[Sammelthread] Was ist mein Apple-Gerät noch Wert? [Endlosthread]

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von rumsi, 09.01.09.

  1. Chris87

    Chris87 Jerseymac

    Dabei seit:
    29.07.09
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    19
    Kann jemand eine Einschätzung abgeben? Danke.
     
  2. AuroraFlash

    AuroraFlash Pferdeapfel

    Dabei seit:
    19.01.11
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    21
    460-530 Euro. Leider mit HDD, das wird bei einer Vorführung natürlich nicht so schön flutschen wie eine SSD. Aber wenigstens hat das System sonst keine Flaschenhälse. :)

    - kein Retina Display
    + kann aufgerüstet werden
    - RAM @ max (glaube ich)
    + SSD Upgrade möglich
    + Akku austauschbar
    - dick und schwer

    Ich schlage vor, du bietest ihn für 550-590 Euro an und lässt Spielraum bis 40 Euro.
     
    #2802 AuroraFlash, 19.05.15 um 09:51 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.15 um 09:58 Uhr
  3. Chris87

    Chris87 Jerseymac

    Dabei seit:
    29.07.09
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    19
    Hätte gedacht, dass es für die i7 Varainte um einiges mehr gibt. Bei eBay bekommt man ja selbst kein Mid 2012er mit i5 zu dem Kurs...
     
  4. AuroraFlash

    AuroraFlash Pferdeapfel

    Dabei seit:
    19.01.11
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    21
    Der Antrieb es zu verkaufen ist für viele noch gering, einige sammeln auch. Vergleichst du aber die Leistung eines 2015er Modells mit dem aus 2012, die Entwicklung von Apple MacBooks und Hardware allgemein, dann siehst du, dass du den dummen finden musst, der deinen Aufpreis für den von Apple als i7 deklarieren Prozessor wertschätzt.

    Der sogenannte i7 ist nur ein Dual-Core-Prozessor mit SMT. Intel nennt sowas eigentlich nicht i7, sondern i3. Die Geschwindigkeit pro MHz ist auch gestiegen, die Leistungsfähigkeit bei geringerer Leistungsaufnahme etwa 20 Prozent besser.

    Bietet dein MacBook eine Restgarantie? Bei einem Neukaufen erhält der Kunde ein ganzes Jahr, kann seine Investition bei Apple für drei Jahre schützen, bei MediaSaturn für fünf Jahre.

    Drei Jahre Nutzung, das ist für Technik viel Zeit. Jetzt beginnt der zweite Teil, der mehrere Jahre dauern kann, aber auch das Risiko birgt, dass ein Bauteil versagt.

    Klar, runter geht immer. Versuche es mit mehr, vielleicht "klappt" es, aber realistisch betrachtet ist das ein 13 Zoll MacBook, wie es seit 2008 im Unibody hergestellt wird, technisch weiterentwickelt, inzwischen fast eingestellt. Und der Apple Fan sowie der informierte Sparfuchs wissen das auch.

    Was willst du also aufrufen, 1.000 Euro? Empfindlich nah an einem Neukauf dran. 800 Euro? Könnte funktionieren.

    Den Aufpreis für ein paar Megahertz mehr hätte ich nicht bezahlt. Das ist mein Ratschlag für den nächsten Kauf. Wir leben nicht mehr in den 90ern oder kurz nach der Jahrtausendwende, als die Taktfrequenz der Maßstab für Leistung war. Heute ist in einem guten System alles aufeinander abgestimmt. Kein Bauteil dominiert die Leistung, aber jedes kann zum Flaschenhals werden.

    Die Aufpreise bei Apple sind unverschämt. Meist macht ein bestimmtes Modell am meisten Sinn, häufig das mittlere. Was man selbst aufrüsten kann, beispielsweise RAM beim iMac 27, sollte man lieber selbst aufrüsten.

    Bei Prozessoren gilt: Keiner ist seiner Zeit voraus. Ein schnellerer kommt immer. Allgemein: Kauf nicht zuviel, denn alles wird mal alt.
     
    #2804 AuroraFlash, 19.05.15 um 14:21 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.15 um 14:31 Uhr
  5. Chris87

    Chris87 Jerseymac

    Dabei seit:
    29.07.09
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    19
    Also 1000€ sind zu viel, das ist klar. Aber so 700-800€ hatte ich eigentlich schon gedacht.
    Ich werde es einfach mal einstellen und gucken, was mir geboten wird.

    Vielen Dank für deine detaillierte Erklärung ;)
     
    AuroraFlash gefällt das.

Diese Seite empfehlen