[MAC OS X] Für Anfänger: Eine Festplatte partitionieren mit dem Disk-Utility

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von palmetshofer, 20.03.06.

  1. palmetshofer

    palmetshofer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    69
    Hallo Leute!

    Hab mich entschlossen, da es auf dem Wunschzettel steht,
    ein Tutorial zu schreiben wie man mit dem Festplatten-Dienstprogramm
    eine Festplatte partitioniert.

    Dies soll als ergänzung zu meinem Tutorial für das Erstellen eines
    System-Backups. Dieses Tutorial findet ihr hier

    Was brauchen wir dazu:
    Man muss nichts downloaden ;)
    Alles was man braucht ist bei OS X dabei.
    • Eine Festplatte die partitioniert werden soll. Z.B. eine externe Festplatte.
    • Das Festplatten-Dienstprogramm ( Zu finden in: Finder --> Programme --> Dienstprogramme --> Festplatten-Dienstprogramm)

    Ich beziehe mich hier auf eine externe Festplatte. Jedoch ist es bei jeder Festplatte
    gleich. Aber ACHTUNG(!!!) es werden alle Datein gelöscht bei diesem Vorgang.


    ACHTUNG: Vom partitionieren der internen Festplatte wird hier abgeraten !!!
    Wieso? Das könnt ihr bei diversen Posts weiter unten lesen!


    Wenn man seine eingebaute Festplatte partitionieren will, legt man die MAC OS X DVD ein
    und schaltet man den Rechner erstmal aus. Dann einschalten und während des
    Boot-Vorgangs, also gleich nach dem erklingen des Starttons, drückt man
    "C" (bei Intel Macs "D") um direkt von der DVD zu starten, oder man hält die "Wahltaste(Alt)"
    gedrückt nachdem der Startton erklingt und es werden alle Startoptionen
    aufgelistet. Danach startet der System-Instalationsassistent. Im Menü kann man
    weiters das Festplatten-Dienstrogramm auswählen, und die Platte wie unten
    beschrieben partitionieren.

    Wenn man eine externe Festplatte partitionieren will, schließt man die Festplatte
    an den USB- oder FireWire-Port an und schaltet sie ein. Danach startet man das
    Festplatten-Dienstprogramm. Weiterer Verlauf unten.

    Der eigentlichen Partitionierungsvorgang:

    Der Einfachheit halber kürze ich "Festplatten-Dienstprogramm" mit FDP ab.
    Ich nehme die externe Festplatte die partitioniert werden soll. Der Vorgang
    ist aber auf alle Festplatten sowohl extern, als auch intern übertragbar.

    Das FDP findet man hier:
    [​IMG]

    Wir starten das FDP und wählen die zu partitionierende Festplatte aus indem
    wir einfach auf das Symbol und den Namen der Festplatte klicken.
    In meinem Fall die externe Festplatte. Wir bekommen das hier zu sehen:
    [​IMG]

    Nun klickt man auf die Registerkarte "Partitionieren". Hier sehen wir nun das
    aktuelle Partitionsschema, die Benennung der Partitionen die vorhanden sind und
    die aktuelle Speicherplatz-Aufteilung der Partitionen.
    Das sieht bei mir so aus:
    [​IMG]

    Wenn man auf "Optionen..." klickt kann man zwichen dem "Apple Partitionsschema"
    und "PC-Partitionsschema" wählen. Diese Einstellung ist entscheidend für das
    spätere Dateisystem mit dem die Partition formatiert wird.

    Wenn man "Apple-Partitionsschema" wählt formatiert man die Festplatte mit dem
    HFS+ Dateisystem. Dieses Dateisystem kann nur von MAC OS X "nativ" gelesen
    werden und auf anderen Betriebssystemen über spezielle Programme wie
    MacDrive gelesen werden.

    Wenn man "PC-Partitionsschema" wählt, wird die Fesptlatte mit dem
    "MS-Dos Dateisystem" formatiert. Dieses Dateisystem, auch bekannt als "FAT 32"
    kann von allen Betriebsystemen gelesen und beschrieben werden.
    Achtung(!!!) "FAT 32" nicht mit dem "NTFS" Dateisystem, welches Windows XP
    benutzt verwechseln.


    Nun drücken wir dei "Volume-Schema" auf die Drop-Down Liste. Hier können wir
    dann auswählen wieviele Partitionen auf der Festplatte erstellt werden sollen.
    Ich habe "2 Partitionen" gewählt. Jetzt ändert sich die jeweilige Darstellung im
    FDP. Es tauchen nun 2 Partitionen auf. Durch klicken und ziehen bei gedrückter
    Maustaste auf den "Rahmen" zwischen den beiden Partitionen kann man die Größe
    ändern.
    Man kann die Größe auch ändern indem man auf eine der Partitionen klickt in dieser
    "Liste" und kann daneben die Einstellungen per Eingabe verändern.
    [​IMG]

    Achtung um Einstellungen zu verändern muss man das Häckchen bei "geschützt",
    durch klick "entfernen".

    So jetzt geben wir der Partition noch einen Namen. Hier kann man eingeben was
    man will. Weiters wählen wir das Dateisystem aus.
    Da ich "Apple-Partitionsschema" gewählt habe kann ich hier zwischen diversen
    Dateisystemen wählen. Standard ist "Mac OS extended (journaled)".

    Die Namesgebung und Dateisystem-Einstellungen werden wir auch auf die
    2. Partition anwenden. Den Namen wiederum frei wählen und als Dateisystem
    "Mac OS extended (journaled)".

    Wenn wir alle Einstellungen getroffen haben, brauchen wir nur mehr auf
    "Partitionieren" drücken. Den Rest erledigt das FDP.

    Vorhandene Partitionen können durch den Knopf "Teilen" geteilt werden. Dabei
    wird der vorhandene Speicher in 2 Hälften geteilt. Diesen Knopf kann man benutzen
    wenn man ohnehin 2 gleich große Teile haben will.
    Danach wieder die Namensgebung und das Dateisystem berücksichtigen.
    Gestartet wird der Partitionierungs-Vorgang mit Partitionieren.
    [​IMG]

    Soweit wäre das alles.

    Ich bitte noch die User die sich mit den Apple Dateisystemen gut auskennen, mir
    hier eine Liste mit den Erklärungen der Apple Dateisystemen zu posten da ich mich
    nicht mit den Dateisystemen auskenn und das Tutorial gerne um diese Informationen
    erweitern möchte.

    MfG Matthias
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.06
    #1
    Nighthawk und Herr Sin gefällt das.
  2. Bonobo

    Bonobo Erdapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Zustimmungen:
    632
    Aehm, ist ja nett, bloss: Wozu heutzutage noch Festplatten partitionieren? Frueher, d.h. unter Mac OS 9 und aelter, gab's triftige Gruende, aber heute weiss ich keine.
    #2
  3. palmetshofer

    palmetshofer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    69
    Stand aufm Wunschzettel ;)
    Und für die dies wissen wolln ;)

    MfG Matthias
    #3
  4. smb

    smb Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    269
    gut gemachtes Tut!

    Sinn erschließt sich mir auch ned…mag Partitionen ned (aber dafür kannst du ja nix :p), aber trotzdem gut gemacht! :)
    #4
  5. palmetshofer

    palmetshofer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    69
    Wenn ich ehrlich bin ... hab auch nie was partitioniert. Außer die Externe. Schien mit einfacher zwecks Backup.

    Hmm wenn ich so nachdenke hab ich auch zu Windows-Zeiten nie partitioniert.

    Aber wie gesagt ... stand auf dem Wunschzettel ;)
    #5
  6. duderino

    duderino Prinzenapfel

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    40
    Naja, eine Partition ist nie schlecht einfach aus Sicherheit vor Datenverlust. OS X ist zwar sehr stabil aber private Daten, Musik, Filme, etc. will ich einfach auf ner Festplatte ablegen auf der kein Betriebssystem oder irgendwas dergleichen läuft.

    Ob das jetzt natürlich sinnvoll ist, ist halt die Frage. Sagen wir es so: Ich schlaf heute Nacht besser wenn ich meine Daten auf ner 2. Partition hab ;)

    Zum Tutorial: Find ich sehr gut beschrieben. Was ich allerdings schade finde ist, dass man seine Platte nicht während dem Betrieb bzw. ohne alles löschen zu müssen Partitionieren kann.
    #6
  7. Phunky

    Phunky Prinzenapfel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    49
    Man kann sich drüber streiten ob eine zweite Festplatte die im gleichen System läuft, ein geeignetes BackUp-Medium ist. Eine zweite Partition ist es aber sicher nicht.

    Wenn es dich besser schlafen lässt, hat es ja seinen Sinn ;).
    #7
  8. duderino

    duderino Prinzenapfel

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    40
    Natürlich ist es kein optimales Backupsystem. Aber wenn OS X doch irgendwann mal abschmiert oder ich will es einfach neu installlieren, kann ich die Daten auf der 2. Festplatte trotzdem behalten. Wenn ich alle Daten auf einer Platte hätte müsste ich die formatieren und meine Daten wären weg.

    Wichtige Daten speicher ich natürlich auf einer externen Festplatte.
    #8
  9. stk

    stk Spartan

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    697
    Moin,

    dennoch bleibe ich bei meiner Einschätzung: die meisten Probleme die ein neuaufsetzen des Systems zur Folge haben (und wo man dann für die getrennte Datenpartition dankbar ist) entstehen genau deshalb, weil man zuvor das System über verschiedene Partitionen zerfasert hat. Ich habe da leidvolle Erfahrung schon unter Panther sammeln dürfen und lasse seither die Finger davon.

    Die Partitionierungsanleitung ist super, aber sie sollte auf die Anwendung auf Non-System Platten (die z.B. als externe an mehreren verschiedenen Betriebssystemen wechselweise verwendet werden soll) beschränkt bleiben.

    Gruß Stefan
    #9
  10. palmetshofer

    palmetshofer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    69
    Hab jetzt explizit darauf hingewiesen, dass nur externe Festplatten partitioniert
    werden sollten.

    Somit sollten alle "zufrieden" sein :D
    Waren ja im Prinzip eh alle oder!? o_O


    MfG Matthias
    #10
  11. #11
  12. usneoides

    usneoides Antonowka

    Dabei seit:
    22.04.05
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    7
    Partitionieren macht z. B. dann Sinn,wenn auf den Partitionen komplett andere Dinge drauf sein sollen... (ein Win-, eine Mac-Partition oder so...)

    Gruß, Peter
    #12
  13. palmetshofer

    palmetshofer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    69
    Das würd ich nicht so sage. Partitionen machen für mich Sinn wenn ich zum Beispiel
    ein Backup mache und die Festplatte so partitioniere, dass nur genau das Backup draufpasst. So spare ich Plattenplatz und verseuche das Backup nicht mit Dateien ;)

    Natürlich ist es unumgänglich wenn man zum Beispiel eine FAT32 und eine HFS+
    Partition auf einer Platte haben will.

    MfG Matthias
    #13
  14. Bonobo

    Bonobo Erdapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Zustimmungen:
    632
    [edit]Bevor sich jemand provoziert fuehlt: Ich hab' mich geirrt und rudere paar Beitraege hierunter wieder zurueck ;)[/edit]

    Aehm ... bidde? FAT32 und HFS+ auf unterschiedlichen Volumes einer Platte? Ist denn immer noch nicht oft genug erklaert worden, dass das nicht geht? <kopfschuettel> Nur zwei Beitraege ueber Deinem wird auf diesen Beitrag von Rastafari hingewiesen, wo dieser sehr gruendlich erklaert:
    Ich glaub' ich schreib' mal ein Tutorial Rezept fuer den guten "Sauerkraut-mit-Schlagsahne-Pudding", das braucht auch keiner :p


    Gruss, Tom
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.06
    #14
  15. quarx

    quarx Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Zustimmungen:
    644
    Gehen tut das schon, nur brauchen tut das keiner kaum jemand. ;)
    #15
  16. Bonobo

    Bonobo Erdapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Zustimmungen:
    632
    Ach? Dann waere ich dankbar fuer einen Hinweis, wie das geht (Link reicht). Will ja nicht dumm sterben ...

    Und wenn Du Recht hast, dann koennte ich ja gleich nochmal meinen Beitrag loeschen, das ist hier inzwischen ja Mode geworden entschuldige ich mich in aller Form bei Matthias aka Palmetshofer, dann (aber nur dann ;)) war naemlich nicht nur der Inhalt meiner Antwort falsch, sondern auch die Form daneben ... und verzichte darauf, alle mit meinem Puddingrezept zu quaelen ;)

    Herzlichst, Tom
    #16
  17. quarx

    quarx Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Zustimmungen:
    644
    Man muss dazu IMHO unbedingt das PC-Partitionsschema auswählen im FP-Dienstprogramm. Dann kann man jede Partition getrennt anklicken und auch in beliebiger Mischung MS-DOS (also FAT32) oder HFS als Dateisystem auswählen. Oder eben mit diskutil im Terminal formatieren.

    P.S.: Wie sollte sonst Boot Camp funktionieren? ;)

    EDIT: Hier hat Moornebel was zum Thema geposted. Und hier im Mac mini-Forum steht auch noch was. Und hier ein Thread von MTN, und dann noch was von MacGuardians.
    Ich probier das nachher mal mit einem USB-Stick aus und berichte dann.
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.06
    #17
  18. Bonobo

    Bonobo Erdapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Zustimmungen:
    632
    OK, Bootcamp ist gewiss ein schlagendes Argument ... ansonsten lese ich ueberall immer wieder dieses verdaechtige "mit bissl Glueck" und "wenn Du Glueck hast" etc.

    Aber gut, ich habe eine grosse Klappe riskiert und muss anscheinend zurueckrudern, sorry @Palmetshofer.

    Ich kann wegen dieser dussligen mangelnden Affekthemmung auch nicht garantieren, dass sowas nicht wieder vorkommt ... das Ritalin ist abgesetzt, und so habe ich halt 'ne kurze Zuendschnur und nervoese Fingerkuppen :-D immerhin wird so das Leben fuer mich nicht langweilig :eek:

    Herzlichst, Tom
    #18
    quarx gefällt das.
  19. quarx

    quarx Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Zustimmungen:
    644
    Jetzt habe ich mir mal meinen USB-Stick geschnappt (San Disk, 256MB) und den mit dem Festplatten-Dienstprogramm partitioniert. Als Partitionsschema "Master Boot Record" wählen, danach kann man (wie oben bemerkt) für jede Partition einzeln das Format wählen. Vollkommen unproblematisch. Wählt man als Partitionsschema allerdings "Apple Partitionstabelle", so kann man bei mehr als einer Partition nicht mehr "MS-DOS Dateisystem" auswählen.

    Was mein Windows-PC jetzt zu dem USB-Stick meint, poste ich gleich (nach dem Booten...).

    EDIT: noch ein Bildchen als Beweis, dass der Mac den Stick schluckt...

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26.04.06
    #19
  20. Bonobo

    Bonobo Erdapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Zustimmungen:
    632
    Fuer meinen USB-Schtick waere das allerdings eine sehr feine Sache ... dann brauche ich fuer bestimmte Sachen nicht mehr umzuformatieren oder zu ZIPpen ... muss ich auch mal probieren.

    Dann ... rudere ich mal wieder vorwaerts und bedanke mich fuer den Tip :-D
    #20

Diese Seite empfehlen