1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Airport(alternative) eMac

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von Moriarty, 08.06.06.

  1. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Moinsen!

    Ich trau mich ja garnicht zu fragen, aber kennt jemand:

    a.) ...ein günstige Quelle für Airport-Karten (nicht extreme!) außer die Bucht...?

    b.) ...eine Alternative, möglichst zuverlässig, für einen Mac mit USB 1.1 und momentan 10.2.8???

    Gruß
    Dennis:)
     
  2. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
  3. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
  4. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ...finds grad nicht aber ich meine, gelesen zu haben, dass die D-Links 10.3.x oder sogar 10.4 erfordern...

    Gruß
    Dennis:)
     
  5. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, geht der D-Link erst ab 10.3. Für den eMac reicht dann auch eine 11Mbit Variante, da über USB 1 sowieso nicht mehr erreicht werden kann an Übertragungsgeschwindigkeit. Allerdings sollte bei der Variante DWL-G122 bessere Verschlüsselungstechnik ünterstützt werden. Bei dem DWL-122 geht nur WEP, welches nicht gerade die sicherste Verschlüsselung darstellt.
     
  6. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ;o) Zum Thema Verschlüsselung: WEP wird wohl reichen... In meiner direkten Nachbarschaft (könnte sie sogar alle von zuhause aus an"zapfen") sind drei Netze durchgehend an und ungesichert... da würde ein WEP-gesichertes schon reichen...

    ...Aber zum Thema: Wenn das 10.3 erfordert, fällt es weg. Ich habe den eMac bewusst als Zweitrechner, ein großer "Desktop-Mac" wird folgen...
    Wenn ich jetzt 10.4 kaufe, weiss ich nicht ob der G4/700 das gut packt, und noch ein neues 10.3 zu erwerben, wäre auch die letzte Möglichkeit, denn das ist ja auch nicht viel billiger als 10.4...

    10.3 / 10.4 UND das USB-Dongle übersteigen jedenfalls den Preis für eine Airportkarte bei ebay... hmmm... gehts denn garnicht billiger? Momentan läuft der Rechner im Netz über Kabel, doch dann muss er immer in der gleichen Ecke stehen wie der Router...

    Gruß
    Dennis:)
     
  7. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    OSX Panther kannst du bei ebay für ca. 40-50 Euro inkl. Lizenz bekommen. Dazu die 30,- Euro für den DWL-G122 inkl. Versand und Du hast eine sichere Verbindung. Airport kostet meines Wissens nach auch so 70-80 Euro. Gerade die alten sind sehr gefragt und teuer. Preislich also ungefähr gleich, dafür aber ein moderneres OS und eine sichere WLanverbindung.
     
  8. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ...Aber ist die Sicherheit der Verbindung nciht letztlich eher vom Router abhängig??
     
  9. platinenkoenig

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    51
    sicherheit ist von beiden teilnehmern (client und wlan-router/switch) gleichermaßen abhängig,
    beide müssen die verschlüsselungstechnik unterstützen.
    sendet der client datenpakete an den router muss er die daten entschlüsseln können,
    das gleiche umgekehrt
     
  10. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Alle WLan-Adapter müssen den Verschlüsselungsstandard können. Wenn möglich würde ich immer WPA2 wählen, mindestens jedoch WPA. Zum Thema WEP hat heise security mal was geschrieben, Der WEP-Wall bricht.
     
  11. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Was wäre mit so einer Lösung?
    (Es geht um das rote Gerät auf dem Bild.)

    Kennt jemand sowas? Das wäre ja im Grunde wie ein zweiter WLAN-Router, nur irgendwie "umgekehrt"...
    Gibts sowas? In den Regalen stehen immer so viele Geräte mit Antennen... Router, "Access Points"... etc...

    Vorteile wären:
    - Treiberlos (also egal welches Mac OS)
    - Mehrere Geräte wären noch per Kabel möglich...

    Gruß
    Dennis
     

    Anhänge:

  12. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Airport Express Basisstation?
     
  13. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Bist Du sicher? Die hat schliesslich nur einen WAN-Port, also Anschluss an das DSL-Modem. Laut Apple keinen LAN-Anschluss...
     
  14. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Doch, das müsste gehen. Schau mal hier: http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=108038#4
    Die Airport Express Station muss im WDS-Modus laufen:
    EDIT: Nachteil wäre, dass bei WDS nur die WEP-Verschlüsselung funktioniert, aber kein WPA. So ein Bridging müsste aber auch mit preiswerteren WLAN-Routern funktionieren.
     
    #14 quarx, 10.06.06
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.06
  15. LadeSchale

    LadeSchale Gast

    Jup, hab die bei mir als preiswerte Lösung um drei Macs die über einen Switch daran angeschlossen sind mit der Hauptstation drahtlos zu verbinden.

    Bei mir ist die Hauptstation eine Airport Extreme, womit das dann via WDS ganz einfach funktioniert, dazu habe ich auch die DHCP und NAT Funktion in der Express deaktiviert damit die Express wie eine Brücke die DHCP-Signale der Hauptstation einfach über WLAN oder den LAN-Anschluß weitergibt (deswegen funktionieren auch drei kabelgebundene Rechner über einen Switch an dem LAN-Port).

    Da WDS aber meist herstellerabhängig ist kann es sein das du mit einer WLAN-Station von einem anderen Anbieter evtl. kein vernüftiges WDS aufbauen kannst.
    Die Airport Express Station unterstützt aber einen Modus wodurch sie sich wie ein Client (normaler Computer mit WLAN-Karte) in ein vorhandenes WLAN einklinken kann, ob das dann mit WPA-Verschlüsselung funktioniert weiß ich nicht da ich selbst noch nicht die Gelegenheit hatte die Express mit einem Drittanbieter WLAN zu verbinden. Soll aber wie gesagt funktionieren.

    Welcher WLAN-Router steht denn bei dir als Hauptstation?

    Nochma edit: an meiner Express hängen natürlich auch noch ein Drucker und selbstverfreilich ein Schallwellenerzeuger per Optokabel, ich find die Station ziemlich praktisch und flexibel.
    Das einzigste Problem was ich bei dir sehe ist leider 10.2, denn lediglich zum konfigurieren der Express Station wird 10.3 oder Win2000/XP vorausgesetzt -> hast du Virtual PC auf dem eMac?
     
    #15 LadeSchale, 10.06.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.06.06
  16. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Es gibt auch die Möglichkeit ohne WDS eine solche Konfiguration zu realisieren. Dazu wird dann ein WLan-Adapter mit Ethernetanschluss benötigt. Dieser arbeitet wie eine normale WLankarte, muss also nicht per WDS mit der eigentlich Basis bzw. dem Router verbunden werden und schickt die WLansignale eben per Ethernet an den Rechner und nicht per USB.

    Man kann natürlich auch jeden beliebigen Router nehmen und beide Router dann so konfigurieren, dass sie ein WLan ausstrahlen (WDS) und dann natürlich auch Clients per Kabel anschließen. Dies ist die Variante von Ladeschale.

    Meine im ersten Absatz beschrieben Variante unterscheidet sich davon, da kein WDS aufgebaut werdne muss und damit auch WPA zur Verfügung steht. Leider können nur wenige WLangeräte diesen Clientmodus. Z.B. kann der Netgear WGE111 dies und kostet ca. 60,- Euro inkl. Versand. Dieser Adapter hat natürlich den Vorteil, dass er betriebssystemunabhängig funktioniert und optimal positioniert werden kann.

    Gruß, edward.
     
  17. LadeSchale

    LadeSchale Gast


    Mööp, wußte doch das es hier wieder einen Haken gibt: Zitat Netgear "zum Konfigurieren wird PC mit Win 98/ME/2000 oder XP benötigt (einmal konfiguriert, funktioniert sie jedoch mit allen System, auch MacOS)"

    :-D Wo wir wieder beim Thema VPC wären. Naja, der letzte Satz ist so ne schöne Ausrede ...funktioniert sie jedoch mit allen System, auch MacOS, das macht die Express auch, auch mit Linux (uiii) und se lässt sich neben Win auch mit dem Mac einstellen, *räusper* ab cehn bungt dry (hmpf).


    PS: *mit allen System*, aha, erinnert mich irgendwie an den hier -> Bild
     
    #17 LadeSchale, 11.06.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.06.06

Diese Seite empfehlen