Seagate LaCie Quadra / Thunderbolt

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von FritzS, 13.04.19.

Schlagworte:
  1. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    Was ist von Seagate LaCie externen Festplatten generell zu halten? Für den Umstieg von alten Macs per FireWire 800 „Datenschaufeln“ auf einen neuen Mac mit USB3 wäre eine d2 Quadra 4 TB durchaus interessant.

    Später dann die Kombination von USB 3 und Thunderbolt.

    LaCie LAC9000258EK d2 Quadra; 4 TB / 6 TB Externe Performance Festplatte (8,89 cm (3,5 Zoll) im Aluminiumgehäuse, FireWire, eSata, USB 3.0, Ready for MAC und PC)

    LaCie STEX4000400 d2 Thunderbolt 2; 4 TB / 8 TB Externe Performance Festplatte (8,89 cm (3,5 Zoll) im Aluminiumgehäuse, Thunderbolt 2 und USB, Ready for MAC und PC)
     
  2. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Safran Pepping

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.364
    Bei einer einzelnen Festplatte lohnt sich der Einsatz von Thunderbolt nicht, da sie die verfügbare Geschwindigkeit nicht nutzen kann.

    Wenn ein Kunststoffgehäuse ausreicht, wäre der Einsatz einer "normalen" USB3-Platte von Seagate ("Backup Plus") günstiger. Man bekommt 8 TB für etwa 160,- bis 170,-€.
     
    FritzS, Hendrik Ruoff und doc_holleday gefällt das.
  3. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    Wie sieht es aus, wenn man im ext. Gehäuse eine SSD (SATA) montiert hat, funktioniert TRIM über USB3 oder Thunderbolt?

    Firewire 800 wäre für mich von Vorteil, dann könnte ich mir eine Art „schnelleres Zwischenlager“ (mit CCC) für den Umstieg auf einen neuen Mac anlegen. Mein alter Mac hat leider nur USB2 aber FW800.

    Ich besitze derzeit eine LaCie d2 Quadra v2 mit einer 1TB Hitachi SATA 3.0 GB/s. Verträgt der LaCie d2 Quadra v2 Controller auch größere Festplatten als 1TB?

    LaCie d2 Quadra v2 Platine 2019-04-13.png LaCie d2 Quadra v2 Hitachi Festplatte 2019-04-13.png LaCie d2 Quadra v2 Rückseite 2019-04-13.png
     
  4. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Safran Pepping

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.364
    Bei Thunderbolt ja. Bei USB 3 ginge es theoretisch je nach Gehäuse, in der Praxis kann macOS das aber ab Werk nicht. Dazu bräuchte man zusätzliche Treiber.
     
    FritzS gefällt das.
  5. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    Aus diesem Gesichtspunkt läge man mit TB auf der sichereren Seite wenn man SSDs einsetzt.
    Da wieder besser mit einem universellen Gehäuse mit USB3 und TB.
    Gibt es so ein Gehäuse in dem man M.2 und/oder PCIe „Speicher-Riegeln“ einbauen kann?

    Kurzer Side-Step: Kann man eine CCC Kopieraktion stoppen [Abbrechen] und später bei diesem Punkt wieder fortsetzten?
    Alleine das Kopieren meines Home Verzeichnisses würde auf eine 2.5" USB HD (USB2) über 10 Stunden dauern, zw. 30 und 40 MB/s. Die VMs habe ich da schon ausgelassen, die sicher ich anderweitig. Die sind auch im TM ausgelassen.
     
    #5 FritzS, 13.04.19
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.19
  6. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    PS: Die 10 Stunden waren wohl etwas zu hoch geschätzt. Stunden dauert es wohl. Eine 3.5" USB HD (7200rpm) ist am USB 2 Anschluss merkbar schneller als eine 2.5" HD. Am FW800 Anschluss ist einen 3.5" HD noch schneller.
    Daher auch meine Frage ob man im alten LaCie Gehäuse eine 2GB oder gar höher HD einbauen könnte.

    Wichtig ist mir nicht sosehr ein kompletter Clone als einen Kopie meiner Nutzerdaten (Home-Verzeichnis) - und das aufgeteilt in „normalen“ Nutzerdaten und die VM Images auf einer eigenen Partition. Bisher kopierte ich händisch, mit CCC kann man das einfacher mit BU-Plänen abwickeln.

    Das Ganze ist von TM Backups, die ich immer erstelle, völlig unabhängig. Mit TM sichere ich z.B. kein VMs, da diese bei jeder kleinen Änderung mit höherem Zeitaufwand (USB2 und 2.5" HDs) verbunden wäre. Die VMs dienen rein zum Testen, somit wäre ein Verlust der letzten Änderungen auch nicht so tragisch.
     
  7. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    Ich war heute zufällig ein einem „Einkaufstempel“ - dort ist ein Sa...n von dem ich einen Gutschein hatte.
    Da fiel mir eine LaCie 5TB 2.5" USB-C / USB 3.0 „in die Hände.“
    Hoffentlich kein Fehlkauf.
    2 TB werde ich für eine CCC Gesamtkopie des alten Systems reservieren, den Rest von 3 TB werde ich schon zu füllen wissen.

    Mit CCC habe ich Test halber mein Home-Verzeichnis auf eine ältere 2 TB 2.5" USB HD gespiegelt. Geht recht flott, trotz USB 2 und einer 2.5" HD.

    Ich sorge derzeit vor unabhängig von TM Backups meine Userdaten zu sichern, irgendwann kommt ein neuer Mac ins Haus.
    Da zwischen ElCapitan und Mojave doch ein größerer Sprung besteht, werde ich vermutlich nur die Mail Daten migrieren, der Rest wird einfach kopiert.
     
  8. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    Bin von CCC trotz USB2 und einer 2.5" USB HD Geschwindigkeits-mäßig überrascht.
    Meine VMware Fusion und VirtualBox VM Verzeichnisse habe ich aus TM ausgeblendet, denn das dauerte bei jeder Benutzung einer VM viel zu lange. Ich sicherte die VMs bisher händisch.
    Bei CCC habe ich diese aber mit gesichert. War von der Performance angenehm überrascht.

    PS: VirtualBox wird demnächst VMware Fusion komplett ablösen. Windows wird kaum mehr gebraucht, da die Hauptanwendungen (Falk Navi Update, NOKIA Handy sichern) weg gefallen sind. Für „Spielereien“ - Free BSD, Linux Tests - reicht die VirtualBox auch.
     
  9. Zug96

    Zug96 Hibernal

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    1.997
    Nur als kleiner Einschub würde ich nicht LaCie kaufen und immer zu Seagate oder sonst nem Hersteller greifen. Hab bei LaCie wenig gutes gehört und habe auch selber schon eher schlechte Erfahrungen gemacht.
     
  10. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    In meiner LaCie 5TB 2.5" USB-C / USB 3.0 steckt anscheinend nun 1:1 Seagate drinnen:
    Pech kann man überall haben, meine andere LaCie 1TB USB2/SATA/Firewire ist nun schon fast 10 Jahre alt. Anfangs häufig als Backup benutzt, später nur mehr zur Sicherung selten benötigter Daten.
     
  11. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Safran Pepping

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.364
    Das ergibt nicht viel Sinn, denn LaCie gehört seit Dezember 2013 vollständig zu Seagate.
     
    FritzS und Zug96 gefällt das.
  12. Zug96

    Zug96 Hibernal

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    1.997
    Oh gut zu wissen. Wusste ich nicht und meine Erfahrungen sind nicht sehr aktuell. Ich persönlich mag WD und Samsung Platten generell.
     
  13. FritzS

    FritzS Ingol

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    2.098
    Mit WD My Book (Firewire 800) hatte ich zu „Beginn meiner Mac Karriere“ keine guten Erfahrungen gemacht, tauschte diese auf eine LaCie.
     
  14. iMactouch

    iMactouch Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    24.05.12
    Beiträge:
    1.285
    Die gehören auch zu Seagate. :)

    Von LaCie lasse ich aber nach meinen Erfahrungen mit der 2big Thunderbolt die Finger. Das Gehäuse hatte immer Probleme mit dem Ruhezustand des Macs wenn es an Thunderbolt angeschlossen war. Beim Aufwachen wurde es immer von alleine ganz böse ausgeworfen. Durch den Support habe ich zwar ein neues Gehäuse bekommen, aber geholfen hat das nichts. Mit USB 3 funktionierte das Gehäuse einwandfrei, aber dafür hatte ich es nicht gekauft.
     
  15. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Safran Pepping

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.364
    Mit den "persönlichen Erfahrungen" ist das so eine Sache. Wenn man nicht gerade Platten in Hunderter-Packs kauft, ist das kaum aussagekräftig. Festplatten sind immer Verschleißteile, die nach einer gewissen Nutzungszeit kaputtgehen. Das am Hersteller festzumachen, ist nicht wirklich sinnvoll, zumal es nur noch 3 Hersteller gibt.