USA: Im letzten Quartal hat Apple die meisten Handys verkauft

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Niklas Marxen, 01.02.13.

  1. Niklas Marxen

    Niklas Marxen Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    07.08.08
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    17
    Interessante Zahlen erreichen uns aus den Vereinigten Staaten. Laut Strategy Analytics hat Apple im vierten Quartal 2012 17,7 Millionen iPhones verkauft. Samsung brachte nur 16,8 Millionen Geräte an den Kunden, LG folgt auf Platz 3 mit 4,7 Millionen. Gezählt wurden alle Handys und nicht nur Smartphones.

    Damit realisiert sich in den USA eine Annahme, die Tim Cook in seiner ersten 1339439851_9798_tim cook.jpg Keynote als CEO gemacht hat. Damals zeigte er den globalen Marktanteil Apples unter den Handys. 5 Prozent waren nicht geeignet, dass Publikum vom Hocker zu reißen. Er hätte den Anwesenden auch eine weitaus größere Zahl zeigen können, wenn er den Marktanteil bei den Smartphones gezeigt hätte. Aber so sehe Apple die Welt nicht. Bei Apple glaube man, dass alle Handys irgendwann Smartphones werden. Indem man als Smartphone-Hersteller zum ersten Mal Hersteller überholte, die auch einige günstigere Modelle im Portfolio haben, zeigt man nun in diese Richtung.

    [video=youtube;Dk-WU_FPiLk]http://www.youtube.com/watch?v=Dk-WU_FPiLk&feature=player_detailpage[/video]

    Weltweit ist man von diesem Ziel logischerweise noch weit entfernt. 1.8 Milliarden Mobiltelefone wurden im letzten Jahr weltweit verkauft, 25,2 % davon waren von Samsung, 21,3 % von Nokia. Apple folgt auf Platz 3, kann jedoch nur 8,6 % des globalen Marktes für sich beanspruchen.



    screen-shot-2013-02-01-at-12-40-29-am.png
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.14
    #1
  2. Polone

    Polone Ontario

    Dabei seit:
    11.08.09
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    12
    Schade dass solch "positive" Zahlen dennoch von den ganzen Analysten zerrissen werden durch diese elendigen Spekulationen und Erwartungen und im Endeffekt dann ein freundlich ausgedrückt "beschissener" Börsenwert für das Unternehmen dabei rauskommt. :)
    #2
  3. tobi2k

    tobi2k Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    26.09.08
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    15

    Mal bitte dringendst über Kapitalmärkte informieren... Das tut ja schon weh
    #3
  4. joey23

    joey23 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.646
    Zustimmungen:
    534
    Dann klär ihn doch auf. So ist dein Post wertlos.
    #4
  5. olemax

    olemax Martini

    Dabei seit:
    08.11.08
    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    34
    Oh jeh, nur in den USA Nummer 1. Das ist natürlich der Anfang vom Ende. Schnell die Ktien verkaufen und auf Androiden oder MS umsteigen. o_O

    Ist wahrscheinlich damit zu rechnen, dass im Q3 Apple dann den Betrieb einstellt, wenn das so weitergeht.
    #5
  6. chaos_bond

    chaos_bond Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    26.01.11
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    3
    Analysten können ja auch nicht rechnen. Kenne einige Typen; der eine hatte eine Wirtschaft die nicht mehr gut lief und einer war als Servicemann bei einer Restaurantkette bevor er als Analyst für die Londoner City entdeckt wurde. Offenbar haben die nur Erfahrungen von Stammtischen eingebracht an denen sich Banker trafen. Eine Bilanz konnten die nicht lesen.
    #6
  7. mc_pi

    mc_pi Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    26.09.12
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Was tobi2k meinte, lernt man bereits nach wenigen Semestern eines Studiums, welches in die wirtschaftliche Richtung geht.
    Beispiel: In Makroökonomik erlernt man beim Basic-Modell (IS-LM-Modell), dass ein wesentlicher Faktor für Investitionen in Finanzprodukte auf dem Kapitalmarkt die Erwartungen über die Rendite nach einer gewissen Zeit ist.

    Kurz: Wenn Anleger auf den Konsum von heute nicht mehr länger verzichten möchten, da ihnen die erwartete Rendite nicht hoch genug ist bzw. da sie eine sinkende Rendite erwarten, so liquidieren sie ihre Aktien. Und dadurch sinkt der Preis der Aktie.

    Im Prinzip eine recht einleuchtende Sache. Menschen ohne fundierte wirtschaftliche Kenntnisse vernachlässigen oft die Erwartungen der Investoren bzw. denen ist dieser Faktor nicht bekannt.
    Anmerken möchte ich natürlich, dass es sich hierbei um ein sehr sterilisiertes Beispiel handelt. Die Realität ist natürlich deutlich komplexer.
    #7
  8. Guy.brush

    Guy.brush Johannes Böttner

    Dabei seit:
    15.12.08
    Beiträge:
    3.204
    Zustimmungen:
    357
    Blöd nur, dass die meisten ihr Wirtschaftsstudium nach 4 Wochen abbrechen, weil sie doch eher einen anständigen Beruf ergreifen wollen. ;)

    Jetzt ernsthaft: Ihr könnt doch nicht davon ausgehen, dass das jeder weiß und dann noch solche Antworten wie tobi2k abliefern.
    #8
  9. amb

    amb Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    29.07.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    5
    Also makro-Ökökomik hin oder her. Das Analysten genauso gut wie Wahrsager auf dem Marktplatz sind, haben diese ja nun oft genug bewiesen.

    Für mich stellt sich die Frage, warum ich in nem Apfelforum ständig mit diesen Märchengeschichten belästigt werde. Es ist doch für die Nutzer von Applegeräten vollkommen unwichtig, wie heute oder morgen die Aktienkurse stehen.

    Solange Apple nicht einer Pleite entgegensieht, kann man doch solche Nachrichten auf ein Minimum beschränken, oder?
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.13
    #9

Diese Seite empfehlen