MacBook wird immer langsamer

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von quiddjes, 04.10.10.

  1. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Moin moin,

    mein MacBook wird immer langsamer (es ist von Ende 07). Ich habe mal einen Xbench-Lauf gemacht, weil ich die Festplatte in Verdacht habe.

    Könnte sich einer der Kundigen hier bitte mal die Daten ansehen und mir sagen, ob ihm etwas auffällt? Ich habe mal provisorisch ein PDF zusammengestellt, das man hier ansehen kann: http://dl.dropbox.com/u/1736919/xbench-daten.pdf - die Daten des System Profilers über den Rechner (blau) und über die Festplatte (rot) sind dabei wahrscheinlich hilfreich.


    Gruß und danke

    Ralf

    Nachtrag: Meine Frau (MacBook 4.1, gleiche Platte) hat Xbench laufen lassen, die Werte sind ziemlich nah an meinen dran.
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.10
    #1
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    Das was mir auffällt ist, das OpenGL einen Wert ausgibt, der jenseits von Gut und Böse ist,
    #2
  3. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Was heißt das konkret? Wo sollte der Wert eigentlich sein? Woran kann das liegen? OpenGL hört sich nach Prozessorlast an.....

    Ich hatte wirklich die Festplatte im Verdacht, da gibts keine Auffälligkeiten? Ich habe mal mit einem Tool Logfiles gelöscht (eigentlich weil die Platte zu voll war), da sind die Werte der Platte auf das zehnfache (!) angestiegen.

    Gruß und danke

    Ralf
    #3
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    -k.A. aber 32 Frames sind so wenig, da muss etwas falsch gelaufen sein und du solltest mindestens noch mehrmals testen.
    -zu den Logfiles, wenn du sagst, das du die gelöscht hast um Platz zu schaffen, dann stimmt etwas nicht, denn Logfiles sind in der Regel nicht besonders groß, wenn da jetzt auf Grund eines Fehler z.B. ein Logfile sich vollschreibt, kann dieses gewaltige Ausmaße annehmen, da ist es geboten den Fehler zu finden, denn das wird Leistung kosten, vom Fehler jetzt mal abgesehen und auch die permanenten Schreibvorgänge ins Log bremsen.
    #4
  5. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Hm, vielleicht weiß ja jemand anderes hier was das bedeuten kann.....
    #5
  6. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    Hast du denn mehrmals getestet?
    Wie gesagt, 32 Frames sind unter aller Sau, 300 sollten mindesten machbar sein, hab eben mal bei xBench Vergleichswerte angesehen, da liegen die Werte zwischen 200 und 450 Frames, die Werte deiner Festplatte liegen dort im Mittelfeld, also sind passabel.
    Ansonsten, das mit den Logs solltest du überprüfen und ansonsten gibt es massig Spassbremsen, bekannte sind NTFS Treiber, Hintergrundprozesse von Programmen/Tools die nach wie vor laufen, obwohl man denkt sie deinstalliert zu haben, Amoklaufende Programme, Spotlight oder auch virtuelle Maschinen, deren Prozesse stets im Hintergrund laufen, oder auch deinstallations oder System"pflegetools", die in der Regel mehr zerstören, als das sie helfen(CleanApp hat z.B. einen Hintergrundprozess am laufen, der oftmals zu enormer Prozessorlast führt)

    Mit welchem Tool hast du denn die Logs entfernt?
    #6
  7. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Ich habe IceClean zum Entmüllen genommen. Virtuelle Maschinen sind stets komplett aus wenn ich sie nicht brauche, CleanApp habe ich nicht, keine nennenswerten Hintergrundprozesse, keine NTFS-Treiber.

    Ja, ich habe mehrere Läufe gemacht, max. 30 Frames.

    OpenGL ist doch 3D-Grafik, oder? Ich beobachte ja dass die Programme ewig lang zum Starten brauchen (z.B. Keynote), was hat das mit OpenGL zu tun?


    Gruß und danke nochmal

    Ralf
    #7
  8. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    Ich hab mein MB verliehen und kann somit nicht vor Ort testen, aber wie gesagt, Vergleichswerte auf der xBenchseite liegen wesentlich höher.
    OpenGL ist 2D/3D Darstellung, also betrifft die Grafik.
    Auch wenn du die virtuellen Maschinen aus hast, laufen deren Hintergrundprozesse, die werden bereits beim Start des Rechners eingeladen.
    Einige Programme brauchen für einen Start recht lange, da erst alles mögliche eingeladen werden muss.
    Beim Entmüllen hast du da nur die Logs gelöscht oder auch anderes, in der Regel sind diese Programme vollkommen unnütz und je mehr Haken man dort setzen kann, je schlechter sind diese Tool und bereiten in der Regel mehr Probleme, als das sie helfen, so sind z.B. Caches( die man dort auch löschen kann) in erster Linie zum Beschleunigen der Programme/Systems gedacht und ein löschen dieser dementsprechend kontraproduktiv.
    Wenn du dir beim Programmstart die passenden Logs anzeigen lässt(Programme/Dienstprogramme/Konsole, dort z.B. "Alle Meldungen" findest du dort vielleicht einen Eintrag der Spassbremse?
    Nebenbei könntest du dort auch den Verursacher des zumüllens eines Logs finden.
    Hast du Programme in Unterordner oder an anderen Orten verschoben?
    Hast du mal an den Zugriffsrechten etwas verändert?
    #8
  9. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Also, bei mir läuft nicht einmal Parallels wenn ich XBench laufen lasse. Ich kann nur sehen, dass das MacBook (ok, unibody) im Saturn Keynote in wenigen Sekunden startet, bei mir dauert das mal so eben 2-3 Minuten (!!!).

    Da die Festplattenperformance in die Höhe geschossen ist, kann das Entmüllen so schlecht nicht gewesen sein. Auf die Logs achte ich mal, ich lass mal die Konsole heute ne Weile mitlaufen.

    An die Zugriffsrechte gehe ich nicht ran, alle Programme liegen direkt im Programmeordner.


    Ralf
    #9
  10. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    -2-3 Minuten sind zu lange, aber wie unten erwähnt, was sagen die LogDateien zum Keynote Start, eventl. sieht man da wo es hakt, z.B. ein Template, das defekt ist oder ein Schriftenproblem etc.
    -die Dienste von Parallels laufen unabhängig, ob du das Programm gestartet hast, sie werden, wie unten erwähnt bereits beim Systemstart eingeladen und dazu gehören einige( Parallels ist dafür bekannt, die des öfteren Probleme bereiten) wird aber mit dem verlangsamten Start von Keynote wahrscheinlich nichts zu tun haben.
    -wenn du nach dem Entmüllen spürbare Performance Zuwächse gespürt hast, liegt es wahrscheinlich daran, das du emorm Platz geschaffen hast, allerdings, wenn ich mir deine Daten anschaue, d.h. du hast beim xBenchTest 170GB frei, stellt sich die Frage, wie voll war denn die Platte, das du auf einmal so viel frei hast, denn derartig groß sollten weder Logs noch Caches sein(zumindest normalerweise nicht) und dieses kann eigentlich nur durch Fehler entstanden sein oder durch eventl. große Swap(Auslagerungsdateien, dieses kannst du z.B. überprüfen, wenn du in der Aktivitätsanzeige unter Speicher nachschaust, ob der rechner bei normalen Betrieb großartig auslagern muss).
    Verzögerungen können so auch auftreten, wenn man in den Systemeinstellungen unter Sicherheit den "sicheren virtuellen Speicher" eingestellt hat.
    Aber es kann unendlich viele Gründe geben, inkompatible Plugins oder Druckjobs die in der Warteschleife hängen, defekter Ram, Festplattenfehler etc.
    Ohne nähere Infos, LogDateien wären da ein Mittel oder auch das Log eines Systemstarts(das sieht man z.B. was alles an Tools und Prozessen angestoßen wird) oder auch der Test mit einem neuangelegten Benutzer, ob dort auch derartige Probleme auftreten ist es schwer aus der Ferne eine Diagnose zu stellen.
    #10
  11. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    So viel mehr Platz ist das gar nicht, ich habe einiges archiviert, anderes gezippt, wieder anderes gelöscht (ein paar Programme, obsolete Dokumente, etc.) - vorher waren 148 frei. Die Aktivitätsanzeige sagt:

    Frei 713,4 MB
    Reserviert 1,34 GB
    Aktiv 1,47 GB
    Inaktiv 504,1 MB
    Genutzt 3,33 GB

    Größe des virt. Speichers: 206,03 GB
    Seiteneinlagerungen 2,46 GB
    Seitenauslagerungen 256,7 MB
    Verwendeter Swap 708,4 MB

    Sonderlich überlastet scheint die CPU nicht zu sein (allerdings kann ich keine VM starten, ohne dass der Lüfter angeht)

    Beim Start von iMovie oder Keynote bekomme ich die Meldung "/Applications/iMovie.app/Contents/MacOS/iMovie[38486] MDS Error: unable to create user DBs in /var/folders/"

    Außerdem bekomme ich ständig den Meldungsblock:
    04.10.10 09:17 com.apple.launchd[1] (cn.com.zte.Wpa.plist) Throttling respawn: Will start in 9 seconds
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] No matching processes were found
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] WirelessAttach: IOServiceOpen error: e00002c7
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Initializing interface 'en1' conf '/etc/wpa_supplicant.conf' driver 'osx' ctrl_interface 'N/A' bridge 'N/A'
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Configuration file '/etc/wpa_supplicant.conf' -> '/etc/wpa_supplicant.conf'
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Reading configuration file '/etc/wpa_supplicant.conf'
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] ctrl_interface='/var/run/wpa_supplicant'
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] ctrl_interface_group='0'
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] update_config=1
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Initializing interface (2) 'en1'
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] OSX: WirelessAttach failed: -2013261827
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Failed to initialize driver interface
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Failed to add interface en1
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Cancelling scan request
    04.10.10 09:17 cn.com.zte.Wpa.plist[38628] Cancelling authentication timeout
    04.10.10 09:17 com.apple.launchd[1] (cn.com.zte.Wpa.plist) Throttling respawn: Will start in 9 seconds
    #11
  12. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    Fehler iMovie und Keynote:
    starte mal in den Safe Mode, d.h. starte den Rechner neu und halte dabei die Shifttaste gedrückt, dieser Start dauert recht lange, also Geduld, dabei werden nur bestimmte "sichere" Erweiterungen geladen und bestimmte Caches übergangen und noch einiges andere gemacht, ich vermute das du anschliessend schnellere Programmstarts bekommst. Ist der reechner in SafeMode angekommen, startest du den Rechner wieder neu.
    zu den anderen Fehlern, dort wird versucht sich in ein Netzwerk einzuwählen, bzw. sich zu autorisieren und das schlägt fehl. Hast du spezielle extra Treiber für das Wlan installiert, z.B. für die Firma oder ein Uninetz?
    #12
  13. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Hm, einfach nur im Safe Mode starten, wieder runterfahren und normal starten? Kann ich nachher mal machen, im Moment arbeite ich, da kostet mich das zuviel Zeit.

    Ich habe einen Treiber für den UMTS Stick. Ich hatte mal den von O2, den hab ich aber wieder in Rente geschickt und mir einen anderen gekauft. Das Ding heißt "XSManager" und ist so gar nicht maclike.

    Übrigens war der sicherere virtuelle Speicher in der Tat an, hab ich ausgemacht, wird aber erst beim nächsten Reboot (siehe oben) zu Änderungen führen.
    #13
  14. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    Ja, probiere das nachher mal aus. Ich muss jetzt auch weg, bin aber am späten Nachmittag wieder im Forum anzutreffen, vielleicht hat ja zwischenzeitlich ein anderer User einen glorreichen Einfall, viel Erfolg und gebe mal Rückmeldung.
    #14
  15. deloco

    deloco Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    85
    Du könntest auch mal einen neuen Benutzer anlegen und sehen ob es dann besser läuft, falls ja, weißt du, dass es irgendwelche Benutzereinstellungen sind…

    Ansonsten würde ich sagen dass 30FPS für ein 2007er MacBook völlig okay sind oder? Die 2007er Modelle haben doch den INtel GMA950-Grafikchip und der war wirklich unter aller Sau… Wenn man bei XBench ein paar vergleichbare Modelle raussucht liegt der OpenGL-Test immer bei so etwa 30FPS…
    Ich würde wirklich sagen dass die XBench-Werte völlig in Ordnung sind.

    Ansonsten wurden ja aber schon reichlich Tipps gegeben… Berichte einfach wie sich das ganze weiterentwickelt.

    Bitte nicht gleich steinigen, ich weiß, dass viele strikt dagegen sind aber… Hast du denn auf dem Rechner schon irgendwann mal OS X neu installiert oder läuft der seit 3 Jahren mit dem gleichen System? Falls dem so ist, könntest du auch einfach mal OS X frisch installieren, denn auch bei OS X kann man im Laufe einiger Jahre so einiges verbocken (wie shcon erwähnt: NTFS-Treiber, und sonstiges Zeug was sich nicht einwandfrei entfernen lässt…)… Die INstallation von OS X.6 ist auch so schnell und einfach erledigt, dass das wirklich kein Problem darstellt, so lange du eine externe Festplatte hast…
    #15
  16. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Das mit dem neuen Benutzer mach ich heute abend mal, den Reboot im sicheren Modus hab ich dann doch vorgezogen - und siehe da, die Meldungen bei Keynote und iMovie sind weg. Ich hab 03 zum Mac geswitcht (Powerbook G4 17", hat jetzt der Kurze) und hab seit dem den dritten Mac - und immer "nur" migriert (neuer Rechner, System schon drauf, Migrationsassi angeworfen und gut is). System neu installieren ("drüberinstallieren") musste ich irgendwann mal.

    Keynote starten macht jetzt nicht viel Sinn, das wird wohl gechached. iTunes starten dauert bei mir ca. 20 Sek., Pages ca. 15 Sek (gemessen). Sind das normale Startzeiten? Auf dem "nackten" Unibody im Laden sinds gefühlte (nicht gemessene) 3-5 Sek.....

    Nachtrag: Meine Frau (MacBook 4,1, gleiche Platte) hat Xbench mal laufen lassen, absolut vergleichbare Werte. Obwohl sich die Mühle schneller "anfühlt" als meine.....
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.10
    #16
  17. deloco

    deloco Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    85
    Starte mal Keynote, schließe es wieder und starte es dann erneut. Der erste Start dauert bei mir auch etwa 20 Sekunden, aber der zweite nur noch drei…
    Selbiges gilt auch für Pages, Keynote, etc… Wenn die Programme ein mal gestartet wurden, starten sie sehr viel schneller, das wird im Laden wird es so sein, dass die Programme alle schon mal gestart wurden… Vermute ich mal…
    #17
  18. quiddjes

    quiddjes Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    12
    Darum schrieb ich ja, Keynote nochmal zu starten macht keinen Sinn (für Zeitvergleiche) ;)
    #18
  19. Macbeatnik

    Macbeatnik Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    20.399
    Zustimmungen:
    797
    Pages, Numbers und Keynote(iWork08) auf meinem PB 12" 867 mit 640MB Ram(ja, das gibt es auch noch, derartig wenig Ram) aus 2003 unter 10.5.8 brauchen:
    Pages, Numbers (Pages wird bei mir nur selten genutzt) jeweils 10 Sek bis zum leeren Dokument
    Keynote bis zum leeren Dokument 15 Sek.
    Wie gesagt, bei mir auf einer von der Rechenleistung her lahmen Krücke.

    Schön das zumindest die Meldungen nach dem SafeMode Start weg sind.

    Wie war das Ergebnis des neuen Benutzers?

    Das System ist übrigens ein Klon eines OS X 10.1, das bereits auf einem iMac G3 und einem Quicksilver 867lief und nur Updates erhielt.
    #19
  20. mrains

    mrains Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    22.05.09
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    8
    Nur am Rande eine Bemerkung:
    "In erster Linie" ist treffend, aber das Ganze ist ein ganz klein wenig zu undifferenziert. Es kann durchaus - in wenigen Situationen - Sinn machen, Caches zu leeren/löschen. Ein gutes Beispiel - aus eigener Erfahrung - ist das Löschen des Cache wenn man mehrfach Programmabstürze verzeichnet. Die dabei entstehenden Dateileichen werden nämlich oftmals nicht gebraucht.
    #20

Diese Seite empfehlen