[Sammelthread] MacBook (Pro, Air, Retina...) - der Flüssigkeitsschaden Thread (Erfahrungen & Tipps)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von ImpCaligula, 11.11.12.

  1. Mkleuser93

    Mkleuser93 Erdapfel

    Dabei seit:
    24.02.16
    Beiträge:
    1
    Hallo :)
    Nun hat es auch mein macbook air erwischt. Fast ein ganzes Glas Limo habe ich versehentlich darüber gegossen...Direkt ausgeschaltet und erstmal eine Woche trocknen gelassen.
    Zunächst ließ es sich nicht anschalten. Mit Netzteil geht es jedoch nach einiger Zeit an. Es Leuchtet jedoch kein Lämpchen am Macsafe-Adapter. Es startet auch langsamer als vorher, sobald es läuft ist aber alles beim alten.
    Wenn ich das Stromkabel ziehe, geht mein Macbook direkt aus. Batterie Statusanzeige zeigt : Jetzt austauschen.
    Modell: Macbook Air Early 2014

    Denkt ihr es reicht, wenn ich das Akku austauschen lasse?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Marcus
     
  2. -_ Dissidia _-

    -_ Dissidia _- Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    31.01.15
    Beiträge:
    2.886
    Sicher wäre es das MacBook nicht mehr zu benutzen, bei Schäden durch Flüssigkeit kann so vieles passieren.

    Solch ein Schaden ist für ein MacBook ein Totalschaden, kaufe dir lieber ein neues.
     
  3. maddoc0815

    maddoc0815 Erdapfel

    Dabei seit:
    27.02.16
    Beiträge:
    1
    Hallo Leuz,

    erstmal Glückwunsch zu diesem Forum, ich habe schon viel Hilfe erfahren. Jetzt habe ich mich angemeldet, um ein Problem zu lösen:

    mein Cappuccino mit Zucker fand den Weg über die Tastatur ins Innere. Ich habe Glück gehabt und sofort den Akku ausgesteckt und alles gereinigt. Danach funktionierte die linke Shift-Taste nicht mehr und die Beleuchtung der Tastatur war teilweise hinüber. Ich habe jetzt die Tastatur samt Beleuchtung getauscht. Die Beleuchtung funktioniert wieder, aber leider die linke Shift-Taste immer noch nicht. Bei der Reparatur habe ich noch das Kabel zwischen Tastatur und Touchpad zerstört, habe ich auch getauscht.

    Hat noch einer eine Idee, wie ich die linke Shift-Taste wieder zum Laufen bringe? Ich kann mich einfach nicht an die rechte gewöhnen.

    Beste Grüße
    Maddoc0815
     
  4. seb100

    seb100 Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    9
    Nabend allerseits, jemand evtl. eine spezifische Idee, was das hier sein könnte? Grafikkarte arbeitet einwandfrei (Test mit externem Display). Kabel, Polarizer? Oder doch Display hin? Ich vermute, dass bei der Reinigung des Displays Feuchtigkeit eingedrungen ist, aber besonders feucht war es eigentlich nicht ...

    Danke, Sebastian

    [​IMG]
     
  5. Farafan

    Farafan deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.12
    Beiträge:
    10.250
    Besonders feucht, weniger feucht oder nass sind sehr subjektive Eindrücke.

    Erfahrungsgemäß sind Feuchtigkeit und Macs samt Peripherie natürliche Feinde. Und Feuchtigkeit bringt zwangsläufig auch Schmutz, Staub und Fette dorthin wo sie überhaupt nicht gern gesehen werden.
     
  6. cls1706

    cls1706 Erdapfel

    Dabei seit:
    26.03.16
    Beiträge:
    1
    Hallo Leute,

    mir ist gestern ein Malheur passiert. Ich habe versehentlich frisch gepressten Orangensaft auf die Tastatur meines Macbook Pro geschüttet.
    Habe dann das Prozedere, was jeder machen würde durchgeführt: Mac ausgeschaltet, über Kopf gestellt, dass alles so gut wie rauslaufen kann, abgewischt.
    Die gute Nachricht ist, dass mein Macbook aus technischer Sicht noch einwandfrei funktioniert, sprich, es wurden keine elektronischen Teile beschädigt.
    Die schlechte Nachricht: Die Tastatur ist natürlich total verklebt, das Trackpad leider auch.
    Jetzt kommt meine Frage:
    Ist es mir möglich, selbst das Gerät aufzuschrauben und die Tastatur irgendwie zu reinigen oder muss ich es zum Apple Support oder einem anderen Service bringen, die dann für mich mein Macbook wieder sauber machen?
    Und vor allem ist die Frage ob sich das dann preislich lohnt bei einem drei Jahre alten Macbook.
    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

    Danke Euch schonmal im Voraus.

    Beste Grüße
    cls1706
     
  7. Farafan

    Farafan deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.12
    Beiträge:
    10.250
    Und da es ein Klassiker ist, haben wir hier auch einen klassischen Sammelthread für das Thema. :)
    Hallo und willkommen bei Apfeltalk.

    Nun, wenns gestern passiert ist, mache ich dir wenig Hoffnungen. Wenns zudem noch etwas anderes als klares Wasser ist, dann noch weniger. Das einzige was ziemlich hohe Erfolgsaussichten hat wäre sofortige professionelle Reinigung.

    Da es sich um O-Saft handelt wird dies die Korrosion zusätzlich befördern. Mittelfristig wird es wahrscheinlich zu einem Totalschaden führen. Sorry.
     
  8. micki

    micki Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    3.804
    Nachdem mir ein Multivitamin Getränk im Handstreich über die gesamte Tastatur meines MacBook Air gelaufen war, letztes Jahr im März, stellte ich es auf den Kopf damit die Flüssigkeit nach unten ablaufen konnte.

    Dann zerlegte ich es komplett, nach Anleitung von ifixit.com

    Ich wusch die nun auch sehr klebrige und dadurch nicht mehr vollständig bedienbare Tastatur unter fliessendem Wasser aus und tupfte die anderen Bauteile mit einem recht feuchten Lappen ab.

    Danach liess ich alles auf einem Handtuch auf der Heizung einen ganzen Tag lang trocknen.

    Nach dem Zusammenbau funktioniert das Book wieder so wie früher, bis zum heutigen Tage!

    IMG_3302.jpg IMG_3298.jpg

    Edit: Ein Kästchen für die Schrauben kann ich auch sehr empfehlen, so kann man sie in der richtigen Reihenfolge sortieren und vertut sich nicht beim zusammenschrauben!

    IMG_3303.jpg
     
    #308 micki, 27.03.16
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.16
  9. jcaron

    jcaron Empire

    Dabei seit:
    04.07.10
    Beiträge:
    87
    Schöner Beitrag. Kleine Anmerkung von meiner Seite. Fließend Wasser aus der Leitung kann ich verstehen - schön einfach. Jedoch können beim Trocknen Partikel aus dem Wasser übrig bleiben, welche, Kurzschlüsse verursachen können. Natürlich nur, wenn elektronische Bauteile, Kontakte gereinigt wurden.

    Besser ist immer destilliertes Wasser. Wenn dies trocknet bleiben kaum Rückstände.

    Theoretisch könnte man damit (natürlich ohne Akku und Strom) sein ganzes Notebook reinigen.

    jvc
     
  10. mombotz

    mombotz Erdapfel

    Dabei seit:
    13.04.16
    Beiträge:
    5
    Moin, alle zusammen.

    Endlich bin auch mal dazu gekommen mein MacBook Pro zu taufen. Natürliches Mineralwasser mit Kohlensäure versetzt hat die Arbeit recht fix erledigt. Nun zu meinem Anliegen: Ich habe es sofort umgedreht (ja, kann manchmal auch noch mehr Schaden anrichten) und mit meinem Hemd abgetrocknet. In meiner Panik habe ich es dann auch noch schnell ausgezogen und solange über die Tastatur gerieben, bis sie oberflächlich trocken war. Zum Glück war es auch nur das rechte Drittel der Tastatur. Auf jeden Fall hat es danach keine großen Laute von sich gegeben und lief still weiter. Die Tasten habe ich nicht ausprobiert, aber ich habe das Gerät normal heruntergefahren. Danach habe ich mit einem abgebrochenen Zahnstocher und einem Taschentuch die einzelnen Tasten an den den Seiten und noch ein wenig darunter (meine Güte, kommt man bei den neuen Modellen da schlecht ran) abgetrocknet und nach Feuchtigkeit untersucht und ich habe nicht wirklich etwas gefunden.

    Auf jeden Fall komme ich jetzt momentan schlecht an den richtigen Schraubendreher um den Akku auszubauen. Da ich auch nicht die größte Ahnung von der Technik habe will ich da ungerne selber bei. Ich bin aber auch schon wieder zu neugierig und würde es am liebsten wieder einschalten ... aber wahrscheinlich wäre es wohl besser es zum Apple Store zu bringen, richtig? Das schaffe ich allerdings frühestens morgen. Hat denn schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat eventuell gar keinen Schaden davongetragen?
     
  11. port29

    port29 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    31.03.16
    Beiträge:
    63
    Ich finde, dass sich jemand das Notebook anschauen sollte, bevor du es wieder verwendest. Und dazu gehört, dass das Logic Board ausgebaut und von beiden Seiten angeschaut wird. Eventuell jagt man es eine Runde in einem Ultraschallbad + anschließend in Alkohol und trocknet es dann anschließend in einem Trockenschrank. Das Problem ist, dass Schäden immer wieder auftreten können, wenn man sich nicht drum kümmert.
     
  12. mombotz

    mombotz Erdapfel

    Dabei seit:
    13.04.16
    Beiträge:
    5
    Alles klar, danke für deine Antwort. Ich habe nur keine richtige Vorstellung, wie teuer so etwas werden kann. Sollte ich damit zum Apple Store gehen oder gibt es da vergleichbar Gutes?
     
  13. machmahinda

    machmahinda Grünapfel

    Dabei seit:
    19.04.13
    Beiträge:
    7.089
    Immer lieber den Apple Store wählen. Alle Selbsternannten sind nur schwache Kompromisse...
     
  14. port29

    port29 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    31.03.16
    Beiträge:
    63
    Es kommt darauf an, wo du herkommst. Wenn es in deiner Umgebung keinen Apple Store gibt, dann kann man sich schon einen freien Reparaturbetrieb suchen.

    Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie Apple bei solchen Problemen reagiert. Irgendein Genie könnte da ja auf die Idee kommen und das Notebook versuchen einfach mal einzuschalten - nach dem Motto: Wir reparieren eh nichts und im Worst Case verkaufen wir dem ein neues Logic Board. Die Alternative wäre, selbst mal vorsichtig reinzuschauen.
     
  15. mombotz

    mombotz Erdapfel

    Dabei seit:
    13.04.16
    Beiträge:
    5
    Okay, danke. Finde es immer ein wenig gruselig dort, aber was soll's. :D Dann werde ich mal morgen dort hinfahre und denen das Ding auf den Tisch legen. Ist es beim MacBook Pro (2012 gekauft) schwierig den Akku rauszunehmen? Ich muss auf jeden Fall unten das komplette Teil aufschrauben, soweit ich das erkennen kann.

    @port29 Ah, das klingt ja nicht so geil ... also generell ist es für mich kein Problem zum Apple Store zu kommen. Sonst muss ich mir vielleicht doch mal Hilfe von Freunden mit Ahnung von Hardware holen und das Ding auseinanderbasteln.
     
  16. port29

    port29 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    31.03.16
    Beiträge:
    63
    Ich sehe es etwas anders. Du musst NUR das komplette untere Teil aufschrauben.
    Den Akku nimmst du nicht raus, sondern klemmst einfach nur den Kontakt vom Logic Board ab.
     
  17. mombotz

    mombotz Erdapfel

    Dabei seit:
    13.04.16
    Beiträge:
    5
    Achso, das ist dann ja nicht so schwierig. Dann werde ich mal heute Abend nach einem passenden Schraubendreher Ausschau halten.
     
  18. mombotz

    mombotz Erdapfel

    Dabei seit:
    13.04.16
    Beiträge:
    5
    Haha ... da sind ja Spezialschrauben dran. o_O
     
  19. redr

    redr Erdapfel

    Dabei seit:
    18.12.13
    Beiträge:
    4
    Mir ist vorhin der super-gau passiert und ich habe Wasser über meine MacBook Tastatur geschüttet. Ich habe danach dann schnell reagiert und alles weggewischt gehabt bevor es z.B. in die Nähe des Lüfters gekommen ist. Allerdings hat sich das tippen auf der Tastatur danach komisch angefühlt und ich habe auch Tasten geöffnet um zu gucken ob da richtig Wasser reingelaufen ist. Es war innen ganz minimal feucht und ich habe mir dann nichts mehr zu gedacht weil ja sonst noch alles funktioniert hat.

    Jetzt, ca 40min später, funktionieren die mittleren Tasten nicht mehr: dfghjkl.
    Alle anderen funktionieren noch, aber so ist die Tastatur schon recht nutzlos. Die Tastaturbeleuchtung funktioniert noch überall.
    Habe jetzt eine externe Tastatur angeschlossen bei der alles funktioniert.

    Kann ich irgendetwas tun um die Tasten wieder zum laufen zu bringen? Ist echt eine extrem beschissene Situation. Bin gerade auch dabei eine Abschlusspräsentation für die Uni zu machen die diese Woche fällig ist, sowas passiert immer zur falschen Zeit :/

    Ich habe auch etwas Angst dass das Wasser im inneren noch weiterfließt und das ganze MacBook killed, kann ich da irgendetwas gegen tun?
     
  20. u0679

    u0679 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    09.11.12
    Beiträge:
    5.787
    Herzlich Willkommen bei Apfeltalk. Das ist wirklich übel. Am besten hättest Du das MacBook direkt nach dem Wasserschaden ausgeschaltet und ausgelassen. Ist der Akku entnehmbar? Dann raus damit.
    Ich würde das MacBook mindestens zwei Tage erstmal trocknen lassen.