Altes MacBook Aluminium zu Server umbauen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von onestyle, 04.12.12.

  1. onestyle

    onestyle Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    20.01.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein altes 13" MacBook Aluminium (late 2008) welches aus diversen Gründen langsam seinen Dienst aufgibt.
    Nun hatte ich die Idee, das Gerät zu einem Server umzubauen. Mir schwebt folgendes vor:

    - Display abschrauben (ev. auf Ebay verhöckern)
    - DVD ausbauen (in externes Gehäuse schrauben, da die neuen Books keins mehr haben)
    - 2. HD einbauen
    - Akku raus (der ist langsam futsch)
    - Energieeffizienteres Netzteil verkabeln, verlöten, verweisnichtwas (das ganze soll so effizient werden wie ein MacMini)
    - OSX Server drauf

    Aktuelle Konfiguration des Books: 2.4 Ghz DualCore, 4GB Ram, 500GB 7200Rpm HD, das System ist natürlich funktionsfähig.

    Nun habe ich zwei Fragen:
    Die erste ist grundsätzlich: macht dieser Umbau rein hardwaretechnisch Sinn?
    Die zweite betrifft das Netzteil. Ich bin Konstrukteur, kein Elektroniker oder Informatiker. Meine Überlegung ist, sobald ich keinen Akku mehr laden muss, kann ich die Hardware mit einem weniger leistungsfähigen und somit effizienteren Netzteil betreiben. Der Server sollte nicht mehr als ca. 20 Watt schlucken. Ohne Display und ohne Akku entspricht die Hardware ja ca. jener eines MacMinis dieser Generation und der zieht ja auch nicht mehr. Mir schwebt vor, irgendwo ein MacMini Netzteil aufzutreiben und dieses dann MacBook kompatibel zu verdrahten. Was für ein Netzteil würdet ihr empfehlen, wo finde ich mehr heraus zur Verdrahtung bzw. wie würdet ihr vorgehen?

    Freue mich auf Anregungen jeder Art...
    #1
  2. babinet

    babinet Klarapfel

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Akku raus und anderes Netzteil wird wohl eher einen negativen Effekt haben.
    Drei Gründe:
    -Das Netzteil dürfte schon recht effizient sein.
    -Die max. Leistung des Netzteils brauchst du gerade wenn du den Akku entfernst. Die Leistung die ein Computer braucht, schwankt nämlich sehr stark, je nach Belastung.
    -Der Akku, auch wenn er nur noch recht wenig Kapazität hat, ist eine gute Überbrückung für kurze Stromausfälle.
    #2
  3. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    1.588
    Zustimmungen:
    214
    Bei Intel-basierten MacBooks sollte der Akku nicht entfernt werden, da das Netzteil alleine nicht genügend Leistung liefert, um Spitzenbelastungen abzufangen. Tut man es trotzdem, wird die Taktfrequenz der CPU automatisch auf die Hälfte reduziert. Diesen Vorgang kann man nicht einfach abschalten, selbst wenn man ein anderes Netzteil verwenden würde.
    #3
  4. Applicator

    Applicator Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    01.07.10
    Beiträge:
    3.690
    Zustimmungen:
    216
    Lass den Akku drin. Stören tut er nicht und das minimale Nachladen kann man vernachlässigen.
    Dass das MB runtertaktet wurde ja schon gesagt, und ich kann dir versprechen: Das Runtertakten merkt man!
    Die 20 Watt, schätze ich, sind zu erreichen. Allerdings nur bei geringer Auslastung. Sonst solltest du schon um die 25 -30 kalkulieren.
    Aber bei diesen Peanuts sollte keiner rumheulen. Mein XServe frisst 140 Watt im idle :D

    Ich frage mich nur was du dir von dem MBP als Server erhoffst? Ein ordentliches NAS reicht in den meisten Fällen aus, und wenn du das MacBook bei eBay im ganzen verkaufst bleiben sicherlich noch ein paar Euronen über. Zudem sparst du dir das Basteln mit Aussicht auf Wertverlust.
    #4
  5. MacEvangelist

    MacEvangelist Goldparmäne

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    39
    Also der Akku ist nicht notwendig um die Leistungsspitzen zu glätten, das kann das 60w Netzteil komplett selber. Das Problem wird aber sein, dass die Macbooks bei herausgenommenem Akku den Prozessor vermutlich im Failsafe Mode herunterdrosseln auf 1Ghz. Hatte das damals bei meinem ersten 17er, dachte ich könnte im stationären Betrieb den Akku schonen indem ich ihn herausnehme, naja, danach war das System grottenlahm, also habe ich ihn immer dringelassen. Ich weiß nicht wie das bei aktuellen Geräten ist.

    Was die Effizienz des Netzteiles angeht... Naja, Apple baut die effizientesten Netzteile. Wenn du da ein effizienteres dranbauen willst, viel Spaß, billig wird das nicht.

    LG, die Eva :)
    #5
  6. dadudeness

    dadudeness Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    24
    Also Notebook als Server verwenden, ist ja schonmal grundsätzlich machbar und nicht die schlechteste Idee, aber wozu das ganze Gedöns mit Display und ODD aus-/abbauen? Das ist Quatsch mit Soße.

    Lass das Ding im wie es ist, installier Server.app und bau ne neue große Festplatte ein.
    #6
  7. winwin-win

    winwin-win Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    6
    ich verstehe auch nicht ganz, warum du diese ganzen Umbauaktionen in Betracht ziehst.
    Wie bereits erwähnt: Wenn es dir "nur" um eine externe Festplatte ala NAS geht, dann MB verkaufen und NAS kaufen.
    Wenn du wirklich ein wenig mit Server Software spielen willst -> große Festplatte (eventuelle SSD + HDD) reinbauen (vielleicht RAM aufrüsten, wenn du willst) und Server Software installieren.

    Die meisten Nachteile von Akku raus und Display raus wurden ja bereits angesprochen. Es bleibt auch noch zu bedenken, dass du so wie das MB gerade da steht immer ein Ersatz da hast. Sollte mal deine aktuelle Hardware einen Schaden haben, oder wenn du mal irgendwie einen zweit PC brauchst. Ich schätze es zum Beispiel sehr bei Parties ältere Laptops als Musikquelle zu nutzen.

    Alles in allem machst du dir mit deinen Umbauten nur mehr kaputt als du dann gewinnst. Außerdem sieht so ein MB mit Akku und Display doch viel schöner aus ;)

    PS: Und wenn du dich wirklich nicht mit dem (unveränderten) MB als Server anfreunden kannst, könntest du immer noch versuchen ihn zu verkaufen und einen eventuell gleichwertigen MacMini kaufen.
    #7

Diese Seite empfehlen