Snow Leopard unter Virtual Box auf ML

Dieses Thema im Forum "OS X" wurde erstellt von MacPlaner, 11.05.13.

  1. MacPlaner

    MacPlaner Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    05.02.11
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    5
    Hallo @all!

    Ich habe in den vergangenen Tagen vergeblich versucht, Snow Leopard 10.6.3 unter Virtual Box 4.2 auf ML 10.8.2 zu installieren.

    Mit den Bootloadern hab ich es auch nicht hinbekommen.

    Kann mir jemand helfen?

    Danke vorab!

    LG
  2. sulanese

    sulanese Roter Delicious

    Dabei seit:
    30.08.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Bei parallels braucht man die Mac OS X 10.6.x Server Version.

    Bei den anderen vm kann ich es nicht mit Bestimmtheit sagen.

    MfG
  3. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Pomme au Mors

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    145
    Laut Lizenzvertrag von Snow Leopard erlaubt Apple die Installation in einer virtuellen Maschine nur dann, wenn Mac OS X Server zum Einsatz kommt. Auf Druck von Apple haben die Hersteller der virtuellen Maschinen entsprechende Sperren eingebaut, mit denen die Installation der Nicht-Server-Version verhindert wird.

    Du musst also Mac OS X Server 10.6 verwenden oder die Sperre (ähnlich wie bei einem "Hackintosh") umgehen.
  4. Rastafari

    Rastafari Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    15.214
    Zustimmungen:
    986
    Das mit der Umgehung ist eine Fahrt in die Nebelwand.
    Im Falle von VirtualBox existiert eine solche Sperre zwar nicht, Oracle baut sie als einziger unter den relevanten Herstellern nicht ein. Aber das hilft nichts, denn unter VBox hat ein 10.6 generell drastische Probleme mit der simulierten Hardware. Auf einigen Hostsystemen soll es angeblich laufen (vermutlich die MacPro mit kompletten intel-Chipsätzen?), aber ansonsten ist wohl Essig (noch).
    (Notiz an Oracle: Einen FSB-Takt von nur 40/45 Hz oder eine Kernezahl pro CPU von "minus eins" würde ich auch nicht akzeptieren, wenn ich ein unverhunzter Originalkernel wäre. Das üben wir wohl noch ein wenig, Jungs. :) )
  5. Mac 2.2

    Mac 2.2 Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    10.06.10
    Beiträge:
    3.405
    Zustimmungen:
    77
    Kann ich bestätigen. Unter Mountain Lion bekommt man 10.6 in der Virtualbox nicht mehr zum laufen. Unter Lion ging es - soweit ich mich erinnern kann - noch...
  6. MacPlaner

    MacPlaner Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    05.02.11
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    5
    Vielen Dank für Eure Antworten; will ja nichts illegales machen.

    Ich möchte mir zwar gerne ML Server zulegen, aber es ist insgesamt wohl günstiger, wenn ich mir ein neues Office zulege.

    Ich habe zwar Parallels 7, aber ein Upgrade plus Snow Leopard Server kommt ja beinahe schon in die Gegend von Office 2011.

    Schade.

    Vielen Dank nochmal.

    BiBa
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    16.176
    Zustimmungen:
    724
    Brauchst du denn unbedingt Microsoft? LibreOffice und OpenOffice sind umsonst und bieten für den Normalbetrieb das Gleiche.
  8. MacPlaner

    MacPlaner Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    05.02.11
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe OpenOffice ausprobiert und finde es schrecklich.

    Außerdem sind viele Menübefehle uä. trotz deutschem Sprachpaket überhaupt nicht übersetzt.

    Ich mag zwar MS nicht, aber das Office haben sie gut hinbekommen, vor allem da ich mehrere Office-Schulungen hinter mir habe.

    Und ich brauche es nicht im Normalbetrieb, sondern muss wissenschaftliche Arbeiten damit schreiben.

    Trotzdem Danke :)
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    16.176
    Zustimmungen:
    724
    Ist mir noch nicht aufgefallen. Sollte aber für wissenschaftlich Arbeitende kein Problem sein. Im Zweifel kann man die Einträge ja selbst eindeutschen.
    Schreiben fällt für mich unter "Normalbetrieb".
    "Nicht normal" wäre, wenn andere Leute, die das gleiche Dokument mißhandeln, Word benutzen. Oder wenn man in der Tabellenkalkulation komplexe Makros benutzt - da ist Excel tatsächlich kaum zu ersetzen.

    Nur wegen MS Word/Office eine Virtualisierung in dieser Form zu benutzen (und zu bezahlen) rentiert allerdings sicher den Aufwand nicht, zumal die neuesten MS-Office-Versionen ja sicher auch das eine oder andere besser können als ältere Versionen. Und wird wohl auch auf OS X 10.9 dann noch laufen.
  10. doc_holleday

    doc_holleday Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    2.234
    Zustimmungen:
    182
    Was man hierbei auch beachten sollte ist, dass sich die Mac Versionen zT recht deutlich von den Win-Versionen unterscheiden, obwohl beides von MS ist.

    Daher würde ich persönlich inzwischen nicht mehr die Mac Variante kaufen, sondern tatsächlich den Weg einer virtuellen Maschine gehen. U.a. um weniger Unterschiede zwischen Büro und heimischem Arbeitsplatz zu haben. Abgesehen davon bin ich so an die Win-Variante gewöhnt, dass ich mir in der Mac Version regelmäßig einen Wolf suche.

    Am besten vorher mal die jeweiligen Varianten anschauen!
  11. MacPlaner

    MacPlaner Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    05.02.11
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    5
    @MacAlzenau

    Deine Lobhudelei für Open Office in allen Ehren, aber ich hab doch gesagt, dass ich bereits mehrere MS Office Schulungen hinter mir habe ua. in Excel. Und sei nicht böse, aber ich hab wichtigeres zu tun, als die Menüs selber einzudeutschen. Ich suche mir bei Open Office einen Wolf und ich will mich nicht noch zusätzlich ärgern :)

    @doc
    Ich weiß, was Du meinst, aber ich hab mich sehr schnell daran gewöhnt; und so ein Dummies Buch wirkt auch Wunder ;)

    Ich hoffe, dass bei mir ML Server auch läuft. Ich hab nämlich nur so eine Recover Festplatte oder wie das heißt...

    LG

Diese Seite empfehlen