Seit Cubase 7 Aufnahme-Problem, Buffer-Problem

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Xarbrough, 11.12.12.

  1. Xarbrough

    Xarbrough Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.06.10
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Zuerst einmal ein Hörbeispiel:


    https://www.dropbox.com/s/9m9anp2jm9yxjxp/cubase stottern.wav


    Wie man hört, habe ich bei meinen Aufnahmen ab und zu ein eigenartige Störgeräusch, das zwar auf einen ASIO-Fehler schließen lässt, aber irgendwie nicht wirklich nach den typischen Aussetzern/ Verzerrungen klingt. Ich kenne mein Focusrite Saffire 6 USB mittlerweile schon ziemlich gut und weiß, dass es bisher mit Cubase Essentials 5 (unter Mac OS 10.8) eine gute Figur gemacht hat und bei einer Buffer-Größe von 192 angenehme 7ms Latenz lieferte ohne Verzerrungen. Bei einer kleineren Rate hatte ich dann stärker werdend, digitales Kratzen. Bei einem Buffer von 32 kam nur noch digitale Verzerrung und kein Nutzsignal mehr an. Soweit alles ganz normal damals.


    Jetzt unter Cubase 7 kann ich mit meinem Interface auf einen Buffer von 32 gehen, habe 3ms Latenz und kann scheinbar störungsfrei aufnehmen. Im unregelmäßigen Abstand von ca. 20 Sekunden passiert dann aber oben verlinktes Hörbeispiel. Eine halbe Sekunde Audio wird scheinbar wiederholt abgespielt. Keine Verzerrung oder Stille, sondern jedes Mal einfach eine kurze Verdopplung, die dann wie "Stolpern" klingt. Die Buffer-Größe scheint aber mit dem Fehler nichts zu tun zu haben. Wenn ich bei mittleren (512) oder sogar bei über 2000 aufnehme (mit riesiger Latenz von 30ms oder mehr), tritt der Fehler ab und zu trotzdem auf.


    Mit anderen Worten: Seit Cubase 7 ist mein Interface unbrauchbar geworden, obwohl es die neuesten Treiber hat und bisher problemlos lief. Hat jemand eine Idee was es sein könnte?
    #1
  2. Audionymous

    Audionymous Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    8
    Meiner Erfahrung nach liegt es daran das cubase für Mac total scheisse programmiert ist.
    und mit Version 7 ist das wohl noch schlimmer geworden.

    was passiert denn wenn du den Buffer auf 256 stellst?
    #2
    delta25 gefällt das.
  3. Xarbrough

    Xarbrough Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.06.10
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Naja mit Cubase 5 hatte ich keine derartigen Probleme. Da war alles ganz normal, sprich: Buffer 32=Verzerrt, 192=5ms Latenz, 512=10ms und so weiter.

    Unter Cubase 7: Egal bei welcher Buffer-Größe, der oben beschriebene Fehler tritt sporadisch auf.

    Bei 256 mit Cubase 7 habe ich eine typische Latenz von 7ms. Üblicherweise die Einstellung, mit der ich bisher ohne jegliche Probleme aufgenommen habe. Trotzdem kommt es zu den Störgeräuschen, allerdings wirklich nur im Abstand von 3-5 Minuten Aufnahmezeit. Also wenn ich einen ganzen Song live einspiele, passiert nur einmal der "Stolperer". Meine Systemleistung ist weder von der Hardware, noch von den Software-Anzeigen her ausgelastet. (iMac 2011, 3.4 GHz i7, 16Gb RAM, SSD Festplatte)

    Was mich noch interessiert: Hat denn schonmal jemand so einen "Effekt" gehört, wie ich ihn oben verlinkt habe? Das ist doch kein normaler ASIO-Aussetzer. Typische Störungen klingen doch ganz anders und haben immer digitale Verzerrung; zumindest was meine Erfahrung angeht.

    Naja ich hoffe mal auf Cubase 7.1; Rückgaberecht hab ich wohl keines mehr, außerdem EDU-Version. o_O Eventuell lässt sich das Problem auch mit einem neuen Interface beheben. Ein Steinberg-Gerät sollte ja von Hause aus mit Cubase fehlerfrei umgehen können...vielleicht ist ja Focusrite der Übeltäter. :D
    #3
  4. pegasushh

    pegasushh Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    09.07.12
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    Es geht nichts über fachgerechte Kommentare.....

    Ich habe Cubase 6 auf einem -teuren- Audio-PC (i7 Quadcore, W7) am Laufen und Cubase 6.5 auf einem 27" iMac (i7 3,4 GHz, 16 GB RAM), auf dem iMac läuft Cubase deutlich flüssiger und stabiler, soviel zu der Bemerkung "total scheisse programmiert". Mit dem iMac mache ich in meinem Tonstudio aufwendige Musik-Produktionen mit sehr vielen Plugins, bisher gab es kein einziges Problem.

    Ich habe mir das Soundfile angehört und es klingt -wie der TE bereits richtig sagt- nicht nach den typischen Aussetzern, die z.B. von einer zu kleinen Buffer-Grösse kommen.

    Evtl. beansprucht Cubase 7 deutlich mehr RAM als Cubase 5, ich würde mal in die Aktivitätsanzeige schauen und RAM-fressende Programme und Tools schliessen. Die kostenlose App "Memory Clean" schafft darüberhinaus wieder freien Speicher.

    Diese Art des "Stotterns" ist mir in jedem Fall noch nie begegnet, klingt eher wie eine Harddisk, die defekt ist, was bei der vorliegenden Konfiguration mit der SSD aber kaum der Fall sein kann. Falls ein zweiter Rechner oder ein Notebook vorhanden ist, würde ich Cubase 7 dort mal parallel installieren. Da bei mir Cubase 6.5 sogar auf dem Soundchip meines Macbook Pros (habe ansonsten ein RME Fireface 400) läuft, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Focusrite die Ursache ist.
    #4
    villharmonic gefällt das.
  5. Audionymous

    Audionymous Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    8
    Wieso gibst du dann keine fachgerechte Kommentare?
    solche Tools wie Memory cleaner zu empfehlen ist mehr als ein großer Fehler!

    ich habe mir damals nach meinem Umstieg auf Mac cubase 6 gekauft und mir ist aufgefallen das es wesentlich mehr CPU Auslastung erzeugt wie auf meinem Win pc mit selber Hardware!!!
    ich bin auf Logic umgestiegen, und siehe da, das Problem ist gelöst.

    Von aufwendigen Produktionen brauchst du mir nix erzählen ;)
    #5
  6. pegasushh

    pegasushh Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    09.07.12
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    Nur mal so zur Info: ich habe Cubase 7 mittlerweile auf meinem iMac installiert und es läuft alles völlig problemlos. Die CPU-Auslastung ist selbst bei umfangreichen Produktionen gering. Es gibt keine Audio-Aussetzer oder sonstige Probleme. Dass Logic besser als Cubase programmiert sein soll und Ressourcen-schonend arbeitet, ist allerdings wirklich der Witz der Woche....Logics Audio-Engine ist mehr als veraltet und das letzte Update Jahre her.

    Ich will jetzt auch gar nicht die vielen Studios/Produzenten hier in Hamburg aufzählen, die Logic mittlerweile verfluchen und nur aus Zeitmangel noch nicht auf Cubase, Protools, Reaper etc. umgestiegen sind. Darum geht es hier nicht, eine "Beratung" wie "Cubase ist scheisse, Logic ist viel besser" ohne fundierte Argumente ist ohnehin nur polarisierende Zeitverschwendung, davon mal abgesehen, dass es nicht stimmt.
    #6
  7. Audionymous

    Audionymous Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    8
    Reaper :p jetzt geht's aber los...
    kann ja sein das Steinberg das Problem mit der Version 7 behoben hat, allerdings bestand es noch bei 6.x und das würde von vielen Studios bestätigt.
    Logic läuft perfekt und muss auch nicht zwingend geupdatet werden, das ließt man hier im Forum auch zu Genüge!

    und jetzt zurück zum Thema.
    #7
  8. sedna

    sedna Martini

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    97
    Hallo,
    zumindest diese Aussage kann man nicht widerlegen:
    der Rest ist mit den Worten "polarisierende Zeitverschwendung" imho ganz gut zusammengefasst.

    Zur Sache:
    Das Stottern ist ein bekanntes Problem in C7
    Auf steinberg.net findest du ein 7.0.1 pre-release update.
    Eventuell hilft es ja....

    Gruß
    #8
  9. Xarbrough

    Xarbrough Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.06.10
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    So bekannt scheint mir das Problem nicht zu sein, da mir im Steinberg-Forum bisher keiner etwas dazu sagen konnte, weder im englischen noch im deutschen Bereich. Das Update behebt auch leider nur (für mich) Kleinigkeiten der Benutzeroberfläche. Ich denke fast, da wird sich nicht viel tun, weil es irgendwo inkompatibel zum Treiber meines Focusrite Interfaces ist; und das läuft unter OS 10.8 schon nur noch als Beta-Treiber, der aber nichtmehr fertiggestellt werden soll.

    Aber danke trotzdem.
    #9
  10. pegasushh

    pegasushh Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    09.07.12
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    Reaper hat einen hervorragenden Workflow, eine wesentlich bessere Audio-Engine als Logic und Zig-Möglichkeiten zur persönlichen Anpassung. Ein guter Freund von mir, mit dem ich seit vielen Jahren als Gitarrist, Komponist und Co-Producer zusammen arbeite, nimmt Logic nur noch zum Komponieren und macht alles andere inkl. Mixing und Mastering mit Reaper. Er ist ein namhafter DJ und Produzent mit eigenem Studio in Berlin und mehreren weltweiten Charts-Platzierungen, darüberhinaus ist er ein absoluter "Gear-Freak", soviel zu Deinem "jetzt geht's aber los..."

    BTT: ich habe wie gesagt keinerlei Probleme mit Cubase 7 und es verbraucht bei mir auch nicht mehr Ressourcen als Cubase 6, die neuen Features inkl. dem völlig neu überarbeiteten Mixer sind gelinde gesagt der Hammer.

    Ein "Stottern" oder irgendein anderes Problem hatte ich auch nicht bei Cubase 5 oder 6, egal bei welcher Version, wahrscheinlich liegt es doch am Audio-Interface. Ich weiss auch nichts von den "von vielen Studios bestätigten" Problemen bei Cubase 6.
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.12
    #10

Diese Seite empfehlen