1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2 Gitarren, 2 Micros

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Moriarty, 19.09.06.

  1. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Hallo zusammen!

    Ich spiele mit einem Freund seit Jahren kleine Sessions mit 2 Akkustikgitarren und Gesang. Durch meine Vorführung des MacBook Pros mit Garageband kamen wir auf die originelle Idee, mal etwas tiefer in den Recording-Bereich einzusteigen... (Haben schon mehrmals den Cassettenrecorder mitlaufen lassen, das Ergebnis kann man sich vorstellen ;))

    Erste Erkundigungen endeten leider im Sumpf aus Fachbegriffen wie "Audio-Interface. Control Interface, Powermixer, USB-/MIDI-Interface", etc. So in etwa kann ich mir unter vielen dern genannten Dinge etwas vorstellen, vermisse jedoch eine einsteigerfreundliche Erklärung...

    Also ich würde mir eine Erklärung, vielleicht eine kleine Skizze, wünschen, ausgehend von 2 Micros und 2 Gitarren und MacBookPro, was alles möglich, was sinnvoll ist, und wie ein typischer Aufbau zum Home-Recording aussehen würde.

    Wie gesagt, wenn es nicht zuviel Arbeit machen würde, und einer Lust hätte, würde mich echt mal eine Skizze interessieren, die den Aufbau des Equipments wiedergibt, welches unbedingt benötigt wird, um qualitativ hochwertige Aufnahmen hinzukriegen...

    Eine einfache Erklärung der Fachbegriffe und was unbedingt nötig ist, reicht auch schon...

    Freue mich schon!!!

    Gruß
    Dennis:)
     
  2. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hi

    Also ich habe mal eine Skizze gemacht.
    [​IMG]
    Du siehst darauf wie du grundsätzlich mal von deiner Gitarre mittels Instrumenteneingang zu deinem MacBook kommst.
    Willst du mittels Mikrofon zu deinem Interface musst du einfach die Mikrofoneingänge benutzen um zum MacBook zu gelangen.
    Auf dem MacBook selbst muss eine Recording Software oder besser Sequencer Software wie im Bild erwähnt - Logic (natürlich erste Wahl ;) (siehe Signatur), Pro Tools, Kuhbase oder sonstiger Schnickschnack laufen)
    Dazu sag ich nur das du keine "hochwertigen" Aufnahmen jetzt aus meiner Sicht erstellen kannst. Dafür brauchst du ein gutes Studio, einen Aufnahmeraum, ein schönes Pult - für Gitarren mag ich trotzdem gerne analog, einen guten Tontechniker, Bandmaschine usw.

    Aber für das Homerecording Studio tuts der obige Aufbau.

    Falls du noch Fragen hast melde dich einfach.

    PS: Im Prinzip ist das nichtmal ein Homerecording Studio viele Profis produzieren genauso. Man muss nur wissen wie man es eben anstellt.
     
  3. Gab19

    Gab19 Empire

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    86
    hey dennis,

    also dann will ich dir mal helfen da ich selber seit einigen jahren homerecording betreibe sollte das kein prob sein ;).

    also was du als 1. brauchst ist eine usb/firewire audiokarte (audiointerface). findest du hier----> http://www.thomann.de/de/search.html?sw=Audio+interface&gk=&bn=&x=0&y=0
    wenn ich das richtig verstehe möchtest du 2x gesang und 2 gitarren aufnehmen ja?
    das heißt dein audiointerface braucht 2 Micinputs damit die signale die das mikrofon aufnemen soll auch verstärkt werden, also beim kauf drauf achten.
    falls du jetzt denkst ich brauche aber 4 kanäle........... nein am besten spielst du erst die gitarren ein und dann singt ihr drüber.

    2. brauchst du natürlich mikrofone. was willste denn ausgeben?

    so jetzt zum aufbau leider kann ich dir keine skizze machen aber es ist ganz simpel und zwar guckst du hier:
    MacBook Pro------> firewire/usb kabel-----> Audiointerface---------> xlr auf xlr kabel oder klinke auf xlr kabel -----> in Mikrofon.
    dazu musst du noch ein xlr/xlr oder klinke/klinke an das audiointerface anschliesen und zwar am Monitoroutput und dann an deine boxen wenn du aktivboxen haben solltest.

    so ich hoffe ich konnte dir einigermasen helfen falls du nochwas wissen möchtest einfach fragen ;). achso guckst du auch mal hier da habe ich auch angefangen zu lesen ist richtig gut ;) ---> www.homerecording.de

    greetz gab
     
  4. McTigres

    McTigres Gast

    Der einfachste Weg, wäre die Gitarren und den Gesang über ein 8 spur Mischpult abzumischen und dies per USB audiointerface oder einfach über den Chinch recordausgang des Mischpults per 3,5 mm Klinke and den Mac anschließen und dort über audirecorder , soundstudio oder audio hijack mitschneiden.
     
  5. Gab19

    Gab19 Empire

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    86
    @ zett

    sorry aber deine skizze ist nicht ganz richtig, wie möchtest du 2 akustikgitarren direkt mit dem audiointerface connecten? da müssen die mics dazwischen!;)

    greetz gab
     
  6. zerschmetterling

    zerschmetterling Bismarckapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    143
    Hi,
    ich habe vor kurzem ziemlich genau das realisiert was du fragst.
    Allerdings mit 8 Spuren da wir Proben mit Schlagzeug, 2 Gitarren, Bass und Gesang aufzeichnen wollen.
    Um ein Audiointerface kommt man dabei allerdings nicht rum, das ist im Prinzip ein kleines Mischpult das die Musikdaten an den Rechner weitergibt (als einzelne Spuren um die abmischen und einzel bearbeiten zu können). Ich hab mir dafür ein Presonus Firepod besorgt, Cubase ist da gleich im Lieferumfang und ein kleines günstiges Mikrofonset von Thomann.de
    Die Qualität der Aufnahmen reicht für den Hausgebrauch und für Demozwecke aus, eine richtige CD Produktion ist aber nochmal was anderes...
    Auf jeden Fall ist das ganze sehr einfach zu bedienen, macht Spaß und fördert den Ehrgeiz (man hört nämlich jede Kleinigkeit in seinem Spiel und das kann eine recht erschreckende Erfahrung sein :)
     
  7. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Danke!!!

    Also erstmal danke ich Euch für die tollen Antworten und Links! Also d.h. ich habe mal eine Skizze gemacht, wie ich mir das jetzt vorstelle...

    Achso: Hier noch ein paar Infos: Micros haben wir von Shure, die sind für unsere Zwecke wohl "ganz OK"... Die Gitarren haben integrierte Tonabnehmer mit Klinkenausgang...

    Fragen dazu:
    • Würde das so funktionieren?
    • Würden 2 separate Geräte für Interface und Mixer benötigt? Gibts das auch in einem?
    • Ist es richtig, dass der Line-In für den Aufbau garnicht gebraucht wird?
    • Braucht man "besondere" Boxen zur Audioausgabe?
    • Reicht für den Anfang Garageband oder lieber Logic Express? Alternativen in selbiger Preisklasse?
    • Habt Ihr Tips für die Geräte, besonders das Interface? Was ist vom Behringer F-Control FCA202 zu halten?

    Danke!
    Dennis:)
     

    Anhänge:

  8. Gab19

    Gab19 Empire

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    86
    hi,

    also so wie du es gezeichnet hast geht es auch:) , wobei ich es nicht so machen würde ;) .
    zu 2. : das gibt es auch in einem nur ist das halt dann auch wider ziemlich teuer.
    3. ja der line-in vom mbp wird nicht gebraucht geht alles über das firewire/usb-kabel ins mbp.
    4. ich habe garageband selber noch nicht wirklich ausprobiert da ich mit pro tools hd arbeite aber ich denke für den anfang sollte es ausreichen.
    5. wenn ihr ein all in one gerät haben möchtet wir das natürlich etwas teuerer wie oben schon erwähnt ^^. aber das hier soll ziemlich gut sein für den preis----->
    http://www.thomann.de/de/mackie_onyx_1220.htm

    ansonsten einfach mal bei www.thomann.de gucken da kannste alles was mit musik zu tun hat kaufen :)

    greetz gab
     
  9. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ...wie gesagt, dass ist nur meine Vorstellung, nach Euren Infos... wenn eine andere Lösung sinnvoller ist oder zu besseren Ergebnissen führt, dann her damit!

    Welche Firewire-Interfaces sind denn empfehlenswert? Welcher Mixer? Brauche ich eigenlich einen Mixer wenn ich alle Spuren einzeln aufnehmen soll?
     
  10. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hast du dir die Zeichnung angesehen? Da steht Instrumenteneingang...
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Du brauchst nicht unbedingt einen Mixer, sondern ein Audio-Interface, das mehrere Spuren (in Eurem Fall dann ja wohl drei) EINZELN in den Rechner führen kann. Wenn man von zwei Mikros für die Gitarren und ein Mikro für den Gesang ausgeht und ihr alles drei gleichzeitig spielen wollt, aber auf dem Rechner drei getrennte Spuren aufnehmen wollt, braucht ihr ein Interface, an das ihr drei Mikros anschließen könnt. Ich kenne jetzt aber keins, das das zu einem vernünftigen Preis ermöglicht. (Es sei denn, Du willst 600,- Euro und mehr ausgeben, dann kann ich Dir was sehr schönes empfehlen).

    Schau Dir mal dieses Interface an:
    http://de.m-audio.com/products/de_de/FastTrackPro-main.html

    Da kannst Du zwei Mikros anschließen, hast gleich Phantompower dabei und kannst die wunderbar getrennt aufnehmen. Ich würde dann so vorgehen:

    Schritt 1:
    Gitarren aufnehmen

    Schritt 2:
    Gitarren vom Rechner spielen lassen, dazu dann singen und den Gesang aufnehmen.

    Echtes Multitrack-Recording halt.

    Das Fasttrack-Pro ist das einzige Audio-Interace, das ich kenne, das in dieser Preisklasse zwei vollwertige Mikroanschlüsse bietet. Billiger kommt ihr weg, wenn ihr Euch ein Gerät holt, das nur einen Mikroeingang hat - dann müsst ihr aber, wenn ihr alles auf Einzelspuren haben möchtet, wirklich jede Gitarre einzeln und dann noch den Gesang aufzeichnen. Da wäre dann sowas hier zu empfehlen:

    http://de.m-audio.com/products/de_de/FastTrackUSB-main.html

    Wenn ihr mehr Geld ausgeben und wirklich alle Spuren gelichzeitig spielen und getrennt aufnehmen möchtet, dann könntet ihr über das Gerät hier nachdenken (setze ich z.B. ein):

    http://www.tascam.com/Products/fw1082.html

    Interessant sind auch die relativ neuen FireWire-Mischer von Phonic. Da hat's dann ein kleines Mischpult, dass normal als Mischpult mit Stereo-Ausgang genutzt werden kann (z.B. live auf der Bühne), gleichzeitig können durch den Firewire-Anschluss aber auch bis zu 10 Kanäle separat auf dem Rechner aufgezeichnet werden:

    http://www.thomann.de/de/phonic_phhb12fw_helix_board.htm
     
  12. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Nein brauchst du nicht. Um alle Spuren einzeln aufzunehmen, musst du sie eben auf einzelne Spuren aufnehmen ;) So einfach ist das.
    Willst du mehrere Spuren GLEICHZEITIG aufnehmen brauchst du
    a) ein Interface was die gewünschte Anzahl an Spuren verarbeiten kann
    b) soviele Spuren in deinem Sequencer um diese auch aufzunehmen.

    Interfaces, Mixer und dergleichen aller Art gibts bei thomann.de

    Zu deinem ursprünglichen Problem noch was. Bei SoundOnSound.com gibt es eine Rubrik in der du Artikel aus allen möglichen tontechnischen Bereichen lesen kannst, viele sind sogar for free. Also einfach mal reinschauen.
     
  13. Gab19

    Gab19 Empire

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    86
    @ zettt,

    ja aber oben stand akustikgitarre ;) aber egal du hast im endefekt recht weil "akustikgitarre mit itigriertem Tonabnehmer und klinkenbuchse" ;) von daher haste ja recht geht mit 2 instrumenteneingängen.

    also es gibt 3 möglichkeiten:
    1. du kaufst dir nur nen audiointerface und mixt per software inter. sparste dir den mixer.

    2. kaufst beides und mischst es erst und nimmst es dann über das audiointerface auf.

    3. du kaufst dir nen audiointerface und nen softwarecontroller. mit dem kannst du dann in der software mischen aber musst nicht mit der maus rumhantieren sonder haste so zusagen eine vernsteuerun für deine software.

    http://www.thomann.de/de/m_audio_firewire_solo.htm das ist z.b gut fürn anfang
     
  14. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    Du hast schon viele gute tips bekommen.
    ein paar anregungen nochmal von mir:

    www.soundkartenkatalog.de
    (die beste mir bekannte seite zum informieren und kaufen von audio-peripherie & co)

    grundsätzlich solltet Ihr beiden gitarristen Euch entscheiden, ob Ihr live, also beide gleichzeitig zusammen oder nacheinander einspielen wollt.

    für ersteres ist ein firewire-interface ratsamer. muß dann mindestens zwei kanäle simultan aufnehmen können. m-audio ist eine nicht allzu teure, aber durchaus brauchbare firma, die ganz ordnentliches zeugs herstellt.

    zur abnahme:
    mikro wären kondensatormikros optimal (gibt's ordentliche ab 100€ das stück). hierfür ist eine sogenannte phantomspeisung unerläßlich. diese mics funktionieren nur mit externer spannungsspeisung.
    eine preiswertere und nicht unbedingt soooo viel blödere lösung ist ein auf akustische quellen spezialisiertes großmembranmic. dies könntet Ihr zwischen Euch aufstellen. klingt auf alle fälle nicht so differenziert wie die 2-mic-lösung und vorallem: Ihr nehmt nur einkanalig auf. das heißt: die gitarren bleiben als eine spur und werden am ende auch lediglich als ein "instrument" verstanden. einzelgitarrenmix is da im nachhinein nicht mehr möglich.

    also:
    wichtigste elemente zwischen Eurem rechner und der klampfe sind interface und mic(s).

    besitzt Ihr gitarren mit eingebautem tonabnehmer (piezo oder mic), dann könnttet Ihr das mic sparen und direkt aus der akustischen git. ins interface gehen.
    macht hier aber nur sinn, wenn die eingebaute tonabnhemerelektronik auch klangadäquat ist, den natursound der git. also gut wiedergibt.

    das mal als kurze gedankenwirbel von mir dazu.
     
  15. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Oh das habe ich wohl übersehen. Ja ne über Pickup aufnehmen geht gar nicht - rein klanglich.

    Lieber Mikro hinstellen, Nierenmikro ca. 5-10 cm weit weg vom Schallloch und die Seite der Niere entlang der Gitarre richten.
    Damit lassen sich gute Ergebnisse erzielen.

    Ansonsten gäbe es natürlich noch die Möglichkeit 2 Mikros für eine Gitarre zu nehmen. Dabei zeichnet das eine eher den harten Anschlag auf (nahe Schallloch) und die andere den restliche voluminösen Klang der Gitarre (entlang des Griffbretts ).

    EDIT:
    Oder du nimmst eine Kombination aus Pickup und Mikro. Da Pickups normalerweise recht attackreich klingen könnte es das Mikro am Schalloch ersetzen. Den ganzen Klang kannst du dann mit dem anderen einfangen.
     
    #15 Zettt, 19.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.06
  16. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857
    klick
    meine empfehlung reicht für homerecording aus.würde für 2 akustik gitarren reichen
     
  17. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Ich hab net gesehen das auf der 2. Seite schon alles stand, tadadadaa... so schlecht.
     

    Anhänge:

    groove-i.d gefällt das.
  18. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    * * * * * U P D A T E * * * * * *

    Hallo Leute!

    Ich möchte mich erstmal bei allen hier für die Ideen und die Hilfe bedanken!!!

    So, jetzt weiss ich schonmal, was ich benötige: Werde mit einem Firewire Audio-Interface und vernünftigen Studio-Aktivmonitoren anfangen.
    Als erste Auswahl für das Interface kam das günstige Behringer FCA202 oder eines der M-Audio-Geräte in den Sinn. Spricht da was gegen?

    Eine Sache hätt ich da noch:

    Ich habe natürlich jetzt schonmal mit Testen losgelegt, ohne das Interface bereits zu besitzen. Habe meine gute Les Paul mit hochwertigen Tonabnehmern über Klinke mithilfe des Monster-Adapters in den Line-In gesteckt und losgespielt. Das Ergebnis war, naja, eher mau... Sehr dumpf, sehr verrauscht und alles in allem so, als ob die Hälfte des Frequenzspektrums abgeschnitten wäre... Habe mit verschiedenen Effekten als auch mit der Einstellung "No Effect" keine Besserung erzielt. Ebenso mit der Einspielung des Gesangs über Klinke, war ich sehr enttäuscht...

    Bitte sagt mir, dass das mit einem Audio-Interface schlagartig besser wird! Richtig Spaß macht es jedenfalls nicht, wenn zu Beginn des Liedes oder in ruhigen Passagen erstmal das Brummen und Rauschen losgeht...
    Habe mir z.B. den Garageband-Track von Nine Inch Nails runtergeladen, und siehe da, es muss also möglich sein, mit GB auch hochwertige und klangstarke Spuren aufzunehmen...

    Oder braucht man da Equipment, welches über ein handelsübliches Audio-Interface hinausgeht? (Ich meine, schon klar, dass die kein 150,-€-Gerät benutzt haben... aber ist es mit Hardware in der Einstiegsklasse möglich, zumindest rauscharme und rein klingende Aufnahmen zu machen?)

    Danke!
    Dennis (Recording-Newbie...):)
     
  19. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857
    mit einem (billigen) interface müsste die aufnahme deutlcih besser werden ich würde dir das
    klick mich
    in der review wurde es mit sehr gut getestet
     
  20. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    guten morgen!
    von behringer rate ich Dir unbedingt ab. viele produkte gelten als minderwertig in ihrer qualität und ihres sounds.
    dies war zumindest noch vor einigen jahren der fall. jeder produzierende musiker greift nach anderen fabrikaten und rümpft bei b. die nase.
    mit m-audio bist Du weitaus besser beraten.
     

Diese Seite empfehlen