Apfeltalk Weihnachtsbanner 2014

Time Machine oder Carbon Copy Cloner?

Dieses Thema im Forum "OS X" wurde erstellt von razzmatazz, 18.01.09.

  1. razzmatazz

    razzmatazz Antonowka

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich möchte in den nächsten Tagen mein komplettes System und alle Daten von einem MBP Late 2008 (Mac OS 10.5.6 Leopard, darauf auch Parallels 4.0 mit einer Installation von Windows XP Pro) komplett auf ein neues Austauschgerät mit derselben Hardwarekonfiguration übertragen.

    Ich weiß, dass es dazu bereits einige Threads gibt. Aber irgendwie bin ich etwas verwirrt. Es wird hier sehr oft auf Carbon Copy Cloner verwiesen. Ich mache aber immer schön brav meine Time Machine Backups. Und bei der Erstinstallation eines Macs werde ich ja auch gefragt, ob ich alles von einem Time Machine Backup installieren möchte. Kann ich also nicht einfach bei der Inbetriebnahme des neuen Macs die Time Machine-Festplatte dran hängen und alles ist exakt so, wie auf dem alten Rechner? Also so, dass ich wirklich nichts mehr manuell erledigen muss? Oder kann das nur Carbon Copy Cloner? Oder wird Carbon Copy Cloner für Macs ohne Time Machine verwendet? Wie gesagt, ich hab das noch nicht ganz durchschaut.

    Vielen Dank schon mal!
    #1
  2. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    67
    CCC war bei mir manchmal fehlerhaft, wenn nicht TM würde ich dir SuperDuper empfehlen. Erlaubt auch bootfähige Backups.
    #2
  3. eyecandy

    eyecandy Erdapfel

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.211
    Zustimmungen:
    673
    den aktuellen ccc kann man wieder durchwegs empfehlen ...

    der cloner ist im übrigen dann von vorteil, wenn man bootfähige vollbackups erstellen möchtee
    #3
  4. gugucom

    gugucom Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Zustimmungen:
    86
    Time Machine funktioniert prima bei der Neuerstellung. Ich habe die Option schon benutzt nachdem ich mir meine Platte mit Versuchen zu einem tripple boot zerschossen hatte.

    Wenn man aktuelle schnell einen weiteren Backup machen will ist auch das Image mit dem FPDP gut. Für andere Programme ist ab Leopard die Luft ganz schön dünne. Auf jeden Fall braucht man sie nicht wirklich. Sinnvoller als 3rd party ist da schon Winclone um Bootcamp Partitionen zu sichern. Aber das kann CCC ja auch nicht.
    #4
  5. Arthur

    Arthur Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    7
    Bei mir bricht CCC (neueste Version) immer mit einer Fehlermeldung ab, deswegen bin ich auf SuperDuber umgestiegen um ein startfähiges Volumen zu haben. TM wird aber auch verwendet, und hat sich schon gelegentlich bewährt.
    #5
  6. eyecandy

    eyecandy Erdapfel

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.211
    Zustimmungen:
    673
    ich habe gerade den wechsel zurück zu ccc hinter mir (ohne probleme) ... ;)
    #6
  7. marfil

    marfil Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    53
    hallo,

    die fehlermeldung von ccc kann man getrost ignorieren. das volumen wird trotz dieser meldungen brav geclont und ist auch fehlerfrei funktionsfähig.

    ccc bietet sich- wie schon weiter oben geschrieben- vorwiegend dazu an, beispielsweise das system auf eine schnelle fw-platte zu übertragen um mit dieser zu arbeiten- oder im büro (an einem anderen rechner) mit einer externen platte das eigene system zur verfügung zu haben.

    sonst ist ein backup per tm sinnvoller.

    mfg, martin
    #7
  8. razzmatazz

    razzmatazz Antonowka

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Super, vielen Dank Euch allen!
    Dann werde ich erst ein mal versuchen, ob mit TM alles klappt.
    #8

Diese Seite empfehlen