1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Access für Mac?

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von bernd_b, 08.11.06.

  1. bernd_b

    bernd_b Gast

    Im Studium arbeiten wir nun mit SQL--
    Eine Datenbank von Oracle zu installieren ist sehr komplex und soll auch die Rechnerleistung stark einschränken, deshalb meinte unser Professor wir sollen mit Access arbeiten...
    Im Office Paket leider nicht enthalten. Somit die Frage ob es überhaupt von MS angeboten wird?
    Oder gibt es da nur als Alternative Filemaker Pro?
    Funktioniert mit Filemaker Pro ebenfalls SQL?
    Mir geht es eigentlich nur darum, dass ich überprüfen kann, ob das programmierte in SQL auch stimmt und möchte dies auch anzeigen lassen können als Tabelle...!!

    Danke für jegliche Hilfe!

    Bernd B.
     
  2. Hallo Bernd,
    Access ist das einzigste Programm, das ich als Mac User aus der Windows Welt benötige.
    Ich habe zwar noch ein HP Notebook im Einsatz unter anderem mit MS Access, habe aber auf meinem MacPro Paralells installiert und Windows XP, die einzigste Anwendung die ich hier nutze ist nur MS Access - funktioniert tadellos.
    Wenn Du es nur zum Check Deiner Programmierungen benötigtigst ist Boot Camp mit einer Windows/Access Installation sicher auch für Dein MacBook bestens gerüstet.

    Gruß
    wilhelm
     
  3. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Du kannst Dir auch eine beliebige andere SQL Datenbank runterladen, z.B. Sybase for Developer, oder MySQL Community, da gibts jeweils SQL - Apps dazu, für Sybase scjview und für MySQL heißt das MySQLAdmin oder so.... alles für Mac OS X zu haben und kostenlos.

    Oracle ist viel zu fett und Access ist grotte.

    Gruß,

    .commander
     
  4. bernd_b

    bernd_b Gast

    dann versuche ich einmal diese anderen Datenbanken aus..
    ich hoffe nur dass sie nicht zu viel meiner Rechnerleistung entziehen... oracle ist schon fett, aber der professor mein, damit würden alle Firmen arbeiten, also sollten wir auch in der Oberfläche arbeiten... aber ich finde andere Datenbanken tuen es auch..

    wie sieht es mit der Installation aus? ist die auch so kompliziert wie bei oracle oder EINFACHER?? das wäre auch wichtig..

    und wer kann mir etwas zu Filemaker sagen? Ist denn das auch eine gute Alternative????
     
  5. bernd_b

    bernd_b Gast

    ach und Windows möchte ich nicht unbedingt haben.. ich habe zwar bootcamp und hatte Windows auch einmal installiert.. aber das prog schmiert so oft ab.. das ist einfach lästig damit zu arbeiten. Ich versuche so einfach alles auf dem mac zu bekommen... und nicht auf win zurückgreifen, weil es einfacher ist zu bekommen etc... nee nee...
    Windows ist zwar gut und schön, aber mac finde ich persönlich ansprechender ...:)
     
  6. bernd_b

    bernd_b Gast

    @commander
    Ich war nun auf der Sybase for Developer,
    habe aber keine kostenlose Version für MAC finden können, bestenfalls hätte ich eine Version auf Deutsch herunterladen wollen..
    auf der anderen geannten Seite konnte ich für Intel Mac etwas finden...
     
  7. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
  8. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Sorry, die Sybase Developer gibts hier in Version 9.0.2 : http://www.sybase.com/detail?id=1016644

    Die Instalölation von MySQL und Sybase nehmen sich nix, sehr simpel, Sybase hat den netten Vorteil, dass sie alle Daten in einem einzigen File hält, das man bei Bedarf kopieren, austauschen usw. kann.

    Leistungsbedarf sehr gering, wenn sich nichts tut. Bei Zugriff natürlich schon ;)

    Gruß,

    .commander
     
  9. manuel

    manuel Meraner

    Dabei seit:
    19.08.04
    Beiträge:
    233
    Also ich benutz am Mac MySQL. Openoffce.org 2/NeoOffice2 beinhaltet mittlerweile auch eine Datenbank, die heisst Base und ist in der Bedienung an Access angelehnt. Sie basiert soweit ich weis auf HSQL, spricht also auch SQL.
     
  10. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.247
    MS Access gibt es für MacOS X nicht.
    Die wichtigsten DBMS sind Oracle, IBM DB2 und MS SQL. Oracle und DB2 haben einen Marktanteil >2/3.
    Die wichtigsten OpenSource sind DBMS sind PostgreSQL, MySQL, SQLite, ...

    Persönlich mag ich PostgreSQL am meisten, es ist sehr leistungsfähig braucht wenig Resourcen und hat eine sehr freizügige Lizenz. MySQL ist nicht so toll.

    Die große Frage ist, wie ihr im Studium mit SQL arbeitet. Baut ihr mit Access Oberlächen für Eure DBs?
     
  11. bernd_b

    bernd_b Gast

    Hola,

    nein momentan ist das so, dass wir sql Anfragen stellen...

    wir tippen also alles per Hand ein, keine Hilfen durch andere Programme, wie es zB in Access geht.
    Unser Professor benutzt also Oracle und eine möglichst ähnliche Oberfläche möchte ich haben.
    Der hat zumindest im Unterricht eine Tabelle vorgegeben und meinte in jeder Datenbank ist zumindest ein Beispiel vorgegeben.. ansonsten wären da Beispiele natürlich immer genre willkommen mit denen man arbeiten könnte..

    danke nochmals für die Hilfe und ich schaue mich dann einmal um...
     
  12. bernd_b

    bernd_b Gast

    wo kann ich denn eine Anleitung finden wie ich solche eine Datenbank installiere.. jetzt habe ich hier so viele Datenbanksysteme genannt bekommen... könnt ihr vielleicht posten wo ich zu welcher Datenbank auch für MACINTOSH eine Anleitung finde um die Datenbank auf einem Mac mit Mac OS X 10.4.8 zum laufen zu bringen...
    um so einfacher umso besser.. gerne auch über Terminal.. aber am BESTEN dann mit den ausgeschrieben Befehlen.. ich kann mich noch an Oracle erinnern.. das war so "beschissen".. schwer, komplex ... hab es zwar geschafft.. aber .. naja.. eine Woche will ich nicht wieder damit mich herumplagen!!

    lg
     
  13. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.247
    Was verstehst Du unter Oberfläche? Die Kommandozeile oder irgend ein Programm mit GUI?
    Oracles SQL ist schon speziell, wobei dies bei den einfachen Sachen, die ihr im Studium machen werdet nicht wirklich zum Tragen kommen sollte. PostgreSQL ist der ISO SQL Norm von den freien DBMS am nächsten und auch im Verhalten auch noch am nächsten an Oracle ran. PG/SQL ist recht ähnlich zu PL/SQL.

    MySQL unterscheidet sich dagegen deutlich von anderen DBMS. Sequenzen sind da einfach nicht bekannt die Trigger-Unterstützung ist gerade erst eingeführt worden etc.
     
  14. bernd_b

    bernd_b Gast

    Die Oberfläche ist SQL Plus
    Dann wäre es cool eine Installationsanleitung von PostgreSQL zu finden...
    ich war auf der Internet-Seite aber ich habe jetzt nichts spezifisch für Mac gefunden.. kann ich dort alles installieren oder kannst du mir auch den direkten Link schicken??

    danke:)
     
  15. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.247
    Ich habe das Paket hier genutzt. Das bügelt Dir als ganz normales MacOS X Paket die Software auf die Platte.


    Bei der Version 8.1.4 störte nur der fehlende readline Support in psql, das ist das Kommandozeilen Tool für PostgreSQL, d.h. man hatte keine Historie in psql. Grundsätzlich unterstützt psql so etwas.
    Ich sehe gerade das betrifft nur die PPC Version.

    Anschließend mußt Du nur wie in der PostgreSQL Doku beschrieben, die DBs nach Deinen Wünschen einrichten.
     
  16. bernd_b

    bernd_b Gast

    na super cool...
    vielen dank für deine Hilfe... ich berichte dann wenn ich es installiert bekommen habe.






    BB
     
  17. bernd_b

    bernd_b Gast

    tja und nun kommt das nächste Problem..
    die Dokumentation ist als .app gespeichert.. beim ÖFFNEN bricht der Ladevorgang aber ab.. auch unter öffnen mit Hilfe von Rosetta bricht das Laden der Datei sofort ab.. :(
    gibt es sonst noch eine Dokumentation in txt doc oder html format, so dass ich es lesen kann=?=?
     
  18. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.247
    Welche Dokumentation?
     
  19. bernd_b

    bernd_b Gast

    Dokumentation zur Installation der Datenbank...
    Ich habe also dieses Package 8.1.5 heruntergeladen und möchte es ja irgendwie zum laufen bekommen bzw öffnen können..
    da stand wohl eine Dokumentation mit drin, wie ich das zu machen habe, aber diese bekomme ich nicht geöffnent----

    ansonsten, vielleicht kannst du diese Frage beantworten, wie ich hier eine Datenbank zum laufen bekommen kann.... ??
    Ich muss ja irgendetwas in mein System einpflegen oder zumindest eine neue Datenbank mit Namen einrichten.. oder?
     
  20. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.247
    README.pdf?
    Das Paket heißt übrigens "PostgreSQL_8.1.5_Installation.dmg" Disc Image mounten, ins Verzeichnis Server gehen und PostgreSQL.mpkg öffnen. Den Anweisungen folgen, ggf. konfigurieren siehe unten.

    Danach hast Du das DBMS auf der Platte, es wird jedesmal automatisch beim Systemstart hochgefahren, falls Du das nicht willst, solltest Du das StartupItem nicht installieren. Das JDBC PlugIn braucht man nicht unbedingt, allerdings ist es oftmals nützlich, wenn man mit anderer Software auf das DBMS zugreifen will.

    psql findet sich dann unter /Library/PostgreSQL8/bin. Wie Du weiter vorzuegehen hast steht in der Dokumentation von Postgresql.
     

Diese Seite empfehlen