Weihnachtsbanner Wettbewerb Apfeltalk LIVE! Gewinnspiel

Hilfe für Keyboard Unterricht meiner Tochter

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Illary, 30.01.13.

  1. Illary

    Illary James Grieve

    Dabei seit:
    15.01.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine Tochter nimmt seit einigen Wochen Keyboard Unterricht.

    Sie benutzt zum Über ein Midi Keyboard Classic Cantabile Key Controll 49 in Verbindung mit Garage Band.

    Jetzt muss meine Tochter etwas über wo sie mit der linken Hand einen Akkord spielen muss und mit der Rechten Hand

    eine Melodie.

    Das Problem ist, das der Akkord durchgehend klingen muss wären sie die Melodie spielt.

    Ich bekomme das nur nicht hin bei Garage Band einzustellen. Die Keyboard Lehrerin sagte heute zu meiner Frau wir

    benötigen "Voice String".

    Kann uns eventuell jemand einen Tipp geben was man bei Garage Band einstellen muss damit meine Tochter vernünftig

    über kann?

    Lieben Gruß Illary
    #1
  2. gKar

    gKar Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.338
    Zustimmungen:
    225
    Was ist denn nun eigentlich genau das Problem?
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass Garageband einen Unterschied zwischen linker und rechter Hand macht, jede Hand zwar mehrere Töne gleichzeitig spielen kann, aber nicht beide Hände gleichzeitig…
    Gibt es eine Begrenzung maximal gleichzeitig spielbarer Noten?
    Oder hast Du nur ein Instrument eingestellt, bei dem der angeschlagene Akkord zu schnell wieder ausklingt, möchtest also z.B. statt eines Klaviers lieber einen synthetischen Dauerton? Dann müsstest Du entsprechend ein anderes Instrument zuordnen.
    #2
  3. Illary

    Illary James Grieve

    Dabei seit:
    15.01.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Genau, einen Dauerton möchte ich.
    Im der Musikschule lernt sie gerade mit Dauertönen zu spielen.
    Mit dem Piano oder zB dem Synthesizer bekomme ich es nicht hin einen Dauerton zu spielen.
    Andere Instrumente habe ich eigentlich auch schon getestet aber außer der Orgel, die zwar einen Dauerton spielt, aber klanglich sehr schlecht passt finde ich nichts.
    #3
  4. hpsg

    hpsg Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    66
    Garageband ist nicht geeignet um Keyboard zu lernen! Bei einem normalen "Keyboard" hat man die Begleitautomatik die mit der linken Hand bedient wird in dem man die Akkorde spielt. Das heißt dass die Tastatur geteilt ist, man kann dann halt auch noch verschiedene Töne/Sounds drauflegen, was aber eigentlich nebensächlich ist.
    Mit "Voice" ist halt einfach nur der Sound gemeint, und String ist halt ein Streichersound der beim lernen zu fast allem passt.

    Bei einem Keyboard hat man die Sounds als Presets zur Auswahl, so auch die Begleitautomatik.

    Du wirst nicht drumherum kommen deiner Tochter ein Keyboard zu kaufen... Aber bitte keines von Aldi, denn das motiviert die Kiddis überhaupt nicht, weil alles klingt wie aus der Badewanne gezogen.
    #4
  5. sedna

    sedna Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    101
    Hallo,

    MainStage
    hat zwar keine Begleitautomatik, aber die Möglichkeit, die Tastatur zu splitten ... und das sogar "intelligent".
    Nehmen wir an, du hast sie in einen Pad Sound links und Keyboard Sound rechts gesplittet: gehst du links tiefer in den Bass wird der rechte Split (bei Bedarf) größer - und umgekehrt.
    Nimm zum Einstieg die Vorlage Piano+Bass Split und ändere die Sounds nach belieben.

    Gruß
    #5
  6. hpsg

    hpsg Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    66
    Mainstage ist total super! Ich spiele damit oft, nur leider ist das alles für den Unterricht nicht geignet, wei Mainstage keine Akkorde erkennt und nicht die Funktionen eines Keyboards zum lernen bietet. Mainstage ist richtig gut zum Spielen auf der Bühne! :)

    Ich habe selbe 4 Jahre lang Klavier/Keyboard unterrichtet, es funktioniert nicht mit den Anforderungen die man lernen muss, wenn man denn unbedingt Keyboard lernen muss.

    Ich persönlich würde ja direkt Klavier lernen :D :D

    Denn wer Klavier lernt kann Keyboard spielen, aber wer "nur" Keyboard lernt, der kann kein Klavier spielen. Beim Klavier lernen würde Mainstage auch wiede mehr Sinn machen, jedoch mit einer ordentlichen Tastatur drann :D....

    Ich schweife wieder ab :D

    Mainstage ist ja glaub ich eh nur im Logic Paket enthalten, oder?
    #6
  7. Illary

    Illary James Grieve

    Dabei seit:
    15.01.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ok erstmal Danke für die Tips, jetzt habe ich schon mal einen Ansatzpunkt um mich weiter in das ganze einzulesen.
    Werde mir jetzt erstmal überlegen Mainstage zuzulegen und falls das mit dem Keyboard spielen in einigen Monaten noch ein Thema ist, über den Kauf eines richtigen Keyboards, E Piano oder Ähnlichem nachdenken.
    #7
  8. Scotch

    Scotch Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    3.969
    Zustimmungen:
    299
    Fuer den Preis von Logic Pro (-> Mainstage) kriegst du auch bereits (fast) ein sinnvolles Einsteigerkeyboard. In deinem Fall garantiert die bessere Investition.
    #8
  9. Illary

    Illary James Grieve

    Dabei seit:
    15.01.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Danke werde ich berücksichtigen!
    #9
  10. hpsg

    hpsg Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    66
    Als Keyboard sollte man auch welche mit 61 Tasten und nicht weniger nehmen.

    Beispiel 1:

    Yamaha PSR e233 (Einsteigerkeyboard)

    http://de.yamaha.com/de/products/mu...oards/psr-e233/?mode=model#tab=product_lineup

    Beispiel 2:

    Yamaha PSR e333

    http://de.yamaha.com/de/products/mu...oards/psr-e333/?mode=model#tab=product_lineup

    Beispiel 3:

    Yamaha PSR e423

    http://de.yamaha.com/de/products/mu...oards/psr-e423/?mode=model#tab=product_lineup

    Wenn es auch gebraucht sein kann, dann bekommt man bei eBay deutlich mehr für sein Geld.

    ebay Artikelnummer: 140911200838 oder 160963104459
    #10
  11. Illary

    Illary James Grieve

    Dabei seit:
    15.01.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    @hpsg Danke, für den Fall, das wir ehr Richtung Klavier gehen würden es wohl ein E Piano werden.
    Hast du da auch irgendwelche Tips bezüglich der Modelle?
    #11
  12. sedna

    sedna Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    101
    MainStage kostet 26.99 €
    ... und ist, wie schon von hpsg bemerkt, ein super Programm. Macht viel Spaß. Kommt mit einem Sack voll Instrumente, du kannst auch weiterhin alle GarageBand Instrumente nutzen, ganz einfach tolle Layer erstellen usw...

    Ansonsten ist meine persönliche Meinung:
    Nix Keyboard, nix E-Piano sondern ein (echtes) Klavier ...
    Es gibt zweifelsohne sehr gute E-Pianos mit gewichteter Tastatur und tollem Sound ... doch ein Klavier ist ein Klavier. Punkt.
    Aber ich weiß, dass man manchmal Kompromisse eingehen muss...

    Gruß
    #12
  13. Scotch

    Scotch Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    3.969
    Zustimmungen:
    299
    Die Yamaha P-Serie ist da IMHO vom Preis-/Leistungsverhaeltnis unschlagbar und bietet fuer kleines Geld bereits eine wirklich gute 88er-Klaviatur und einen akzeptablen Klang (sowohl was die Samples, als auch was die Lautsprecher betrifft).
    Guckst du hier: P35 P95

    Ich hab' hier fuer meine Tochter zum Klavier spielen lernen ein P70 - da kann sie noch lange ueben, bis sie an die Grenzen kommt (und bis dahin ist unser Haus fertig und wir haben Platz fuer ein richtiges Klavier ;))
    #13
  14. Scotch

    Scotch Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    3.969
    Zustimmungen:
    299
    Oh, ich wusste gar nicht, dass man das mittlerweile auch losgeloest von Logic kaufen kann. Zu meiner Verteidigung: Als ich meine letzte Logic Lizenz gekauft habe, gab's das noch nicht im App Store ;)
    #14
  15. hpsg

    hpsg Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    66
    Also bei E-Pianos muss man grundsätzlich mehr investieren, das ist leider so. Das gute dabei ist allerdings der Wiederverkaufswert bei bestimmten Modellen. Man macht also nicht allzuviel Verlust wenn die Tochter keine Lust mehr haben sollte.

    Zum Klavierlernen müssen die Tasten grundsätzlich gewichtet sein, desweiteren sollte das Piano eine Hammermechanik und 88 Tasten haben, also im Prinzip die Standartausführung.

    Man kann beim Klavierlernen schon mit Garageband arbeiten, da du die ganze Begleitautomatik nicht brauchst. Jedoch brauchst du auch hier eine 88iger gewichtete Mastertastatur mit Pedal.
    Je nach Alter ist das jetzt auch nicht wirklich zu empfehlen, weil jüngere Kinder einfach ein E-Piano mit ein paar Funktionen interessanter finden als ein Programm wo man klicken muss, wo womöglich auch über keine vernünftigen Lautsprecher verfügbar sind, außer die vom Laptop, und das klingt ja jetzt auch alles andere als gut zum Spielen.

    Als Miditastatur kann ich wärmstens das Studiologic SL-990 Pro (Fatar Tastatur) empfehlen. Dieses Midikeyboard kostet 350 Euro was sehr wenig für solch eine Qualität ist! Normalerweise wirst du um die 800 Euro investieren müssen. Bedenke allerdings bitte, dass das Studiologickeyboard nur über einen Midi-Out Ausgang verfügt und du also auch ein USB Midi-Interface kaufen müsstest, damit du das überhaupt anschließen kannst, was jedoch nicht sehr teuer ist.
    Wie gesagt, der Miditastaturweg ist eher was für ältere die auch die Möglichkeiten eines Programms nutzen wollen.

    Ich würde der Einfachheit halber eher den E-Piano-Weg gehen. Denn auchd diese verfügen über einen Midiausgang, du kannst diese später also auch am Rechner anschließen um Software anzusteuern. Der große Vorteil ist halt, dass du die Teile auch "standalone" also ohne Rechner betreiben kannst.

    Empfehlen kann man locker Kawai Roland und Yamaha. Casio und GEM würde ich jetzt nicht wirklich empfehlen, da die Sounds von denen einfach 10 Jahre hinterher sind, und irgendwie entwickeln sie sich nicht weiter.

    Yamaha E-Pianos (neu):

    Yamaha CP-50
    http://de.yamaha.com/de/products/musical-instruments/keyboards/stagepianos/cp/cp50/?mode=model

    Yamaha CP-33
    http://de.yamaha.com/de/products/musical-instruments/keyboards/stagepianos/cp/cp33/?mode=model

    Roland E-Pianos (neu)

    Roland HPi-6F (allerdings ohne Midi out, aber sehr sehr gute Tastatur)
    http://www.rolandmusik.de/produkte/HPi-6F/index.php

    Roland FP-4F Stagepiano (mit Midi out)
    http://www.rolandmusik.de/produkte/FP-4F/index.php

    Wenn es gebraucht sein soll hier ein super Geheimtipp:

    Das Yamaha P80! Es ist älter, aber einfach super beliebt, bei jedem. Die Tastatur die man für den Preis bekommt ist sehr sehr gut. Jedoch ist das Teil sehr beliebt auf eBay und immer sehr schnell weg. Ich habe 4 Wochen gebraucht um mir eins zu besorgen.
    Der Nachfolger Yamaha P85 der nicht wirklich ein Nachfolger ist, ist dagegen nicht zu gebrauchen. Die Tastatur ist als Schrott zu bezeichnen. Der Nachfolger des Yamaha P80 wäre dann das P95... Leicht verwirrend, aber nach diesen beiden Pianos würde ich gebraucht Ausschau halten. (Nicht das P85 kaufen!! ) :)
    #15
  16. hpsg

    hpsg Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    66
    Recht hast du mit dem echten Klavier!!

    Aber es gibt einiges an Müll Tastaturweise für wenig Geld.

    Desweiteren muss es gestimmt werden, das scheinen viele Leute nicht sehr ernst zu nehmen.

    Zum Üben ist ein E-Piano super, da man Nachts über Kopfhörer üben kann!! :), so mache ich das immer.


    Aber ein schönes echtes Klavier ist das schönste, aber man muss einfach deutlich mehr Geld ausgeben als für ein E-Piano.
    #16
  17. Illary

    Illary James Grieve

    Dabei seit:
    15.01.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle für das Feedback... :-D
    #17
  18. Question-Guy

    Question-Guy Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    09.01.09
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    17
    Bring deiner Tochter nicht auf einem Keyboard Klavierspielen bei!

    Die wabbeligen Plastiktasten werden ihr Feingefühl zerstören. Um richtig Kraft in den Fingern aufzubauen und nuanciert zu spielen, braucht man gewichtete Tasten. Und vorallem auch 88 Stück, sonst kann sie ja die meiste Literatur gar nicht spielen.

    Ich würde für zuhause ein gutes Digital Piano empfehlen und deine Tochter zu einem Klavier Lehrer mit einem akustischen Klavier/Flügel schicken.
    #18
  19. hpsg

    hpsg Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    66
    Das wurde doch alles oben schon erwähnt :D Ist ja wie im Baumarkt, jeder erzählt was, aber es ist alles das Gleiche, wenn man es reduziert :D
    #19
  20. Necrosis

    Necrosis Antonowka

    Dabei seit:
    14.10.10
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    21
    Oben wurde das Roland FP4 Stagepiano empfohlen. Sei gesagt, dass die gewichteten Tasten zwar viel besser sind als bei jedem Keyboard, jedoch nicht mit einem mittelmäßigem Klavier zu vergleichen sind. Habe damit schon öfters gespielt. Besser ist da schon das RD700GX, aber auch nicht mit einem echten Piano zum selben Preis vergleichbar.

    Spaß zu spielen macht es vor allem, wenn man auch wirklich das fühlen kann, was man spielt. Und dafür muss man bei Digital-Pianos eine Menge Geld ausgeben. Selbst ein Yamaha CVP 703 für >7000€ hat meiner Meinung nach keine perfekten Tasten.

    Leider sind echte Pianos schwer, müssen gestimmt werden, nicht billig... da muss man manchmal schlechtere Tasten in Kauf nehmen. Aber bitte deinem Kind keinen Schrott hinstellen, damit machst du viel kaputt.

    PS: Viele Musikhäuser bieten eine günstige Miete von Pianos / Digitalpianos an. Das kann sich super lohnen, um zu schauen, ob es etwas für ein Kind ist.
    #20

Diese Seite empfehlen