[Sammelthread] MacBook (Pro, Air, Retina...) - der Flüssigkeitsschaden Thread (Erfahrungen & Tipps)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von ImpCaligula, 11.11.12.

  1. redr

    redr Erdapfel

    Dabei seit:
    18.12.13
    Beiträge:
    4
    Danke für die schnelle Antwort!
    Ist ein late 2012 retina MacBook, insofern kann ich den Akku nicht rausnehmen.
    Mit trocknen lassen meinst du ich sollte es die nächsten 2 Tage komplett auslassen?

    Ist echt zum heulen, das MacBook ist das einzige Gerät mit dem ich als alleinlebender Student arbeiten kann, also kann ich eigentlich kaum drauf verzichten :/

    Ich nehme mal an dass ich es jetzt erst recht nicht mehr transportieren sollte in nächster Zeit.
    Besteht die Chance dass die Tasten nochmal funktionieren werden? Falls nein müsste ich beim Apple Store wahrscheinlich mit nem riesigen Reperaturpreis rechnen oder?
     
  2. redr

    redr Erdapfel

    Dabei seit:
    18.12.13
    Beiträge:
    4
    Kann mir niemand sagen mit was für Reperaturkosten ich im Apple Store rechnen müsste?
    Und würdet ihr eher dazu raten zum Apple Store zu gehen als zu einem kleineren/günstigerem Reperaturladen?
     
  3. Fresh_Prince

    Fresh_Prince Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    7.276
    Es kommt ganz darauf an was defekt ist. Wenn das Wasser auch das Logic Board angegriffen hat dann wird es zusätzlich teuer. Die Tastatur wird auch nicht einzeln gewechselt, sondern mit dem gesamten Oberteil. Ist es ein 13" oder 15" Retina von 2012?
    Es gibt im Bereich der Macs bei Apple keine Pauschalpreise, aber da ein Flüssigkeitsschaden etwas sehr Ungewisses ist, würde ich eher mit 800-1200 Euro rechnen.

    Es ist auch schon vorgekommen das Apple die Reparatur verweigert, auch wenn man bezahlen möchte. Der Grund sind ungewisse Folgeschäden durch einen Flüssigkeitsschaden. Da Apple 90 Tage Garantie auf eine Reparatur gibt, könnte man nicht nachweisen, ob ein weiterer Schaden nun noch von dem vorherigen Flüssigkeitsschaden herrührt. Das könnte sonst in Endlosreparaturen enden.

    Aber das ist ja nun keine Gewissheit. Es wird dir nichts anderes übrig bleiben einen Apple Store oder Service Provider aufzusuchen.
     
  4. redr

    redr Erdapfel

    Dabei seit:
    18.12.13
    Beiträge:
    4
    Ach du scheiße, dafür könnte man sich ja nen komplett neues Gerät kaufen.

    Der nächste freie Termin im Apple Store ist erst nächste Woche und ich wollte halt nicht so lange warten nur um dann doch zu sagen es ist mir zu teuer. Ich habe gestern auch mal bei einem Service Provider nachgefragt. Die meinten 100€ fürs untersuchen, 400€ zusätzlich fürs Topcase und ggf halt noch mehr je nach Schaden.

    Ganz schön teuer für einen kleinen Moment Unachtsamkeit :/ und dafür dass bisher halt nur ein paar Tasten nicht gehen.

    Es gibt natürlich noch die Möglichkeit bei anderen reperaturläden nur die Tastatur austauschen zu lassen für <200. Allerdings sehen diese Läden echt dubios aus, weiß nicht ob ich denen mein Gerät überhaupt anvertrauen sollte.
     
  5. belgica

    belgica Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.06.13
    Beiträge:
    323
    was ich nicht verstehe

    vor 2 Monaten Koffeinüberdosis
    jede menge kaputt (2 tasten, touchpad spinnt, cursor springt herum, Laufwerk,..) aber Hardwaretest meint alles wäre ok (Taste D) en?

    Totalschaden oder doch kontrollieren lassen
     
  6. [iGod]

    [iGod] Erdapfel

    Dabei seit:
    23.06.16
    Beiträge:
    5
    Hallo liebe Community,

    Heute ist es passiert. Ich saß im Garten, surfte, rauchte und laß nebenbei einen Natgeo Artikel. Plötzlich kam mein Hund (nicht gerade klein) um die Ecke, sprang hoch und nahm mein Glas mit. Das Wasser landete direkt auf der MacBook Pro Tastatur.

    Ich habe es sofort getrocknet. Leider funktionieren sieben Tasten nicht.

    Was soll ich nun tun? Es handelt sich um das aktuelle 15" Modell.

    Wie teuer wird eine Reperatur, bzw. ein Austausch der Tastatur? Kann ich das selbst oder muss das ein Profi erledigen?

    Garantie habe ich, wie soll es auch anders sein, keine mehr !

    Liebe Grüße
     
  7. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    12.218
    Ferndiagnose nicht möglich...
    Kann vom TopCover inkl. Trackpad bis zum Logicboard gehen... letzteres wäre nahezu ein Wirtschaftlicher Totalschaden....


    brings beim Apple ServiceProvider vorbei oder direkt im Store... am besten noch heute um Folgeschäden durch Korrosion zu vermeiden...
     
    [iGod] gefällt das.
  8. OzeanIsa

    OzeanIsa Erdapfel

    Dabei seit:
    29.06.16
    Beiträge:
    1
    Hallo liebe Apple Profis ;)
    Leider ist mir ein Missgeschick passiert. Mein MacBook Pro stand auf dem Tisch als meine Tochter mit Wasserfarben tuschte und dann ist es passiert. Das Wasserglas ist umgefallen und alles lag im Wasser.
    MacBook ausgemacht und schnell raus aus dem Nass!
    Nun nachdem ich Ihn bei einem ortsnahen Reperateur hatte, gehen ein paar Tasten der Tastatur nicht mehr.. MacBook geht aber an. Innen war alles nass und musste getrocknet werden. Er hat sich aber wohl nicht an die Tastatur getraut...?
    Was schlagt ihr vor? Kann ich die Tasten soweit reinigen, dass er nicht eingeschickt werden muss? Ich glaube es kann sonst schnell sehr teuer werden, oder?

    Liebe Grüße und Danke im Vorraus für Eure Antworten.

    Isa:)
     
  9. m1LLo

    m1LLo Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    29.05.10
    Beiträge:
    991
    Wasserschäden machen sich sehr oft erst später bemerkbar. Gerät muss komplett zerlegt werden und gereinigt werden. Aber selbst dann gibt es keine Garantie. Werde allerdings nie verstehen wie man einen Wasserschaden bekommen kann. Mir sind die Geräte zu teuer um sie auch nur in die nähe von Wasser zu bringen.
     
  10. _YellowBanana_

    _YellowBanana_ Erdapfel

    Dabei seit:
    29.08.16
    Beiträge:
    1
    Hallo liebes ApfelTalk-Community,

    ich habe vor einiger Zeit mein MacBook ( MacBook Pro A1278, Serien.: W8922AH866D) mit kaltem Kaffe beschädigt. Dabei ist der Kaffee (keine so große Menge) in die Tastatur gelaufen. Nun habe ich das MacBook zur Versicherung geschickt und diese haben gesagt, dass eine Reparatur für sie nicht wirtschaftlich ist und sie haben nur den Zeitwert auf 78 Euro geschätzt.

    Das MacBook funktioniert jedoch noch tadellos, nur die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur leuchtet nicht mehr voll aus, sondern nur noch in dem Bereich, wo kein Kaffee war und der etwas schlimmere Fehler ist, dass die Leertaste und andere Tasten andere Tasten ausgeben, also zum Beispiel beim Drücken der Leertaste erscheint dieses Symbol "`", aber keine Leerzeile.
    Die anderen Tasten funktionieren noch.

    Was kann man da denn machen?
    Denkt ihr, es reicht nur die Tastatur zu wechseln, oder liegt dieser Fehler eventuell auch am Mainboard?

    Vielleicht kennt sich ja jemand in der Community aus:)

    Vielen Dank schonmal im Voraus!
     
  11. Mast2711

    Mast2711 Granny Smith

    Dabei seit:
    28.04.15
    Beiträge:
    17
    Hallo Leute,
    unglücklicherweise hat mir gestern der Wind meinen Espresso im Pappbecher umgeblasen, wodurch dieser direkt über mein MBP 13 geflossen ist. Ich hab das MBook dann auch gleich oberflächlich gereinigt und sofort ausgeschaltet. Leider habe ich es verabsäumt, das MBP auch innerlich zu reinigen. Heute wollte ich dann einschalten - kurz darauf dürfte es einen Kurzschluss gegeben haben und der Mac hat sich ausgeschaltet. -> da wusste ich, dass die Kacke am Dampfen ist.
    Ich hab mich dann gleich daran gemacht, Tutorials anzuschauen, das MBP aufzuschrauben und zu putzen, ohne das Logicboard vorerst komplett zu entfernen.
    Schließlich habe ich es wieder (ohne Akku) eingeschaltet, wobei ich dann auch zum Login-Screen gekommen bin, jedoch hat die Tastatur nicht vollständig funktioniert und der Lüfter ist auf Anschlag gelaufen.
    Dann habe ich beschlossen, das ganze Ding völlig auseinander zu nehmen. Sprich: Akku, Laufwerk, Logicboard, etc. entfernt, um auch wirklich an alle Stellen zu kommen und um folglich auch mögliche Korrosionen entfernen zu können. Zudem habe ich hier das Keyboard auch noch von der Hinterseite geputzt.
    Nun habe ich das MBP wieder mit Akku eingeschaltet:
    Die Tastatur hat zwar wieder nicht funktioniert, jedoch konnte ich mich mit einer externen Tastatur wenigstens einloggen. - Auch sonst scheint alles zu funktionieren (Trackpad, Grafik, Sound, WiFi, Bluetooth, USB-Ports, etc.)
    Es ist anzumerken, dass genau am Sockel des Tastaturkabels, als auch das Kabel selbst relativ viel Kaffee abbekommen haben und ich diese putzen musste.
    Nun zu meiner Frage:
    Denkt ihr, dass es sinnvoll ist, die Tastatur zu tauschen oder soll ich mir gleich ein neues / gebrauchtes MBP holen.
    und: Gibt es irgendwelche Analysetools, die man drüber laufen lassen könnte?

    ( Derzeit habe ich mir mal folgendes Keyboard als Ersatzteil bestellt:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00WYWCBPY/ref=od_aui_detailpages00?ie=UTF8&psc=1 )

    Danke schon mal im Voraus,

    Max
     
  12. Ally

    Ally Idared

    Dabei seit:
    14.09.10
    Beiträge:
    28
    Hallo Leute,

    auch mir ist es vor zwei Tagen passiert, ausgerechnet mit dem gerade mal vor drei Wochen gekauften MBP mit TouchID: Der Nachwuchs hat mit der Trinkflasche Weitwurf geübt und absurd weit geworfen - genau auf mein MBP drauf :( Die Tastatur hat so gute 100ml abgekriegt, würde ich meinen.

    Ich hab das Gerät dann artig umgedreht trocknen lassen, wie das hier überall empfohlen wird. Nun bootet das MBP auch wieder einwandfrei und ich finde auch sonst keine Fehler. Einziges Problem: Scheinbar ist auch irgendwie etwas Wasser in das Display geraten. Das Display funktioniert zwar ebenfalls einwandfrei, aber im eingeschalteten Zustand erkennt man dann eben doch Wasserflecken in der Anzeige, d.h. da muss irgendwo zwischen Front und Beleuchtung des Displays was dazwischen gekrochen sein. Hat jemand einen Tipp, wie ich das selbst wieder in Ordnung bringen kann oder sollte ich mich an den Apple Support wenden?

    Besten Dank,

    Ally
     
  13. franky273

    franky273 Damasonrenette

    Dabei seit:
    08.06.17
    Beiträge:
    489
    Das erste was ich machen würde ist ein Backup, Wasserschäden können echt fies sein und sich auch später noch durch Korrosion etc. bemerkbar machen, zumal 100ml auch nicht nach wenig klingt. :(
     
  14. uhansen

    uhansen Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    820
    Auf keinen Fall mehr starten. Komplett ausschalten und auslassen. Vom Netz nehmen. Zu Apple bringen. Wie @franky273 schon schrieb: Wasserschäden machen sich später bemerkbar, dann aber unwiderruflich. Da das Gerät erst ein paar Wochen alt ist, gehe ich davon aus, dass Du die meisten Daten noch anderweitig hast. Wenn das so ist, würde ich auf ein Backup verzichten und das Gerät nicht mehr einschalten. Viel Glück!
     
  15. Ally

    Ally Idared

    Dabei seit:
    14.09.10
    Beiträge:
    28
    Jetzt, wo du's sagst... :)

    Danke jedenfalls für eure schnellen Rückmeldungen, das MBP ist jetzt auf dem Weg zum Service-Techniker.
     
  16. Nebukadnezar81

    Nebukadnezar81 Erdapfel

    Dabei seit:
    10.08.17
    Beiträge:
    2
    Servus Leute,

    auch mir ist heute das Unselige passiert: ein noch warmer grüner Tee stand links vom MBA und ich stand am Tisch, wollte nach etwas greifen und zack hab ich das Gerät unfreiwillig kosten lassen. Es war nicht viel, aber dennoch genug. Schnell nach links gehalten und auslaufen lassen und dabei sofort ausgeschalten. Nach 15 minütiger Wartezeit kam ich dann auf die, wie ich erst danach las, nicht so brillante Idee und habe das Gerät eingeschalten. Fährt hoch, Tasten leuchten und sonst schien alles zu funktionieren. Jedoch machen die internen Speaker keinen Mucks mehr (iTunes für 3 Sekunden laufen lassen) was mich wundert, denn der Startsound ist zu hören. Ob der Netzanschluss funktioniert, hab ich nicht weiter probiert. Besser. Ich habe alle Tasten entnommen, die in der Krisenzone lagen und lass das Gerät jetzt bis zum Wochenende trocknen.

    Nun meine Frage: wie kann es sein, dass ich den Startsound höre, aber die Speaker sonst nichts von sich geben? Kann ich darauf hoffen, dass sie nach der Trockenzeit wieder funzen? Gibt es Jemanden mit Erfahrungswerten?

    Freue mich über Feedback.

    Cheers, Oliver
     
  17. MacTaucher

    MacTaucher Erdapfel

    Dabei seit:
    13.08.17
    Beiträge:
    5
    Darauf würde ich nicht hoffen.
    Die Anschlüsse der Speaker sind wahrscheinlich korrodiert. Du kannst das Macbook mal aufschrauben und nachsehen, die Anschlüsse der Speaker sieht man ja schnell.
    Anschließend mit Alkohol reinigen und wieder zusammenbauen.

    Allerdings habe auch ich ein Problem:

    Ich habe hier ein Macbook Pro Retina 15", welches 6 Monate alt ist und nach drei Wochen in Weißwein getränkt wurde.
    Anschließend wurde es nicht mehr benutzt und nun habe ich es.

    Heute habe ich das ganze Teil zerlegt und alles gereinigt, es funktioniert nun auch wieder außer die Tastatur und das Touchpad.
    Keine Beleuchtung, keine Reaktion, gar nichts. Derzeit betreibe ich es mit externer Tastatur und Maus. Mir ist aufgefallen, dass das Kabel, welches fürs Touchpad zuständig ist, nicht mehr gut aussah und die Kontakte sehr gelitten haben. Hängt die Tastatur mit dem Touchpad zusammen oder sind das zwei von einander unabhängige Kreisläufe?

    Ich meine das Kabel, welches auf dem Akku liegt.

    Dankeschön!
     
  18. Nebukadnezar81

    Nebukadnezar81 Erdapfel

    Dabei seit:
    10.08.17
    Beiträge:
    2
    Hallo nochmal,

    also nach 3 tägiger Trockenzeit in einem gut durchlüfteten Raum kann ich wohl vom Glück reden, dass das Gerät noch funktioniert. Auch die internen Speaker sind wieder mit von der Partie.

    Hoffe, dass dieses Unglück bei anderen Nutzern ähnlich glimpflich verläuft. Und ab jetzt Sicherheitsabstand zwischen Getränken und MB.

    Cheers
     
  19. MacTaucher

    MacTaucher Erdapfel

    Dabei seit:
    13.08.17
    Beiträge:
    5
    Update:

    Das MacBook ist nun neu aufgesetzt und läuft unter Spotify Dauertest :D.
    Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur funktioniert allerdings doch und ich habe sie nicht gesehen, weil sie auf automatisch stand.
    Leider reagiert weder Tastatur noch Touchpad.
    Der Akkustand steht permanent auf 81% und das Notebook geht ohne Strom aus. Ist der MagSafe kaputt oder der Akku?

    Danke im Voraus!
     
  20. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.648
    Wenn es zu solchen Fragen hier mal keine Antwort gibt (Wochenende, Urlaubszeit…): manchmal hilft es, bei MacFixit in die Reparaturanleitungen zu schauen, da könnte man vielleicht was schlußfolgern zu dieser Frage. Wenn es beim Ausbau von einem Teil abgeklemmt wird, bei dem eines anderen nicht, kann man sich manchmal was denken. Natürlich nur mit gebührender Vorsicht.

    Der Akku kann meiner Meinung als interessierter Techniklaie bei viel Flüssigkeit eher einen Kurzschluß abbekommen haben als daß der Ladeanschluß defekt ist. Die Ladelektronik ist meines Wissens im Akku verbaut (der Wissensstand stammt aber aus Zeiten, als man auch bei Apple Akkus noch wechseln konnte, mit einem Handgriff). Also wenn das Gerät am Netz läuft, tippe ich stark auf die Akkueinheit.

    Ich denke, da sollte sich ein Techniker drum kümmern, der das Teil vor sich liegen hat und was messen kann.