MacBook Air 2011 - Aufgeblähter Akku

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von GTA, 07.03.18.

Schlagworte:
  1. GTA

    GTA Gala

    Dabei seit:
    01.05.09
    Beiträge:
    50
    Hallo Leute,

    ich habe hier ein MacBook Air mit aufgeblähtem Akku.
    Der Akku hatte die Tastatur weitgehenst blockiert und das Trackpad war auch nicht mehr da, wo es sein sollte.
    Durch das abnehmen des Bodens, konnte die Spannung genommen werden und der Mac hat tatsächlich keinen Schaden davon getragen. Es ist auch nichts verbogen oder so.

    Beim Rausnehmen des Akkus ist mir nun allerdings etwas aufgefallen:
    Die linke Seite ist komplett aufgebläht während die rechte Seite in Ordnung ist?
    Gibt es eine Möglichkeit die kaputten "Akkupakete" herauszunehmen und somit noch den halben Akku zu nutzen, oder ist das unmöglich?
    Mich hat es sowieso erstaunt,dass der Akku trozudem noch als funktionsfähig angezeigt worden war. Die Pakete erklären dies nun.


    Wieso blähen sich eigentlich vorzugsweise immer die Apple-Dinger auf?
    Ich hab schon richtig schiss bei meinem MacBook Pro 2012 Retina weil die Akkuleistung ziemlich zurück gegangen ist.
    Bei meinem alten Macbook Late 2008 hat sich der Akku auch aufgebläht.
    Ich habe kein einziges Notebook von anderen Herstellern wo sich dieses Phänomen aufzeigt und hier habe ich sogar noch ein 4:3 Sony Notebook aus 2004. Der Akku hält sogar noch 3 Minuten :D
    o3S3L_10Exo.jpg
     
  2. Dario von Apfel

    Dario von Apfel Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    08.07.12
    Beiträge:
    1.069
    Meines Wissens ist das Aufblähen eine Schutzmaßnahme bei defekten Akku. Keine Ahnung ob andere Hersteller das anders handeln.
     
  3. GTA

    GTA Gala

    Dabei seit:
    01.05.09
    Beiträge:
    50
    Das ist aber eine ziemlich bescheidene Art des "Schutzes".
    Einige MacBooks sind nur deshalb schon zu Totalschäden geworden.

    Das kann ich mir echt nicht vorstellen.
     
  4. Hujo

    Hujo Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    24.05.09
    Beiträge:
    433
    Das war bei meinem MacBook Pro Late 2008 genauso. Erst dachte ich da liegt was unter dem Laptop da er auf dem Schreibtisch wackelte, bis ich gesehen habe das der Akku sich aufgebläht hat. Der wechsel war ja beim Late 2008 kein Problem. Aber wie du auch festellst, ist mir sowas bei noch keinem Windows Laptop passiert. Bei den Päckchen würde ich die Finger weglassen und eine Firma beauftragen.
    Auch mir hat Coconut gezeigt das der Akku Tiptop ist.
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.426
    Der halbe Akku, sofern man da überhaupt gefahrlos rumbasteln kann, dürfte wohl auch nur die halbe Spannung liefern. Oder sind die Zellen parallel geschaltet? Halte ich für unwahrscheinlich, dann müsste ja jede Zelle 14 V Spannung erzeugen - meines Wissens sehr ungewöhnlich für Batterien und Akkus.
    Die aufgeblähten Zellen scheinen ja noch Spannung zu liefern, sie sind nicht völlig ausgefallen, weshalb die üblichen Meß-Programme auch nicht anschlagen.
     
  6. GTA

    GTA Gala

    Dabei seit:
    01.05.09
    Beiträge:
    50
    Ich kenne mich mit Akkus nicht sonderlich gut aus.
    Ich dachte die Pakete wären "eigenständig" voneinander...
    Wüsste jetzt aber auch nicht wie man das Gebilde überhaupt trennen sollte.

    Dann reiße ich halt das ganze Teil raus.
    So ist das ja kein Zustand.

    Die Leistung des MacBooks geht dann allerdings zurück (wenn man es ohne Akku betreibt) habe ich zumindest öfters mal gehört?
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.426
    Das stimmt, das hängt (hing?) aber vom Prozessor ab, der sich heruntergetaktet hat (oder weiterhin heruntertaktet).

    Allerdings habe ich mein weißes MB - das davon betroffen war - lange Zeit ohne Akku betrieben (weil aufgebläht, und da konnte man ihn ja noch, benutzerfreundlich, in wenigen Sekunden ausbauen) und habe da eigentlich keine Verzögerung bemerkt.
    Ist natürlich keine allgemeingültige Angabe, sowas hängt meistens davon ab, was man mit dem Rechner macht. Beim Surfen wird's sich nicht auswirken, jedenfalls nicht wenn man eine lahme Leitung hat, beim Rendern natürlich ganz sicher deutlicher.

    Bei den Lithium-Ionen-Akkus kann ich ohne Nachforschen nur raten, aber alle mir irgendwie bekannten Akkus liefern so etwa um die 1,3 Volt an Spannung, und in Akkupacks sind sie zuerstmal in Reihe geschaltet. Um mehr Spannung zu bekommen, weil die wohl wichtiger ist als mehr Stromstärke. Eine parallegeschaltete Akkuserie, für mehr Ampere, ist eher die Ausnahme.
    Und die MacBooks brauchen halt eine Spannung von so etwa 14 Volt.
     
  8. doc_holleday

    doc_holleday Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.293
    Im Übrigen wird aufgeblähten Akkus auch nachgesagt, dass sie spontan in Flammen aufgehen können. Gleiches gilt für Akkus die punktiert oder geknickt werden. Sprich also immer dann, wenn Luft an das Innenleben gerät.
     
    dg2rbf gefällt das.
  9. MACaerer

    MACaerer Minister von Hammerstein

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.179
    Die Betriebsspannung eines MacBook Air liegt bei 14,5V, während die Zelle eine Lithium-Ionen-Akkus 3,6V liefert. Das heißt es müssen jeweils 4 Zellen in Reihe geschaltet werden um die Betriebsspannung zu erzeugen und mehrere dieser Zellengruppen dann parallel geschaltet werden um die gewünschte Kapazität zu erreichen. Aufblähen eines Akkus entsteht dadurch, dass einige Zellen kurzgeschlossen und damit sehr heiß wurden. Um den dadurch entstehenden Innendruck abzubauen ist das Gehäuse etwas nachgiebig gestaltet, denn eine aufplatzende Zelle würde sofort Feuer fangen und dann natürlich auch die anderen Zellen hochgehen. Das Aufblähen ist also sowohl eine Schutzmaßnahme als auch ein mehr als deutlicher Hinweis an den Anwender den Akku fachgerecht entsorgen zu lassen. Auf gar keinen Fall selber daran rumbasteln!! und das Gehäuse öffnen!! Falls Lithium austritt fängt es in Verbindung mit der Luftfeuchte und dem Luftsauerstoff sofort Feuer und brennt mit sehr hoher Temperatur, ist also kaum zu löschen. Die Kosten einer ausgebrannten Wohnung stehen wohl in keinem Verhältnis zu den Kosten eines neuen Akkus.

    MACaerer
     
    maddi06, dg2rbf, Mr. Frog und 4 anderen gefällt das.
  10. m4d-maNu

    m4d-maNu Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    11.248
    Das ist aber wirklich ein Schutz, das die MacBooks daran oft einen Totalschaden erleiden liegt eher an einer Typischen Apple Sache. Und zwar Design über die Funktion zustellen.
     
  11. GTA

    GTA Gala

    Dabei seit:
    01.05.09
    Beiträge:
    50
    Akku lies sich ganz ohne Aufwand nach entfernen der 5 Schrauben ganz geschmeidig herausnehmen.

    Der Nachteil ist jetzt, dass der Mac wirklich langsam geworden ist...

    Gibt es keine Möglichkeit die CPU Leistung auf normal zu erhöhen??

    Wenn das jetzt beim rMBP auch passiert war es das dann mit 4K /4K 60FPS streaming...

    Das ist doch ein Unding! :(
     
  12. Dario von Apfel

    Dario von Apfel Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    08.07.12
    Beiträge:
    1.069
    Ja neuen Akku einsetzen
     
    dg2rbf gefällt das.
  13. MACaerer

    MACaerer Minister von Hammerstein

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.179
    Für den Leistungsbedarf bei maximaler CPU-Last ist das Ladegerät/Netzteil nicht ausgelegt, daher muss bei der Maximal-Belastung der Akku als Strompuffer herhalten. Wenn der Akku nicht mehr da ist wird automatisch die CPU runtergetaktet um den Strombedarf zu senken. Umgehen kann man das nicht. Wie Dario schon schrieb: Neuen Akku einbauen und anschließend den SMC zurücksetzen, dann sollte es wieder passen.

    MACaerer
     
    Dario von Apfel, dg2rbf und doc_holleday gefällt das.