1. Mach mit bei unserem Weihnachtsbanner-Wettbewerb 2019 --> klick!
    Information ausblenden
  2. Am Mittwoch, dem 27.11.19 ab ca. 10:00 Uhr werden wir eine größere Server-Wartung vornehmen. Das Forum und das Magazin werden bis Freitag, dem 29.11.19 Mittags (wenn alles gut geht) nicht erreichbar sein.
    Information ausblenden

iMac Pro mit zweitem Monitor 4k?

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von 4horsemen, 10.07.19.

  1. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Hallo Forumser,

    ich habe mich inzwischen durch das ganze Forum gelesen und mich dabei auch schon mächtig gut informiert.

    Der iMac Pro nutzt seine native Auflösung von 5k, stellt aber alles "lesbare" in 2560x1440 dar...und zwar scharf und deutlich.
    Jetzt habe ich festgestellt, dass meine 31,5 Zoll Samsung Monitor als Zweitmonitor etwas zu breit für meinen Schreibtisch ist. Ich bin also im Begriff einen 27" LG 27UL850-W zu kaufen. Sieht dann ja auch irgendwie viel schicker aus. Der kann 4K und soll ebenfalls nativ betrieben werden.

    Und jetzt stellt sich mir die Frage, ob ein 4K Monitor neben dem eigentlichen 5K Display des iMac Pro auf exakt die gleiche größe (2560x1440) skaliert wird, damit Fenster auf beiden Displays exakt gleich groß sind.

    Hat jemand von Euch bereits einen 4K-Monitor am iMac Pro hängen und kann mir da zuverlässig Auskunft geben?

    Bin für Eure Hilfe dankbar!

    LG,Toto
     
  2. froyo52

    froyo52 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    11.07.14
    Beiträge:
    1.758
    Du kannst doch die Skalierung jeweils identisch einstellen.
     
  3. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Roter Winterkalvill

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.616
    die Frage macht so keinen Sinn. Die Fenstergrösse sollte bei gegebener Pixelanzahl für Breite und Höhe von der dpi-Anzahl des Displays abhängen.
     
  4. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Danke für Eure Antworten!

    Sorry, aber ich bin verwirrt. Es stehen zwei Monitore zu je 27“ nebeneinander. Das iMac Pro Display stellt in HiDPI 2560x1440 dar. Dadurch ergibt sich beim Öffnen eines Programmes wie Logic Pro X eine bestimmte Darstellungsgröße aller Benutzerfenster. Wenn ich nun eines der Benutzerfenster (wie z.B. den Mixer) rüber auf den 4K Monitor ziehe, verändert sich dann die Größe des Fensters? Oder stellt der iMac Pro auf dem 4K Display exakt das gleiche HiDPI mit 2560x1440 dar?

    Bitte macht es mir nicht zu schwer. Ich war sehr froh es scheinbar bis hier hin verstanden zu haben, was es mit der nativen Auflösung und der HiDPI Auflösung von 2560x1440 px auf sich hat.
     
  5. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Roter Winterkalvill

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.616
    Tschuldigung
    Ok, mal angenommen, Du hast zwei identisch grosse Displays mit derselben Auflösung - dann ist ein Fenster links wie rechts identisch gross. Hast Du zwei Displays mit unterschiedlicher Bildschirmfläche, aber identischer Auflösung, dann können die Fenster nicht mehr identisch gross sein. Hast Du zwei Displays mit identischer Bildschirmfläche, aber unterschiedlicher Auflösung, so können Fenster eigentlich auch nicht gleich gross sein.

    D er Sonderfall und den meinten wir, Du kannst quasi die virtuelle Auflösung so anpassen, dass bei Deinen Displays die dpi-Zahl identisch ist. Dpi ist die Anzahl der Dots pro Inch. Offensichtlich hat ein 27“ 5k-Display mehr Dots per Inch als ein 27“ 4k-Display. Und da Retina mit 2x je Seite (also statt 5120x2880 2560x1440px) derselbe Teiler ist wie 2x je Seite von 3840x2160 auf 1920x1080 kann auch bei der Skalierung kein gleich grosses Fenster gewährleistet sein. Also probiere doch mal 2560x1440px beim 4k-Display aus. Im groben müsste das schon passen.

    Wäre sehr an einer Rückmeldung interessiert.
     
    dg2rbf und doc_holleday gefällt das.
  6. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Herzlichen Dank, jetzt ist es klarer.

    Will heißen, wenn ich den 4K Monitor auf 2560x1440 skaliere, dann ist bei weniger Pixeldichte das Bild nicht mehr so toll wie bei 5k Display. Jetzt frage ich mich natürlich: Bemerke ich das denn überhaupt? Tut ein 4K Monitor also Not, oder sollte ein WQHD Sogar besser aussehen?

    Ich möchte eben beim Kauf nicht wieder so viel Kohle verbrennen. Welchen Vorteil bringt mir denn der 4K Monitor am iMac Pro?
     
  7. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Roter Winterkalvill

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.616
    27“ 4k und eine HiDPI-Auflösung - da erkennt ein normalsichtiger keine Unterschiede

    Ob Du 4k brauchst weiss ich nicht. Ich würde nur einen 2560x1440-Display kaufen, wenn ich mit Adobe-Software rummache.
     
    dg2rbf gefällt das.
  8. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Guten Morgen,

    da wird es dann schon wieder interessant....mit Adobe.
    Der iMac Pro stellt die Adobe Programme (LR und PS) ja im HiDPI Mode richtig (groß genug) dar. Unter win 10 war das mit der Skalierung weniger schön, vor allem weil unter Win 10 die Bilder nicht mehr nativ dargestellt wurden. Wenn der neue Monitor via HiDPI angesteuert wird, dann passt das wohl auch. Welchen Vorteil hat der 2560er Monitor für Dich? Nur der Preis?

    In Verbindung mit dem 4K Monitor gibt es eben oft den USB-C Anschluß und das wäre für mein MBP schon klasse.
     
  9. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Roter Winterkalvill

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.616
    und folgende
     
  10. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Danke. Den Paddy hab ich auch abonniert.
     
  11. tjp

    tjp Danziger Kant

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.885
    Auf dem 5k Display ist die 2560×1440 Auflösung sinnvoll, weil so ein virtuelles Pixel durch vier echte dargestellt wird. Das ergibt ein gutes und scharfes Bild. Wenn man dagegen auf einem UHD Display 3840×2160 2560×1440 darstellen will, dann wird um den Faktor 1,5 skaliert. Das ergibt nun einmal Skalierungsartefakte. Entweder nimmst Du ein klassisches 2560×1440 Display in 27″ oder Du lebst mit den Artefakten. Denn 27″ 5k Displays gibt es nicht mehr am Markt.
     
  12. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Naja...das LG 27" 5K Panel verkauft  ja noch. Aber eben für weit über 1.000 Euro.
    Ich muss wohl in den sauren Apfel beißen und mir ein 4K Display kaufen, um zu sehen wie das aussieht.
     
  13. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Roter Winterkalvill

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.616
    ich glaube nicht, dass diese Artefakte bei normalem Abstand relevant sind.
     
  14. 4horsemen

    4horsemen Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.07.18
    Beiträge:
    7
    Servus,

    ich war also weiter auf der Suche. Für mich gab es zwei Möglichkeiten:

    1. Ein "günstigerer" Monitor mit 99% RGB Abdeckung
    2. Ein fast doppelt so teurer Monitor mit 100% RGB und ADOBE

    Irgendwie nahmen sich die angesehenen Monitore bei diversen Tests (prad.de, Amazon) nicht sonderlich viel. Also habe ich mich absichtlich für den momentan günstigsten 4K Monitor mit USB-C entschieden.

    Der LG 27UK850-W steht nun auf meinem Tisch. Die Qualität ist ok und neben dem iMac Pro sieht das jetzt passend aus. Der Monitor muss noch kalibriert werden, aber die Skalierung und somit die Bildqualität ist toll. Um mit Logic Pro X zu arbeiten ist der Monitor absolut ok. Beim entsenden des iMac Pro in den Sleepmodus habe ich etwas Backlight Bleeding entdeckt, aber für 439,- € ist das ok für mich. Im Regelbetrieb sehe ich davon rein gar nichts.

    Fazit: Ich bin zufrieden und Danke Euch für Eure Hilfe!

    IMG_9845.JPG
     
    tobeinterested und froyo52 gefällt das.