• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

[iMac] Älterer 27“ iMac Festplatte defekt?

Alex-Shaman

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
17.03.08
Beiträge
104
Hi, ich habe einen 27“ iMac Retina ca 6 Jahre alt der heute plötzlich eingefroren ist.
Neustart über den Ein/ Aus Knopf im Recovery Modus und versucht das Festplattendienstprogramm zu starten mit dem Ergebnis im Bildanhang.
Ist die gehimmelt?

Was tun? Ich möchte jetzt eigentlich keinen alten 27“ mehr kaufen obwohl mir der aktuelle sicher reichen würde.
Ev kommen im März ja die neuen.
Kann ich das mit einer Externen Platte noch etwas hinziehen?

Hi, ich nochmals.
Wieder mit Bild vom Festplattendienstprogramm.
Unter Volumes von Macintosh HD stehen 2 Partitionen?
Macintosh HD und Macintosh HD-Daten

Dann noch das Image macOS Base System
Wo ist jetzt mein System?

Ist das durch das Monterey Update gekommen?
Das war doch früher nicht.
 

Anhänge:

Zuletzt bearbeitet:

DaveMac

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
18.09.19
Beiträge
536
Ja du solltest über die Internet Recovery das OS auf eine externe Platte installieren können und dann von dieser Booten.

Wenn ich das richtig sehe hat dein iMac ein Fusion Drive das besteht aus einer SSD und einer HDD vielleicht ist nur ein Teil also entweder die HDD(was ich vermute) oder die SSD im Eimer. Könnte man durch auflösen des verbundes in den Griff bekommen.
Die einfachste Variante wäre aber wie gesagt zunächst das OS auf eine externe Platte zu packen und zu versuchen von dieser zu booten, dann kannst du eindeutig sehen woran es liegt.
 
  • Like
Wertungen: Alex-Shaman

Marcel Bresink

Korbinians Apfel
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
6.957
Ist die gehimmelt?
Das lässt sich nicht sagen, da Du die Festplatte im Festplattendienstprogramm ausgeblendet hast. Du musst die Platte erst anzeigen lassen, indem Du "Darstellung: Alle Geräte einblenden" auswählst. Die aktuelle Selbsteinschätzung der Plattengesundheit wird dann unter "S.M.A.R.T.-Status" angezeigt.

Man sieht zumindest, dass das Dateisystem stark beschädigt ist, so dass das Volume nicht mehr aktiviert werden kann. Das ist aber zunächst mal nur reine Software, was mit der Platte nichts zu tun haben muss. Du könntest z.B. die Platte neu formatieren, Monterey neu installieren und die Daten von einer Time Machine-Sicherung zurück migrieren.

Es ist allerdings auch zu sehen, dass es beim Lesen von wichtigen Daten zu einem "input/output error" gekommen ist. Das heißt in der Regel, dass die Platte dort einen defekten Sektor hat. Der wird beim nächsten Neubeschreiben automatisch gesperrt werden. Falls allerdings die Menge der defekten Sektoren sprunghaft wächst, sollte man der Platte tatsächlich nicht mehr trauen und sie austauschen.

Unter Volumes von Macintosh HD stehen 2 Partitionen?
Nein, das sind 2 sichtbare Volumes (es sind mindestens noch 3 weitere, unsichtbare vorhanden). Partitionen gibt es seit 10.13 nicht mehr und seit 10.15 ist die Verteilung des Systems auf 5 bis 7 Volumes der Normalfall.
 

MACaerer

Charlamowsky
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.823
Wenn ich das richtig sehe hat dein iMac ein Fusion Drive das besteht aus einer SSD und einer HDD vielleicht ist nur ein Teil also entweder die HDD(was ich vermute) oder die SSD im Eimer. Könnte man durch auflösen des verbundes in den Griff bekommen.
Vorsicht, das FusionDrive nicht auflösen, sondern erst versuchen ob sich noch diverse Daten davon retten lassen. Das Auflösen des logischen Verbunds löscht automatisch die Daten darauf. Falls ein aktuelles BackUp existiert spielt das natürlich keine Rolle.
 

Alex-Shaman

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
17.03.08
Beiträge
104
Monterey auf externe SSD installiert und Daten aus TM geladen.
Soweit so gut.
Jetzt will er die Apple ID, akzeptiert aber das PW nicht.
Fehler: Beim verbinden mit dem Apple-ID-Server ist ein Fehler aufgetreten.
Das PW passt, auf dem MacBook meiner Frau kann ich mich damit im Browser einloggen.
 

MACaerer

Charlamowsky
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.823
Wenn du ganz sicher bist dass das Passwort stimmt kann es auch am Apple-Server liegen. Versuches es einfach später nochmals. Vielleicht verwendest du aber auch im Passwort deutsche Sonderzeichen und bei der Systeminstallation wurde eine andere Systemsprache ausgewählt. Der Möglichkeiten sind als viel warum es nicht funktionert. An der externen Installation kann es jedenfalls nicht liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Alex-Shaman

Alex-Shaman

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
17.03.08
Beiträge
104
Ja, das PW stimmt, 3x überprüft auf MacBook, iPhone und iPad, steht auch so im Schlüsselbund.

Ich hab das mal übersprungen und bin jetzt wieder am iMac, allerdings hat irgendetwas mit der TM nicht geklappt.
Ist ein frisches System ... Ich habe heute keinen Bock mehr ... mit Computern löse ich Probleme die ich ohne gar nicht hätte LOL 😃 ..

Ich mach das Morgen oder am Samstag nochmal, haltet Euch bereit. 😃

Ich schreib mal noch was in der Kaufberatung, ;) ich hab keine Nerven für den alten Kasten.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
16.484
Ich schreib mal noch was in der Kaufberatung, ;) ich hab keine Nerven für den alten Kasten.
das ist schade, denn der gehört nicht zum alten Eisen. Fusion Drive auflösen, elektromechanische Festplatte intern nicht nutzen und stattdessen ein USB3.0-Gehäuse mit UASP-Support und SATA-Festplatte (Gesamtkosten max. ca. 200 Euro für 2TB, Aufwand 1h) als Bootlaufwerk benutzen und der Rechner fühlt sich wahrscheinlich an wie ein Jungspund und läuft bestimmt noch einmal 4 Jahre (wenn die Hardware ansonsten in Ordnung ist).

Und nebenbei wirst Du Dich fragen, warum Du den Aufpreis für die Apple-SSD nicht bezahlt hast und richtig Spaß beim Computernutzen hast.
 
  • Like
Wertungen: DaveMac

Alex-Shaman

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
17.03.08
Beiträge
104
das ist schade, denn der gehört nicht zum alten Eisen. Fusion Drive auflösen, elektromechanische Festplatte intern nicht nutzen und stattdessen ein USB3.0-Gehäuse mit UASP-Support und SATA-Festplatte (Gesamtkosten max. ca. 200 Euro für 2TB, Aufwand 1h) als Bootlaufwerk benutzen und der Rechner fühlt sich wahrscheinlich an wie ein Jungspund und läuft bestimmt noch einmal 4 Jahre (wenn die Hardware ansonsten in Ordnung ist).
Ich hab ja gerade eine externe Platte (SanDisk Extreme Portable SSD 2 TB externe SSD) angehängt, Monterey installiert und vom TM Backup geladen.
Ergebnis: Ich sitze vor einen frischen System weil das mit dem backup nicht geklappt hat, warum auch immer und ich kann meine Apple ID aktivieren.
Ich habe keine Ahnung wie man die Fusion Drive auflöst. Ich müsste alles hier erfragen oder googeln.
Grundsätzlich hast du recht, es wäre Billiger und Nachhaltiger den Defekt zu reparieren oder zu umschiffen wie du es vorschlägst, aber ich bin was Computer angeht eben nur Nutzer, früher auch DAU genannt. 😃

Ich versuche es am Samstag nochmal von vorn und hoffe es klappt dann alles. Wenn nicht ...


Das InterneLaufwerk wird jetzt als "disk0s2" angezeigt und ich kann es mit dem Festplattendienstprogramm nicht aktivieren.

Fehler:Aktivieren von „disk0s2“ ist fehlgeschlagen. (com.apple.DiskManagement.disenter-Fehler -119930868.)

Mir ist schon bewusst das ich da wenig Geduld habe, ich bin ein 53 jähriger Mechaniker mit bestenfalls rudimentären Kenntnissen der sich alles erst suchen muss.
Ich bin für eure Hilfe wirklich Dankbar weil ohne Foren wie dieses könnte ich vieles nicht.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
16.484
Ich hab ja gerade eine externe Platte (SanDisk Extreme Portable SSD 2 TB externe SSD) angehängt, Monterey installiert und vom TM Backup geladen.
Ergebnis: Ich sitze vor einen frischen System weil das mit dem backup nicht geklappt hat, warum auch immer und ich kann meine Apple ID aktivieren.
"weil das mit dem Backup nicht geklappt hat", was heißt das? Ich vermute, dass Du das Backup wiederherstellen wolltest, aber dafür sind zwei Dinge wichtig:
1. Beim Zeitpunkt, wo Du das Dateisystem im Festplattendienstprogramm *vor* der Installation anlegst (als Ziellaufwerk, als Systemlaufwerk), musst Du den Laufwerksnamen *genau so* schreiben, wie das Systemlaufwerk auf dem gesicherten Mac hieß. Das findest Du auch nachträglich heraus, indem man in das Backup sieht.
2. Du installierst das OS und bei der entsprechenden Nachfrage des Ersteinrichtungsassistenten nach der Installation *musst* Du die Daten übernehmen.

Das InterneLaufwerk wird jetzt als "disk0s2" angezeigt und ich kann es mit dem Festplattendienstprogramm nicht aktivieren.

Fehler:Aktivieren von „disk0s2“ ist fehlgeschlagen. (com.apple.DiskManagement.disenter-Fehler -119930868.)
das kann ich ohne zusätzliche Informationen wie der Ausgabe von diskutil list im Terminal nicht weiter interpretieren. Es könnte ein Symptom der von Dir erfragten defekten Festplatte sein wie Marcel auch schon festgestellt hat (der Input-/Outputfehler), dass das Dateisystem logisch zerstört ist.
Grundsätzlich hast du recht, es wäre Billiger und Nachhaltiger den Defekt zu reparieren oder zu umschiffen wie du es vorschlägst, aber ich bin was Computer angeht eben nur Nutzer, früher auch DAU genannt. 😃
Mir ist schon bewusst das ich da wenig Geduld habe, ich bin ein 53 jähriger Mechaniker mit bestenfalls rudimentären Kenntnissen der sich alles erst suchen muss.
Ich bin für eure Hilfe wirklich Dankbar weil ohne Foren wie dieses könnte ich vieles nicht.
Du musst in der Tat ein wenig Geduld haben. Die Vorgehensweise in Foren ist üblicherweise auch nicht, dass jemand alleine komplett den Support übernimmt, sondern Hilfe zur Selbsthilfe. Die andere Variante wäre, es jemanden vielleicht gegen einen Obulus machen zu lassen. Jedenfalls ist das günstiger als sich einen neuen Mac zu kaufen jedes Mal, wenn man auf ein Problem stößt zu dessen Lösung man zu frustriert ist. Diese Probleme sind bei Macs bedeutend seltener, aber es gibt sie ;)
 
  • Like
Wertungen: Alex-Shaman

Alex-Shaman

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
17.03.08
Beiträge
104
"weil das mit dem Backup nicht geklappt hat", was heißt das? Ich vermute, dass Du das Backup wiederherstellen wolltest, …
Ich hatte trotz einlesen des Backups ein „frisches“ System.


1. Beim Zeitpunkt, wo Du das Dateisystem im Festplattendienstprogramm *vor* der Installation anlegst (als Ziellaufwerk, als Systemlaufwerk), musst Du den Laufwerksnamen *genau so* schreiben, wie das Systemlaufwerk auf dem gesicherten Mac hieß.
das habe ich nicht gemacht, um „Verwirrung“ zu vermeiden habe ich der neuen Externen Platte einen anderen Namen gegeben.
Ich mach das morgen nochmals.
Danke für deine Mühen.
 

Marcel Bresink

Korbinians Apfel
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
6.957
Ich hatte trotz einlesen des Backups ein „frisches“ System.
Das kann eigentlich so nicht sein. Hast Du vielleicht einen neuen Benutzer angelegt, bevor Du die Daten zurückmigriert hast? Der beste Zeitpunkt zum Wiederherstellen von Monterey ist während der Ersteinrichtung, wenn macOS fragt, ob Daten von einem anderen Mac übernommen werden sollen. Dann braucht kein Benutzer eingerichtet zu werden, sondern die früheren werden hundertprozentig übernommen.

Und wozu brauchst Du die Apple-ID? Willst Du den Zugriff auf irgendwelche Apple-Dienste einrichten? Die oben genannte Fehlermeldung besagt ja nicht, dass das Passwort falsch wäre, sondern dass ein Netzwerkproblem vorliegt und deshalb überhaupt nicht geprüft werden kann, ob das Kennwort richtig ist.

Das InterneLaufwerk wird jetzt als "disk0s2" angezeigt und ich kann es mit dem Festplattendienstprogramm nicht aktivieren.
Das war zu erwarten. Wie gesagt ist das Dateisystem auf jeden Fall stark beschädigt, möglicherweise auch die Hardware der Festplatte. Man kann versuchen, mit einem Datenrettungsprogramm noch etwas auszulesen, aber wenn eine Datensicherung vorliegt, sollte das ja unnötig sein. Stattdessen könnte die Platte neu formatiert werden, um sie wieder zum Laufen zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: doc_holleday

Alex-Shaman

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
17.03.08
Beiträge
104
Mir scheint als wäre mehr defekt als nur die interne Platte, der iMac erkennt jetzt auch die Platte mit derm TM Backup nicht mehr. Am MacBook wird sie erkannt und ich kann auch auf die Dateien zugreifen,

Ich wollte ja einen neuen iMac kaufen was sich mangels Verfügbarkeit der 27" mit 2TD Festplatte aber schwierig gestaltet wenn ich nicht 5000€ und mehr ausgeben will.

Kann ich die wichtigen Daten manuell migrieren? Wichtig wäre der Schlüsselbund, der aber auch in der Cloud sein müsste, zumindest habe ich den auch auf dem iPhone. Bin mir aber nicht sicher ob da alles ist.
Die Fotobibliothek, E-Mails ein paar Programme, den Downloadordner und einige Ordner mit Textdateien, Tabellen usw.
Mail würde ich gerne 1:1 wiederhaben.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
16.484