1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abmahnung für Falschparker Kanzlei bietet Online-Abmahndienst an

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Fullspeedahead, 06.02.07.

  1. Fullspeedahead

    Fullspeedahead Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    634
    Abmahnung für Falschparker Kanzlei bietet Online-Abmahndienst an

    Abmahnungen sind nicht nur im Netz ein gutes Geschäft: auch offline bieten sich Gelegenheiten, dem Anwalt Umsatz und ungeliebten Zeitgenossen Kosten zu verschaffen. Falschparker per Online-Formular abmahnen lassen: Graf und Partner machts möglich.
    Wer sich über zugestellte Privatparkplätze und verstopfte Einfahrten ärgert, hat nun die Möglichkeit, statt Abschleppdienst den Anwalt einzuschalten - bequem, per Onlineformular und selbstredend kostenpflichtig für das Abmahnopfer. Was Graf und Partner gleich auf der Startseite ihrer Seite offensiv bewerben:
    "Die Kosten für die Abmahnung und - sofern erforderlich - das gerichtliche Verfahren muß der Falschparker zahlen. Die Kanzlei macht von dem Recht aus § 9 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), einen Honorarvorschuss zu berechnen, keinen Gebrauch und treibt die Kosten direkt vom Gegner ein."
    Vermutlich ein lukratives Geschäftsmodell: schließlich werden verschiedene Klienten verschiedene Opfer abmahnen lassen und werden Gegenmaßnahmen wegen Massenabmahnerei eher schwerfallen. Auch in der Offlinewelt ist man damit offenbar nicht mehr sicher vor dem Abmahnirrsinn. Vielseitig die geboteten Möglichkeiten, Falschparker bluten zu lassen: nicht nur Parkplätze, sondern auch für die
    "...zugeparkte Einfahrt, einen blockierten Zufahrtsweg, eine zugeparkte bzw. blockierte Garage, Carport oder ähnliches sowie für sonstige vergleichbare Fälle"
    kann man die Kassen klingeln lassen. Schöne neue Welt.
     
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant."

    August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
     
    Nettuser gefällt das.
  3. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Was spricht dagegen, den Falschparker abzustrafen, welcher mit seinem Auto (meist vorsätzlich) einen Privatparkplatz blockiert oder die Einfahrt in eine Garage verhindert? Schließlich zahlt der Mieter des Parkplatzes bzw. Garagenplatzes mtl. Geld dafür, dort parken zu dürfen. Meiner Meinung nach wird viel zu wenig durchgegriffen. Sehe ich jeden Tag hier in der Münchner Innenstadt (Odeonsplatz) - je größer die Karre, um so mehr scheint es dem Fahrer egal zu sein, ob er auf nem (Behinderten-/Privat-)Parkplatz steht. Knöllchen wird schulterzuckend in Kauf genommen und fertig. Wie gern möchte man da einmal am Auto vorbeilaufen und es fällt einem "ausversehen" ein schwerer Gegenstand auf die Motorhaube o.ä., aber damit begibt man sich ja aufs gleiche Niveau wie der notorische Falschparker und so tief möchte man dann doch nicht sinken. Also zähneknirschend vorbeigelaufen in der Hoffnung, auf dem Rückweg klebt ein Zettelchen am "Knöllchenhalter".

    Zurück zum Topic: Eine Kanzlei wird ja sicherlich nicht eigenmächtig aktiv. Insofern ist ihr nichts vorzuwerfen. Es sind die Klienten, die abmahnen lassen. Die Kanzlei führt nur aus. Was sie dabei für Geld (gerechtfertigt oder ungerechtfertigt) verdient, ist eine andere Sache, welche ich auch nicht unbedingt gutheiße.

    In diesem Sinne
     
    knikka gefällt das.
  4. becksblau

    becksblau Starking

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    221
    Genau, warum parkt ihr denn falsch? Selbst die Ursache eines Fehlers sein und sich dann über "unangemessene" Behandlung beschweren, sowas liebe ich ja!!
     
  5. Wenze04

    Wenze04 Erdapfel

    Dabei seit:
    13.09.06
    Beiträge:
    5
    Und außerdem wird dort nur beschrieben was man tun kann, wenn das einem mal passiert. Von einem Online-Abmahndienst kann ich dort nichts erkennen.
    Bist Du einer derjenigen, die abgemahnt werden?
     
  6. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas ohne Beweispflicht funktioniert.

    So könnte ich ja jedem x-beliebigen eins auswischen.

    Ansonsten: Es lebe der Blockwart.:mad:
     
  7. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Klar sollte eine Beweispflicht erbracht werden. Wenn ich nachts um eins von der Arbeit komme und nicht meine Garage bzw. den Platz davor nutzen kann, dann werde ich auch sauer. Selbst auf hupen wird dann nicht reagiert. Ruft man die Grünen, bringt das nicht, weil ich muss ja nicht raus. Abschleppen ist dann auch erst einmal auf eigene Kosten. Warum soll ich dann mir einen Parkplatz suchen (und dann evtl. auch durch regen laufen) und vielleicht auch noch meine Sachen weiter schleppen als benötigt?
     
  8. a-maze

    a-maze Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    330
    die strafen für falschparker sind in deutschland aber auch wirklich lächerlich. habe beim studivz gestern gerade gesehen, das es eine gruppe gibt die heißt (sinngemäß) "lieber-strafe-als-parkschein-zahler"... für die meisten rentiert sich das vermutlich auch. die strafgebühren liegen bei ca. 5euro in deutschland, oder nicht?
    in dänemark bist du sofort bei 510dkr - also ca. 70euro!!!
    ich meine, das sollten sie auch mal in deutschland einführen. dann würde dieser anbieter des abmahn-onlinedienstes auch nicht ganz so viel geld verdienen vermutlich. natürlich gibt es immer welche, die auch solche preise noch zahlen würden, aber trotzdem würden die zahlen sicherlich drastisch fallen.
     
  9. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Tja,

    Vielleicht rechnet die Stadt auch anders?
    Falschparken: 5 Euro ca. 100.000 Falschparker im Monat = 500T Euro
    Flaschparken 70 Euro ca. 5.000. Flaschparker im Monat = 350T Euro

    Bei uns in der Stadt sind die Gebühren für Falschparker schon im Haushalt einbezogen ?!?

    Gruß
     
  10. ontje

    ontje Gast

    5 Euro kostet es in einer "Parkzone", wenn man keinen Parkschein am Automaten gezogen hat. Falschparken, dass heißt parken auf einem nicht Parkplatz kostet so um die 15 Euro. Und wenn man viel in der City unterwegs ist, kann ich mir schon vorstellen dass es tatsächlich günstiger ist die Knöllchen zu zahlen.
     
  11. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Ist doch egal wie teuer, ich wollte damit nur sagen, daß es für die Stadt bestimmt mehr auf die EINNAHMEN ankommt als auf die Menge an Falschparkern.

    Warum macht man sonst ein eigeschränktes Haltverbot hin wo 10 Jahre Parkplätze waren und sich an der Umgebung nichts geändert hat ?!?
     
  12. ontje

    ontje Gast

    Da hast du auch Recht! Ich bezog mich gar nicht auf deinen Post :)
     
  13. a-maze

    a-maze Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    330
    ich weiss nicht ob die rechnung ganz so aufgeht...einfach weil es fraghaft ist, ob der bürokratische aufwand der dahinter steckt durch diese 5euro überhaupt gedeckt ist?!
     
  14. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Ich habe da einen anderen Blickwinkel:

    Ich habe einen Anwohnerparkplatz in der Innenstadt. Da ist Freitags, Samstags verdammt viel los. Angenommen aber ich fahre mal von _meinem_ Parkplatz, der _mich_ monatlich _zwangsweise_ Geld kostet weg, und da entsteht eine Lücke, ist die wirklich jedes Mal zugeparkt.
    Das ist nicht witzig. Die Jungs vom Abschleppdienst kennen mich schon und sind mit mir per Du.
    Denn das ist dann immer so ein wundervolles Erlebniss, wenn man mit seinem Einkauf im Kofferraum (Eis, Bierkästen...) vor seiner Wohnung steht und man keinen Platz findet, es vielleicht noch eilig hat. Tolle Kiste.

    Ein solcher Parkplatz kostet 110 € pro Monat. Das ist entschieden zu viel, um da tolerant zu bleiben. Da stehen 5 Schilder! Das weiß auch jeder... und selbst wenn man da mal einen erwischt, gehen die einfach ;).

    Zudem sehe ich es absolut nicht ein mich von irgendwelchen frechen Leuten enteignen zu lassen. Abmahnungen sind da aber nicht interessant, da es sich ja um Laufkundschaft handelt^^.
    Ich mein, wenn ich mal an ner Ecke steh, wos wirklich verboten ist, das ja das Eine. Aber manche Abmahnungen find ich persönlich sehr sinnvoll. Vielleicht nutz ich da ja mal^
     
  15. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Mich würde mal interessieren wie hoch die Kosten so einer Abmahnung sind.
    Bei den allseits bekannten, häufig verachtenswerten Internet-Abmahnungen entstehen die immensen Kosten ja durch an den Haaren herbeigezogenen 6-stelligen Streitwerten.
    Die Streitwertberechnung eines zugestellten Parkplatz würde ich gerne mal sehen...
    Sehr merkwürdig das ganze.
     
  16. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    "A hungry lawyer is a dangerous animal!"

    US-amerikanisches Sprichwort.

    H.
     
  17. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Das darfst Du hier nicht fragen, es sei denn, Du nimmst an, hier ist jemand vertreten, der
    1. Weiß wo Du wohnst
    2. Welche Straße Du meinst
    3. Im Beratungsausschuß saß, der das beschlossen hat
    Ziemlich unwahrscheinlich, so jemanden hier bei apfeltalk zu finden, meinst Du nicht!?

    Ich schlage vor: Wenn Dich die Antwort auf die Frage ernsthaft interessiert, stelle eine offizielle Anfrage ans Ordnungsamt Deiner Stadt oder gleich beim Bürgermeister. Vielleicht kann es Dir auch die örtliche Presse beantworten.

    Berichte dann doch mal.
     
  18. Angie

    Angie Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    9
    In manchen Städten wirst aber auch regelrecht zum Falschparken gezwungen. Das sehe ich bei mir. Meine Freundin wohnt in Ulm. Bei der bin ich so ziemlich jedes WE. In der Gegend sind aber die einzigen öffentlichen Parkmöglichkeiten die Parkhäuser, die aber auch mal mit 2€ die Stunde zu Buche schlagen. Das wird übers WE teuer. Alles andere sind Anwohnerparkplatze die natürlich auch viel zu knapp sind. Aber lieber stelle ich mich auf nen Anwohnerparkplatz und riskier ein Knöllchen als das ich ein Vermögen im Parkhaus liegen lasse!
     
  19. Gastone

    Gastone Bismarckapfel

    Dabei seit:
    16.08.06
    Beiträge:
    145
    Also Leute: Diese Abmahngeschichte ist nicht lustig und sollte so auch nicht durchgeführt werden. Es viel schon der böse Begriff des Blockwarts ... und das trifft hier. Ich denke da spontan auch an die Verpetzer-Web-Seite der Finanzämter. Überwiegend zeigt die Nutzung solcher Angebote (m.E.) von einem fiesen Charakter.

    Problematisch ist auch, zu beweisen, dass ein Parkplatz zugeparkt worden ist. Da müsste man aus meiner Sicht schon zwei Fotos mit einem fälschungssicheren Zeitstempel beibringen (drei Minuten, oder so?). Das wird wohl keiner hinbekommen. Mit den Zeugen ist das so eine Sache. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass damit auch oft persönliche Rache verfolgt wird und Gefälligkeitsaussagen gemacht werden.

    Die Stadt hat recht wenig von den Strafgebühren von z.B. 5 EUR, da der Verwaltungsaufwand recht hoch ist. An dieser Abmahnsache verdienen nur die Anwalts-Kanzleien. Abgeben werden sich damit nur Kanzleien, die schlecht laufen, da die anderen Kanzleien mit anderen Sachen viel besser Geld verdienen.
     
  20. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Naja... ich sags so: die Neuzeit hat es mit sich gebracht, dass man nicht mehr mit einer Keule aus der Wohnung spazieren kann, um sein Recht durchzusetzen. Also nimmt man sich Abmahnungen mit anstatt einer Keule.
     

Diese Seite empfehlen