1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärger mit nachgefüllter HP Patrone

Dieses Thema im Forum "Drucker & Scanner" wurde erstellt von Melanchodream, 07.07.06.

  1. Melanchodream

    Melanchodream Cripps Pink

    Dabei seit:
    08.02.05
    Beiträge:
    155
    Ich habe einen Deskjet 3600 USB Drucker seit über eineinhalb Jahren in Betrieb und er hat bislang nie gemeckert.
    Jetzt bin ich einmal auf die Idee gekommen Geld zu sparen und habe meine leere Patrone nicht blind einfach neu zu kaufen sondern im Laden um die Ecke neu befüllen zu lassen.
    Der Mann wollte 10 Euro und hat mir eine Testseite ausgedruckt. Die Patrone hat jetzt nicht nur 10ml wie werkseitig angegeben sondern 16ml Inhalt nur auch ein Problem: Sie wird von meinem OS nicht mehr erkannt. Es steht noch immer "Schwarze Patrone leer" und die einzige Option die ich beim Drucken habe ist dann den "Druckvorgang zu beenden" oder "Den Druckvorgang abzubrechen".
    Was kann ich tun?
    Ich habe bereits mit der HP Software eine TEstseite gedruckt die komischerweise geht und den Druckkopf gereinigt sowie kalibriert!

    Weiß irgendjemand Rat?

    DANKESCHÖN

    Melancho
     
  2. Terminal

    Terminal Gast

    Damit haben sich viele Druckpatronen-Erzeuger und Druckerhersteller versucht abzusichern. Es soll ja nicht nachgefüllt, sondern neu gekauft werden.

    Das liegt am Metall-Ship-Kontakt an der Außenseite der Patrone. Optisch und technisch gesehen ist deine Patrone jetzt neu gefüllt und voll. Für den Ship aber nicht, der überwacht die Füllmenge der Patrone unabhängig davon. Hat er einmal das Leersein der Patrone registriert, gibt es kein Zurück mehr.

    Du mußt dazu die richtigen Kontakte mit Tesafilm abkleben. Welche weiß ich leider nicht, das mußt du dir eventuell unter Google suchen lassen. Es gibt genügend Seiten über Nachfüllsets u.s.w.
     
  3. dreistomat

    dreistomat Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    830
    hmm bei meinem HP Tintenpisser (Patronen 56 und 57 glaub ich), da merkt sich der Treiber lediglich die Seriennummer der Patrone. Wenn man also nicht nur nachfüllen läßt, sondern dabei die Patrone auch tauscht, dann ist sie dem Treiber neu und daher voll ...
    Aber eigentlich sollte der Druckertreiber auch bei vermeintlich leerer Patrone das Drucken zulassen.
     
  4. Twinguin

    Twinguin Idared

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    28
    HP geht sogar noch einen Schritt weiter und hat länderspezifische Patronen!! D.h. in einem in z.B. HongKong gekauften Drucker, kann ich keine in DLand gekauften Patronen benutzen und umgekehrt. Grösste Ironie an der Geschichte ist, dass sogar HongKong und China untereinander patronen-inkompatibel sind!! Jetzt sitzt mein Freund hier in China, mit seinem in Korea gekauften Drucker, und bekommt hier keine Patronen mehr dafür!

    Da lob ich mir meinen ollen Canon Drucker. Aber die kommen bestimmt bald auf noch abstrusere Ideen!

    Grüsse aus China
    der Twin
     

Diese Seite empfehlen