1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

AAC VBR oder nicht?

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von Tekl, 29.08.07.

  1. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    ich möchte einige FLAC-Dateien etwas kleiner kloppen und überlege gerade, welche Einstellung ich verwende, um einen guten Kompromiss in Qualität/Dateigröße zu erhalten.

    Da es sich um recht dynamische Aufnahmen handelt, denke ich, dass MP3 mit 160kbit nicht ausreichen wird. Da ich die Musik nur am Mac über iTunes abspielen werde, überlege ich ob ich da nicht AAC verwende. Doch was nehme ich da? 160kbit AAC soll ja angeblich nicht mit MP3 vergleichbar sein, ist das richtig? Und dann kann ich mich ja noch zwischen VBR oder CBR entscheiden. Bekommt mit VBR immer und besonders bei sehr dynamischen Stücken bessere Ergebnisse hin wenn man die gleiche Bitrate verwendet? Hat VBR irgend welche Nachteile?

    Achja, ich verwende derzeit Max zum Konvertieren. Für die AAC-Kodierung nutzt er CoreAudio. Allerdings habe ich da mehrere Möglichkeiten AAC zu erzeugen. Einmal als .aac-Datei, dann als .m4a-Datei, als .mp4-Datei oder auch als .caf-Datei. Was ist das beste Format für iTunes?

    Edit: Die Suchfunktionen von Apfeltalk findet übrigens keinen Beitrag zu AAC, daran sollte man mal was ändern.
     
    #1 Tekl, 29.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.07
  2. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    zunächst mal:

    http://www.rjamorim.com/test/multiformat128/results.html

    wenn du ganz runter scrollst, siehst du, dass lame (mp3) und itunes mp4 kaum einen statistischen unterschied erkennen lassen und vom großteil der tester als vom original nicht zu unterscheiden beurteilt wurden.

    wissenswertes zur frage nach cbr/vbr:

    http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=CBR
    http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=VBR


    der vorteil von vbr ist, dass dynamisch erheblich größere bitrates erzeugt werden in schwierigen passagen als die angepeilten 160 kbps. nimm VBR!

    laut den blind-tests der hydrogenaudio-community ist kaum ein unterschied zwischen guten mp3 (also lame!) und mp4 (itunes) bei 128 kbps im vergleich zum original (audio-cd) zu hören.
    du solltest ein paar probe-encodings jeweils zu mp3 und mp4 bei 128, 160 und 192 kbps machen und blind vergleichen.

    http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=Blind_test
    http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=ABX


    die standard dateierweiterung für aac-sound im mp4-container bei iTunes ist *.m4a.

    frohes lesen und viel erfolg! :)


    edit: ich hab gerade mal bei max geschaut und das tool nutzt lame 3.97 mp3 encoder. bei höheren bitrates um 192 kbps (entspricht "transparent" in max) wird es sehr schwierig noch zwischen original und lossy zu unterscheiden, also ist es völlig oder fast egal, welchen codec du nimmst. (stichwort "transparenz": http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=Transparency )
    mp3 bietet bessere kompatibilität auch mit anderen playern, mp4 ist moderner aber noch nicht hundertprozentig ausgereizt oder "getuned". du solltest erstmal für dich entscheiden, was dir wichtiger ist - qualität oder dateigröße. ich denke 160 kbps ist ein guter mittelweg, egal welches format.
    lame bringt beste resultate mit ungefähr 192 kbps - darauf ist der codec getuned. und mp4 bringt angeblich mit 160 kbps gleiche qualität, aber da das schwer zu testen ist, welcher denn tatsächlich besser ist (wie gesagt, die meisten leute koennen nichtmal 128 kbps mp3/mp4 vom origginal unterscheiden) ist das ein bisschen eine glaubensfrage.

    wenn du mp3 nehmen willst dann halt bloß nicht den eingebauten von itunes, sondern max. greets.
     
    #2 j33n5, 29.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.07
  3. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Danke für die sehr ausführlichen Infos. Da ich FLAC vorliegen haben, kann ich eh nichts von iTunes direkt verwenden, sondern bin generell auf Tools wie Max angewiesen. Im Max-Forum wird bei AAC 160/VBR empfohlen und ich habe es mit MP3 (~190 Transparent) verglichen. Hörbar besteht für mich kein Unterschied, jedoch werden bei AAC mehr Tags eingebettet (z. B. Jahr) und die Dateigröße ist geringer, so dass ich nun AAC verwende. Da mein MP3-Player nicht mal mit IDv2-Tags zurecht kommt, habe ich durch MP3 eh keinen großen Kompatibilitäts-Vorteil.
     
  4. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    freut mich geholfen zu haben! eins jedoch noch zum thema tags. id3v2 supportet all gängigen tags, genau wie das tagging von mp4
     
  5. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Aber Max hat nicht alles von Flac nach MP3 übernommen. Oder ich habe dem Finder zu sehr vertraut und der zeigt generell das Jahr nur bei AAC an und nicht bei MP3.
     

Diese Seite empfehlen