1. Mach mit bei unserem Weihnachtsbanner-Wettbewerb 2019 --> klick!
    Information ausblenden
  2. Am Mittwoch, dem 27.11.19 ab ca. 10:00 Uhr werden wir eine größere Server-Wartung vornehmen. Das Forum und das Magazin werden bis Freitag, dem 29.11.19 Mittags (wenn alles gut geht) nicht erreichbar sein.
    Information ausblenden

Time Capsule auf externem Medium sichern?

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Atriòr, 15.12.10.

  1. Atriòr

    Atriòr Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    01.12.10
    Beiträge:
    1.110
    Hallo,

    ich habe eine Frage an alle Nutzer die eine Time Capsule verwenden. Ich habe nun ein neues MBA erworben und frage mich wie ich meine Daten (Multimedia, Schriftverkehr, usw.) künftig am besten gegen Datenverlust sichere. Momentan sieht es so aus das ich mein Notebook und Desktop auf einem Windows HomeServer sichere, da dieser A) als zentraler Datenspeicher für alle Daten welche nicht auf die Clients passten dient, B) die Clients automatisch im Hintergrund sichert und C) den Vorteil bietet das er die Daten auf unterschiedliche Platten spiegelt (ist aber KEIN herkömmliches RAID!!!) und so die Daten auch vor einem Festplattenausfall geschützt sind.
    Da der WHS aber noch keine vollkommene Unterstützung für MAC OS bietet habe ich mir überlegt eine TimeCapsule anzuschaffen da diese die o.g. Punkte A+B abdeckt. Wie aber kann man die Daten der TimeCapsule sichern um vor einem Festplattendefekt abgesichert zu sein?!
    Mir wäre es am liebsten wenn ich die gesamte TimeCapsule via BackupSoftware o.ä. auf eine externe Festplatte "spiegeln" könnte, welche ich anschliessend wieder im Schrank verschliessen kann. Ist das machbar?

    MfG
    Atriòr
     
  2. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.502
    Du willst also Deine Daten dreifach absichern? Denn TM sichert ja bereits Deine interne(n) Platte(n).
    Zusätzliche Sicherungen funktionieren gut mit Carbon Copy Cloner oder SuperDuper!
     
  3. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    25.196
    Ich würde es sogar noch anders machen: Airport Extreme kaufen, USB-Festplattendock kaufen, 2 Festplatten kaufen.

    Dann jeweils eine Festplatte an die Airport Extreme anschließen und die andere an einem sicheren Ort aufbewahren. Die Festplatten täglich/wöchentlich wechseln. So sind die Backupmedien physisch getrennt und eine ist immer komplett entkoppelt.
     
  4. Atriòr

    Atriòr Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    01.12.10
    Beiträge:
    1.110
    Eine dreifach Sicherung ist das nicht. Nicht mal eine doppelte Sicherung! Wie gesagt habe ich auf dem WHS auch Daten gelagert welche sich nicht auf den Clients befinden und somit gibt es die Daten nur ein einziges Mal! Der WHS sichert sie eben auf einer weiteren Festplatte. Dies wäre in dem Fall die "erste und einzige Sicherung" aber die TimeCapsule tut dieses nicht.

    Gibt es einen Grund warum man dazu ne Airport Extreme nutzen sollte, also andere ausser finanzielle Gründe? Eventuell sollte ich mir nochmal die genauen Unterschiede dieser beiden Produkte ansehen weil es sich mir gerade nicht erschliessen will. :eek:
    Die Airport Extreme hat doch keinen internen Datenspeicher oder? Was mache ich also mit den Daten sie ich permanent im Netzwerk haben möchte? Ich müsste dafür ja die externen Platten ständig abgleichen. Die von dir vorgeschlagene Lösung würde nach meinem momentanen Verständnis nur Sinn machen wenn ich lediglich die Clients darauf sichere.
     
    #4 Atriòr, 15.12.10
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.10
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    25.196
    Die TC ist nichts anderes als eine Airport Extreme mit einegebauter Platte. An die Airport Extreme kannst Du aber auch per USB eine externe Festplatte anklemmen, und darauf via Time Machine sichern.

    Der Vorteil bei dem Vorgehen ist, dass Du nicht ein Backup des Backups machst (bei der TC würdest Du ja den Inhalt der internen Platte auf eine externe Platte sichern), sondern zwei Platten mit jeweils völlig unabhängigen Backups hast, so dass man selbst gegen Fehler in Backup selber zu einem gewissen Grad abgesichert ist.
     
  6. Atriòr

    Atriòr Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    01.12.10
    Beiträge:
    1.110
    soweit klar! Aber was eben bleibt ist die Frage wie ich die Daten sichere die ich auf einem zentralen Netzwerkspeicher (bei meiner ursprünglichen Idee eben die TC) zur Verfügung haben muss? Diese muss ich ja auch irgendwie/irgendwo sichern.
    Wenn es rein um die Sicherung der Clients geht ist dein Lösungsvorschlag aber eindeutig die bessere Alternative!
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    25.196
    Ich würde als Zentralen Netzwerkspeicher einen alten Mac Mini mit "Untersatzfestplatte" verwenden und diesen dann ebenfalls über das Netzwerk sichern.
     
  8. Atriòr

    Atriòr Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    01.12.10
    Beiträge:
    1.110
    Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit die ich in Betracht ziehen kann wobei ich allerdings hatte zuküntig ohne weiteren Rechner auskommen zu können. Aber mit den ganzen Neuanschaffungen (TC oder AE, + externe Festplatten und ggf. miniMAC) wäre es vermutlich einfacher und günstiger auf den WHS2 zu wechseln wenn er verfügbar ist da dieser MAC OS Support mitbringt (auch wenn der DriveExtender entfällt). Werde mir nochmal eingehend Gedanken um das Thema machen.

    Danke an dieser Stelle für die Hilfe! :)
     
  9. Scotch

    Scotch Safranapfel

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.700
    Ja. Festplatte per USB anschliessen und auf den Knopf "Archivieren" im Airport-Dienstprogramm drücken.

    HTH,
    Dirk
     
    Bananenbieger gefällt das.
  10. Atriòr

    Atriòr Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    01.12.10
    Beiträge:
    1.110
    Super, genau das ist die Lösung! Habe dank deines Beitrages auch nochmal TimeCapsule in Verbindung mit Archivieren gegoogelt und bin auch sofort hierrauf gestossen...
    Dann steht mein Datensicherungskonzept ja bereits! :oops:)

    MfG & Danke
    Atriòr
     
  11. Reservist

    Reservist Ralls Genet

    Dabei seit:
    26.10.10
    Beiträge:
    5.076
    TC wäre mir zu teuer.
    Ich empfehle (und nutze selber) www.synology.de

    Kostenpunkt einer DS 110j mit 2TB HDD knapp 200 EUro.
    Kann noch viel mehr als die TC (außer Wlan) und kann auch als Sicherungsmedium der TM benutzt werden.

    Backup dieser kann man auf angeschlossene USB oder eSata-Festplatten machen (zeitgesteuert, mit Versionshistorie usw usf) , alternativ (oder zusätzlich) auf Amazon S3 oder andere Diskstations.
     
  12. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.502
    Datensicherung per Airport (WLAN) dauert ewig. Warum nicht eine Platte direkt am Rechner anschließen?
     
  13. Atriòr

    Atriòr Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    01.12.10
    Beiträge:
    1.110
    Ein NAS ist zwar eine Alternative aber im Endeffekt bietet er keine Vorteile zu meinem bereits vorhandenen WHS und persönlich wäre mir die 802.11n Unterstützung der TC sehr wichtig, da ich momentan nur eine Fritzbox mit 802.11g Unterstützung habe. Darüber hinaus befindet sich mein ganzes Equipment im Wohnzimmer und (auch wenn es sich jetzt etwas übertrieben lesen mag) die TC gibt sich etwas unauffälliger im Design. ;)

    Wie bereits mehrfach erwähnt benötige ich auch einen Netzwerkspeicher als Ersatz für den WHS um Daten im LAN/WLAN zur Verfügung zu stellen. Daher ist es mit "Platte direkt an den Rechner anschliessen" nicht getan da so nur ein Teil der Daten (nämlich nur der Client) gesichert ist. Ausserdem ist die Möglichkeit der täglichen, im Hintergrund ablaufenden Backups die einfachste Möglichkeit und komfortabelste.
    Über die Geschwindigkeit eines Backups über WLAN kann ich mich nicht beschweren, da ich diese bereits seit zwei Jahren über 802.11g erledige! Das erste Backup kann man per LAN erledigen und dank der inkrementellen Backupmethode sind die folgenden selbst per WLAN in kurzer Zeit erledigt.
     
  14. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.502
    Du kannst doch auch am Mac das File Sharing aktivieren. Dann gibst Du eine gewünschte externe Festplatte frei und gut ist.
    Der einzige Nachteil: Der Mac ist ständig aktiv. Dafür hast Du keine Probleme mit irgendwelchen WHS und NAS.
    Ich habe mein QNAP NAS deaktiviert, weil es per AFP regelmäßig zu Problemen kam.
    Nun hängt ein Mac Mini als zuverlässiger File-Sharer im Netz. Prima, weil er wenig Energie verbraucht.
     
  15. Reservist

    Reservist Ralls Genet

    Dabei seit:
    26.10.10
    Beiträge:
    5.076
    Mac Mini als reiner Fileserver wäre mir erst recht zu teuer. Mit meinem Synology-NAS komm ich problemlos klar. Funzt alles. Und zieht sich nur 10 Watt.
     
  16. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.502
    Ähm, ich verwende einen Mac Mini G4. Hatte vergessen, dies zu erwähnen.
    Ausgestattet mit 1 GB RAM, OS 10.5.8 und einer großen Platte.
    Als reiner File-Sharing-Server nur zu empfehlen.