Homebrew

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von SoontirFel, 15.08.12.

  1. SoontirFel

    SoontirFel Boskop

    Dabei seit:
    19.10.10
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe Homebrew installiert und den brew doctor durchlafen lassen und kann mit folgender Meldung nichts anfangen:
    Code:
    /usr/bin occurs before /usr/local/bin
    This means that system-provided programs will be used instead of those provided by Homebrew.
    Consider amending your PATH so that /usr/local/bin occurs before /usr/bin in your PATH.
    
    
    Wo kann ich denn bitte die PATH ändern. Ich habe in meinem home-Verzeichnis .bash_profile aber da steht nichts von beiden. Schaue ich da im falschen Verzeichnis oder wie muss ich die beiden Pfade in die .bash_profile schreiben, dass PATH dann stimmig ist?
  2. MacApple

    MacApple Johannes Böttner

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.907
    Zustimmungen:
    118
    Die PATH Variable wird durch die Ausführung der Kommandos in der Datei /etc/profile gesetzt. Es wird dafür das path_helper Tool genutzt. Die Defaultpfade und ihre Reihenfolge ist in der Datei /etc/paths festgelegt.

    Die Meldung besagt aber erst einmal nur, dass wenn Du mit Homebrew ein Tool installierst, welches von Mac OS X bereits von Haus aus zur Verfügung gestellt wird, eben dieses ausgeführt wird und nicht das von Homebrew installierte. Ich würde aber nicht an der PATH Variablen herumfummeln und stattdessen mir einen alias in die ~/.bash_profile für das entsprechende Tool schreiben. So nach dem Muster:

    alias xxx="/usr/local/bin/xxx"

    Dann wird bei Eingabe von xxx im Terminal auch das xxx aus dem Pfad /usr/local/bin gestartet.

    MacApple
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    16.174
    Zustimmungen:
    722
    Zuerst wird meines Wissens die systemweite Einstellungsdatei /etc/paths abgefragt.
    Diese kannst du mit jedem Texteditor anpassen. Eine Änderung der Reihenfolge ist aber nur notwendig, wenn du Programme mit identischem Namen hast, einmal vom OS-X-Unterbau, und ein zweites Mal in /usr/local/bin, und wenn dieses zweite anders arbeitet.

    Edit: zu langsam hat sich überschnitten.
  4. SoontirFel

    SoontirFel Boskop

    Dabei seit:
    19.10.10
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die infos - ich denke ich werd's mit den alias versuchen.
    Dann nervt mich noch MacPorts. Ich hatte zu einem früheren Zeitpunkt mal MacPorts installiert gehabt aber lange vor homebrew deinstalliert. Nun bekomme ich folgende Fehlermeldung

    Code:
    Warning: It appears you have MacPorts or Fink installed.
    Software installed with other package managers causes known problems for
    Homebrew. If a formula fails to build, uninstall MacPorts/Fink and try again.
    
    Ich habe MacPorts dann noch mal nach der deinstall Anleitung auf der MacPorts-Webpage deinstalliert und bekomme immer noch die Meldung. Habt ihr eine Ahnung wo sich da von MacPorts noch was versteckt??
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    16.174
    Zustimmungen:
    722
    Wenn du MacPorts deinstallierst - deinstallierst du dabei auch alle damit installierten Programme? Die Meldung lässt vermuten, daß nicht und daß man in MP alle damit installierten Programme entfernen kann und muß.
    Kommt auch darauf an, wo MP seine Programme alle ablegt - meines Wissens vorwiegend in /opt, den Ordner könnte man löschen, wenn Homebrew aber meckert, werden es noch ein paar andere Dateien sein.
  6. TaTonka

    TaTonka Pomme au Mors

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    170
    Ach, Jungs. Der Kram mit dem Alias ist total überzogen. :D
    In die .bashrc im Homeverzeichnis einfach
    eingeben. Dadurch wird der Systempfad quasi mit /usr/local/bin und sbin erweitert, die aber eine höhere Priorität haben als der default systempfad. Dadurch haben homebrewete Programme immer Vorrang.

    Zu der anderen Meldung: Kann man machen. Aber eigentlich beißen sich die beiden Paketmanager zu 99% eigentlich nicht. Nur wenn über beide Manager ein Tool gleichen Namens installiert ist, kriegt man verschiedene Versionen, je nachdem welcher Pfad prioritär ist.
  7. FritzS

    FritzS Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,
    ich verwende derzeit MacPorts und bin nun durch Zufall auf Homebrew gestossen.
    Ich habe damit nur Pan, Claws-Mail und Putty installiert. Die Versionen hinken meist nach und das Update wird meist zu einer längeren Sitzung. Ich hatte schon einige Programme mehr laufen, der langdauernde "Update-Zirkus" war mir zuwider, darum schmiss ich das Meiste wieder runter. Nach dem Update von Lion auf ML musste ich MacPorts komplett neu installieren - zuerst alles runter, dann alle Pakete neu kompilieren.

    Wie funktioniert unter Homebrew ein generelles Update - Self und aller installierten Programme? Unter MacPorts sind dazu einige Schritte erforderlich.

    Würden Pan, Claws-Mail unter Homebrew dieselben User-Verzeichnisse (Einstellungen, gespeicherte Nachrichten, Passwörter) benutzen und ich könnte einfach damit weiterarbeiten?

    Welches der hier enthaltenen Homebrew Installation-Commands ist nur für die Installation unter ML zu empfehlen?
    Da ich als nicht Admin arbeite ist ein su + sudo erforderlich oder ist das im Script enthalten?
    http://www.asconix.com/howtos/mac-os-x/homebrew-mac-os-x-howto#section-0
    http://mxcl.github.io/homebrew/index_de.html
    https://github.com/mxcl/homebrew/wiki/Installation

    Nachtrag:
    was bedeutet in pan.rb dieser Eintrag?
    Code:
    depends_on 'd-bus' => :optional
    wird das nun installiert?

    d-bus und den dazugehörigen User habe ich vor kurzem rausgeschmissen, da damit Probleme - hohe CPU Auslastung - auftraten.
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.13
  8. redrat

    redrat Ontario

    Dabei seit:
    20.01.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Laut brew man-page sollte ein einfaches "brew update" ausreichen:

    Code:
           update [--rebase]              Fetch the newest version  of  Homebrew  and  all  formulae  from
                  GitHub using git(1).
    
    
                  If --rebase is specified then git pull --rebase is used.
    Früher habe ich auch Ports genutzt, bin aber inzwischen auf allen Macs auf Homebrew umgestiegen. Homebrew ist einfach die sauberere Lösung. Die einzelnen Programm lassen sich bei Bedarf _sehr_ einfach wieder restlos aus dem System entfernen. Bei Ports hatte ich häufiger Probleme mit Programmen die sich schön über mein Betriebssyste, verteilt haben und nur schwer wieder zu entfernen waren...
  9. redrat

    redrat Ontario

    Dabei seit:
    20.01.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Aus dem Wiki:
    .
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    16.174
    Zustimmungen:
    722
    Hab's lange nicht mehr benutzt, aber damals legte MacPorts ALLES in /opt ab, nix verteilt über Systemordner.
  11. redrat

    redrat Ontario

    Dabei seit:
    20.01.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich gesagt kann ich mich nicht genau erinnern welche Probleme ich mit Ports hatte, ich weiß nur, dass ich massiv Probleme hatte Ports wieder komplett von meinem System zu bekommen.
  12. Guy.brush

    Guy.brush Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.12.08
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    256
    Das aktualisiert aber nur Homebrew und die Formulae, so weit ich weiß und wie es ja auch dort steht.

    Um alle installierten Programme zu aktualisieren wird noch ein

    Code:
    brew upgrade
    benötigt.

    homebrew Wiki
  13. FritzS

    FritzS Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    21
  14. commune10

    commune10 Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    11.08.11
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    15
    homebrew wird mit

    ruby -e "$(curl -fsSL https://raw.github.com/mxcl/homebrew/go)"

    installiert.

    "brew install gfortran" installiert dann z.B. einen GNU FORTRAN-Compiler
    "brew update" aktualiert die Formeln und homebrew selbst
    "brew upgrade" aktualisiert dann alle bereits installierten Pakete, sofern nötig.
    "brew list" zeigt einem an, was alles so installiert ist.
    "brew search gnu" sucht nach Paketen die die Zeichenkette "gnu" enthalten

    $ brew search gnu
    deja-gnu gnu-tar gnupg-pkcs11-scd
    gnu-arch gnu-time gnupg2
    gnu-barcode gnu-typist gnuplot
    gnu-getopt gnu-units gnustep-make
    gnu-indent gnu-which gnutls
    gnu-prolog gnumeric gnutls2
    gnu-sed gnunet gtk-gnutella
    gnu-smalltalk gnupg gnu-scientific-library

    "brew uninstall gfortran" deinstalliert den FORTRAN-COMPILER wieder.

    "brew help" hilft weiter.

    homebrew, IMHO der beste Paketmanager für den Mac!
  15. redrat

    redrat Ontario

    Dabei seit:
    20.01.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Browser? Die Befehle sollten beide auf der Eingabeaufforderung eingeben werden...
  16. timmy38233

    timmy38233 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    20.07.08
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    20
  17. FritzS

    FritzS Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    21
    @redrat
    die beiden URL's habe ich nur der Interesse halber im Browser eingegeben, um zu sehen was dort zu finden ist.

    Mir ist schon klar dass damit das Terminal gemeint ist.

    Da ich als nicht mit Adminrechten unterwegs bin, verwende ich bei der Installation vom Paketen vorher ein su "Adminuser" (nicht sudo).

    brew doctor meinte
    hier sind die Rechte "verbogen" (vermutlich eine Folge von sudo) - habe ich korrigiert.
    Code:
    /usr/local/share/locale/*
    /usr/local/share/man/*
    Diese Fehler sind noch offen:

    Code:
    bash-3.2$ brew doctorWarning: You may have installed MacGPG2 via the package installer.
    Several other checks in this script will turn up problems, such as stray
    dylibs in /usr/local and permissions issues with share and man in /usr/local/.
    
    
    Warning: Unbrewed dylibs were found in /usr/local/lib.
    If you didn't put them there on purpose they could cause problems when
    building Homebrew formulae, and may need to be deleted.
    
    
    Unexpected dylibs:
        /usr/local/lib/libcharset.1.0.0.dylib
        /usr/local/lib/libFLAC++.6.2.0.dylib
        /usr/local/lib/libFLAC.8.2.0.dylib
        /usr/local/lib/libgcrypt.11.5.2.dylib
        /usr/local/lib/libgcrypt.11.5.3.dylib
        /usr/local/lib/libgpg-error.0.5.0.dylib
        /usr/local/lib/libiconv.2.4.0.dylib
        /usr/local/lib/libogg.0.5.3.dylib
        /usr/local/lib/libusb-0.1.4.4.4.dylib
        /usr/local/lib/libusbpp-0.1.4.4.4.dylib
    
    
    Warning: Unbrewed .la files were found in /usr/local/lib.
    If you didn't put them there on purpose they could cause problems when
    building Homebrew formulae, and may need to be deleted.
    
    
    Unexpected .la files:
        /usr/local/lib/libFLAC++.la
        /usr/local/lib/libFLAC.la
        /usr/local/lib/libogg.la
        /usr/local/lib/libusbpp.la
    
    
    Warning: Unbrewed .pc files were found in /usr/local/lib/pkgconfig.
    If you didn't put them there on purpose they could cause problems when
    building Homebrew formulae, and may need to be deleted.
    
    
    Unexpected .pc files:
        /usr/local/lib/pkgconfig/flac++.pc
        /usr/local/lib/pkgconfig/flac.pc
        /usr/local/lib/pkgconfig/libusb.pc
        /usr/local/lib/pkgconfig/ogg.pc
    
    
    Warning: Unbrewed static libraries were found in /usr/local/lib.
    If you didn't put them there on purpose they could cause problems when
    building Homebrew formulae, and may need to be deleted.
    
    
    Unexpected static libraries:
        /usr/local/lib/libassuan-pth.a
        /usr/local/lib/libassuan.a
        /usr/local/lib/libFLAC++.a
        /usr/local/lib/libFLAC.a
        /usr/local/lib/libogg.a
        /usr/local/lib/libusb.a
        /usr/local/lib/libusbpp.a
    
    
    Warning: Homebrew's sbin was not found in your path.
    Consider amending your PATH variable so it contains:
      /usr/local/sbin
    Das könnten unter Umständen auch Reste von einen Programm sein, das ich mal selbst - ohne Paketmanager - auf den Mac kompilierte.

    Pan läuft schon und hat die "alten" Settings sofort wieder "gefunden".

    Jetzt muss ich mir noch von claws-mail ein eigenes Package kreieren. ;)
  18. FritzS

    FritzS Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    21
    claws-mail Package erstellt
    Code:
    bash-3.2$ brew install /usr/local/Library/Formula/claws-mail.rb==> Downloading http://sourceforge.net/projects/sylpheed-claws/files/Claws%20Mail/3.9.1/claws-mail-3.9.1.tar.gz
    Already downloaded: /Library/Caches/Homebrew/claws-mail-3.9.1.tar.gz
    ==> ./configure --prefix=/usr/local/Cellar/claws-mail/3.9.1
    checking for awk... awk
    checking whether make sets $(MAKE)... yes
    checking for gtk-update-icon-cache... no
    checking for pkg-config... no
    configure: error: *** [B]pkg-config not found[/B]. See http://www.freedesktop.org/software/pkgconfig/
    READ THIS: https://github.com/mxcl/homebrew/wiki/troubleshooting
    pkg-config ist aber installiert:
    Code:
    bash-3.2$ [B]pkg-config[/B] --version[B]0.28[/B]
    bash-3.2$ [B]gcc[/B] --version
    i686-apple-darwin11-llvm-gcc-4.2 (GCC) 4.2.1 (Based on Apple Inc. build 5658) (LLVM build 2336.11.00)
    Copyright (C) 2007 Free Software Foundation, Inc.
    This is free software; see the source for copying conditions.  There is NO
    warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.
    Nachtrag ....
    https://github.com/drfill/homebrew-liquidsoap/issues/12
    Code:
    PKG_CONFIG=/usr/local/bin/pkg-config brew install claws-mail
    funktioniert nur teilweise bis zur nächsten Fehlermeldug

    Meine Pfade sich etwas verbogen - Nachwirkungen von MacPorts opt/local gibt es nicht mehr
    Code:
    echo $PATH/opt/local/bin:/opt/local/sbin:/usr/bin:/bin:/usr/sbin:/sbin:/usr/local/bin
    Wie biege ich das nun "Gerade"?
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.13
  19. FritzS

    FritzS Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    21
    Nachtrag:

    Im Userverzeichnis - Datei .profile nun ausgebessert

    MacPorts hatte sich da "verewigt"

    claws-mail zu installieren funkt trotzdem nicht

    claws-mail.rb mit
    Code:
    brew create http://sourceforge.net/projects/sylpheed-claws/files/Claws%20Mail/3.9.1/claws-mail-3.9.1.tar.gz
    erstellt:
    Code:
    require 'formula'
    
    # Documentation: https://github.com/mxcl/homebrew/wiki/Formula-Cookbook
    # PLEASE REMOVE ALL GENERATED COMMENTS BEFORE SUBMITTING YOUR PULL REQUEST!
    
    
    class ClawsMail < Formula
      homepage ''
      url 'http://sourceforge.net/projects/sylpheed-claws/files/Claws%20Mail/3.9.1/claws-mail-3.9.1.tar.gz'
      sha1 '34cb56a6eb085c15ac94cf4fea06e2791edb3997'
    
    
      # depends_on 'cmake' => :build
      depends_on :x11 # if your formula requires any X11/XQuartz components
    
    
      def install
        # ENV.j1  # if your formula's build system can't parallelize
    
    
        system "./configure", "--disable-debug", "--disable-dependency-tracking",
                              "--prefix=#{prefix}"
        # system "cmake", ".", *std_cmake_args
        system "make", "install" # if this fails, try separate make/make install steps
      end
    
    
      test do
        # `test do` will create, run in and delete a temporary directory.
        #
        # This test will fail and we won't accept that! It's enough to just replace
        # "false" with the main program this formula installs, but it'd be nice if you
        # were more thorough. Run the test with `brew test claws-mail`.
        system "false"
      end
    end
    
    
    
  20. MacAlzenau

    MacAlzenau Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    16.174
    Zustimmungen:
    722
    "Auf der Eingabeaufforderung"?
    Hab ich da in den vielen Jahren mit Mac und OS X irgendwas übersehen?
    Mach ich was falsch, wenn ich Kommandozeilenbefehle im Terminal eingebe?
    Gehen vielleicht deshalb meine Lavendelstöcke immer so schnell ein?

Diese Seite empfehlen