Mac Mini die Lösung des Problems?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von SaNi02, 20.11.13.

  1. SaNi02

    SaNi02 Erdapfel

    Dabei seit:
    20.11.13
    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen!

    Mein Mann und auch ich, wir suchen eine Lösung für das heimische Wohnzimmer.
    Wir haben: 2x iphone 5s, ipad mini, ipad 4 und nach einem Spontankauf einen AppleTV, 2 Festplatten a 1TB, Telekomrouter Speedport, Samsung TV mit Bose Heimkinoanlage
    was uns fehlt: fundiertes technisches Wissen :p

    Wir wollen nun alle zusammen bekannt machen.
    Vom iPad und Co Filme und Musik auf den TV zu spielen ist ja kein Problem, aber geht das auch andersrum?
    Wir wollen gern am iPad auch die Fotos und Musik auf den Festplatten nutzen. Der erste Versuch über den Router die Festplatte ins Netzwerk zu bringen schlug leider fehl. Der Router stellt leider nur eine begrenzte Anzahl an Dateien zur Verfügung. Ein Routerwechsel kommt auch zu Zeit nicht in Frage.
    Da wir sehr verAppelt sind haben wir uns überlegt einen Mac mini i7 4GB Arbeitsspeicher 2x1 TB zuzulegen. Unser Gedanke ist, dort dann die Festplatten anzuhängen und das ganze als eine Art Server zu nutzen. Der TV soll dabei als Bildschirm dienen.
    jetzt unsere Frage, mit welcher App können wir unseren Mac Mini vom iPad aus Steuern ohne den TV einzuschalten? Z.B. um in der Küche Musik zu hören.
    Bekommen wir die Mac Oberfläche auf dem iPad zu sehen?
    Brauchen wir unbedingt OSX Server, um auch von außerhalb auf den Mini zuzugreifen?
    Können wir auch unsere Daten vom iPad über den Mac Mini auf die Festplatten speichern lassen? Wenn ja, wie?
    Braucht man für die Ersteinrichtung unbedingt eine Maus und Tastatur? Da der Mini ja hauptsächlich nur als "Verbindung" diene soll, wäre das ja später vielleicht nicht mehr nötig.
    Noch eine Frage am Rande, liest das Kartenslot am Mini alle gängigen Fotoformate?

    Und die Hauptfrage, ist der Mac Mini die richtige Lösung für unser Problem?

    Fragen über Fragen, wir wissen wo wir hin wollen, aber nicht wie und ob überhaupt geht was wir wollen.
    Wir hoffen uns kann jemand helfen und bedenkt bitte, wir haben nicht wirklich Ahnung von Netzwerken und Co.
    Vielen lieben dank Niki und Sandra
     
  2. Scotch

    Scotch Juwel aus Kirchwerder

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.565
    Für euch ist ein NAS von Synology die deutlich einfachere Lösung. Kann alles, was ihr machen wollt, hat Apps für alles, was ihr machen wollt, ist günstiger und vor allem: Ihr habt 'ne Chance, das konfiguriert zu bekommen ;)

    Schaut euch mal das DS214 oder DS214play an.
     
  3. deloco

    deloco Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.496
    Ich empfehle immer gerne Plex. Den Server installiert man auf dem Mini, schließt die Platten mit den Inhalten da an und kann dann auf alles von allen Gräten zugreifen…
     
  4. gaffer

    gaffer Ribston Pepping

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    298
    Diese Überlegungen geistern auch seit Wochen in meinem Gehirn. Content zentral ablegen und von jedem in der Familie nutzbar zu machen. Das geht mit einem Computer mit Festplatte oder von einem NAS, quasi ein Computer befreit von allem Überflüssigen. Also eigentlich nur noch Prozessor, Betriebssystem und Festplatte.

    OK, nach kurzem checken der Lage stellt sich raus: fast alle NAS erlauben eigentlich nur Streamen von Musik von mehr als einem Benutzer, danach geht die Prozessorleistung in den Keller. Bleibt die Lösung von Scotch, eine Synology. ist ein guter Tip für eine NAS, verglichen mit eurem MacMini Server auch günstig. Aber alle NAS arbeiten mit Linux, Festplatten werden ext formatiert, funktioniert es, alles ok. wenn nicht, wird es schon deutlich hakeliger.

    Bevor ihr euch eine NAS kauft, überlegt euch einen Mini, dafür reicht bereits ein gebrauchter ab Late 07. Der ist prozessortechnisch besser als die Synology, ihr kennt das Betriebssystem und der Preis ist momentan in der Bucht bei ca. 150. Für die Ersparnis gegenüber der Synology ist noch eine 3 TB Platte drin, am Mini über FW. Der Mini hängt über VGA oder DVI am Fernseher. itunes Bibliothek und Filme werden auf die Päds oder Founs gestreamt (VLC Streamer auf dem rechner und den i Devices installieren, geht gut) Musik über die Freigabe an alle verteilen, Fotos sind eh kein Problem.

    Das finde ich eine Lösung, alles andere käme für mich nicht mehr in Frage. Ach so, der Mini ist einer der sparsamsten Rechner überhaupt, ansonsten ginge es auch mit jedem anderen Modell
     
  5. gaffer

    gaffer Ribston Pepping

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    298
    Ach ja, in einem Heimnetz spielt der Router eine gewichtige Rolle, alles läuft darüber und irgendwo ist der Flaschenhals, Neue Router haben GBit Ethernet und schnelle WLANs, alles gilt immer nur solange, bis ein Hub oder Switch mit lausigen Eckdaten ins Netz eingebaut wird. Dann legt der die Geschwindigkeit für alle fest. Bitte beachten
     
  6. Scotch

    Scotch Juwel aus Kirchwerder

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.565
    Könntest du kurz Erläutern, wie du basierend auf dem recht ausführlichen OP zu dem Schluss kommst, dass der TE OS X kennt, geschweige denn sich damit auskennt?
     
  7. markthenerd

    markthenerd Cellini

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.741
    Die allgegenwärtigen "machste-wie-ich-und-feddich". ;)

    Lieber TS und Familie, schaut euch einen NAS wie von scotch empfohlen näher an. Da wird euch geholfen.

    Mit Occasions-Minis (wie verbraucht sind die denn?) aus der Bucht (meist dubiose Quellen) ladet ihr euch nur ewige OS-Studiererei auf. Tut das nicht.
     
  8. Baergolas

    Baergolas Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    25.03.07
    Beiträge:
    898
    Mit einem Mac Mini könntest Du Deine Aufgaben problemlos - natürlich auch mit etwas Einarbeitung wie bei jedem neuen Gerät - darstellen. In eine ewige-OS-Studiererei wird das sicher nicht ausarten.

    Wie man den Mac über ein iPhone/iPad steuern kann ist beispielsweise hier beschrieben: http://www.giga.de/downloads/os-x-1...r-ios-app-den-mac-mit-iphone-und-ipad-lenken/

    Die Zusammenarbeit von Mac mit itunes und aTV ist hier im Forum schon zahlreich beschrieben...kurz gesagt ein aTV braucht iTunes auf einem PC.

    OS X Server brauchst Du nicht wirklich, es sei denn, dass Du Dir die Apple-Cloud "ins Haus" holen, Deine Applegeräte zentral betreuen/warten oder nicht nur die Dateiablage, sondern auch Systemupdates oder Appkäufe zentral verwalten willst. (die ganzen anderen Funktionen wie E-Mail-Server, Wiki-Server etc. lasse ich mal aussen vor.

    Allerdings könnt ihr sicherlich auch vieles über eines der geposteten NAS-System abbilden, aber der Mini kann nach Bedarf mehr. Allerdings sollte es schon ein Mini ab 2009 sein.
     
  9. ollieh

    ollieh Gloster

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    61
    Der Mini sollte schon einen HDMI Anschluss haben das mit den anderen Anschlüssen und Adapter finde ich nicht so Dolle.

    ich habe selbst einen Mac mini neustes Modell i5 noch irgend was mit 16 GB RAM und interne 500 GB Festpaltte. Daran hängen dann noch 2 WD my Book Platten USB 3 mit je 3 TB. auf dem Mini habe ich den Plex Server und Plex Media Player. Alles läuft sehr gut damit.

    Bedienen tue ich das mit einer Logitech Harmony 785 dazu braucht man noch Remote Buddy auf dem Mini. Habe dann von Eye TV auf dem Mini um ab und an was aufzunehmen. Das ganze kann ich dann auch noch mit dem Plex App auf meinem iPad steuern und Filme anschauen.

    ich finde Plex ganz gut.
     
  10. warhammer

    warhammer Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.443
    Wie kommst Du auf das Brett?
    Der HUB oder Switch wird nur die Geräte bremsen oder beschleunigen (Wenn man z.B. kein GBIT Router hat gehts mit nem vernünftigen Switch dann schneller), die auch dort angeschlossen sind.
     
  11. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    769
    Schön, daß sich alle uneinig sind ;) Den TE wird´s nicht jucken, weil der sich seit der Eröffnung des Threads hier nicht mehr zu Wort gemeldet hat. Immer schade soetwas. Falls er doch noch hier hinein schaut: Lass´ das mit dem i7 und der Server-Version des Mac mini, sondern nimm eine kleinen i5 und stecke das Geld im Zweifelsfall lieber in zusätzliche Datenträger zur externen Sicherung. Als Mediaserver braucht man auch nicht mehr als 4GB RAM in der Kiste. Das mit dem laufenden iTunes auf einem Rechner ist ein, wenn nicht DAS Argument für den Mac mini anstelle eines NAS (Synology oder QNPA, wenn schon), weil Du dann zwei Fliegen mit einer Klappe schlägst. Zudem ist der Mac mini ja zeitgleich Mediaplayer, was die wenigsten NAS sind/können. Vom Betriebsgeräusch her gehören die auch eher in den Keller. Wenn ohnehin ein Mediaplayer kommen soll, dann wäre ein zusätzliches NAS in dem Falle doch eher Geld heraus geworfen. Aus anderer Sicht, kann das ganz anders aussehen.
     
  12. markthenerd

    markthenerd Cellini

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.741
    Das ist das "Was-ich-nicht-kenn-das-ess-ich-nicht"-Syndrom. ;) Vermengt mit dem "Nur-wie-ich-kann-richtig-sein-sonst-hau-ich-zu!"

    Tja. Es könnte unterhaltsam werden eine Statistik zu erstellen, wie viele Threadstarter sich nie wieder melden. Aus was für Gründen auch immer.

    Autsch! Das Gegenteil ist der Fall.

    Hier stellt sich die Frage, was das sein könnte "Aus anderer Sicht."

    Tönt nach "Was-ich-nicht-rausgefunden-habe-kann-nicht-sein."
     
  13. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    769
    Warum denn das?
     
  14. Baergolas

    Baergolas Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    25.03.07
    Beiträge:
    898
    @Husky: Lass Dich von marktenerd nicht ärgern. Er wird sich nicht erklären wollen ;)

    Kein NAS bietet den Funktionsumfang einer iTunes-Privatfreigabe für ein aTV. Lediglich für Musikdaten ist ein iTunes-Server implentiert. Allerdings bietet ein NAS andere Möglichkeiten, z.B. Videodaten im Netz bereit zu stellen, z.B. per Streaming über Airplay.
     
  15. warhammer

    warhammer Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.443
    Nicht den markhenerd füttern...
    Bisher hat kaum jemand überhaupt eine Antwort erhalten wenn er nach Argumenten gefragt hat, insofern: ignorieren.
     
  16. Scotch

    Scotch Juwel aus Kirchwerder

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.565
    Synology unterstützt auch Videodateien.
     
  17. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    769
    Videodaten brauche ich nur am TV. Und da hängt der Mac mini dann d´ran. Der sollte im Zweifelsfall sogar noch mehr Videodaten zur Verfügung stellen und auf den TV bringen können, als das mit so manchem NAS möglich ist, weil der nicht an bestimmte Formate gebunden ist und quasi on the fly konvertieren kann. Von der Gesamtleistung her dürfte der Mac mini nahezu jedem NAS überlegen sein. Und wenn er ohnehin als Mediaplayer vorhanden ist, darf er auch gerne noch die Funktion eines NAS mit übernehmen, denke ich.

    Macht die Server Software von Apple, die auf dem Mac mini Server ist, einen Sinn zum Nachkaufen? Konnte nicht so wirklich etwas Überzeugendes finden.

    Schade, daß der Mac mini nicht Airplay-fähig ist und das Mirroring vom iPhone/iPad beherrscht. So muß man im Zweifelsfall noch ein ATV parallel nutzen.
     
  18. PaulchenPanther

    PaulchenPanther Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    22.12.11
    Beiträge:
    1.435
    Also wir haben hier seit knapp 1 Jahr eine Synology NAS und letzte Woche ist auch ein AppleTV dazu gekommen, um eben die Filme auf dem TV zu sehen (kein Wlan/LAN am TV selbst). Dabei hat aber nur das ATV limitiert, denn hierzu müssen alle Filme in mkv und AAC/mp3 vorliegen, da das ATV kein Avi,.. etc liest. Nun war das schwierigste daran alle Filme in die richtigen Formate zu bringen.
    Der Film wird übers iPad via DSvideo-App (von Synology selbst, sowie auch eine Foto- und Musik-App) ausgewählt und dann steht dem Filmvergnügen nichts mehr im Weg. Läuft super bis jetzt :)
    Klar kann man auch einen Mac mini anschließen, aber da soll angeblich der Stromverbrauch höher sein (aktuell bei unserer 2-bay NAS mit WD green drin, so um die 3W im Leerlauf und max 22W in Benutzung) - hier steht genaueres. Klar, man hat dann auch einen vollwertigen Mac da stehen, die Frage ist, ob man noch einen Computer benötigt oder schon genügend hat. Das kommt wirklich auf die Einzelperson an.

    Meine Güte, es gibt nicht nur die perfekte Lösung, sondern nur für jeden Selbst eine passende Lösung.
     
  19. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    769
    Die 11 Watt vom Mac mini sollen aber angeblich auch nicht der Standby-Verbrauch sein, sonder der eben bei Inaktivität. Finde aber die Quelle dazu gerade nicht. Ein NAS mit 3 Watt im Standby hat schon Seltenheitswert. Viele verbrauchen 10-15 Watt und mehr.

    Klar gibt es nicht DIE Lösung. Mit den vielen kann man darüber ja zum Glück auch objektiv diskutieren.
     
  20. Baergolas

    Baergolas Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    25.03.07
    Beiträge:
    898
    Soweit richtig, aber nicht als iTunes-Privatfreigabe für ein aTV. Das kann nur ein iTunes auf einem PC/Mac. Paulchen hat es schon richtig beschrieben, über eine iOS-Device per Airplay streamen geht, aber das ist etwas anderes. Wie es sich mit geschützten Inhalten wie Leihfilme verhält, dürfte auch offen sein.

    Mein Mini - als i7 Server von 2011 und 2 internen 2,5er HD - braucht idle um die 10-15 Watt, standby geht unter 5..(die genauen Werte muss ich mal raussuchen, habe sie mal gemessen). Ein Mini mit i5er und nur einer Platte dürfte darunter liegen.

    P.S.: Die OS X Server-Software macht nur wirklich Sinn, wenn neben dem Mini weitere Macs oder iOS-Geräte vorhanden sind und man seine Funktionen bündeln möchte. Bei mir macht das der Mini Server neben den Mediendiensten, ausserdem sorgt er für das Umkodieren der Medien in das iTunes/aTV "genehme" Format.
     
    #20 Baergolas, 03.12.13
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.13