• Morgen werden wir gegen 6 Uhr ein kleines Softwareupdate einspielen, Apfeltalk wird dann für ca. 5 Minuten offline sein.
  • Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

[Sammelthread] Akku "Pflege & Fragen, Probleme" im MacBook (Pro)

zig79

Golden Delicious
Mitglied seit
03.08.12
Beiträge
7
Kann man eigentlich mit dem 61w Netzteil von einem 13 Zoll MacBook Pro ein neues MacBook 16 Zoll M1 betreiben ohne den Akku zu schädigen?
Vielen Dank schonmal für alle Antworten... :)
 

orcymmot

Jakob Fischer
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
2.940
Das einzige, womit du rechnen musst, dass der Akku langsamer geladen wird und das die Leistung des NT vermutlich nicht ausreicht den Akkustand zu halten oder gar aufzuladen, wenn das 16“ Gerät unter Volllast arbeitet.

Aber geschädigt wird weder Akku noch das Gerät selbst.
 
Mitglied seit
01.07.20
Beiträge
3
Hallo zusammen.
Und wieder mal einer von den nervigen "Ich habe eine Akku, ist das normal?"-Posts. :)
Ich habe schon etwas hier gestöbert, möchte Euch aber trotzdem mal konkret wegen meines MBP fragen:
MBP 13" M1; neu bei Apple gekauft und in Verwendung seit Februar '21; 75 Ladezyklen; Intelligentes Laden aktiviert; Wird nie voll entladen oder permanent am Netz gehalten. Wenn ich stationär arbeite, tue ich das allerdings schon immer mit Netzkabel.
Batteriezustand ist 92% nach Apple. Coconut Battery sagt 86%. Im statistischen Vergleich, den man ja über Coconut einsehen kann, bin ich bezogen auf Alter 270mAh unter Schnitt, im Bezug auf Zyklenzahl 300mAh. Apple Support sagt: "Da ist nix kaputt, also wird nix repariert." Verstehe ich. Meine eigentliche Frage: Ich finde den Gradienten, in dem das jetzt über die kurze Nutzungsdauer abgenommen (im Neuzustand zeigte das MBP 100%) hat schon beachtlich und mache mir etwas Sorgen, wie lange der Akku seinen Dienst tun wird. Ist da Erfahrung vorhanden? Geht das am Anfang steil und dann erst mal in eine Sättigung bzw. langsameren Gradienten? Kann ich da irgendwas unternehmen?

Ich danke Euch schon mal im Voraus + Grüße,
Klaus
 

orcymmot

Jakob Fischer
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
2.940
Man hört/liest von den letzten Akkugenerationen häufiger, dass die Kapazität anfangs schneller fällt. Wirklich Sorgen muss du dir aber erstmal keine machen, die Kurve wird im Zeitverlauf deutlich flacher.
Kann ich da irgendwas unternehmen?
In erster Linie keine Gedanken darüber machen und das Gerät verwenden wie es dir eben passt. Einzig „echte“ Tiefentladungen und extreme Temperaturen sollten du vermeiden. UndNein, weil das Gerät sich bei 0% ausschaltet ist der Akku noch nicht tiefentladen. Jedoch solltest du, wenn dieser Fall eintritt das Gerät nicht über mehrere Monate mit diesem „leeren“ Akku liegen lassen.

Jeglicher zusätzlicher Aufwand zur „Schonung“ des Akkus ist die Mühe nicht wert und praktisch verschenkte Lebenszeit.
 

Dj-drex

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
23.06.11
Beiträge
509
Mein MBP 2017 hat es nun erwischt- das Gerät behauptet es wäre ein Akku Service fällig und geht bei einer Kapazität von etwa 45% von einer auf die andere Sekunde aus.
Ist der Service unvermeidbar oder gibt es einen Tipp wie man vielleicht drum rum kommt?
Mehrfach langsam voll Laden und langsam entladen habe ich bereits probiert wobei die Schwelle der Abschaltung von angezeigten 55% auf nun etwa 45% sank.
 

orcymmot

Jakob Fischer
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
2.940
Ist der Service unvermeidbar oder gibt es einen Tipp wie man vielleicht drum rum kommt?
Eher unvermeidbar! Denn diese Spontanabschaltung kommt vermutlich von einer einbrechenden Zell-Spannung, was wiederum Zeichen eines verschlissenen Akkus ist.
Da helfen, weder Tipps, noch Gebete, noch Akku-Voodoo.

Kaputt ist und bleibt kaputt. So ungerne du das hören magst. Aber für dein Gerät bekommst doch noch einen originalen Akkuservice für 209€ und hierbei auch noch das TopCase getauscht mitsamt frischer Tastatur, was ich persönlich für einen sehr fairen Kurs halte, wenn man vorhat das Gerät u. U. mehrere Jahre weiter zu nutzen.
 

Metamorphoser

Raisin Rouge
Mitglied seit
20.03.11
Beiträge
1.195
Mein MBP 2017 hat es nun erwischt- das Gerät behauptet es wäre ein Akku Service fällig und geht bei einer Kapazität von etwa 45% von einer auf die andere Sekunde aus.
Ist der Service unvermeidbar oder gibt es einen Tipp wie man vielleicht drum rum kommt?
Mehrfach langsam voll Laden und langsam entladen habe ich bereits probiert wobei die Schwelle der Abschaltung von angezeigten 55% auf nun etwa 45% sank.
Der Service ist einfach fällig beim Akku. Mal kann ein Akku ewig halten mal geht er schneller hops.

Zu dem Thread an sich mit der Akku Pflege.

Einfach das Gerät nutzen. Das System meldet sich von selbst wenn der Akku Probleme macht. Der ganze Akku Voodoo funktioniert einfach nicht.

iStat sagt zu meinem MBP16 2019 der Akku ist bei 85% seiner Leistung. Merken in Form einer geringeren Laufzeit tue ich es nicht.
Der Apple Hardware Test sowie das interne Batterie Mgmt sagt alles chic…..somit einfach nutzen :)
 

Onku

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
02.04.19
Beiträge
332
Die Anzeige springt relativ spät an. Meistens wenn der Akku wirklich schon durch ist oder sich schon aufgebläht hat.
Hier gerade ein Beispiel von heute.. Akku Meldung "Service notwendig" wird angezeigt. Gerät aufgemacht -> Akku aufgebläht wie auf den Fotos sichtbar.
Wenn du das Gerät auf einen ebenen Tisch stellst, zuklappst und über Kreuz auf die Ecken drückst und sich dabei das Gerät bewegt, dann ist der Akku auch bei dir schon aufgebläht.
 

Anhänge:

  • Like
Wertungen: Metamorphoser

Dj-drex

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
23.06.11
Beiträge
509
Von außen ist nicht zu merken, dass da was gebläht ist. Aber ja, ich weiß eigentlich, dass mir nix anderes übrig bleibt und finde die 209,- € ganz ok. Ein bisschen ärgert mich, dass der Apple care plan erst vor wenigen Monaten ausgelaufen ist.
 

orcymmot

Jakob Fischer
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
2.940
Ein bisschen ärgert mich, dass der Apple care plan erst vor wenigen Monaten ausgelaufen ist.
Wenn dein Akku aktuell 45% Restkapazität hat, dann hatte er auch vor einigen Monaten schon weniger als 80%. Dann hättest die Nummer kostenfrei bekommen.

Morgen, Morgen bloß nicht heute, sagen alle…:p
 

Dj-drex

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
23.06.11
Beiträge
509
Nene, bei 45% Ladezustand schaltet sich das Gerät aus habe ich geschrieben.
Vorletzte Woche wurde die Kapazität noch mit 87% angezeigt. Habe zufällig drauf geschaut.
 

Dj-drex

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
23.06.11
Beiträge
509
Hast recht, sorry.
Bei 45% angezeigter Restkapazität wäre aber schon länger was im Argen.
Kann es sein, dass bei mir jetzt einfach eine Pouch defekt ist? Nicht, dass ich die einzeln wechseln wollte, aber ein bisschen absurd ist das schon - für vermutlich eine Zelle das komplette Topcase zu wechseln zu einem Preis, der nicht viel höher ist, als der Ersatzakku zum selber wechseln bei ifixit.