass Lithiumionen-Batterien sowieso eine "Lebensdauer" haben. Nach ein paar Jahren verlieren sie deutlich an Kapazität, ob du sie benutzt oder nicht. Das kannst du natürlich durch die verschiedenen beschriebenen Streicheleinheiten nach hinten herauszögern.

    Ich zitier hier nochmal was von der Seite, die ich früher schon geposted hatte:

    Wer noch mehr wissen will:
    http://www.batteryuniversity.com/parttwo-34-german.htm
     
  15. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    einmal im Monat komplett entleeren
    ansonsten nicht drüber nachdenken
    der Akku altert so oder so und muss nach 2 bis 3 Jahren ersetzt werden
    selbst durch wenig benutzen
     
  16. ti2de

    ti2de Tokyo Rose

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    67
    Nö. Die Benutzungszeiten spielen schon eine Rolle. Der Akku hat eine bestimmte Zahl von Ladezyklen. Es ist also deshalb nicht sinnvoll, Akkus künstlich ganz zu entleeren, da die Ladezyklen dann schneller aufgebraucht werden. Je weniger der Akku verwendet (strapaziert) wird, desto länger hält er.
     
  17. Saint

    Saint Carola

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    108
    soll man nun den akku beim ersten benutzen ganz entleeren? und. ich nutze das macbook momrntan nur zuhause. deswegen wollte ich fragen, o ich es nun immer am netzkabel hägen lassen soll oder nicht.
     
  18. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Man sollte den Akku nach Möglichkeit in der ersten Woche nach der ersten Inbetriebnahme kalibirieren. Und wenn man es vorwiegend am Netzteil betreibt, sollte man die Kalibrierung etwa jeden Monat durchführen. :)
     
  19. Saint

    Saint Carola

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    108
    was meinst du genau mit "Kalibrierung"? Also heißt das, dass ich im Laufe des Moats den Akku mal kalibrieren sollte!?
     
  20. nanuk

    nanuk Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    337
    sei noch angemerkt,dass die macbooks und auch die pro's Lithium-polymer batterien haben,und nicht mehr wie ihre vorgänger Lithium-ionen.weiss nicht,ob sich da bei der behandlung was verändert.

    nanuk
     

Diese Seite empfehlen