1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von experiment466, 03.01.06.

  1. Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem (ja, ich habe auch schon das Forum
    durchforstet, aber habe noch kein befriedigendes Ergebnis):

    Ich habe mit eyeTV ein altes VHS-Band digitalisiert,
    der Film geht knapp über 2,25 Stunden.

    Nun mault natürlich iDVD, dass der Film zu lange sei.

    Was ist zu tun? Mit welchem Programm kann ich die MPEG-Datei
    bearbeiten, damit ich diese in iMovie bzw. iDVD bekomme, um
    Kapitel etc. zu setzen?

    Ich habe auch schon Sizzle probiert, aber das produziert eine
    DVD, bei der der Ton auf meinem DVD-Player stottert ....

    Habe mir auch schon ffmpeg angeschaut, aber beim encodieren
    mit m2encode kam nur ne leere wav-Datei und ein m2v-File raus,
    welches ich nicth weiter bearbeiten kann.


    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. weebee

    weebee Gast

    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Soweit ich weiß, sollte Toast die Datei direkt übernehmen können, ohne sie neu zu kodieren. Hast Du Toast?
     
  3. AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Ja, ich habe Toast (Version 6), aber auch das sagt, es wäre nicht genug Platz auf dem Rohling ....

    Aber ich möchte halt noch Kapitel einfügen in iDVD, dazu muss ich die Datei irgendwie konvertiert bekommen, damit iDVD die schluckt und mir ne DVD draus machen kann ...
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Das Format ist MPEG-1, oder?

    ...Dann sollte es mit dem QuickTime Player Pro kein Problem darstellen, die Datei (gekürzt) als QT-Movie zu speichern.
    Mit MPEG-2 sollte das bei installierter Erweiterung ebenfalls einwandfrei gehen.
     
  5. AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Wie meinst Du das, eine gekürzte Datei speichern? Ich möchte ja den Film in voller Länge auf die DVD brennen. Oder meinst Du komprimiert? Aber wie?
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Gekürzt heisst, dass iDVD eine maximale Filmlänge von 90 Minuten grundsätzlich nicht überschreitet, um die Bildqualität nicht zu gefährden.
    (Die Kompressionsrate müsste sonst über dem empfohlenen Maximum für DVD-Video liegen, wenn das Resultat auf einer einschichtigen DVD-R Platz finden soll).

    Welche iDVD-Version nutzt du denn?
     
  7. AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    iDVD 5 (5.0.1, um genau zu sein :-D )

    Man kann doch auch DVDs eindampfen, die größer sind, wieso sollte ich also nicht auch einen Film auf DVD brennen können/wollen, der größer ist?
     
  8. ei_mac

    ei_mac Gast

    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    hmmm, grundsätzlich geht mal auf ne dvd-r oder dvd+r 120min-langes Material drauf.
    Menüs (insbes. mit bewegten Bildern) gehen auf Kosten der Filmlänge, weil die Info zusätzlich zum Film mit draufgebrannt wird.

    Konvertiere ihn doch mittels ffmpegx in ne dv-datei. Dann mit iMovie bearbeiten (z. B. kürzen, Anfang und Ende beschneiden, Kapitelmarkierungen für iDVD setzen), dann in iDVD exportieren und ein Disk-Menü deiner Wahl erstellen.

    Benutze auch mal die Hilfe-Funktion von iDVD. Ich zitiere hier mal zum Abschluss:

    Festlegen der Qualität einer DVD

    Die Qualität Ihrer DVD hängt letztlich von der Qualität Ihres Quellenmaterials ab. Gering aufgelöste Filme wie QuickTime Filme, die aus dem Internet geladen wurden, oder VHS-Videos liefern nicht so gute Ergebnisse wie Videos, die mit einem DV- oder HDV-Camcorder aufgenommen und mit einer Videoschnittsoftware wie iMovie HD, Final Cut Express oder Final Cut Pro bearbeitet wurden.

    Sie können zwischen bester Leistung und bester Qualität wählen, wenn Sie die Codierung von Videomaterial in Ihrem DVD-Projekt konfigurieren.

    Wenn Sie "Beste Leistung" wählen, können Sie die Hintergrund-Codierung auswählen. Sie können an Ihrem Projekt weiterarbeiten, während die Dateien codiert werden. Auf diese Weise nutzen Sie die Ressourcen Ihres Computers am effektivsten und sparen Zeit beim Brennen Ihrer DVD. Diese Auswahl ist von Nutzen, wenn Ihr Video bis zu 60 Minuten lang ist oder wenn schnellere Ergebnisse erzielt werden sollen.

    Wenn Sie die bestmögliche Qualität wünschen (oder Ihr Video länger ist als 60 Minuten), wählen Sie "Beste Qualität". Wenn Sie in die Taste "Brennen" klicken, berechnet iDVD die Menge an Videodaten und wählt daraufhin die bestmögliche Qualitätseinstellung, mit der ggf. die gesamte DVD beschrieben wird. Der Brennvorgang der DVD dauert länger, jedoch ist die Qualität höher.

    Die bereits verbrauchten Minuten können Sie am Balken "DVD-Kapazität" im Bereich "Status" im Fach "Anpassen" ablesen.

    1.

    Wählen Sie "iDVD" > "Einstellungen" und klicken Sie in "Allgemein".

    2.

    Wählen Sie im Bereich "Codierungs-Einstellungen" die Option "Beste Qualität" oder "Beste Leistung" aus.

    Wenn Sie Ihre DVD bereits in der besten Qualität gebrannt haben und danach einige Komponenten aus dem Projekt entfernen, wählen Sie "Erweitert" > "Codierte Medien löschen", bevor Sie das Projekt erneut auf DVD brennen. Auf diese Weise werden die nicht mehr benötigen Medien aus Ihrer Projektdatei entfernt und iDVD kann vor dem Codieren der verbleibenden Medien erneut die bestmögliche Qualität bestimmen.
     
  9. AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    DV-Files habe ich auch generiert -

    Danke für das Zitat der Hilfe - mein Film ist 135 Minuten lang, iDVD weigert sich - ergo bringt mir Dein Zitat auch nichts.
     
  10. YellowMan

    YellowMan Gast

    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Den Film kürzen wäre das beste, wer will schon so einen langen Film anschauen?;)
     
  11. AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?


    Es gibt wesentlich längere, die genial sind: "Doktor Schiwago", "Spiel mir das Lied vom Tod", "Amadeus" etc. .... die gibt es aber auf DVD ....
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Es gibt quasi überhaupt keine grundsätzliche Längenbeschränkung bei DVD-R (nur Richtwerte).
    Bei DVD+R dagegen schon, und sie beträgt - NULL.
    Denn +R ist nicht konform mit der DVD-Video Spezifikation. (Dass es oft doch geht, ist nur ein zusätzliches Zuckerl neuerer DVD-Player. Verlass dich da nicht drauf.)

    Ist aber eh irrelevant, weil iDVD sich weigert, die Kompressionsrate weiter zu erhöhen als voreingestellt.
     
  13. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Ja. Aber auf mehrlagigen Scheiben aus dem Presswerk.
    Die haben eine höhere Kapazität als die zum selber brennen.
    Ausserdem verwenden die einen etwas aufwändigeren Encoder als iDVD, so dass die Kompressionsrate höher gedreht werden kann, ohne "blockiges" Bild zu bekommen.
    Apples Lösung dreht bei 90 min. (ältere Versionen) bzw bei 120 min. (ab iDVD4 glaub ich) rigoros ab, weil ansonsten kaum noch brauchbare Bildqualität zu erwarten ist.

    Aber du kannst die Beschränkung austricksen, wenn du nur den Film brauchst und keine Menüs jedenfalls.
    Dazu teilst du dein Bildmaterial (möglichst zu gleichen Teilen) auf 2 Discs auf und fügst es später mit DVD2oneX wieder zu einer höher komprimierten Scheibe zusammen.
    (Dabei gehen Menüs leider drauf...)

    Oder aber du nimmst einen anderen Encoder und schaffst so direkt mehr Material auf die Disk - aber iDVD wird dir trotzdem nicht erlauben, ein so langes Projekt zu bearbeiten...

    Anders gesagt: Willst du mit iDVD auskommen... kürze das Video. Oder mach einen Zweiteiler draus.
     
  14. weebee

    weebee Gast

    Re: AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    2,1 GB muss locker auf 'ne DVD passen. Da stimmt was nicht. Oder hast Du kein MPEG1/2 erzeugt? EyeTV200? Hast Du vielleicht MPEG4 genommen? Die Toast-Lösung wäre nämlich die schnellste und sie hat die beste Qualität, da die Daten nicht nochmal neu kodiert (=Qualitätsverlust) werden müssen.
     
  15. Re: AW: 2,1 GB mpeg in iDVD - wie?

    Doch, DAS hat nun funktionert, ist ne MPEG1-DAtei, habe sie auf DVD brennen können (und habe den Film auch schon am Fernseher geschaut
    :) )

    Aber das Problem mit iDVD habe ich immer noch - iDVD will den Film nicht brennen ... kann man irgendwie iDVD überreden, ein Diskimage für ein DoubleLayer-Rohling zu erstellen? Dann könnte ich die DVD auf SL eindampfen ....
     

Diese Seite empfehlen