Daten retten

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von SimDom, 18.02.18.

  1. SimDom

    SimDom Erdapfel

    Dabei seit:
    18.02.18
    Beiträge:
    3
    Guten Tag

    Mein MacBook Pro ist aufgrund eines Wasserschadens nicht mehr funktionstüchtig. Ich habe gelesen, dass es möglich sei, die Festplatt auszubauen und an meinem neuen MacBook anzuschliessen, um so die Daten zu retten.

    Leider bin ich nicht besonders computeraffin und auf Hilfe angewiesen. Die Festplatte auszubauen etc. traue ich mir aber zu.

    Ich habe das MacBook Pro Retina im Februar 2015 gekauft:

    MBP 13.3/128GB FLASH/CTO
    Processor 2.6GHz Dual-core Intel Core i5
    Memory 8GB 1600MHz DDR3L SDRAM
    Flash Storage 128GB Flash Storage
    Graphics Intel Iris Graphics
    Apple Thunderbolt to Enet Adpt No Gigabit Ethernet Adapter
    Apple Thunderbolt to FW Adptr No FireWire Adapter

    Um die Festplatte am neuen MacBook anzuschliessen, brauche ich wohl ein externes Festplattengehäuse, richtig?
    Kann mir jemand das passende Gehäuse/Adapter empfehlen?

    Auf was muss ich beim Ausbau etc. noch achten? Bestehen überhaupt Chancen, dass ich die Daten noch retten kann?

    Besten Dank für eure Hilfe.
    Simona
     
  2. echo.park

    echo.park Böhmischer Jungfernapfel

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    8.230
    Ich denke das sollte gehen.

    In Zukunft nutzt du dann wohl ein Time Machine Backup, nehme ich mal an?
     
  3. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Gravensteiner

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.116
    vorweg: Sind die Daten wirtschaftlich relevant oder geht es hier nur um nice-to-have und eingesparte Arbeitszeit beim Wiederbeschaffen, aber Wiederbeschaffen wäre möglich? Falls ersteres, dann lass lieber einen professionellen Datenrettdienst ran.

    Falls letzteres bräuchtest Du ein spezielles Gehäuse, wie es z.B. beim OWC Aurora-Bundle dabei ist oder ein identisches Zweitgerät. Natürlich wirst eher Du wissen, wieviel Flüssigkeit ins Gerät gelaufen ist; wenn ich Dir sage, dass ziemlich alles in so einem Computer allergisch mit Korrosion auf normales Wasser reagiert, könntest Du dann einschätzen, wie groß die Chance ist, nochmal was zum Laufen zu bekommen. Ich persönlich glaube ich die Chance ist klein bis gar nicht da.

    Insgesamt ist das glaube ich zuviel Geld für so ein Experiment.

    Für die Zukunft mal mit aktuellen Backups versuchen.
     
  4. SimDom

    SimDom Erdapfel

    Dabei seit:
    18.02.18
    Beiträge:
    3
    Es sind keine Daten darunter, ohne die ich nicht leben könnte. Ich wäre einfach froh, wenn ich die restlichen Daten, von welchen ich keine Sicherheitskopie erstellt habe, noch retten könnte.

    Es ist relativ wenig Wasser und nur einseitig in das Gerät eingedrungen und es war dabei auch nicht eingeschaltet oder am Netzteil. Kann man nicht für relativ wenig Geld so etwas kaufen:
    https://www.apfelkiste.ch/orico-fes...MItO-oyJyw2QIV1rgbCh1ZUwV8EAQYASABEgIzwvD_BwE

    Wäre insbesondere froh, wenn mir jemand sagen könnte, welcher Adapter/Festplattengehäuse zu einer Festplatte eines MacBooks Pro 2015 passt...?
     
    sathunter gefällt das.
  5. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Gravensteiner

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.116
    SATA passt gar nicht. Die Aurora-Gehäuse habe ich bisher nur im Upgrade-Angebot von Macsales gesehen.
     
  6. SimDom

    SimDom Erdapfel

    Dabei seit:
    18.02.18
    Beiträge:
    3
    Folgendes hat geklappt:

    MacBook geöffnet, Festplatte (Flashspeicher) "ausgebaut", darauf keine Korrosion erkannt.
    Im Anschluss ein externes Gehäuse (OWC Envoy) bestellt: https://shop.heinigerag.ch/de/products/246292-owcmau3enprpci-owc-envoy-externes-gehaeuse-fuer
    Festplatte im Gehäuse installiert, und dieses dann beim Installations-/Einrichtungsvorgang mit dem MacBook verbunden. Das Gerät fragt nach Daten, welche man übertragen möchte. Dabei kann man die externe Festplatte auswählen und es werden in der Folge sämtliche Daten und Einstellungen auf das neue Gerät überspielt.
    Falls man das Ersatz-MacBook nicht neu aufsetzen möchte, gibt es auch Programme (ev. kostenpflichtig?), mit welchen man ebenfalls alle Daten/gezielt Daten übertragen kann.

    Ich bin erstaunt, konnte mir niemand zu dieser simplen Lösung raten.
     
    Reemo und NorbertM gefällt das.
  7. GunBound

    GunBound Baumanns Renette

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.932
    Aber das hat Wuchtbrumme doch erwähnt:
    Er hätte zwar ein Beispiel für ein Gehäuse erwähnen können, aber im Prinzip hast du genau diesen Ratschlag befolgt.
     
  8. MacTobsen

    MacTobsen Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.10.10
    Beiträge:
    1.134
    Der Migrationsassistent macht dich genau das, oder verstehe ich Dein Anliegen falsch. Damit kannst Du den Benutzerordner, Einstellungen und Programme auf den neuen Rechner übertragen ohne das System komplett neu aufsetzen zu müssen...