1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

John MacFarlane über den HomePod

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Jan Gruber, 12.02.18 um 19:25 Uhr.

  1. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    1.372
    John MacFarlane über den HomePod
    [​IMG]


    Der Mitgründer und ehemalige CEO von Sonos hat sich ziemlich ausführlich zum HomePod geäußert. Während Sonos keine Möglichkeit auslässt, sich gegenüber der Hardware von Apple abzugrenzen, findet John MacFarlane sehr positive Worte über die Konkurrenz. Der Sound sei überragend, lediglich die Integrationen fehlen.

    Während Sonos selbst auf Twitter lustige Playlisten veröffentlicht, gibt John MacFarlane sein erstes Testurteil über Social Network ab. Er lobt die Soundqualität, den Setup Prozess und Siri. Einer Kritik schließt er sich aber an: Direkter Spotify Support fehlt.
    The “Hey Siri, play blah blah” is really good, even at max volume. I have some interesting problems where it’s not always my HomePod responding but am impressed with it’s ability to pull out my request (when it’s playing).

    Of course, missing Spotify is a gaping hole, and Airplay isn’t an answer. They will need to open it as a platform for Apps.​

    Er äußert sich sogar zur Frage der Kaufentscheidung, ob Kunden nun einen HomePod oder lieber ein Sonos System kaufen sollen:
    Folks – if you ask me which to buy – HomePod or Sonos, it’s hard to answer. Sonos is a whole home solution (room with a TV (PlayBar, PlayBase), room with music (Play:1, One, Play:5), and fit with existing or chosen speaker (Connect, Connect:Amp). HomePod does one of those roles.​

    John MacFarlane - zwei Sonos, ein HomePod


    Letztlich schließt sich MacFarlane einem gängigen Testfazit aber an. Ein HomePod ist gut, zwei Sonos One sind aber besser. Wie praktisch, dass Sonos zum Start des HomePods aktuell zwei Sonos One zum Preis eines HomePods anbietet.

    Got my HomePod. First impressions...
    Good packaging, easy setup.
    Great sound. No clipping at volume.
    A little heavy on the bass (Jimmy Iovine effect).

    Handily beats a single Sonos One, at full, acoustically.
    Two Sonos Ones, in pair, do a superior job.

    Great start by Apple.

    — John MacFarlane (@JohnLMacFarlane) 9. Februar 2018



    Auch Apfeltalk hat sich bereits ausführlich mit dem HomePod beschäftigt. Einerseits letzte Woche bei Apfeltalk Live, andererseits im Apfeltalk Editors Podcast.
     
    eXiNFeRiS gefällt das.
  2. matzl

    matzl Morgenduft

    Dabei seit:
    03.06.15
    Beiträge:
    167
    Aus great wird also überragend alles klar.
     
  3. angerhome

    angerhome Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.10.15
    Beiträge:
    238
    Dabei ist der Sound sogar besser als überragend er ist amazing.
     
  4. McApple

    McApple Murer Reinette

    Dabei seit:
    03.04.05
    Beiträge:
    1.641
    Ich habe ernsthaft Zweifel dass Apple den HomePod für Drittanwendungen öffnen wird und muss. Evtl. noch eine Kooperation mit einem Webradio-Provider, aber nicht zu Spotify & Co. Der jüngste Erfolg der Apple Watch zeigt deutlich auf, dass es sich auch innerhalb des „Walled Gardens“ gut verdienen lässt und der Markt groß genug ist. Der HomePod wird sich funktional weiterentwickeln, die Verzahnung mit Apple TV voranschreiten und Apple behält wie immer die Kontrolle über ihr Ecosystem und zieht mehr Abonnenten Richtung ihrer eigenen Services. Und Alexa und Google Home hin oder her, primär interessiert mich die Soundqualität und die Integration in meine Apple Welt und dann erst AI. Und in dem Bereich liefert Apple offensichtlich überragend ab mit dem HomePod.

    Tendenziell wird Apple künftig noch viel mehr auf „Dritte“ pfeifen, weil es anders auch gar nicht mehr geht. Zu viel Product- und Service-Lines, Betriebssysteme und neue interne Projekte. Wenn Du dich da noch um die Unterstützung anderer Hersteller kümmern musst, ist das nicht mehr mit den eigenen Qualitätsansprüchen vereinbar. Und da haben sie in den letzten Jahren an Boden verloren.
     

Diese Seite empfehlen