1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

akku problem -> lösungsvorschlag?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von amarok, 13.01.07.

  1. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ich hab nun in der letzten woche 3 mal versucht meinen akku zu kalibrieren. tatsächlich hab ich die "maximale kapazität" von 80% (was ich ja schon ein wenig heftig fand nach einem halben jahr) auf 85% "getuned". (laut coconut battery)

    trotzdem bleibt ein problem das ich schon einige Zeit mit mir "herum trage".

    Bei etwa 12% "Rest-Akku" geht das Macbook einfach aus. Ich kann es dannach meistens nicht direkt wieder starten, allerdings lässt es sich nach kurzer Zeit dann doch wieder anschalten und hält nochmals etwa 4%. Dann ist es komplett aus. (geht wieder ab, kein ruhezustand, keine datensicherung, nothing, einfach strom ab)

    Ich vermute nun dass es sich um einen defekten Akku/Akku-Chip handelt. Aber eventuell gibt es noch eine andere Möglichkeit den Akku zu retten bzw zu resetten abgesehen vom kalibrieren (wobei ich mir garnicht sicher bin ob das kalibrieren so toll funktioniert wenn das macbook bevor der Akku leer ist aus geht).

    help! =)
     
  2. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Tachchen,

    also, ich meine hier irgendwo mal gelesen zu haben, dass Apple den Akku kostenlos austauscht, wenn er im ersten Jahr auf unter 80% Kapazität kommt... -was bei Dir ja eindeutig der Fall ist!
    Außerdem kommt bei Dir ja noch das Problem mit dem "Absturz" bei ca 12% Restenergie dazu, demnach würde ich raten: ab nachm Apple-Shop, damit!
     
  3. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ich will den akku nicht austauschen wenn es irgendeinen trick gibt mit dem man das management "tatsächlich" resetten kann. ich habe einfach den eindruck dass hier nur irgendwas durcheinander geraten ist.
     
  4. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Bist Du sicher, dass es nicht doch im Tiefschlaf (sicherer Ruhezustand) ist (LED leuchtet nicht, Aufwachen nur durch Drücken des Netzschalters)?

    Wenn nicht, dann liegt das Problem nämlich vielleicht garnicht beim Akku. Denn selbst wenn der Akku total im Eimer ist, gehen MacBooks nicht einfach so aus, sondern fallen in den Tiefschlaf. Man kann im Ruhezustand sogar einen Akku-Tausch vornehmen, ohne dass das MacBook dabei ausgeht!

    Ich empfehle einen Reset der PMU (Power Management Unit). Schau mal über die Forensuche / Google / Apple Support, über welche Schritte das beim MacBook zu bewerkstelligen ist.

    Schönen Sonntag wünscht
    Stefan
     
  5. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    hab pmu geresettet und teste das heute ob er wieder frühzeitig aus geht.

    ich glaube den "tiefschlaf" kann ich ausschließen, wenn er ausgegangen ist tut sich beim drücken des start-knopfes überhaupt nichts, erst nach 5 minuten etwa lässt sich das macbook nochmal einschalten (bootet dann aber ganz normal und daten sind weg)
     
  6. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    pmu zurückgesetzt: macbook geht bei 7% aus. kurz vorher kam dieses mal aber die warnung das mein akku bald leer ist und das macbook DANN in den ruhezustand geht (also sobald er leer ist).

    Wieder 5 Minuten später gestartet (mit akku): Akku zeigt x an, macbook geht nach 1 Minute aus.

    So wie's ausschaut muss ich wohl morgen doch bei apple anrufen oder?
     
  7. Jo, ruf mal bei Apple an und berichte! Kannst ja mal hören lassen, in welchem Fall Apple den Akku tauscht. o_O
     
  8. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    wow "current battery capacity" : 76% -> wird ja immer "besser" )=
     
  9. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Verlass Dich nicht allzusehr auf Coconut, sondern eher auf die tatsächlich erreichten Laufzeiten deines Akkus. Das Tool Coconut Battery ist sehr unzuverlässig (siehe z.B. hier und hier und hier und hier - bitte lies Dir das durch) :)
     
  10. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    naja auf was soll man sich sonst verlassen. die werte sind mit denen im system profiler identisch. (der vorteil von coconut ist aus meiner sicht einfach dass die werte im profiler nicht so übersichtlich stehen)
     
  11. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Du sollst Dich auf solche Werte garnicht verlassen :cool:

    Was nützt es, wenn mein Akku 5 Stunden durchhält, aber Coconut erzählt mir, er hätte nur noch 38 % seiner ursprünglichen Kapazität? Soll ich den Akku dann wegwerfen, oder wäre es nicht schlauer, Coconut in den Papierkorb zu bewegen? (rhetorische Frage*)

    Deine Aussage über das relativ frühe Einsetzen des Ruhezustands ist da schon eher ein Argument. Was meint denn Dein Apple-Händler dazu?

    *) Zum Überprüfen der Akkukapazität müsste man mindestens:
    • ständig den aktuellen Stromverbrauch,
    • die Lade- und Entladezeiten,
    • die Temperatur
    • den Stromfluss (nicht die Spannung)
    erfassen. Noch besser wäre eine Belastungsprüfung (wie man sie bei Autobatterien durchführt).

    Coconut kann (fast) nichts davon, also kann es auch keine verlässlichen Ergebnisse liefern.
     
    #11 thrillseeker, 15.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.07
  12. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    naja die laufzeit ist definitiv auch nur noch bei 3h (früher war sie fast bei 4)

    also es ist nicht nur einbildung sondern der akku hält auch tatsächlich kürzer.
     
  13. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    neues phänomen: akku springt von 4 auf 16% =) ich setzte den thread mal als dokumentation fort bis ich das problem gelöst habe oder einen neuen akku bekomme.
     
  14. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Sag mal, amarok, aber komische kleine Wesen ausspucken, wenn er nach 24 Uhr gefüttert, also ans Netz gehängt wird, oder irgendwie nass wird, tut Dein Akku nicht, oder...?!

    Was hat denn Apple zu Deinem Akku gesagt...?! Haben die nicht auch Angst, dass er irgendwann vollständig ein Eigenleben entwickelt und die Weltherrschaft an sich reißt...?! o_O ;)
     
  15. TweeK

    TweeK Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    259
    ich denke du verwechselts etwas, die ipods reißen die weltherrschaft an sich!

    aber nun wieder zurück zum thema, so dumm wie es auch klingen mag ich kenne das problem von dem amarok geschrieben hat, denn ich hab komplett das selbe. und werde mal freitag zu meinem apple store gehen und mit dem techniker drüber reden.

    mfg manuel
     
  16. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    nach dem seltsamen push der akkuleistung hat das macbook mal tatsächlich den ruhezustand erreicht und ist nicht ausgegangen. momentan bin ich also zufrieden.
    ich probier das die tage noch ein paar mal aus und schreibe dann ob es diesmal nur zufällig funktioniert hat oder ob der akku "geheilt" ist.
     
  17. Der Jan

    Der Jan Stechapfel

    Dabei seit:
    27.08.04
    Beiträge:
    160
    Ich hatte das gleiche Problem bereits zweimal.
    Gleich in der ersten Woche hatte sich das MacBook bei 98% ausgeschaltet und mit einem neuen Akku ca. 5 Monate später bei 48%. In meinen Augen ist es mit einem Akku-Tausch alleine nicht getan und habe deshalb beim zweiten mal auf ein LogicBoard-Wechsel gedrängt. Allerdings kamen da noch ein paar Dinge hinzu - das Grundproblem war aber identisch. Bei MacTechNews gibt es seit heute auch einen Artikel indem von ähnlichen Fällen berichtet wird. Bei aller Vorsicht über die Seriosität der Seite scheint wohl so zu sein, dass die defekten Akkus in vielen Fällen wohl nur die Symptome für ein tieferliegendes Problem sind.
    Ich bin auf jeden Fall nicht der einzige dem bereits mehr als nur ein Akku gestorben ist.
     
  18. TweeK

    TweeK Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    259
    hallo!

    also mein macbookpro ist wieder bei der reperatur! relativ lustig war das der akku sich genau vorm techniker austobte. Denn als ich das Macbook hinbrachte habn wir es gleich an den Stecker gesteckt und er zeigte uns 0% an, nach 10 min immer noch 0% und dann auf einmal nach 15 min 64%. War ja relativ krass.

    Doch da ich ihm auch sage das das Problem erst auftritt seit meinem ersten Logicboard tausch, war er der meinung das es am Logicboard liegen würde.

    Nunja. ich lass mich überraschen. Und hoffe ein funktionstüchtiges Gerät zurück zu bekommen.
     

Diese Seite empfehlen