1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

High Sierra: iTunes findet umbenannte oder verschobene Dateien nicht mehr

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von chrischke, 22.11.17.

  1. chrischke

    chrischke Erdapfel

    Dabei seit:
    22.11.17
    Beiträge:
    2
    hallo zusammen,

    ich habe ein problem mit iTunes, was (scheinbar?) erst seit High Sierra besteht und das mich tierisch nervt.

    Rahmendaten:

    MacBook Pro (13-inch, 2017)
    High Sierra 10.13.1
    iTunes 12.7.1.14

    Ich verwalte meine Musik manuell, habe entsprechend die Häkchen bei "automatisch Verwalten" und "beim Hinzufügen..." abgeklickt. All meine Musik findet sich ausserhalb des iTunes oder iTunes Media-Ordners, sondern in einer eigenständigen Ordnerstruktur unter "Musik". Erwähne ich nur sicherheitshalber, weil ich das mal irgendwo gelesen habe, dass iTunes da sonst nicht gut mit umgehen kann.

    Nun zum Problem: ich organisiere meine Musik auf dem Rechner obsessiv und nehme hin und wieder mal Änderungen vor, also z.B. Datei- oder Ordnerumbenennungen oder ich verschiebe einzelne .mp3s oder .m4as oder Albumordner zur (für mich) besseren Übersicht. Das coole dabei war im Vergleich zu Windows ja immer, das iTunes bzw. macOS stets in Lage war, sich den neuen Dateipfad zu merken und in der Library zu speichern, so dass auch im Ordnersystem verschobene Dateien immer wieder gefunden wurden. Das scheint mit High Sierra nun vorbei zu sein. Das absurde dabei ist: wenn ich Dateien verschiebe WÄHREND iTunes läuft, ist alles wie immer! iTunes findet den neuen Dateipfad, spielt das Lied ohne Murren ab und zeigt unter Apfel+i -> Datei -> Speicherort auch den NEUEN Speicherort an. Dies ändert sich leider, sobald man iTunes oder den Rechner neu startet, dann gibt es beim Versuch einen verschobenen Song abzuspielen, der vor dem Neustart sogar mit neuem Speicherort angezeigt wurde, nur das übliche Ausrufezeichen und den Hinweis, die Datei könne nicht gefunden werden.

    Stehe ich mit dem Problem alleine da? Gibt es Abhilfe? Oder muss ich den nervigen Weg eines Downgrades zurück auf Sierra gehen?
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.191
    Welche bessere Übersicht hast du (und wo?) wenn du alles selber machst?
    iTunes ist halt nun mal (unter anderem) ein Datenbankprogramm, und die mögen es gar nicht, wenn jemand von außen an den Daten rumspielt.
    Mir wäre neu, daß iTunes manuell verschobene Dateien so ohne weiteres findet. Wie auch, das Programm scannt ja nicht bei jedem Start die gesamte Platte.
     
  3. chrischke

    chrischke Erdapfel

    Dabei seit:
    22.11.17
    Beiträge:
    2
    bitte nicht falsch verstehen, aber ich wollte keine beratung bezüglich meines verständnisses von übersicht. soll ich dir jetzt alle gelegenheiten nennen, bei denen ich gerne dateien verschiebe oder umbenenne? mein nutzungsverhalten interessiert dich bestimmt jetzt nicht so en detail, oder?

    ich verwende seit 2003 iTunes auf nach und nach fünf mac book pros unterschiedlicher generationen und bis ich am freitag auf high sierra geswitcht habe, hat es auch auf meinem neuen macbook unter sierra diesbezüglich keine probleme gegeben. und wie oben schon gesagt: itunes findet ja sogar den neuen pfad! nur scheint es ihn - im gegensatz zu ALLEN OSx versionen zuvor beim schließen nicht zu speichern.
     
    Ziehlten gefällt das.
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.144
    Neu? WTF?
    Das war in HFS Dateisystemen noch nie ein Problem, seit 30 Jahren.
    Dein Volume dürfte im Rahmen der Aktualisierung stillschweigend auf das neue Filesystem APFS migriert worden sein, da wirds wohl nicht mehr klappen mit all den guten alten Mac-Traditionen...
     
    doc_holleday gefällt das.

Diese Seite empfehlen