HomePod aus England

Dieses Thema im Forum "Mikrofon & Kopfhörer" wurde erstellt von grumdav, 10.02.18.

  1. Zug96

    Zug96 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    1.121
    Deshalb schrieb ich Schweiz :p Trotzdem halte ich es auch in DE für unnötig. Sonst müsste man ja jedes Möbelstück und Elektrogerät im Haus extra versichern.

    Edit: Jemand der das IPhone, IPad und die Watch versichert hat. ;D
     
  2. Joh1

    Joh1 Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.150
    Sollte nur ergänzend sein ;)
     
  3. Placebo78

    Placebo78 Erdapfel

    Dabei seit:
    14.03.18
    Beiträge:
    2
    Moin,

    bin neu hier und ich klinke mich mal ein. :)
    Ich habe mir den Homepod via Borderlinx aus UK bestellt. Letzten Mittwoch kam er an und ich bin jetzt bei Tag 7 heute. Ich würde gern ein Homepod Stereo Paar betreiben, sofern mal verfügbar und der Homepod muß sich gegen meine geliebten KEF X300A Wireless behaupten.

    Hier:

    https://www.reddit.com/r/audiophile/comments/7wwtqy/apple_homepod_the_audiophile_perspective/

    hat jemand genau diese Boxen gegeneinander antreten lassen und der dortige Tester meinte, die Boxen klingen gleich gut.

    Die KEFs sind mit ihrem USB DAC an ein Macbook, via Kabel, gebunden oder wahlweise via Air Play (zum vs Test habe ich natürlich nur Air Play verwendet). Als Musik habe ich viel Dire Straits gehört, zB Six Blade Knife, Chemical Brothers Hey Boy hey girl, Radiohead und das aktuelle Chili Peppers Album. Alle Alben waren mindestens 16/44 oder höherwertig, also keine AACs oder MPs, dies nur als kleine Info vorweg.

    Mein jetziges Fazit ist etwas zwiegespalten:

    - bei elektronischer Musik spielt der Homepod groß auf. Vor allem der Bass ist unfassbar, ohne Witz. Die KEFs schaffen das nicht, bei gleicher Lautstärke, gleicher Track.

    - bei Musik (Rock), wo mehr los ist auf der Bühne (Sänger, BAss, Gitarre 1+2, Schlagzeug, usw) kommt der Homepod, im Moment, noch ins Schwitzen. Man merkt deutlich, daß die KEF hier Ihre Stärken haben. Denke aber das kann man patchen.

    - er hat ein ziemlich nerviges rauschen. Man hört es auch bei niedriger Lautstärke. Denke auch das ist patchbar.

    Um es kurz zu machen:

    Der Homepod ist sehr warm abgestimmt, mit eher mehr Bässen. Zur Mitte, da verliert er in meinen Augen, am meisten. Spitzen zischeln nicht, auch nicht bei 100% Lautstärke und ganz ehrlich, das war laut, Aua. Genau andersrum verhält es sich mit den KEFs vs Homepod. Die MItten und Höhen sehr ausbalanciert, dafür eher beim Bass schwach auf der Brust. Dazu muß mich sagen, daß der Bass zwar anpassbar ist bei den Boxen, via SAchalter und auch per Schaumstoffröhre, aber trotzdem kann er, selbst mit allen Tricks dem Homepod in der Disziplin nicht das Wasser reichen. So hier und da mal etwas mehr Tiefgang wäre schon nett.

    Natürlich ist es unfair ein Stereo Paar gegen nur einen Homepod antreten zu lassen, vergleicht man es so, schlägt sich der Homepod sehr sehr gut.

    Was mich aber jetzt vom einem weiteren Homepod Kauf abschrecken könnte ist:

    Kann Air Play 2 High Res (damit meine ich mindestens 24/96 Files) 1:1 widergeben? Wenn ja, Sensation, dann wäre das super. Der gleiche Soundchip ist ja im Iphone X verbaut. Seitdem ich das habe, kann ich endlich, bis rauf auf 24/96 alles im Auto, via Kabel hören. Vorher konnte man zwar die Dateien aufspielen, es kam aber kein Ton (bei 24/48 war da Schluß). Von daher tippe ich auf baldiges High Res=yes!

    Siri auf englisch ist erstaunlich gut. Habe noch einen Hue Strip und 2 Eve Steckdosen, klappt super. Die Kommandos muß ich teils noch erlernen, aber es ist mir wurscht, ob auf englisch oder deutsch. Nur die Einheiten stören natürlich. Fahrenheit ist eben nicht Celsius. [​IMG]

    Falls ich Fragen beantworten soll, sagt mir Bescheid.

    Gruß
    Placebo
     
  4. CheatSheep

    CheatSheep Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    24.09.15
    Beiträge:
    366
    Warum sollte man so ein Gerät für 2 Jahre mit Kosten in Höhe von 10 % des Gerätewertes "versichern", (wenn man Kinder und Haustiere hat)? Zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung in diesem Zeitraum.
    Bei einem Smartphone kann ich es noch verstehen, des zeitnahen Hardwareaustauschs wegen um ununterbrochen mobile zu bleiben, aber solche feststehenden, nicht "lebensnotwendigen" Geräte?

    Also meine beiden Kinder haben bisher nicht 10 % meiner Sachen kaputtgemacht.
    Man kann sich wirklich überversichern. Ich versichere nur das, was ich mir finanziell richtig, also wirklich richtig, weh tun würde. Und durch die ersparten Versicherungskosten kann ich mir so einiges einfach so neu kaufen ohne mich zu ärgern.

    Nur als Denkanstoß gemeint, kann natürlich jeder machen wie er möchte und wie seine Prioritäten sind.
     
    saw gefällt das.